Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

8 201

Donnerstag, 4. Juli 2019, 11:28

Zu spät bemerkt... Und ich glaub nicht, dass da Nachbars Katz hochkommt. Am ehesten trau ich das noch dem Marder zu, welchen ich hier derzeit allnächtlich rumschleichen sehe. Aber umsetzen werden die Amseleltern wohl kaum akzeptieren. Daumen drücken!
Ansonsten hab ich überall im Garten kleine Wasserschälchen deponiert, um so evtl. Kollateralschäden gewissenstechnisch auszugleichen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 202

Freitag, 5. Juli 2019, 21:22

Wenn sie nicht gerade unerbittlich nach Futtern betteln, dösen sie recht gemütlich vor sich hin:


Bis dann wieder die dicke Alte kommt und alle plattquetscht:


Papa Amsel ist übrigens deutlich schüchterner. Der schimpft immer nur rum, wenn ich mich vorsichtig dem Nest näher.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 203

Freitag, 5. Juli 2019, 22:25

Ooooh wie süß, und so hilflos...hoffentlich passiert ihnen nichts, muss echt oft an sie denken, ich hab´Angst dass Du irgendwann schreibst, Nest ist geplündert...drücke die Daumen für die Kleinen dass es gutgeht...hab´auch schon überlegt was man machen kann um das Nest besser zu schützen aber mir fällt nichts Gescheites ein...von Nest-Umsetzen wird abgeraten da die Vogelmama das Nest dann wohl nicht mehr annimmt...

8 204

Freitag, 5. Juli 2019, 23:38

Eben hab ich erst den Marder wieder rascheln hören und dann rumschleichen sehen. Aber ein paar Äste auf dem Nest finden die Altvögel sicher auch nicht witzig. Also einfach postiv denken!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 205

Samstag, 6. Juli 2019, 22:16

Heute waren wir mal am Asch der Welt unterwegs:


Da gibt´s so tolle Sachen wie dieses Dingenskirchen, was wohl weit und breit nur noch dort im Egertal (Lkr. Wunsiedel, Fichtelgebirge, hart an der Grenze zu Tschechien) zu finden ist und dessen Namen ich längst wieder vergessen habe:


Wald-Wachtelweizen überall, besondere Schachtelhalme und was weiß ich noch alles.

Deutlich profaner, aber eher meinem Geschmack entsprechend (kenn ich zumindest!) der Gelbe Fingerhut (Digitalis lutea). Ist ja auch nicht grad häufig zu finden:


Der Große Blaupfeil:


Und ein Schönbär (Schmetterling des Jahres 2010):


Die Eger - wie man sieht, ist da das Wasser normalerweise auch etwas höher. Gerade die Ecke dort hat ganz besonders mit der anhaltenden Trockenheit zu kämpfen. Da ist es ja bei uns hier noch deutlich grüner! Wohl seit letztem Jahr die Ecke Bayerns, mit den geringsten Niederschlägen. Dafür sieht der Wasserstand noch richtig gut aus:


Am Wegesrand:


Und zu ihr haben wir noch gesagt, sie soll dort nicht so blind rumschleichen, weil wilde Radfahrer unterwegs sind. Brav ist sie dann auch umgekehrt:


Zum Essen ging´s dann rüber nach Tschechien, ich liebe die Böhmische Küche! Der Grand Canyon für Tschechen:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 206

Sonntag, 7. Juli 2019, 21:18

Verstecken normalerweise Spinnen ihre Kokons nicht halbwegs? Plakativ an der Dornenspitze! Da weiß dann der Nachwuchs gleich von Anfang an, wen er zu bewachen und zu achten hat!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 207

Dienstag, 9. Juli 2019, 21:33

drücke die Daumen für die Kleinen dass es gutgeht
Bis jetzt geht´s den Kleinen blendend:


Heute haben mal wieder beide A. asterias geblüht, aber ich kam nicht zum Pinseln, weil ständig besetzt war:


Während die Hummel hier etwas depressiv guckt:


Ob´s daran liegt, dass sie ständig ungefragt als Milben-Taxi mißbraucht wird?

Und grün, grün, grün sind alle meine Fliegen:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 208

Freitag, 12. Juli 2019, 21:40

Bis jetzt geht´s den Kleinen blendend

Danke Matthias für diese schöne Nachricht und das süße Bild :love: Ich hoffe, bis jetzt geht es Ihnen auch gut?! Freue mich sehr wenn Du weiter berichtest!

Liebe Grüße,
Serpil

8 209

Sonntag, 14. Juli 2019, 21:47

Die werden größer und größer... :)

Nachbars Katz und die Maus halten mich wohl für doof! Wenn man hinguckt, wird schnell so ausgetan als wäre nichts:


Und kaum wendet man ihnen wieder den Rücken zu, geht die Hauerei von vorne los!
Der Junior hat gleich mal das Foto etwas modifiziert, damit wir es dem Katzenbesitzer zukommen lassen. Best Friends Forever!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 210

Montag, 15. Juli 2019, 21:29

Auf dem kleinen Cleisto wird für kleine Fliegen gesorgt:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 211

Mittwoch, 17. Juli 2019, 20:29

Vorgestern Nacht, ich hab grad den PC ausgemacht und geh noch eine Runde auf dem Balkon Ohrwürmer absammeln, bevor´s ins Bad geht - und wundere mich über den Lärm im Garten. Klang wie ein asthmakranker Hund beim Hecheln kurz vor´m Kollaps... Hat mir natürlich keine Ruhe gelassen, also nochmal kurz runter in den Garten. Okay, der Krach kommt nicht aus dem Garten, sondern knapp unterhalb. Also außenrum und den Gehsteig entlang - und wer turnt da plakativ im Flutlicht der Straßenlampe? Genau, zwei Igel beim Igelkarussel:


Ist ja echt erstaunlich wie so kleine Tiere so laut sein können. Andere bekommen für sowas eine Anzeige wegen nächtlicher Ruhestörung.
Normalerweise hätte ich ja gesagt, sowas sollen sie im dunklen Gebüsch treiben, aber da schon Mitternacht durch war, hab ich sie weitermachen lassen. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 212

Sonntag, 21. Juli 2019, 20:54

Ich glaub es nicht...! Erst der Walker im Garten und nun der Große Rosenkäfer (Protaetia speciosissima) nicht weit entfernt am Waldrand. Rote Liste 1, vom Aussterben bedroht.
Eine Flügeldecke von dem haben wir ja schonmal gefunden, aber das war auch dort, wo diese Art eher zu erwarten ist - hier ist´s nur ein schnöder, bewirtschafteter Kiefernwald gewesen, mit keinen nennenswerten Altbaumbeständen und welcher nur an ganz wenigen Stellen vielleicht als Mischwald bezeichnet werden kann. Alte, scheintote Eichen? Fehlanzeige. Den hätte ich hier wirklich nicht erwartet... Leider hat er es aber gewagt von seinen Baumwipfeln hinab zu kommen und fiel prompt einem Radfahrer zum Opfer:


Genauso wie die kleine Ringelnatter ein paar Meter weiter:


Volksbegehren "Rettet die Bienen"? Wenn man wirklich etwas für den Artenschutz tun will, sollte man offenbar das Radfahren außerhalb von Städten verbieten! 8|
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 213

Donnerstag, 25. Juli 2019, 21:44

Und schon wieder...! Wir waren ja dieses Jahr wirklich nicht sonderlich viel in der Natur unterwegs, aber die sensationellen Funde fliegen uns trotzdem einfach so zu. Ich dachte heute früh, ich sehe nicht richtig!


Diesmal Frau Walker beim Frühsport.
Gesetz des Falles, der trockene, lockere Sand hier (da sind letztes Jahr die Tomaten drin gewuchert)...


...war die Eiablagestelle, dann sollte ich dort zeitnah was reinpflanzen, damit der Walker-Nachwuchs demnächst was zu knabbern hat. Der Herr Walker kürzlich befand sich nämlich ebenso in nächster Nähe zu dieser Stelle. Frau Walker verstarb übrigens leider zur Mittagszeit, deshalb gehe ich mal von Eiablage aus (und das vielleicht in unserem Garten???). Bekanntlicherweise versterben die Walker-Damen kurz nach der Eiablage.
Leicht euphorisierte Grüße!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 214

Freitag, 26. Juli 2019, 00:22

Wow, was für tolle Funde :thumbup: . Auch wenn nicht mehr alles am Leben ist, so freut man sich doch, denn es scheint die Umwelt i.O. zu sein.

Hast du schon einen Plan, was du dem Walker-Nachwuchs anpflanzt? Drei bis vier Jahre muss du denen nun ordentlich Wurzelwerk zur Verfügung stellen.

Mal sehen, wann ich mal dazu komme, meine Bilder aufzuarbeiten. Ich denke, bis dahin haben wir keine 25°C mehr um Mitternacht.

8 215

Freitag, 26. Juli 2019, 00:57

Erstmal muss ich mich korrigieren, beim ersten Mal war´s natürlich auch eine Walkerin. Bin immer noch etwas ratlos, was ich da nun reinsetzen könnte. Das müsste ja zeitnah schon mit dem Wurzel bilden anfangen und eben auch frosthart sein - zudem ist auch noch nach oben der Platz begrenzt. Aber nichts reinpflanzen wäre wohl ziemlich verantwortungslos!
Die andere wirklich pure Sandfläche im Garten ist dort, wo derzeit die gesammelte Caudex-Kürbisbande gedeiht. Da wächst im Winter auch nichts, da müssten sie schon bis rüber zum Gras wechseln.

Ansonsten ist auch ein Totfund ein Nachweis. Lebend ist aber natürlich immer schöner.

25 °C um Mitternacht? Find ich angenehm! :)
Bin schon gespannt, was sich bei dir zwischenzeitlich so alles angesammelt hat.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 216

Freitag, 26. Juli 2019, 09:09

Tolle Funde Matthias! Ja bei der Hitze kann man echt keine großen Ausflüge machen. Sind gerade auch in Deiner Gegend und wir gehen ein, echt... Ausflüge machen fällt flach, da kann man nur das Wasser suchen. Klimawandel lässt grüßen.
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

8 217

Freitag, 26. Juli 2019, 09:55

Jetzt bin ich schon neugierig, wo ihr euch rumtreibt... Ufr.? Und daheim bei euch vertrocknet so langsam der Inhalt eines Päckchens... :huh:
Schönen Urlaub! :thumbsup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 218

Sonntag, 28. Juli 2019, 21:54

Totengräber - wunderschöne Tiere, aber immer bis zum Hals in der Sche*ße!


Oder auch als billiges Taxi für Milben:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 219

Samstag, 3. August 2019, 23:50

Ich fange einfach mal mit den neuesten Bilder an, denn :D ich habe endlich mal meine Pirole erwischt (im nächsten Beitrag), aber erst einmal meine erste Nacktschnecke in 2019:
Keine Ahnung, wie die bei dieser trockenen Witterung 10 cm vorlegen konnte.



Meine Rauchschwalben sind in diesem Jahr sehr zutraulich, setzen sich oft nur ein, zwei Meter von einem hin und schwatzen wie verrückt.



Und, leider auch wieder sehr präsent, die Greife im Garten. Das erste Bild am Mittwoch, nach dem er ein Huhn erlegt hat, die anderen am Donnerstag, nach dem ich ihn von der Tauben-Voliere verscheucht habe. Ich kann es nicht genau deuten, aber Habicht oder Sperber ist es schon.



. . .

8 220

Sonntag, 4. August 2019, 00:04

Es freut mich natürlich, dass die Pirole jedes Jahr wieder kommen, ich höre sie auch täglich, aber zu Gesicht bekomme ich sie eher selten. Ich höre sie am Morgen in den Bäumen vor dem Haus, am Tage eigentlich überall im Dorf und auch im Wäldchen, am Abend wieder in den Bäumen vor dem Haus und auch im Garten. Da bin ich dann am Donnerstag mal auf Pirsch gegangen.
In einem abgestorbenen Nadelbaum noch gut zu erkennen, ist es echt schwierig, sie in der Esche auszumachen.



Drei Vögel sehe ich meist ziehen. Am Freitag dann noch mal eine Dame auf einem abgestorbenen Ast einer Pappel.



Und, heute Morgen, eine Amselfamilie beim Frühstück unter dem Apfelbaum. Das Junge ist noch ganz schön fordernd.



LG
Frauke

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher