Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

7 861

Montag, 31. Dezember 2018, 17:44

Schick! Reiher sind ja hier Alltag - aber der Fasan... Ob der Reiher Fasan statt Silvesterkarpfen wollte?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 862

Mittwoch, 2. Januar 2019, 17:18

Nanu, da kam wohl plötzlich der ganze Feinstaub von Silvester runter?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 863

Mittwoch, 2. Januar 2019, 21:31

Oh, solch weißes Zeugs lag bei uns auch mal kurz rum. An Wetter war heute irgend wie fast alles dabei: Regen, Schnee, Sonne, viel Wind und dadurch auch viel kalt, trotz Temperaturen über Null.
Mal sehen, was die Witterung der nächsten Tage bringt. Es soll ja nun kalt werden, nach dem Wind. Von mir aus, Hauptsache nicht mehr dieses Einheitsgrau um einen herum. Nicht, dass wir noch Depressionen bekommen 8| . Klirrende Kälte, blauer Himmel, von mir aus auch einen Meter Schnee (aber bitte auf einmal, nicht dass ich so oft raus muss zum Schnee schieben), der dann für den Rest des Winters liegen bleibt.

Von den Graureihern hab ich hier nie mehr als drei auf einmal gesehen. Meist nur einen fliegend, denn das Grundstück liegt in der Einflugschneise zum Teich, wenn Reiher aus den Weiden (Nähe Wäldchen) am Bach kommt.
Vor vielen, vielen Jahren, als ich meinen kleinen Teich angelegt hatte, waren da auch Fische (nur Goldfische) drinnen. Drei Jahre hatte ich es versucht, diese zu halten. Aber Herr Reiher, morgens vom Teich aus startend, machte dort immer noch mal halt. Oft lagen die armen Kreaturen dann nur mit gebrochenem Genick am Ufer. Seit der Zeit lebt nur noch im Teich, was von selber kommt, also Molch, Frosch, Kröte, Schnecken, diverse Käfer und andere Insekten bzw. ihre Larven.

Neuses Jahr, neues Beobachtungsglück:
Der flüchtige Blick auf die Bilder beim Herunterladen ließ mich stutzen: Wieso ist da keine Farbe an der Meise?
Dussel ich, bei den nächsten Bildern machte es dann Klick, das war doch ein Tannenmeislein, welches mich da besuchte. Na ja und die anderen mit Farbe sind eh immer da.



Und in der hohen Tanne konnte ich auch den ersten Kernbeißer erspähen. Nicht so deutlich zu erkennen wie bei Uschi, aber der Wind schüttelte den Baum schon heftig und pustete ins Gefieder.



LG
Frauke

7 864

Donnerstag, 3. Januar 2019, 07:56

Siehste, du musst nur über den Kernbeißer reden, dann kommt er auch zu dir. ;) Gelungener Start ins neue Jahr!
Ob der Winter nun kommt sei dahingestellt. Aber von den +7 °C der Silvesternacht sind wir grad weit entfernt.

Trotz der enorm großen Zahl an Weihern sind übrigens auch hier diverse Gartenteiche bei Reihern recht beliebt. Dort fischt sich´s halt leichter...
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 865

Sonntag, 6. Januar 2019, 00:44

Vom 04. bis 06. Januar ist ja wieder die Stunde der Wintervögel. Da Wochenende, ist auch ein wenig mehr Zeit zu Gucken. Aber, durch die milden Temperaturen tummeln sich nicht sehr viele gefiederte Gesellen an den Futterstellen. Alle erwische ich auch nicht bzw. nicht vorzeigbar mit der Kamera, aber man ist ja zufrieden mit dem was kommt und weiß dann auch, dass Piepmatz in den Gärten, am Wegesrand und im Wäldchen noch genug Futter findet.
Freitag und auch Samstag waren wieder verstärkt die Meisen zu Gange,



ein Spatz schaffte es auf die Stange eines Futterspenders, auch der Kleiber liess sich sehen und tatsächlich mal eine Amsel, allerdings nur am Boden.



Die Amseln sind recht rar geworden. Es wird immer mal von tot aufgefundenen Amseln geschrieben, selbst hab ich da aber noch keine gefunden. Nur im Sommer mal eine, die war aber eindeutig Opfer eines Raubvogels.
Sonst haben die mir zweimal im Jahr die Regenrinne am Stall gereinigt und seit letztem Jahr nicht mehr. Muss wohl demnächst selber mal die Leiter anstellen, denn an einer Stelle scheint das Laub dicker zu liegen und bei stärkerem Regen plätschert es nun drüber.

Auch draußen in Feld und Wäldchen Nähe kann ich diesen Winter nicht so viele Vögel ausmachen. Im letzten Winter hatte ich große Schwärme von Wacholderdrosseln, dieses Jahr noch nicht eine. Evtl. liegt es auch an den Feldfrüchten, welche da gerade angebaut werden. Letztes Jahr Winterraps, dieses Jahr in unmittelbarer Umgebung Wintergetreide, ein Acker noch brach und einmal Zwischenfrucht (Gründünger aus Phacelia u.a.)
Auf dem schon im zeitigen Herbst mit Wintergetreide bestellten Acker sah ich heute auch wieder den Fasan, diesmal sogar ein wenig näher dran.
Bei der Hunderunde bemerkte ich etwas weiter weg, in der späteren Aussaat, einen Vogeltrupp. Leider war die Kamera nicht dabei und mit Handy keine Chance. Daheim noch mal hinter den Garten und auf das Feld, aber von da war es noch mal mind. 200 m weiter weg. Da saßen Gänse in der jungen Saat. Welche, konnte ich aber nicht erkennen.



Ach ja, 'Stunde der Wintervögel', wer da noch mitmachen will. morgen kann noch gezählt werden. Da gibt es auch ein neue, kostenlose App, wo man die Daten bzw. gezählten Piepser gleich senden. Auch Bestimmungen u.a. sind damit möglich.

LG
Frauke

7 866

Sonntag, 6. Januar 2019, 13:32

Unsere Amseln hier haben sich unverschämterweise noch nie um irgendwelche Dachrinnen bemüht. Die zerpflücken nur, insbesondere im Frühling, irgendwelche Aussaattöpfchen und ähnliche Sachen, die sie nichts angehen. Oder räumen jetzt im Winter die ganzen Blätter aus irgendwelchen Beeten auf die von Laub gesäuberten Wege.

Eine Fasan-Meldung macht sich bei der Stunde der Wintervögel sicher gut! :thumbup: Da müsste ich ja glatt auf Tour gehen und einen Eisvogel dazu melden. ;)

Schönen Sonntag noch!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 867

Sonntag, 6. Januar 2019, 18:16

Und bei mir fallen die Dompfaffe ein, manchmal ist die obere Spitze des Baumes ganz rot. Aber bis ich dann die Kamera geholt und eingestellt habe, sind natürlich alle wieder weg, grade mal einen habe ich erwischt.
»Urs« hat folgende Bilder angehängt:
  • Dompfaff.jpg
  • Dompf.jpg

7 868

Sonntag, 6. Januar 2019, 19:27

Aber zur Stunde der Wintervögel musst du sie schon halbwegs genau zählen. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 869

Sonntag, 6. Januar 2019, 20:23

Dompfaffe sind toll, Urs! Ich sehe sie hier leider nicht so häufig..
Mal vom Fasan abgesehen, haben wir eher so die Auswahl, die Frauke hier so zeigt......
Die Grünspechte sind häufig zu zweit oder dritt da, aber ich bin mit der Kamera zu langsam für die misstrauischen Klopfer ;)
Das Usutu-Virus hat in Deutschland wohl schon einige Amseln dezimiert, Frauke. Und da die Amsel eine Schwarzdrossel ist, gehören die Wacholderdrosseln auch zu den Opfern ;(
Kranke Tiere sehe ich selten, auch in der Praxis nicht. Ich denke, die sterben meist eher im Verborgenen - denn auch in unserem Garten sind von ursprünglich 8 regelmäßig kommenden Amseln nur noch 2 zu sehen.
Aber leider hier auch eher in den Erd-und Johannisbeeren, die Regenrinne muss ich selbst putzen :rolleyes: Bin gespannt was - gerade auch bei den Amseln und Drosseln - die bundesweite Zählung ergibt!


Danke für eure tollen Fotorunden!

7 870

Sonntag, 6. Januar 2019, 22:18

In Nachbars Vogelbeerbaum finden derzeit tägliche Amselkeilereien statt... Wenn das zu Verlusten unter den Amseln führt, würde mich das auch nicht wundern.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 871

Montag, 7. Januar 2019, 22:36

Oh Uschi, die Dompfaffe sind wirklich toll. Am besten die Kamera gleich neben dem Fenster liegen lassen, so mache ich das derzeit auch gerade.

Am Sonntag wollte sich im Hof wieder nicht so recht wer sehen lass, also warm anziehen und raus.
Erst die Futterstellen im hinteren Garten.
Aha, deshalb ist die Futtersäule seit drei Tagen immer leer, die Spatzen haben sie geentert. Na, wenigstens lassen sie den Feldsperling auch mit ran.



Einer der Eichelhäher kam, denn auf dem Futterhaus im Weißdornbusch liegen immer auch ein paar Erdnüsse.



. . .

7 872

Montag, 7. Januar 2019, 22:41

. . .

Im Gemüsegarten traf ich dann auch wieder Specht und Kleiber



Neben Spatz und Meise noch eine Türkentaube, andere Piepmätze ergriffen aber auch die Flucht



Der Fasan kauerte nur an einem Grundstück, auch besser so, denn auf dem Acker waren ein paar Bussarde zu Gange.



Rang 54 nimmt der Fasan in der Zählliste ein, ganze 1061 wurden in gesamt Deutschland gesichtet, in meinem Bundesland 13, zwei davon in meinem Landkreis und einer davon sitzt hinter meinem Garten.

Die am Vorabend erblickten Gänse waren natürlich nicht mehr da und bei der Gassirunde bot sich wieder das gewohnte Bild, die Rehe. 18 Stück müssten es sein, wenn ich richtig gezählt habe.



LG
Frauke

7 873

Montag, 7. Januar 2019, 22:51

und einer davon sitzt hinter meinem Garten
:thumbsup: Na von uns aus darf er da auch gerne länger sitzen bleiben. Aber zur Erhöhung der Lebenserwartung wäre so ein Waldrand in nächster Nähe schon ganz hilfreich. Mit den unzähligen Rehen kann Bussard und Co. nix anfangen. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 874

Dienstag, 8. Januar 2019, 15:06

die Dompfaffe sind wirklich toll
Ja, sind sie, und wenn die Sonne scheint leuchtet der ganze Baum! Gestern waren die Kernbeißer wieder da. Die Fotos sind nicht gut, aber man kann erkennen, was das für schöne Vögel sind.
»Urs« hat folgende Bilder angehängt:
  • comp__1000220 (2).jpg
  • comp__1000218 (2).jpg
  • comp__1000225 (2).jpg
  • comp__1000226 (2).jpg
  • comp__1000212 (2).jpg

7 875

Dienstag, 8. Januar 2019, 17:04

Stimmt, die sind wirklich hübsch! :thumbup:
Und zum Thema Vögel fällt mir auch noch was ein, wenn auch ohne Belegfotos... Eigentlich echt ärgerlich, dass ich keine Daten für die Stunde der Wintervögel gesammelt hab. Unser Dorfstorch auf dem Schulhausdach hätte sich sicher auch gut gemacht! Seit der Sohnemann nun in der großen Stadt in die Schule muss, vermisst er natürlich seine Störche - aber er hat nun Ersatz! Vor Wochen war ich mit meiner Frau zum Elterngespräch und hab da schon gesagt, dass da ein Kormoran im Baum sitzt. Trotz der unverwechselbaren Flügeltrocknungshaltung war ich mir wegen der Entfernung aber nicht ganz sicher. Heute kam der Junior von der Schule und hat gemeint, dass er ja schon lange erzählen wollte, dass er von seinem Klassenzimmer aus Blick auf einen großen Baum hat, in welchen zu Hochzeiten um die 20 Kormorane rumsitzen. Da freuen sich die Karpfenzüchter! Bei der Stunde der Wintervögel sicher auch eine nette Meldung.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 876

Dienstag, 8. Januar 2019, 22:19

Tja, Matthias - hädde, däda, sodda - sagen die Schwaben! Hättest du mal mitgezählt, wäre doch klasse gewesen :!: :whistling:

Nächstes Jahr wirst du verpflichtet, basta.
So ein Kormoran ist toll - aber ich weiß schon, dass Fischer und Angler nicht besonders amused sind, dass die wieder so zugenommen haben.
@Urs: Tolle Kernbeißer! Du hast wirklich nette Vögelchen direkt vor deinem Fenster :thumbsup:

7 877

Mittwoch, 9. Januar 2019, 08:41

ich weiß schon, dass Fischer und Angler nicht besonders amused sind

.......und der Baum erst, bei deren ätzendem Kot! 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

7 878

Mittwoch, 9. Januar 2019, 11:23

Gratis Guano-Dünger - da gibt's gar nix zu meckern für den Baum. :D
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 879

Mittwoch, 9. Januar 2019, 23:58

. . . zum Elterngespräch und hab da schon gesagt, dass da ein Kormoran im Baum sitzt. . . Heute kam der Junior von der Schule und hat gemeint, dass er ja schon lange erzählen wollte, dass er von seinem Klassenzimmer aus Blick auf einen großen Baum hat, in welchen zu Hochzeiten um die 20 Kormorane rumsitzen.
Da sieht man mal wieder: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.
Wenn nicht interessiert, was vorn am Lehrerpult geschwatzt wird, schaut man eben in die Natur ;) .
Für die Kormorane hättest du aber übers Wochenende mal an die Schule fahren müssen, denn irgendwann mal gesehene Vögel zählen da nicht. Laut aktueller Liste (bis zum 15.01. können noch Meldungen eingereicht werden) wurden deutschlandweit 1063 Komorane gesichtet, 29 davon in Bayern und keiner im LK Forchheim. Ähnlich sieht es bei den Eisvögeln aus, 611 in D, 56 in Bayern und nur einer in deinem Landkreis. Diese Statistik kannst du ja dann im nächsten Jahr ändern oder evtl. schon im Mai zur Stunde der Gartenvögel.
Und der Junior kann es ja einführen, dass die Zählungen an der Schule stattfinden, Infos findet ihr hier

Mit den unzähligen Rehen kann Bussard und Co. nix anfangen. ;)
Nee, die sitzen eher im Feld und haschen Mäuschen. Oder, wie am Montag, wo sich alles mögliche zeigte, was nicht gezählt werden wollte. Nach meiner Pause, hatte die Kamera noch an und in der Hand, ging ich Richtung Büro. Hörte nur hinter mir, wie die Tauben aufflogen und beim Herumdrehen kam mir ein Sperber entgegen, landete kurz auf der Mauer und flog dann in die Bäume hinter dem Stall.
Da konnte ich ihn aber auch nicht sitzen lassen, denn da ist das Ein-/Ausflugsloch zum Taubenschlag. Also noch mal in den Garten und geknipst, bevor ich ihn verjagt habe.



Sperber oder Habicht, da bin ich mir nicht ganz sicher, denn es fehlt der direkte Vergleich. Aber der Kopf ist schon eher rundlich, deshalb tippe ich auf Sperber. Bilder musste ich auch etwas aufhellen, denn die Hintergründe sind seit Wochen eher grau.
Na ja, manchmal haben die Greife doch Glück. Drei Stellen im Gemüsegarten hab ich schon gesehen, wo Reste von Federn liegen.

Auch der Kernbeisser wollte nicht gezählt werden. Ich sah ihn am Montag und auch heute wieder.
Frage mich nur, wie die Uschi da die Farbe in die Bilder bekommt?



. . .

7 880

Donnerstag, 10. Januar 2019, 00:05

. . .

Auch an den Futterstellen ist wieder mehr Bewegung.
Der Kleiber war innerhalb von 10 Minuten bestimmt 4, 5 mal an der Futtersäule. Nimmt ja immer nur einen Happen und einen für unterwegs.




Die Tannenmeise ist schon etwas mutiger geworden und turnt zwischen durch auch mal durchs Geäst.



Heute ganz mieses Wetter, abwechselnd Schnee und Regen. Ok, das ist jetzt jammern auf hohem Niveau, wenn man bedenkt, was da gerade in den Gebirgen an Schneemassen herunter kommt.
An der hinteren Futterstelle dürfen jedenfalls die Meisen wieder mit ran an die Futtersäule.



Gestern Abend hab ich noch mal Fettfutter angemischt. Einmal was zum Streuen, das sind klein gemachte Nüsse, Früchte, Sonnenblumenkerne, andere Sämereien und Haferflocken in Öl. Bisschen warm gemacht, dass sich alles gut verbindet. In einen Teil hab ich dann noch Mehlwürmer, übrig geliebenen Frischkäse (man kann auch Quark nehmen) und ein gekochtes Ei gemischt.
Dem Rotkehlchen scheint es zu schmecken.



Heute Abend, die Hunde dürfen dann auch in den hinteren Hof, war mit einem Mal meine Conny verschwunden. Und, wo finde ich sie: Im vorderen Garten, da steht nämlich auch solch eine Schale und diese verfressene Hündin versuchte doch tatsächlich mein Vogelfutter zu vernaschen.
Da ich dort aber noch zusätzlich Rindertalg zugegeben hatte, konnte sie da nur herum schlecken, es war zu fest.

LG
Frauke

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher