Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

8 181

Freitag, 28. Juni 2019, 22:05

Weiter geht es mit einem windgepeitschtem Bäumchen/ Busch, einem sehr kleinen, weissblütigen Mittagsblümchen und einer Euphorbia (balsamifera?)


Zurück zu den Insekten
Eine Stabheuschrecke hat uns an zwei Abenden besucht, keine Ahnung welche Art


Eines Abends hat mich ein Platschen im Pool neugierig gemacht und ich fand darauf hin dies Fangschrecke (Empusa pennata).
Die Aliens sind unter uns!


Auch Skorpione gab es, aber winzig klein (unter 1 cm)


Bei der hier dachte ich erst an eine Ameise, die waren aber im allein unterwegs und dann bin ich darauf gekommen, dass es eine flügellose Wespe sein könnte. Eine kurze Google-Suche und tada: ich präsentiere die Spinnenameise (Ronisia spec.), die eigentlich eine Wespe ist. Trivialnamen können schon verwirren...

8 182

Freitag, 28. Juni 2019, 22:10

Genial! Danke für die herrlichen Mitbringsel aus dem Urlaub! Auf sowas stehe ich ja...
Das riesen Vieh? Keine Ahnung! Aber größer als eine Holzbiene und dazu noch die Warnfarben - da geht man sicher auch erstmal freiwillig einen Schritt zurück!
Und das arme Bäumchen hatte bisher sicher auch kein leichtes Leben.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 183

Freitag, 28. Juni 2019, 22:13

Nicht nur Insekten gab es, Reptilien waren auch allgegenwärtig.
Vor allem die Eidechsen, hier mal exemplarisch eine mit sehr langem Schwanz.


Auf einem der Feriengrundstücke haben wir eine ziemlich große Tyrrhenische Gebirgsechse entdeckt, leider ohne Bildbeweis :-(

Landschildkröten gab es auch, hier eine sardische Breitrandschildkröte


Die abendlichen Besucher fand ich auch immer Spitze. Das hier ist Giovanni ;-)


Die Insekten gehen mir noch nicht aus, hier der größte europäische Tagfalter, der Erdbeerbaumfalter.
Als er anfangs über uns kreiste, dachte ich an einen Spatz, so groß ist der


Heuschreckenplage soll es auf Sardinien wohl auch gegeben haben, die hier ist für die Meldung aber vmtl. nicht zuständig.
Ganz schön groß und kräftig!


Zum Abschluss noch eine Zwiebel vom Strand, könnte evtl. Urginea maritima sein, oder?


LG Marco

8 184

Freitag, 28. Juni 2019, 23:58

Uih, ging ja noch weiter... Von der Heuschreckenplage hab ich sogar in den Nachrichten gehört. Solange ihr nicht damit gemeint seid... ;)
Die Schildkröte ist euch wirklich in freier Wildbahn begegnet? Klasse! Und so einen Erdbeerbaumfalter würde ich auch gerne mal sehen. Giovanni ist sowieso spitze.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 185

Samstag, 29. Juni 2019, 22:17

Ist dieses riesige gelb-schwarze Monster vielleicht gar keine Wespe, sondern eine Fliege? Raubfliege? Ich konnte aber trotzdem nichts finden...

Vorhin geh ich auf den Balkon und bin im letzten Moment noch einem Besucher ausgewichen, auf welchen ich fast getreten wäre. Da saß doch allen Ernstes ein kleiner Spatz vor der Balkontür und blickte mich mit großen Augen an. Also hab ich mich halt freundlich mit ihm unterhalten, worauf er Richtung Kakteen abhob:


So richtig souverän sah das mit dem Fliegen noch nicht aus, aber schlecht sicherlich auch nicht. Da saß er dann also etwas unkommod rum:


Als ich ihn dann fragte, was er denn hier treibt, guckte er mich etwas grimmig an:


Und landete auf meiner Hand. Leider ohne Foto, denn von da aus flog er dann ziemlich sicher wirkend in den großen Kirschenbaum und verschwand. Ich hab ihm noch hinterhergerufen, dass er da auf dem Balkon vor den Hakendornen Abstand nehmen soll, die sind ja schließlich schon so manch anderem Fluganfänger zum Verhängnis geworden.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 186

Samstag, 29. Juni 2019, 23:45

Ist dieses riesige gelb-schwarze Monster vielleicht gar keine Wespe, sondern eine Fliege?
Das Monster ist tatsächlich eine Wespe, welche im Mittelmeergebiet ihr Zuhause hat. Die Gelbköpfige Dolchwespe (auch Rotstirnige Dolchwespe) ist es und ich musste auch erst danach suchen.
Matthias, du kannst froh sein, dass es sie bei uns nicht gibt. Die Larven ernähren sich parasitisch vor allem von Nashornkäfer-Larven, nehmen aber auch gerne Hirschkäfer- und Walker-Larven.
Da schau ich mir doch lieber die große Blaue bei uns an und treffe ab und an einen Nashornkäfer, den Walker hatte ich vor Jahren auch ein mal, nur für die Hirschkäfer müsste ich dich besuchen.

Sonst sind es ganz toll festgehaltene Impressionen, welche uns der Marco mitgebracht hat.

Matthias, es hat sich herumgesprochen in den Vogelkreisen, die Landungen auf deinem Balkon sind nicht immer einfach, aber man wird immer freundlich empfangen.

Von mir auch noch eine Wespe, nämlich die Feldwespe, welche gerne die aufgestellten Wasserschalen nutzt. Die Motschekiebchen (den hatte ich gerade gerettet) sind da risikofreudiger und nehmen meist den Pool oder meine mit Gießwasser gefüllten Eimer.



LG
Frauke

8 187

Sonntag, 30. Juni 2019, 00:55

Gleich mal ausgiebig nach der Gelbköpfigen Dolchwespe gegoogelt - danke! Große Käferlarven also, pfui!
Auf den Walker bin ich ja ganz neidisch. Den gibt´s ja bei uns angeblich nicht und doch hab ich mal seine unverkennbare Flügeldecke beim Straße kehren gefunden...

Irgendwo muss doch irgendwer ein Schild an den Balkon gehangen haben, dass es hier was ganz Besonderes für Vogelkinder gibt.

Meinen beiden Balkonwespenvölkern hab ich auch eine Wasserschale hingestellt und noch nie eine Wespe dort gefunden. Dafür darf ich derzeit wieder jeden Morgen die Gerippten Brachkäfer aus den geschlossenen Regentonnen fischen. Wie die da nachts reinkommen wird mir auch ein ewiges Rätsel bleiben.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 188

Sonntag, 30. Juni 2019, 01:15

Kleines Update vom nächtlichen Anti-Ohrwurm-Balkonkontrollgang: Zwei kleine Heuschrecken, drei Ohrwürmer - davon einer am Mammillarien-Wespennest! Der flog aber sowas von hochkant! Ich war so sauer, dass ich glatt das Foto dazu vergessen hab.
Und eine riesige Eintagsfliege, welche gerade ihre Eier auf einen Turbinicarpus viereckii ablegt!!! Ich dachte immer, die legen ihre Eier ins Wasser... 8| Fotos folgen morgen. Sehr verwirrend!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 189

Sonntag, 30. Juni 2019, 09:33

Absolut tolle Fotorunden an alle!

Ohrenkneifer mögen mein neues Gewächshaus ich sammele sie jetzt auch immer ein und schmeiß sie raus. Hab zum Glück noch keine Attacken bemerken können. Sämlinge schmecken bestimmt besonders gut...
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

8 190

Sonntag, 30. Juni 2019, 10:57

Schmeiß sie weit genug raus, die sind sehr standorttreu und kommen sonst wieder. Mistviecher!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 191

Sonntag, 30. Juni 2019, 12:05

Ich befürchte, meine Aussage zum Walker muss ich jetzt auch revidieren. Zu schade, dass ich heut Nacht wegen einer Familienfeier keine Fotos mehr machen werde. Dafür lauf ich jetzt mit einem Dauergrinsen durch die Gegend. :D
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 192

Sonntag, 30. Juni 2019, 13:26

Das Monster ist tatsächlich eine Wespe, welche im Mittelmeergebiet ihr Zuhause hat. Die Gelbköpfige Dolchwespe (auch Rotstirnige Dolchwespe) ist es


Danke Frauke! Muss ich gleich mal googeln

LG Marco

8 193

Sonntag, 30. Juni 2019, 23:31

So, jetzt aber - also doch noch heute...
Wenn man so in der Literatur liest, dann heißt es, dass Eintagsfliegen ihre Eier während des Fluges in Fließgewässer legen (manche Arten auch in Stillgewässer). Alles Nonsens! In Wahrheit legen Eintagsfliegen ihre Eier Nachts heimlich still und leise auf Turbinicarpen ab:


Das Leben als Imago währte wirklich nur kurz, am nächsten Morgen war sie tot:


Die Eier haben wir dann zum nächsten Fluß gebracht, aber da wird wahrscheinlich nichts mehr draus. Immerhin Fischfutter... Aber irgendwie waren wir ihr ja auch den Rettungsversuch schuldig, oder?

Und dann zum Walker. Nachdem ich ja vor drei Jahren bereits eine Flügeldecke von ihm gefunden hatte, wusste ich ja, dass es den hier auch gibt. Flora und Fauna Auch wenn die Literatur teils gegenteiliges behauptet. Irgendwie etwas schwammig hier, aber wenn man weiter westlich nach Baden-Württemberg geht, dann datiert der letzte belegte Walker-Fund aus einem Jahr vor 1900... Noch weiter westlich in Rheinland-Pfalz hat man dann wieder eher Chancen. Oder gleich hoch in den Nordosten, wo ja auch Frauke ihren gesichtet hat. Noch besser wäre natürlich der Mittelmeerraum.
Aber egal wo man den Walker noch vereinzelt finden kann, nirgends ist er häufig! Dennoch machte ich mir leise Hoffnungen und hab in den letzten beiden Jahren immer wieder laue Abenddämmerungen am Waldrand verbracht, wo nebenan größere Sandflächen zu finden sind. Natürlich blieb mir dort der Walker verwehrt. Dieses Jahr hab ich bezüglich der Walker-Suche noch nichts unternommen und wen sehe ich dann da plötzlich beim vormittäglichen Gartengießen? Erst dachte ich noch, dass ist mal wieder ein Häufchen vom Gartenigel aber Pustekuchen!


Allerdings kein Vergnügen die hektische Dame zu fotografieren. Die ist ständig nur rumgeflitzt und über alles drüber gelatscht:


Immerhin hab ich sie noch beim Abflug erwischt:


Der Name Walker kommt übrigens daher, dass die Geräusche von denen an die Geräusche beim Walken von Stoffen oder Leder erinnern. Gut, ich weiß nun nicht wie es klingt, wenn jemand walkt - aber ich wüsste nicht, wie man dieses Geräusch definieren könnnte! Jedenfalls war es nicht gerade leise und manchmal konnte man fast meinen, die feine Frau Walkerin faucht einen an.

Hab ich mich gefreut! Das war ja fast wie beim Fund vom ersten Hirschkäfer damals! Frau Walker, you made my day! :D
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 194

Montag, 1. Juli 2019, 00:06

Oh, dein Dauergrinsen kann ich gut verstehen und Glückwunsch zum ersten Walker-Treffen :thumbup:
Wirklich imposant, solch einem Käfer zu begegnen. Hatte gestern auch noch nach Bildern gesucht, aber nicht gefunden, da ich echt auch nicht mehr weiß, in welchem Jahr das war.

8 195

Dienstag, 2. Juli 2019, 21:16

Siehste mal, hättest du deinen Walker hier im Forum gezeigt, dann hättest du das Foto samt Datum über die Suchfunktion gefunden. ;) Danke für den Glückwunsch! Jetzt bin ich beim Gartengießen immer etwas motivierter, aber soviel Glück werde ich kein zweites Mal haben.

Deshalb einfach mal eine kleine Blütenbesucherrunde von heute.
Der Notocactus herteri ist bei Schwebfliegen traditionell heiß begehrt:


Während bei der Mammillaria spinosissima (leider mittlerweile ohne Wespenstaat) schon immer das Bienen- und Hummelaufkommen enorm hoch war:


Wobei da gelegentlich auch mal andere Besucher auftauchen. Der Bienenkäfer war aber zu früh dran...


...und zog dann einfach weiter zu einer Rebutia:


Und danach hat er sicher auch noch die Wildbienenlöcher etwas weiter hinten bepöbelt.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 196

Mittwoch, 3. Juli 2019, 16:43

Glückwunsch zum Walker im eigenenGarten...! Er wusste dass du ihn so gerne sehen möchtest (bzw sie) und dann kam sie zu dir :thumbsup:
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

8 197

Mittwoch, 3. Juli 2019, 21:39

Offenbar. Ich kann´s immer noch nicht selbst so ganz glauben. :D
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 198

Mittwoch, 3. Juli 2019, 22:34

Glückwunsch Matthias! Kann Deine Freude total nachvollziehen. So ging es uns letzte Woche, als Cay das 1. Mal ein Abendpfauenauge bei uns im Garten fand. Vorher hatten wir noch nirgendwo eins gesehen.

8 199

Mittwoch, 3. Juli 2019, 23:31

Du meinst sowas hier?


Da hab ich mich gefreut, weil ich´s bei der Paarung gefunden hab... Das Abendpfauenauge ist zwar nicht selten, aber man sieht es auch nicht häufig. Glückwunsch! Wobei letzte Woche schon recht spät für die ist. Hier ist deren Zeit wahrscheinlich längst wieder vorbei.

Übrigens, nicht nur ich finde Hecke schneiden offenbar ziemlich bescheuert:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 200

Donnerstag, 4. Juli 2019, 11:19

Oh Nein, Matthias - jetzt ist das Nest doch freigelegt und gut sichtbar für Feinde? (Da fällt mir als erstes Nachbars Katz´ein oder Elstern, etc.) Was kann man denn da machen, umsetzen oder zudecken mit anderem Gesträuch?

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied und 1 Besucher

Shamrock