Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

2 121

Freitag, 14. Juni 2013, 08:58

Am liebsten hätte ich zurückgebissen!
Ein bissl grantig guckt er, zugegeben. Aber so arg doch auch wieder nicht. Wenn man genauer guckt, dann hat der Sandlaufkäfer doch auch richtig süße Kulleraugen, oder?

Schade nur, dass man die Ameisenlöwen nie sieht. Vielleicht grab ich bei der nächsten Raubtierfütterung ja mal einen aus...
Wer sich eingehender dafür interessiert, der kann ruhig mal hier nachlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Ameisenl%C3%B6we Finde ich wirklich sehr faszinierend!

Zudem sind da auch einige Parallelen zu unseren Kakteen vorhanden. Beispielsweise:
Die Außenhülle des Körpers ist beim Ameisenlöwen fast vollständig geschlossen, Ausscheidung findet nicht statt, da die Nahrung fast komplett verwertet werden kann. Auch dadurch wird einerseits das Eindringen von Sand, andererseits der Verlust von Wasser verhindert, beides Voraussetzungen zum Leben in trocken-heißen Sandgebieten.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


2 122

Montag, 17. Juni 2013, 21:36

Einen Vorteil hat dieses furchtbare Wetter samt Überschwemmungen Ende Mai/Anfang Juni wohl. Viele Wiesen konnten immer noch nicht gemäht werden und dort wuchert neben dem Gras nun auch noch die Artenvielfalt. Leider habe ich aber aktuell viel zu wenig Zeit dieses Angebot mal näher unter die Lupe zu nehmen. Dies sind nur kleine Impressionen vom Weg zum Kofferraum am Straßenrand:


Zweimal aus dem Reich der Schmetterlinge. Eine Gammaeule und irgendeine Motte. Demnächst wird gemäht und dann ist Schluß mit dem Kreuchen und Fleuchen. Schlimm vor allem für alle Raupen, denn die können nicht mehr rechtzeitig flüchen!

Dann der wohl 236. Versuch eine dieser Zebra-Springspinnen zwischen meinen Kakteen scharf zu bekommen. Ich sollte wohl aufgeben! Das wird und wird einfach nix. Die können aber auch nicht still halten!


Spinnen ist immer gut. Und Lebensraum Sand auch. Der verfolgt mich nun anscheinend:


Aber dieses dramatische Foto zum Kampf über Leben und Tod entstand nicht etwa in irgendeinem Sand-Biotop sondern zwischen den großen Kakteen, die im Garten stehen. Keine Ahnung wer gewonnen hat aber ich hoffe zumindest die Wolfsspinne samt ihrem Kokon.

Zum Sand habe ich auch noch ganz zufällig einen neuen Lebensraum der geliebten Sandlaufkäfer entdeckt. Hab mich zudem etwas schlau gemacht und dem kahlen Kopf nach zu urteilen, müssten es Dünen-Sandlaufkäfer sein:


Bei deren Kupfer-Metallic-Farben ist es ebenso unmöglich die wirklichen Farben so zu dokumentieren wie bei den Gymnocalycium neuhuberi-Blüten. Das geht einfach nicht.

Und während ich mit der Jagd nach den Dünen-Sandlaufkäfern beschäftigt war, ist dieser Rosenkäfer auf meinem Bein zwischengelandet. Hübscher Kerl und Metallic-Lackierungen sind einfach der letzte Schrei in der Käferwelt!


Keine Ahnung was ich zu dem Kerl hier sagen soll aber der war so zutraulich, dass ich halt ein Foto machen musste:


Urs, was spricht der Fachmann? Höckerschwan dem Hals nach, oder?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


2 123

Montag, 17. Juni 2013, 21:53

Ja, Höckerschwan, bei Euch gibt es jetzt nichts anderes. Eventuell gibt es im Winter Singschwäne, aber nur eventuell. Urs

2 124

Montag, 17. Juni 2013, 21:58

Ja, Höckerschwan, bei Euch gibt es jetzt nichts anderes.
Das ging ja schnell, danke! Wieder was gelernt!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


2 125

Montag, 17. Juni 2013, 22:19

Ich mag diese Metallickäfer! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

2 126

Montag, 17. Juni 2013, 23:05

Ich bin auch auf seiten des Käfers, eine Schönheit!
Alles Liebe
Sabel

2 127

Dienstag, 18. Juni 2013, 09:23

Ich bin auch auf seiten des Käfers, eine Schönheit!
Singular... Welcher? Rosen? Oder Dünen-Sandlaufkäfer? Solche Wünsche muss ich ja bei den zukünftigen Fotos berücksichtigen. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


2 128

Donnerstag, 20. Juni 2013, 09:56

Passend zum 11.11.2011 fällt mir da ein, dass es in Amerika eine Zikade gibt, welche lediglich alle 17 Jahre aktiv wird. Ich zitiere hierzu mal kurz aus Wikipedia:
In den USA leben Singzikaden, die sich nur alle 13 oder 17 Jahre paaren. Beispielsweise verlässt die amerikanische Magicicada septendecim erst nach genau 17 Jahren ihr unterirdisches Versteck, um sich in einem Zeitraum von etwa drei Wochen zu vermehren. Die aus den Eiern schlüpfenden Larven leben unterirdisch, bis sie wiederum in 17 Jahren fast taggleich an die Erdoberfläche kriechen. Warum sie erst nach 17 Jahren aus ihrem unterirdischen Versteck krabbelt, hat ein chilenisch-deutsches Forscherteam herausgefunden. 13 und 17 sind Primzahlen. Da ihre Feinde und Konkurrenten meist in 2-, 4- oder 6-Jahres-Rhythmen leben, können die Zikaden ihre Überlebenschancen steigern, indem sie sich in den „geburtenschwachen“ Jahrgängen ihrer Fressfeinde fortpflanzen. Während ihres kurzen oberirdischen Lebens von Mitte Mai bis in den Juni richten die Zikaden trotz ihres massenhaften Auftretens keine Schäden an.

Tja, hätten sie da mal in der Schule besser aufgepasst, dann wüssten sie, dass es mit der "11" auch eine kleinere Primzahl gibt!
Und was lese ich da gestern zufällig in der aktuellen "SPIEGEL"-Ausgabe?! https://magazin.spiegel.de/reader/index_…h=24&a=97110554
Es ist mal wieder soweit! Muss echt gigantisch sein was dort abgeht wenn die alle zeitgleich rauskommen. Wie sie sich in der Evolution so effektiv an die Primzahlen angepasst haben, konnten die Wissenschaftler zwar noch nicht ganz klären aber dafür wie sie die Jahre "zählen". Da hat man nämlich solche Zikadenlarven nach 15 Jahren neben Pfirsichbäumen vergraben, welche man in Kultur zweimal im Jahr zur Blüte brachte. Prompt kamen die Zikaden dann nach 16 Jahren aus. Die zählen also keine Jahre sondern wohl die Blütenphasen. Da sie ja an den Wurzelsäften saugen, bekommen sie die entsprechenden Hormonausschüttungen mit. Faszinierend, oder?
Sogar bis zur Tagesschau haben es die Zikaden nun schon geschafft: http://www.tagesschau.de/ausland/zikaden100.html

Bei der Gelegenheit: Vorhin auf dem Weg zum Kindergarten gab es übrigens nagelneue riesen Ameisenlöwen-Trichter. Mal gucken was der heiße Nachmittag heute noch so alles bringt.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


2 129

Freitag, 21. Juni 2013, 11:13

Ich merk schon, meine Faszination für Zikaden teilt hier niemand. ;)
Wollte nur kurz Bescheid geben, dass wir uns gestern den Unfug erlaubt haben und mal so einen Ameisenlöwen ausgescharrt haben. Der fand das nicht so lustig und wollte sofort zurück in sein Loch. Sah recht lustig aus, da diese Tierchen offenbar nur rückwärts laufen können (klar, müssen sich ja auch rückwärts eingraben um ihr Fangwerkzeug dann oben zu haben). Letztendlich sind sie auf jeden Fall größer als gedacht. Da müssen schon so einige Ameisen verspeist werden um satt zu werden:


Perfekte Tarnung, oder? Fragt sich nur wozu man die braucht wenn man unter der Erde lebt. Ein bissl hat uns der Löwe an eine Schildkröte erinnert. Weiß auch nicht so recht warum.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


2 130

Freitag, 21. Juni 2013, 12:04

:thumbsup:
Liebe Grüße, Benni
Flickr Galerie! Die besten Bilder sind hier zu finden.
EyeEm.

2 131

Freitag, 21. Juni 2013, 12:36

...........was man nicht so alles mit dem Nachwuchs treibt! Schön zu erkennen, dass unser Matze auch noch ein großer Junge geblieben ist! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

2 132

Samstag, 22. Juni 2013, 22:51

Schön zu erkennen, dass unser Matze auch noch ein großer Junge geblieben ist!
Immer doch!

Nichtmal im Schwimmbad hat man seine Ruhe vor diesem Krabbelzeugs. Ein Pinselkäfer bei uns im Flachland? Der muss sich ja völlig verflogen haben! Ist das erste mal, dass ich bei uns einen entdeckt habe:


Und dem Kollegen nebenan hat wohl niemand verraten, dass so eine Knospe erstmal aufblühen muss, damit man an die Pollen rankommt. Oder setzt er auf seine Tarnung?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


2 133

Samstag, 22. Juni 2013, 22:58

Soll ja Viecher geben, die sich in die Knospe fressen und wenn sich diese dann zur Blüte öffnen will..................nichts, alles leer gefressen!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

2 134

Donnerstag, 27. Juni 2013, 20:05

Viel gibt es zur Zeit nicht aber viel komme ich auch zur Zeit nicht raus. Könnte am furchtbaren Wetter liegen.

Für Rosenkäfer scheint aber dennoch 2013 ein tolles Jahr zu sein:


Hat zufällig jemand Lust auf Eiersalat?


Oder doch lieber Schweinkram?


Aber zumindest ein Highlight muss mal wieder sein. Zumindest ich finde den hier so richtig knuddelig süüüüüüß!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


2 135

Donnerstag, 27. Juni 2013, 20:07

knuddelig süüüüüüß!

..........fachgerecht auf dem Euroteller serviert....................... :wacko:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

2 136

Freitag, 28. Juni 2013, 21:36

07.06. - und immer noch keinen Maikäfer gesehen. Der Nachwuchs ist nun 5 Jahre alt und hat noch nie in seinem Leben einen "echten" Maikäfer gesehen - trotz der ganzen Ausflüge in die Natur.


Hier ein kleiner Ersatz, nur einen Monat daneben: ein Junikäfer (bzw. gerippter Brachkäfer). Die brechen hier zu hunderten aus dem Boden...


Gruß
Marco

2 137

Freitag, 28. Juni 2013, 21:39

Bei uns ist deren Hauptflugzeit wohl so langsam schon wieder vorbei. Die konnte man jeden Morgen aus den Gießkannen fischen... Allerdings treten wohl auch diese Junikäfer, ähnlich wie Maikäfer, gerne intervallartig auf und dieses Jahr war kein sonderlich starkes Junikäferjahr. Oder sie warten doch noch auf den Sommer?

Danke für das tolle Foto, Marco und bleib mal am Ball. Für dich gibt´s später noch ein paar Libellen. Zwar keine sonderlich ausgefallenen aber immerhin...
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


2 138

Freitag, 28. Juni 2013, 22:01

Jetzt hab ich mich aber extra für Marco beeilt.
Heute hat sogar mal ab und an die Sonne für wenige Minuten rausgeguckt und man konnte auch ohne Jacke vor die Türe gehen. Geregnet hat es auch nur ganz wenig also die besten Vorraussetzungen mal wieder auf Tour zu gehen.
Dann fang ich also gleich mal mit den Libellen für Marco an:


Wie gesagt, nichts Besonderes und alle schon gezeigt. Wie eben auch kürzlich erst die männliche Prachtlibelle:


Aber was ist hier passiert? Prächtiger Libellenabsturz? Massive Koordinationsdefizite oder gar Trunkenheit am Steuer? Furchtbar!!! Ich glaube Letztes, die ist ja auch total blau!


Unser Libellenfachmann kann hoffentlich eingehende Erklärungen dazu liefern.

Lebensraum Sand, gibt´s auch in unserem Garten haufenweise aber trotzdem immer wieder wunderschön - die Sandwespe:


Und abschließend noch eine kleine Bockkäfergala. Der Gefleckte Schmalbock mal wieder:


Dann glaube ich, dass wir den bisher noch nie hatten. Der Echte Widderbock:


Und jetzt wird´s ganz gefährlich - der Doppelbock! Leute, ich sag´s euch: Wenn man von dem etwas zuviel erwischt, der haut euch glatt um! Fragt mal die Gebänderte Prachtlibelle...:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


2 139

Freitag, 28. Juni 2013, 22:55

der haut euch glatt um!

.....genau wie dieser echt kurzweilige Excurs!! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

2 140

Sonntag, 30. Juni 2013, 21:47

Gut, die Libellenabsturzerklärung von Marco steht noch aus aber deswegen kann man ja dennoch mal weitermachen.

Also nicht wundern wenn bei euch demnächst eine Weinbergschnecke mit Herz o.ä. auf dem Haus vorbeiflitzt...!
Ich sag´s doch: Man sieht sich immer zweimal im Leben! Allerbestes Schneckenwetter halt... ;( Deswegen konnte man gestern gleich mehrere der markierten Weinbergschnecken im Garten antreffen. Sogar heute noch eine - und die bei der Eiablage! Yipppieeeh, wir werden Großeltern!!!


Hab noch nie eine Schnecke bei der Eiablage erwischt. Diese Weinbergschnecken graben ja wirklich tief! Frag mich nur wie die das bewerkstelligen:


Von den hinterrücksen Brackwespenüberfällen auf meine Balkonbewohner habe ich ja vor geraumer Zeit schonmal berichtet Flora und Fauna. Heute habe ich wieder so ein Prachtexemplar entdeckt, wenn auch nicht auf dem Balkon. Das Monster war locker 3,5 bis 4 cm. lang (ohne Fühler und Eiablagevorrichtung) und sah es gar nicht ein, mein mitgeführtes Millimeterpapier abzuwarten. Hatte wirklich etwas furchteinflößendes:


Wespe ist sowieso ein gutes Stichwort. Insbesondere wenn sie sich auf einem Kaktus tummelt:


Und Bambi ist auch viel zutraulicher als früher mal:


Schleiereule sind ja auch was, was zwar in der heimischen Fauna vorkommt aber was man sonst eigentlich eher selten zu Gesicht bekommt. In diesem Fall war´s ganz einfach und da ist jemand stolz wie Oskar! Nur als sie dann noch auf seine Schulter wollte, wurde ihm dann doch mulmig:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher