Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 701

Dienstag, 28. August 2012, 20:46

Deine Fotos und Berichte ... wie immer ... gaaanz großes Kino

Absolut! Man kann sich gar nicht sattlesen! Naja,irgendwann ist dann halt immer Schluß, danke für' s Zeigen!
Weihnachtsdorf im August? Nein danke...................
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

1 702

Dienstag, 28. August 2012, 23:51

Mir gefällt am Besten der anthrazitfarbene Bläuling, das is ein tolles Geschöpf!

Die anderen Tierchen sind natürlich auch wunderschön! Aaaber der Bläuling...
Alles Liebe
Sabel

1 703

Mittwoch, 29. August 2012, 10:51

Danke für euer Lob!!! :D

Mir gefällt am Besten der anthrazitfarbene Bläuling, das is ein tolles Geschöpf!

Den fand ich selbst auch total klasse! Der ist da rumgeschwirrt und ich habe ihn eine ganze Weile mit der gezückten Kamera verfolgt (war grad eine gute Gelegenheit, da Frau und Kind noch ein wenig Mittagsruhe auf der Murmeltierwiese halten wollten - da hatte ich Zeit für solche Experimente). Natürlich hatte es der gnädige Bläuling nicht nötig sich mal kurz irgendwo niederzulassen sondern hat mich lieber durch die Gegend gescheucht. Ich also brav mit dem Handy hinterher... Als ich dann gerade so aufgeben wollte ist er plötzlich gelandet - und zwar, wie man sieht, auf meinem Hosenbein. Anstandslos hat er dann für ein Fotoshooting vom Feinsten posiert, bevor er dann das Weite gesucht hat. Schon seltsam manchmal! Ich konnte nur noch "Danke" hinterher rufen.

Weihnachtsdörfer brauch ich übrigens noch nichtmal im Dezember...

Aber gut, ein paar Fotos ganz ohne Schweiz habe ich auch noch. Zuwas eigentlich in die Berge fahren, wenn wir hier in Franken eigentlich auch so ähnliches Zeugs haben? ;)

Mit Sicherheit besser als jegliche Weihnachtsdörfer dieser Welt... 8o

Dann war mal wieder Besuch bei meinen Kakteen:


Und diese Raupen veranstalteten Turnübungen auf Birkenblättern während unseres Picknicks im Wald. Da erzählt man dem Nachwuchs immer, er solle beim Essen ruhig sitzen bleiben und die machen Kopfstand beim Fressen nebenan. Nur einem Schmetterling konnte ich die Raupen wieder mal nicht zuordnen. Dafür können geübte Augen auch noch eine Zikade auf dem Foto entdecken:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 704

Mittwoch, 29. August 2012, 12:16

Dieser Steinhaufen heißt Fichtelgebirge? Aha!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

1 705

Samstag, 1. September 2012, 20:46

Tom ist ja nur neidisch weil es da oben keine Gebirge gibt... ;)

Der September läuft und somit ist die große Insektenausbeute für dieses Jahr auch wieder vorbei. Jetzt kommt halt noch ein bissl unspektakulärer Nachtrag um das Ganze nicht so ganz einschlafen zu lassen.

Beispielsweise den von soeben. Die saßen da massenhaft im Gras und schliefen. Wenn sie so im Gras rumsitzen, sind sie eigentlich auch nahezu perfekt getarnt. Glaubt man sonst gar nicht wenn sie rumflattern:


Pilze und insbesondere die baumbewohnenden Arten fotografiere ich ja eigentlich sonst kaum aber der hier war schon toll:


In der Schweiz hätte es riesengroße Exemplare gegeben aber sowas Gelbes habe ich bisher noch nie gesehen. Zuerst dachte ich schon, da hat jemand gelben Isolierschaum an den Baum gesprüht.

Zur Abwechslung mal kurz die Flora. Die letzten Jahre konnte ich in unserer Ecke immer mehr Herbst-Zeitlose entdecken. Sowas freut mich dann auch! Diese Blüten so ganz ohne Blätter haben schon einen gewissen Charme:


Schweiz ist sowieso ein gutes Stichwort: Hatte ganz vergessen zu erwähnen, dass aus diesem kleinen Dorf namens Elm auch so weltberühmte Stars wie Vreni Schneider kommen. Die wohnt sogar noch dort und hat dort auch ihren Sportladen samt Skischule.
Irgendwie gab es in dem Dorf sowieso nur vier verschiedene Namen: Rhyner, Schneider, Schärer und (natürlich!) Elmer. Könnte an der Abgeschiedenheit in den Bergen liegen.
Und nicht zu vergessen das leckere Elmer Citro - eine Zitronenlimo, welche in der gesamten Schweiz bekannt und gängig ist. Auch recht lecker.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 706

Samstag, 1. September 2012, 21:17

und (natürlich!) Elmer.

Genau! Jagt der eigentlich immer noch hinter Bugs Bunny her?
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

1 707

Dienstag, 4. September 2012, 22:00

Jetzt weiß ich endlich warum mir dieser Name gleich so bekannt vorkam...!

Ähem, bei der Gelegenheit: Hat er jetzt eigentlich auch Glochiden im Fuß, die irgendwann wieder heraus eitern?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 708

Dienstag, 4. September 2012, 22:04

Meinst Du wirklich bei dem eitert irgend etwas?
Nicht dass er sich eher verfärbt...................
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

1 709

Donnerstag, 6. September 2012, 14:22

Nicht dass er sich eher verfärbt

Und dann demnächst so ähnlich aussieht?


Es herrscht zwar wunderbares Spätsommerwetter aber für die meisten Insekten ist die Saison vorbei. Der hier wurde genau dort scharf, wo es eigentlich nicht so wichtig gewesen wäre aber ich wollte auch nicht weiter beim Essen stören:


Und kennt sich hier jemand zufällig etwas genauer mit Wasserkäfern aus? Etwa stecknadelkopfgroß ist er, wenn überhaupt:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 710

Donnerstag, 6. September 2012, 19:12

Papa Bläuling ist der absolute Hingucker!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

1 711

Freitag, 7. September 2012, 09:42

Papa Bläuling ist der absolute Hingucker!

Eidechsen, Hühner, Hirsche, etc. - ist halt wie bei den Menschen. Die Männchen sind halt einfach mal attraktiver! *duckundweg*

Noch mehr Schmetterlinge? Ich bin ja ein riesen Fan von diesen Schwärmern aber die zu fotografieren? Es will und wird mir nie gelingen! Wenn ich da an den Weinschwärmer von Namib denke Flora und Fauna oder an die kürzlich an anderer Stelle gezeigten Schwärmer-Fotos von Benni...
Wobei ich dieses Jahr sagen muss, dass ich soviele Schwärmer wie noch nie hier gesehen habe. Scheint also ein gutes Schwärmerjahr zu sein. Dennoch kommt bei mir nur sowas raus:


Was muss ich also tun um solche Fotos machen zu können?


Da stoße ich halt mit der Handykamera definitiv an Grenzen. Die Quelle für die letzten beiden Fotos ist übrigens das hier:


Ein Meisterwerk, welches ich wirklich uneingeschränkt allen ans Herz legen kann, die ein bissl Interesse an Blütenbiologie und Bestäubungsmechanismen bei Sukkulenten haben! Dazu auch noch wirklich toll geschrieben! Ich lese es immer wieder gerne.


Themenwechsel:
Und nimm am besten diesen Tarik mit, der hat echt ein Auge für sowas. Den bräuchte ich auch mal bei einem meiner Streifzüge... Echt unglaubliches dieses Kind! Kürzlich erst hatte er Schwalbenschwanz-Raupen (und wusste natürlich auch, was er da hat).

Heute ist es soweit. Raúl und Tarik reden seit einer Woche kaum mehr über etwas anderes. War heute früh im Kindergarten das Thema schlechthin (wahrscheinlich weiß das ganze Dorf schon Bescheid...). Die zwei sind wohl fast so aufgeregt wie am Geburtstag oder an Weihnachten...
Mit den beiden Jungs allein im Wald und am Weiher. Mal gucken was uns so alles begegnet. Bin von der kindlichen Begeisterung und Vorfreude jetzt schon angesteckt worden. ;) Drückt also mal die Daumen, dass wir was finden. Bestellt wurden Eidechsen, Frösche und Blindschleichen.
Wie gesagt, die große Insektenzeit ist diesen Sommer zwar schon vorbei aber eine gute Libellenquote dürfte ich dort eigentlich noch haben. Nur sind die auch immer so schwer zu fotografieren. Es geht dann übrigens an zwei kleinere Weiher, welche mitten im Wald auf einer größeren Lichtung versteckt sind. Die haben wir auch mal nur durch Zufall entdeckt. Kann also interessant werden - ich werde heute Abend berichten!

Hab ich an alles gedacht oder fehlt irgendwas? Schließlich sind für den Ausflug mindestens 4 Stunden eingeplant!


Und da haben wir wieder die Überleitung zur Handykamera. Bei dem ganzen Zeugs möchte ich nicht auch noch eine komplette Fotoausrüstung mitschleppen müssen. Irgendwo muss man dann halt Abstriche machen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 712

Freitag, 7. September 2012, 13:23

eine komplette Fotoausrüstung mitschleppen

...zumal Dein Handy nun wirklich passable Fotos schießt!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

1 713

Freitag, 7. September 2012, 14:14

................die üblichen Verdächtigen waren unterwegs, aber, wer findet denn noch einen "tagaktiven" Nachtfalter und wie heißt er?
»Thomas Kühlke« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCI2369_klein.jpg
  • DSCI2372_klein.jpg
  • DSCI2373_klein.jpg
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

1 714

Freitag, 7. September 2012, 20:26

Fuchs, Admiral und Gamma-Eule (soweit man die auf dem dritten Foto erkennen kann). Aber auch sehr nett!

Beim nächsten mal gehe ich wieder allein mit Raúl in den Wald... War etwas anstrengend mit den beiden Jungs - zumal ständig jeder was anderes wollte und das am besten alles gleichzeitig. Die Tierchen dort werden auch froh sein, wenn wir beim nächsten mal wieder nur zu zweit auftauchen. Eine Vierfleck-Kreuzspinne wurde plötzlich entführt, unzählige Mistkäfer dürften momentan noch ziellos dort umherirren um sich ein neues Zuhause zu suchen und etliche Libellen wurden jäh beim Sex gestört. Naja, zumindest ist mir niemand ins Wasser gefallen.

So sieht´s dort übrigens aus:


Die vier wurden durch die Gegend geschleppt:


Na, alle vier gefunden?
Die armen Eidechsen dort mussten sowieso so einiges über sich ergehen lassen:


Aber zum Glück haben sie keine Hemmungen sich zu wehren, wenn es ihnen zu bunt wird:


Die hier guckte eigentlich nur zu:


Bei den beiden ist mir leider der Zensurbalken etwas verrutscht:


Und die hier lief bei soviel ungehemmten Schweinkram gleich rot an:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 715

Freitag, 7. September 2012, 21:18

Sehr schön, vielen Dank!
Gamma-Eule, aha. Für die hab ich fast dreißig Minuten gebraucht, bis sie mal einigermaßen still saß.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

1 716

Samstag, 8. September 2012, 10:27

Sind halt recht flatterhafte Zeitgenossen. In diesem Sinne komme ich gerne nochmals auf meinen Schwärmer-Beitrag von gestern zurück:
Heute früh zieh ich die Jalousie hoch und sehe als erstes einen Schwärmer, der im Garten die reich blühende Hoya hektisch umschwirrt. Keine Ahnung warum aktuell dermaßen viele Schwärmer hier unterwegs sind. So ein Schwärmer in Aktion an einer Hoya-Dolde wäre schon was Tolles gewesen!

Kurz zum Foto dazu aus Beitrag 1.711: Warum schlürfen die Schwärmer den Blütennektar im Flug wie ein Kolibri? Wäre es nicht energiesparenderer, wenn sie dazu gemütlich landen würden? Zum einen natürlich, weil sie es können und zum anderen...?
Wer nicht draufkommt fragt am besten mal bei Krabbenspinnen, Gottesanbeterinnen und Co. nach! ;)

Tja, das besagte Foto hat schon was. Als Darwin 1862 auf Madagaskar weilte und diese Orchidee mit dem Nektarsporn von 27 bis 43 cm. Länge entdeckte, veranlasste ihn dies zu der Behauptung, dass es auf Madagaskar auch ein Insekt geben muss, welches über einen entsprechend langen Rüssel verfügt.
1907 wurde dann tatsächlich der Schwärmer Xanthopan morgani `praedicta´ - der Vorhergesagte - entdeckt! Ein Lehrbuchbeispiel für die Anpassung zwischen Blüten und ihren tierischen Bestäubern.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 717

Samstag, 8. September 2012, 13:06

Schwärmerischer Beitrag, sehr interessant, danke!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

1 718

Samstag, 8. September 2012, 21:22

Tom, sei vorsichtig was du hier schreibst. Bei Bedarf kann ich schon noch deutlich mehr über Schwärmer mitteilen. Hier


hab ich heute zwar keinen mehr gesehen aber dafür hier:


Na, gefunden? Ich helf ja gerne mal:


Natürlich sind diese Fotos unter aller Kanone aber bei einer Verweildauer von max. drei Sekunden an einer Blüte, kann ich einfach nicht mithalten. Sowohl ich nicht, wie auch die mir zur Verfügung stehende Technik. Sorry!
Aber ich werde es weiter versuchen, solange dieser Schwärmer hier noch so aktiv ist. Bis dahin müsst ihr euch halt mit sowas arrangieren:


Leider nicht der Wolfsmilchschwärmer sondern höchstwahrscheinlich ein Taubenschwänzchen.
Übrigens sind fast alle nachtblühenden Kugelkakteen (Echinopsis und Co.) auf Schwärmer als Bestäuber spezialisiert. Sogar etliche der großen Säulen haben eher Schwärmerblüten als Kolibri- oder Fledermausblüten. Also unsere Pfleglinge dürften an dieser Thematik großes Interesse hegen.
Kolibri ist überhaupt ein gutes Stichwort: Ich zitiere zum Taubenschwänzchen mal kurz aus Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Taubenschw%C3%A4nzchen). Wegen seines auffälligen Flugverhaltens, das dem eines Kolibris ähnelt, wird es auch Kolibrischwärmer genannt; zahlreiche vermeintliche Kolibrisichtungen in Europa gehen auf diese Schmetterlingsart zurück. Die Verwechslungsgefahr ist bei diesen dicken Brummern durchaus gegeben!

Zum Abschluss aber gerne noch ein brauchbares Foto. Von einer Streckfußraupe. Leider war sie recht schüchtern und hat ihren Kopf gerne versteckt aber die attraktive Schwanzspitze entschädigt doch dafür, oder?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 719

Samstag, 8. September 2012, 22:15

Komme über die Schwärmer doch stark ins Schwärmen, ja scharf wäre schon schön, aber ich weiß nun selbst, wie schwer das sein kann.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

1 720

Dienstag, 11. September 2012, 22:01

Komme über die Schwärmer doch stark ins Schwärmen, ja scharf wäre schon schön, aber ich weiß nun selbst, wie schwer das sein kann.

Die Hoffnung auf ein scharfes Schwärmerfoto habe ich aufgegeben. Er kam die letzte Zeit wirklich täglich zu den gleichen Blüten - sogar ungefähr zu gleichen Tageszeit aber für ein scharfes Foto wird es nie reichen!


Trap-Lining nennt man übrigens dieses Verhalten von Schwärmern und anderen Nachtfaltern. Wie die Fallensteller früher: Jedes mal die gleiche Strecke ablaufen, ob man was erwischt hat. Schwärmer und Nachtfalter können sich ihre Futterquellen sogar merken (!) und fliegen deshalb immer die gleichen Routen. Deshalb müssen Kakteen und andere Falterpflanzen auch stets dafür sorgen, dass sie für eine ganze Weile ausreichend Nektar im Angebot haben. So klappt das dann auch mit der gewünschten Kreuzbestäubung! Ansonsten kommen die Bestäuber auch nicht mehr vorbei, wenn es nichts zu holen gibt. Bei einigen Säulenkakteen lösen sich übrigens Fledermäuse und Schwärmer mit der Bestäubung ab, da haben die Kakteen ganz schön Blüteneinsatz an den Tag zu legen, damit auch alle satt werden.
Noch ein kleiner Schwärmer-Abschluss: Die berühmten Saguaros im Süden der USA leiden mittlerweile schon unter Nachwuchsmangel, da durch überhöhte Pestizideinsätze die Schwärmerbestände erheblich reduziert werden. Oh Mensch, werd´ klug!

Weniger reduziert wirkte hingegen Karl der Käfer, welcher wohl versehentlich auf meiner Hose landete. Aber eine sehr coole Sonnenbrille hat dieser Marienkäfer:


Während die hier erst noch zum Käfer werden wollen. Wünsche einen angenehmen Winterschlaf!


Und da ja die Insekten langsam immer rarer werden, muss man sich halt an die halten, die grad für ausreichend Futter im Winter sorgen. Sogar im heimischen Garten wurde das Nahrungsangebot eingehend untersucht:


Gerne halte ich mich auch mal an ganz andere Tiere (auch wenn es im Frühling schonmal die Teichmuschel gab). Seit meiner Kindheit kenne ich diese kleinen Süßwassermuscheln aus dem nahegelgenen Main-Donau-Kanal:


Durch die große Hitze in den letzten Wochen und dem fehlenden Niederschlag führt der Kanal momentan ziemlich Niedrigwasser - damit kommt man auch nahe genug an die Uferbewohner ran. Zu 1000en hängen sie da an Steinen rum! Sehr schön zu sehen, dass deren Bestände nach wie vor nicht gefärdet sind!
Die waren schon für mich damals ein tolles Spielzeug: Einmal kurz hingestochert, schon klappen sie zu. Auch gestern hatten wir unseren Spaß mit ihnen!
Sicher bin ich mir nicht (bin schließlich kein Weichtierexperte) aber es dürfte sich um Dreikantmuscheln handeln. Wenn in meiner Kindheit der Wasserstand noch etwas niedriger war und die Muscheln gelegentlich ins Trockene kamen, dann haben sie kleine Wasserfontänen hochgespritzt. Das sah auch immer sehr faszinierend aus...!

Ach ja, und noch eine kleine Warnung: Wer Ruhe und Entspannung bei einem Waldspaziergang sucht, der sollte vorsichtig sein! Manche Tiere haben selbst dort nichts besseres zu tun als Stress und Hektik zu verbreiten! Dieses Exemplar hätte uns fast umgerannt.


Keine Ahnung wer letztendlich mehr erschrocken ist.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher