Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

6 821

Sonntag, 16. Juli 2017, 01:08

Ein tolle Runde, liebe Frauke, sehr beeindruckend!! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

6 822

Sonntag, 16. Juli 2017, 14:25

Super, danke für die tollen Fotos! :) Bei dem Wetter hier sehe ich gerne, dass wo anders dann doch Sommer ist.
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

6 823

Sonntag, 16. Juli 2017, 19:47

Schöne Runde!
Bei Bläuling-Bestimmung halt ich mich aber dezent raus. Darf man dagegen neugierig fragen, wer denn Jonas ist?

Bei mir gibt´s heute nur den Rothalsbock Corymbia rubra in der Bedornung des Gymnocalycium neuhuberi. Gut, der nächste Wald ist zwar nur rund 500 m entfernt, aber mit Dolden können die Kakteen doch noch nicht ganz dienen:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 824

Sonntag, 16. Juli 2017, 21:31

Darf man dagegen neugierig fragen, wer denn Jonas ist?


Darf man ;) Es ist mein nun knapp anderthalb Jahre alter Enkel :love:

Heute Nacht war es schon ziemlich spät und nach Eins musste ich mich dann erst mal zwingen, ins Bett zu gehen.
Nun geht es aber weiter:
Die Schmetterlinge waren durch, kommen nun die Raupen. Eine, die sich aus dem Mirabellenbaum abgeseilt hat und noch so ein Teil, da fand ich zwei an einer Sulcorebutia-Blüte. Sieht zwar eher nach einem vergessenen Spinnenbein aus, denke aber, das sind irgendwelche Raupen. Schaden haben sie aber nicht gemacht.



Eine kleine Libelle hab ich noch erwischt und den Pappelblattkäfer.



Die ersten Felder sind abgeerntet, da kann man mit dem Hunde auch mal eine andere Runde gehen. Wild sehe ich in letzter Zeit fast gar nicht, lediglich ab und an einen Hasen.



. . .

6 825

Sonntag, 16. Juli 2017, 21:37

Ja, ich weiß, es geht noch weiter - aber bevor ich dann auch ins Bett entschwinde: Die Abseilraupe hast du hervorragend erwischt, aber das zweite dürfte irgendeine andere Insektenlarve sein und keine Raupe. Vermute ich zumindest mal.

Dann mal viele Grüße an Jonas! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 826

Sonntag, 16. Juli 2017, 21:54

. . .

Lange keine Piepmätze mehr gezeigt. Ist aber auch schwierig, wenn es nicht gerade der kreisende Milan ist, verstecken diese sich recht gut im Geäst.
Hören kann man sie aber immer. Ab und zu auch sehen, aber nicht immer ist gerade der Fotoapparat zur Hand.
Ok, die Aufnahmen sind nicht immer die besten, denn alles wurde mit einer Kompakten rangezoomt, aber mir geht es dabei eher um die Statistik bzw. dem Festhalten, was sich in meiner Umgebung so bewegt.
Die Ringeltaube ist schnell ausgemacht und der Falke spannte auf tieffliegende Schwalben kurz vor dem regen. Denke, der hatte keine Chance.



Ab und an erwische ich einen Grünfink und den Buchfink habe ich auf dem Friedhof einfangen können.



Am meisten freut es mich, wenn ich einen Vogel sichte, der mir vorher unbekannt war. So auch der Bluthänfling. Am ersten Bild ist noch ein Fragenzeichen dran, da ich mir nicht sicher war. Aber einmal gesehen und sich ihn dann im WWW genauer angeschaut, bekommt man dann einen Blick dafür. Beim ersten Mal war es ein Männchen, Tage später ein Weibchen und gestern bei etwas besserem Wetter noch mal ein Männchen.





. . .

6 827

Sonntag, 16. Juli 2017, 22:31

Und mein Highlight dieser Woche höre ich schon viel länger, konnte die Rufe aber nicht zuordnen.
Meist gegen Neun, wenn ich von der Hunderunde zurück war, sah ich auch ein, zwei größere Vögel in der Robinie sitzen. Leicht zweifelnd, ob das jetzt ein gelber Vogel war, hab ich mich mit der Kamera bewaffnet. Tatsächlich saßen da in der Abenddämmerung zwei gelbliche Vögel, die dann auch fix davon flogen.



Erst am nächsten Tag gelangen mir wieder einige Aufnahmen. Von der Gartenseite aus in der Robinie saß ein Männchen, vom Hof aus konnte ich ein Weibchen sichten, welche sich angeregt unterhielten.



Gestern Nachmittag, beim Johannisbeeren pflücken, wieder die Rufe. Hosentaschenkamera war dabei und ich konnte zwei im Baum erwischen. Die Rufe gingen dann weiter Richtung kleiner Garten, ich fix aus dem Hühnergarten Richtung GWH und mich in den kleinen Garten geschlichen. Und, da habe ich doch einen in meinem Birnenbaum erwischt. Aha, er ist es also, der meine Birnen anpickt.



Ich freue mich jedenfalls riesig, den Pirol in meinem Garten entdeckt zu haben, denn ich habe zuvor noch nie nicht einen gesehen.
Wenn man seine Rufe erst mal kennt, dann ist es auch nicht schwierig, ihn auszumachen. Hab ihn nun schon im Wäldchen gesehen und auch auf der Runde den Pflaumenweg hoch. Ob es immer die selben Vögel sind, kann ich nicht sagen, denn die Entfernungen sind nicht groß. Aber immerhin vier auf einmal konnte ich sichten.

LG
Frauke

6 828

Montag, 17. Juli 2017, 07:56

Schöne Vogelrunde, besten Dank dafür! So einen Pirol sieht man ja wirklich nicht alle Tage. Vernünftig scheinen die ja auch zu sein, wenn sie sich von so gesunden Sachen wie Birne und Co. ernähren. ;)
Letzten Sommer die Bienenfresser, heuer Pirol - was kommt dann nächsten Sommer von dir? Kondor?

Den Schwalben darf der Falke ja gerne auflauern, aber auch ich halte seine Erfolgschancen für sehr gering.
Konnte mich erst gestern wieder über Schwalben und deren Flugkünsten göttlich amüsieren... Wir waren da in so einer Art Indoor-Spielplatz, eine riesen Halle, zu deren gekippten Dachfenstern ständig Schwalben rein sind und dann dort drei, vier Runden gedreht haben, um dann durch den wirklich schmalen Spalt wieder zielsicher rauszufliegen. Warum sie das gemacht haben? Fliegendes Essen werden sie da drin ja nicht unbedingt erwarten können. Letztendlich kamen wir zu dem Schluß, dass es einfach nur deren Unterhaltungsprogramm war und die ihre Runden da drin einfach nur aus Spaß gedreht haben.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 829

Montag, 17. Juli 2017, 08:48

Bei Dir ist ja richtig was los, Frauke! :) Danke fürs Zeigen! Einen Pirol hab ich auch noch nie gesehen.. schön, dass Du sie so gut ablichten konntest.
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

6 830

Montag, 17. Juli 2017, 20:42

Da ich in letzter Zeit wieder viel zu selten hier war, kann ich unmöglich alles kommentieren.
Aber besten Dank für die unermüdlichen tollen Fotostrecken - ohne Matthias und Frauke wäre hier ja sehr wenig los ;) :thumbsup:
Aber auch der Vogelnachwuchs in Toms Garten ist herzig.

Dir Frauke meinen herzlichen Glückwunsch zum Enkelkind! Schön, wenn du jetzt ab und an so einen kleinen Entdecker (mit süßen Patschehändchen :love: ) dabei hast!
Die Pirol-Fotos sind super - gesehen habe ich sie auch schon......aber im eigenen Garten leider nie.

6 831

Montag, 17. Juli 2017, 20:47

Aus dem Garten komm ich zur Zeit zwar irgendwie auch nie raus, aber für ein oder zwei Fotos reicht´s dann doch immer irgendwie. Vorhin hab ich mal ein paar vertrocknete Blätter bei den Tillandsien abgezupft und plötzlich guckt mich eine Goldwespe ganz verwirrt an:


Und Fraukes Gallische Feldwespen haben mich daran erinnert, mal wieder ein Update von Nektarine zu liefern:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 832

Montag, 17. Juli 2017, 22:59

...ganz schön viel Vespa bei Kistens!! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

6 833

Dienstag, 18. Juli 2017, 21:04

Die sind fleißig, das muss man ihnen lassen.

Mal ein Rosenkäfer zur Abwechslung nicht auf Weiß:


Die Blauflügelige Ödlandschrecke:


Und die hier hatte ich versehentlich etwas in die Ecke getrieben. Feld- oder Rötelmaus?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 834

Dienstag, 18. Juli 2017, 22:55

in die Ecke

...besser in der Ecke, als auf nem Kaktus...... ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

6 835

Donnerstag, 20. Juli 2017, 20:17

Frauke bestimmt doch so gerne diese kleinen, unscheinbaren Falter. ;)


Und der Coleocephalocereus wird von einer Krabbenspinne bewacht. Oder dachte sie, die Dornen seien Verwandtschaft?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 836

Donnerstag, 20. Juli 2017, 21:24

Süße Maus :)
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

6 837

Donnerstag, 20. Juli 2017, 23:49

Frauke bestimmt doch so gerne diese kleinen, unscheinbaren Falter. ;)

Also, so unscheinbar ist der doch gar nicht, das hättest du auch geschafft bei der Färbung. Auf jeden Fall ein Purpurspanner. Entweder das Weibchen von Ampfer-Purpurspanner (Männchen = Fühler gefiedert) oder der Knöterich-Purpurspanner. Beide werden recht oft verwechselt.

Um deine Käfer auf den Dolden beneide ich dich ein wenig. Obwohl auch recht viele Doldenblüten zu sehen, sind nach Acht am Abend sicher alle schon zu Bett.
Ich hab nur eine tote Wanze im Topf gefunden, noch mal der C-Falter mit seinen Glubschaugen.



in meinem Teich konnte ich nun auch wieder einen Frosch sichten (der versteckt sich gerade, es schaut nur ein Fuß heraus) und eine Libellenlarve ist kurz vor der Verwandlung.



In unserer Straße ist dieser Tage eine Dt. Dogge (13. Wochen) eingezogen und klein Jonas hat überhaupt keine Angst. Beide sind in Kopfhöhe gerade gleichauf. Als er den Hund wieder gesichtet hat, waren der Bauernteich mitsamt Enten uninteressant.



Und die kleinen Kröten sind noch immer unterwegs. Nachdem es ihm Spaß brachte, die aufgelesene Kröte von meiner Hand zu schubsen, sammelte er sie dann selbst ein. Sieht ein wenig brutal aus, aber das kleine Kerlchen zwischen seinen Fingern hat es gut überstanden.



und dann noch von gestern die nächtliche Mäusejagd. Dass es eine Spitzmaus war, hab ich erst am Morgen gesehen.



Gut zu erkennen, wer der Chef im Rudel ist. Wenn mein Ben aber allein im Hof ist und er eine Maus gefangen hat, dann bewacht er diese den ganzen Tag. Die kommt mit ins Büro neben seinen Liegeläufer (bis ich sie entwende) und er mag auch gar nicht hoch in die Wohnung.

LG
Frauke

6 838

Freitag, 21. Juli 2017, 14:19

das hättest du auch geschafft bei der Färbung
Danke, aber ich war viel zu faul um überhaupt mal zu gucken. ;)

Das sind doch keine Glubschaugen bei den Tagfaltern. Ich finde diese Augen wunderschön! Da können noch nichtmal Libellen mithalten. ;)

Schöne Runde! Insbesondere das Froschbein finde ich sehr gelungen! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 839

Freitag, 21. Juli 2017, 21:54

Hier mal eines dieser unzähligen super-spezialisierten Käferchen, welche nur auf ganz bestimmten Pflanzen zu finden sind. In dem Fall Phyllobrotica quadrimaculata, der Helmkraut-Blattkäfer. Natürlich auf Helmkraut, in dem Fall dem Sumpf-Helmkraut:


Eine mir völlig unbekannte Libelle. Marco, wenn du willst - immer gerne!


Und ein Feuerfalter auf einem der Balkon-Kakteenkästen bei der Kakteenblütenkontrolle:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 840

Sonntag, 23. Juli 2017, 00:23

Frauke, wenn du doch so gerne die Winzlinge bestimmst - der saß heute auf einem Erdbeerblatt:


Bestimmen ist immer gut! Kennt sich zufällig jemand hier etwas näher mit Egeln aus? Ich hab ja schon wahrlich viele von denen gesehen, aber so einen großen und toll gefärbten hatte ich auch noch nie. Nachts am Bach... Man beachte auch das andere Getier, welches sich da so alles im Wasser tummelt:


Allerdings ist es etwas müssig hier in Richtung Artbestimmung zu googeln. Man kommt stets unweigerlich zu irgendwelchen mehr oder weniger medizinisch seriösen, mitunter esoterisch angehauchten, Egelseiten. Artbestimmung ist denen wurscht, für die sind alles Blutegel. :wacko:
War auch nicht gerade langsam im Wasser unterwegs. Hier mit Blick auf den Saugnapf:


Also falls jemand einen Plan haben sollte: Immer gerne!
Dem Egel selbst war das Blitzlichtgewitter zu später Stunde jedoch sehr unangenehm und er flüchtete lieber mal unter einen Stein:


Egelhafte Fotos! ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher