Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

6 321

Samstag, 11. Februar 2017, 00:44

ohne Bewohner

......den Winter waren die (Hauben)Taucher krank
......bald tauchen sie wieder, Gott sei Dank!! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

6 322

Samstag, 11. Februar 2017, 20:52

Aber andererseits sind so schöne Eisblumenfotos doch auch sehr schön
Findest du?


Die hatten wir doch jetzt mehr als genug. So langsam darf´s dann damit auch mal wieder vorbei sein. Aber wenn es nach einem so kalten Start wenigstens wieder so sonnig wie heute wird, dann ist es ja noch erträglich. Bei dem heutigen Wetter musste sich sogar das Forchheimer Wappentier ausgiebig sonnen...:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 323

Samstag, 11. Februar 2017, 21:12

Ja, immer noch schön :thumbup: Aber lieber von innen oder wie jetzt mit einer Tasse warmem Tee in der Hand!
Ich mag ja auch nimmer, der Winter war lang genug. Aber Nachtfrost und schöne Sonnentage - das lobe ich mir dann wieder!!
Ich saß heute zum Pikieren einige Zeit auf der Terrasse mit dem Rücken zur Sonne und es war sowas von toll.......
Worin schwimmen die Forellen (?? Kenne mich mit Fischen nicht gut aus) denn da?
Ein Wasserbecken/Aquarium? Ich sehe dich gespiegelt und Häuser, ist das im Freien?
Dann würde ich mich auch unbedingt sonnen wollen.......So als Fisch. Bevor ich möglicherweise wieder einfriere :S

Auf weitere sonnige Vorfrühlingsfotos - ich freue mich :thumbsup:

6 324

Samstag, 11. Februar 2017, 22:05

Worin schwimmen die Forellen
Forellen hält man artgerecht am besten im Wasser.
In dem Fall ein Schaufenster in der Fußgängerzone - denn Fisch isst man am besten frisch!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 325

Samstag, 11. Februar 2017, 22:56

denn Fisch isst man am besten frisch!

...mit dem ganzen Wasser? Ich bin da eher für Alkohol! Macht so schön blau!! :P
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

6 326

Sonntag, 12. Februar 2017, 19:22

Vorher schon einlegen? Glaube, dann würden sich die Forellen nicht mehr unbedingt sonnnen wollen...
Nein, keine Vorfrühlingsfotos heute und auch keine hochsukkulenten Eisblumen mehr (auch wenn man dieser Spezies in Sammlerkreisen eigentlich deutlich mehr Aufmerksamkeit schenken sollte). Ganz im Gegenteil, bei einer Fahrt durch die Fränkische Schweiz mussten wir erstaunt feststellen, welche Schneemengen da oben teilweise noch rumliegen. Nicht jeder Schleichweg ist deshalb momentan so eine gute Idee, aber das ist ein anderes Thema.

Winterzeit ist die perfekte Zeit sich mal wieder ein Museum anzutun. Diesmal das Urweltmuseum in Bayreuth http://www.urwelt-museum.de/index.php?lang=de
Recht kindergerecht gestaltet legt es den Fokus auf die Erdgeschichte und Dinosaurier. Aber auch Erwachsene kommen definitiv sehr gut auf ihre Kosten. Leider kommt man wohl nicht um irgendwelche riesengroße Plastikdinos rum, aber die kann man ja weitestgehend ignorieren. Inhaltlich waren dann doch zum Glück eher die fränkischen Dinos präsent, welche man so alle hier in der Gegend aufsammeln konnte (irgendwelche fossilen Dinosaurier, von denen es weltweit nur zwei Belegfunde gibt und solche Sachen). Dazu auch noch sehr viele Mineralien, welche auch weitestgehend aus der oberfränkischen Ecke kommen.

Fangen wir mit der momentanen Sonderausstellung an. Fossilien aus dem Libanon. Da waren wirklich hervorragend erhaltene Funde dabei, welche auch super präpariert wurden. Uns war das Ganze aber etwas zu fischig:


Schwer beeindruckt hat mich das Belemnitenschlachtfeld. Die sog. Teufelsfinger oder Donnerkeile sind ja hinlänglich bekannt, aber in so einer dichten Ansammlung sieht man sie wohl eher selten:


Und was hat ein besonders großer Belmnit? Na klar, ein mordstrumm Rostrum:


Neben den unzähligen, versteinerten Dinos, Ammoniten und sonstigem Meeresgetier auch noch, sehr zu meiner Freude, ein paar Insekten wie diese hier:


Aber auch ein eigener, kleiner Bereich für Pflanzen:

Einen versteinerten Kaktus konnte ich aber immer noch nicht finden.

Wobei, die hatten da Reste von einem Nothosaurus. Das muss wohl so eine Art Vorgänger vom Notocactus sein. In dem Fall etwas hybrid mit der (Seti)Echinopsis mirabilis vielleicht? Zum Kaktus wurde er wohl erst, nachdem er das Wasser endlich verlassen hatte:


Wenn es schon angeblich keine fossilen Kakteen geben soll, dann wenigstens mal fossile Menschen:

Rezent? Naja, noch............

Unser persönliches Highlight war dann der begehbare Goldkristall (in dem Fall eine Elementarzelle Gold). Was man aus 3 x 3 m so alles machen kann, ist schon erstaunlich:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 327

Montag, 13. Februar 2017, 08:43

Danke Euch für die vielen Fotorunden! Ich sehe sie immer gerne an und freu mich drüber, auch wenn ich nicht so viel kommentiere :)
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

6 328

Montag, 13. Februar 2017, 13:02

...Homo rauli :thumbup: ...
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

6 329

Donnerstag, 16. Februar 2017, 20:16

Besten Dank für die Rückmeldung! :)

Etwas paradoxes Wetter momentan. Tagsüber in der Sonne nahezu T-Shirt-Wetter und Nachts Frost. Der Eispalast hat einiges an Größe und insbesondere an Schönheit eingebüßt, aber er hält noch tapfer durch:


Nachmittags werden dann die ersten Staudämme mit Eis gebaut:


Und früh blühen wieder die Eisblumen:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 330

Donnerstag, 16. Februar 2017, 20:39

Ja, wir genießen die Sonnentage auch....... ^^ und die klirrekalten Nächte gehören um diese Jahreszeit wohl einfach noch dazu......!
Sieht nach sehr zufrieden werkelnden Kindern aus :thumbup:

6 331

Donnerstag, 16. Februar 2017, 21:56

Ich war noch zufriedener und hatte meinen Sitzplatz in der Sonne. Hab dabei sogar schon richtig Farbe abbekommen - und das im Februar.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 332

Donnerstag, 16. Februar 2017, 22:32

Matze, danke für die herrliche Zeitreise und auch für die aktuellen Bilder.
Wie alt ist der Raúl denn inzwischen? Haben die Kids noch nicht gemosert, dass sie dich immer im Schlepptau haben ;) Oder sind sie gar froh, dich dabei zu haben, denn ohne Aufsicht geht es nicht an den Bach.
Und ja, die Sonne der letzten Tage war super angenehm. Kuschelige 25°C im GWH und wenn man nach draußen horcht, klingt es fast nach Frühling. Derzeit regnet es aber und noch nicht alle Schneeflecken sind weggetaut.
Bei mir gibt es nur neue Bilder von den Piepsern.
Amselweibchen konnte ich bisher noch nicht ausmachen, aber Herr Amsel ist immer sehr argwöhnisch, bevor er sich an der Fettfutterstelle niederlässt.



Auch immer vertreten sind Meise und Rotkehlchen



. . .

6 333

Donnerstag, 16. Februar 2017, 22:58

Ernsthaft füttern tue ich die Vögel erst seit diesem Winter. Sonst war Selbstbedienung angesagt. Die Spatzen kehrten im Hühnerstall ein und auch sonst stehen immer Wildkräuter in Samen. Allerdings müssen unsere Hühner nun schon seit Ende November drinnen bleiben und dann stand da schon zwei Jahre lang das kleine Futterhäuschen im GWH und der Mann brachte noch ein großes mit. Insgesamt habe ich vier Stellen, wo ich füttere.
Ein großes Futterhaus neben dem Forsythiastrauch, wo vor allem sich die Spatzen bedienen, die sind aber recht frech und bedienen sich dann auch am kleinen Futterhäuschen, welches im Weißdornbusch hängt. Ist aber schon lustig, denen zuzuschauen, auch wenn sie nur in den Büschen/Bäumen sitzen. Eine Futtersäule hängt noch im Birnenbaum des Hofgartens und eine Bodenstation mit Fettfutter hab ich noch angelegt.
Die Feldsperlinge im hinteren Garten sind schon eine Weile nicht mehr zu sehen, aber am Futterplatz im Hofgarten sehe ich immer mal noch einen.



Und ein paar neue Gesichter konnte ich dieser Tage ausmachen. Ein Trupp Grünfinken und auch einen Buchfinken habe ich erspäht.



Wichtig ist auch, immer auf die Vogelstimmen in den umliegenden Gärten zu hören. Elster, Eichelhäher und auch Rabenkrähe machen mordsmäßigen Rabatz, wenn sich die Greife nähern.



. . .

6 334

Donnerstag, 16. Februar 2017, 23:05

. . .
Und die Greife sind immer da. Der Bussard und auch der Habicht?, welcher aus Richtung Dorf kam. Der machte nur kurz Halt um dann im Sturzflug in Richtung Taubenausflug abzudüsen



Aber, die Beute wird nun schon dezimiert. Morgen Abend, wenn Gäste kommen (hoffe, diese können das auch schätzen) gibt es lecker Täubchen.

LG
Frauke

6 335

Freitag, 17. Februar 2017, 08:19

Herr Amslerich guckt in der Tat sehr streng, aber wenn er dann mal am Boden sitzt und was zu Futtern abbekommt, dann wirkt er dagegen doch sehr entspannt.
Besten Dank für die neue ornithologische Runde! :thumbup:


Wie alt ist der Raúl denn inzwischen? Haben die Kids noch nicht gemosert, dass sie dich immer im Schlepptau haben ;) Oder sind sie gar froh, dich dabei zu haben, denn ohne Aufsicht geht es nicht an den Bach.
9 isser und allein ist relativ. An diesem Tag beispielsweise (vorgestern) hab ich versucht, ihn allein zum Spielplatz zu locken (dieser Graben liegt direkt angrenzend zum Spielplatz) und meinte, wenn nix los ist, kann er ja wieder zurückkommen. Aber da legt er sich dann gleich seine Strategie zurecht und meint, wenn dort nix los ist, dann können WIR ja noch dies und das treiben... Wenn er dort ganz allein wäre, dann macht´s halt auch keinen Spaß. Anfangs waren auch nur wir zwei dort, aber nachdem sich´s dann etwas gefüllt hatte, hat er mich natürlich nicht mehr gebraucht. Aber was soll ich dann in der Zwischenzeit machen? Wieder heimlatschen und ggf. wieder hinlatschen, um ihn rechtzeitig heimzulotsen? Auch blöd.
Wenn es sich natürlich ergibt, dass er sich dort gezielt mit anderen trifft, dann kann ich auch entspannt zuhause bleiben. Ich bestehe also sicher nicht darauf, dass ich mitdarf.
Gestern dagegen hat er erfolglos seine Freunde durchgerufen und niemand hatte Zeit. Dann wollte ich den vorerst letzten Sonnentag nutzen und hab mit ihm eine Runde durch´s Dorf gedreht, wo wir natürlich zwei seiner Freunde aufgegabelt haben. Da hatte einer seine Uhr dabei und dann konnte ich entspannt die Meute sich selbst überlassen. Noch ist er nicht ganz soweit, dass ich ihn allein durchs Dorf schick und notfalls kommt er wieder. Die Erfolgsquote jemand aufzugabeln liegt halt bei rund 30%. Die kindgerechten Eventlocations sind halt doch recht verteilt. Soviel dazu. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 336

Freitag, 17. Februar 2017, 18:40

Flora und Fauna

immer wieder lese ich mit großem Interesse eure Beiträge und die ausgiebigen Fotorunden dazu, große Klasse! vielen Dank sagt renate

6 337

Samstag, 18. Februar 2017, 00:04

immer wieder lese ich mit großem Interesse eure Beiträge und die ausgiebigen Fotorunden dazu, große Klasse!

...so geht mir das auch immer!! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

6 338

Samstag, 18. Februar 2017, 16:42

Ha, was hab ich grad gesehen? Der erste Storch ist hier schon zurück! Grad saß er auf dem Schuldach rum und hat das Nest auf Winterschäden inspiziert. Jetzt kann´s Frühling werden! 8o
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 339

Sonntag, 19. Februar 2017, 00:11

...der hat ja jetzt auch den kurzen Weg, nicht mehr nach Afri und zurück, sondern nur noch zur Mülle und zurück!! :wacko:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

6 340

Sonntag, 19. Februar 2017, 19:42

Langsam könnt man fast Verfolgungswahn bekommen. Überall wo man hinkommt sieht man Biberspuren. Liegt´s daran, dass man im Spätwinter deren Spuren einfach am besten und einfachsten sieht? Oder haben wir mittlerweile wirklich so viele hier?


Hier liegt noch der alte Baum vom Vorjahr rum, den hat auch niemand aufgeräumt - und beim frischen hat man sich auf die Rinde beschränkt, welche auch bequem vom Wasser aus erreichbar ist:


Lustig sind auch stets die sog. Biberrutschen, über welche die Biber in den Weiher einsteigen:


Hier noch schön mit einem frisch abgenagten Baum:


Und auf der anderen Seite sieht man wunderbar den Biber-Trampelpfad samt Rutsche, über welche man von Weiher zu Weiher wandert:


Der Blick auf Bibertätigkeit erhöht offenbar auch die Mietpreise und Familie Specht ist mittlerweile unter die Miethaie gegangen. Mehrparteienhaus am Waldrand mit Weiherblick:


Abschließend fragten wir uns noch, wie wohl der arme, schutzsuchende Wanderer zu seiner Schutzhütte kommen soll, wenn er das Gelände gar nicht betreten darf:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher