Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 20. Januar 2015, 10:09

Meine neue Säule

Moin,

hier ein kurzer Erfahrungsbericht zu meiner neuesten Eroberung...

Ab und an schaue ich bei den Ebay-Kleinanzeigen rein ob es in näherer Umgebung noch was zu ergattern gibt. Da fiel mein Auge letzten Sonntag auf eine Anzeige hier im Ort:

Kaktus (3.70m hoch) zu verschenken.

Das Bild zeigte eindeutig einen eintriebigen Cereus (Jamacaru?) - nicht unbedingt die interessanteste Pflanze, aber ich finde es immer schön, wenn sich in der Sammlung auch einige größere Exemplare befinden, das belebt das Gesamtbild. Ich habe auch einen Pachycereus rumstehen, den ich ja nie blühen sehen werde - finde ich aber trotzdem schön :) .

Also angerufen, und ja, der Kaktus war noch da! Da habe ich den Leuten erst mal vorgewarnt, dass meine erste Aktion sein würde den durchzuschneiden. Das war kein Thema und so fuhr ich mit meiner Frau und einem scharfen Messer hin. Das gute Stück stand im Wintergarten und ich kann Euch sagen, 3.80m (die ich anschliessend selber gemessen habe) ist schon ziemlich hoch, wenn man von unten hoch schaut. Schön gewachsen, im unteren Bereich natürlich verholzt, aber ab gut einem Meter gerade und schön blaugrün. Also Messer ausgepackt und rein damit auf ca 1.40m Höhe ab Topfoberkante. Leider nur bis zum Leitbündel ;( ;( - Das Messer steckte erst mal fest und es war kein Durchtrennen möglich. Nachdem das Messer wieder freigemacht war, von der anderen Seite versucht - gleiches Resultat. Eine Säge war im Haus nicht aufzutreiben und auch ein elektrisches Messer aus der Küche schaffte es nicht.
Was blieb uns übrig - heimfahren und Kaktus zurücklassen... ?( ?(

Am nächsten Tag wieder hin, bewaffnet mit Eisensäge, Laubsäge und für den absoluten Notfall Kettensäge - ich befürchtete das er innen ganz verholzt war... So schlimm war es dann aber nicht und die Eisensäge machte einen ziemlich sauberen Schnitt. Damit konnten die 2 Stücke transportiert werden.

So, und jetzt sitze ich hier. :whistling:
Ich habe links im Topf einen verholzten Cereus-Stumpf von anderthalb Meter hoch. Es gibt schönere Anblicke in unserer Kakteenwelt... Was mache ich jetzt damit - entsorgen? Aber er wird neu austreiben und ausserdem ist es ja eine gesunde Pflanze, die wirft man ja nicht weg. Aber Platz nimmt er auch einiges weg...
Rechts auf dem Boden liegt das 2.40m lange Kopfstück. Meine Maximalhöhe innen ist 3.50m, das hat er ja in einigen Jahren wieder erreicht. Ich könnte ihn im Winter auf dem Boden hinlegen und im Sommer hinausstellen... oder lieber gleich radikal kürzen? Vielleicht blüht er auch mal, wenn ich ihn wachsen lasse? Bis jetzt hat er zwar nicht geblüht, stand aber im Winter auch ziemlich warm.

Also Fragen über Fragen, die ich zum Glück nicht gleich beantworten muss - jetzt soll er erst mal schön abtrocknen und im Frühjahr sehe ich weiter. Vielleicht gibt es ja in einigen Jahren ein Blütenbild :rolleyes: !

Gruß, Anton
»hobi« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_1699_klein.jpg
  • IMG_1698_klein_klein.jpg

2

Dienstag, 20. Januar 2015, 10:27

Hi Anton,

der Ebay-Link funktioniert leider nicht aber egal. Danke für den ausführlichen Bericht! Ein Haushalt ohne Säge, komische Leute! ;)

Die Idee mit dem Hinlegen und dem Ausräumen im Sommer hat was. Wenn es sich platztechnisch umsetzen lässt, warum nicht! Blühfähig sollte das Teil in der Größe allemal sein. Scheiterte bisher wahrscheinlich an der unpassenden Überwinterung ohne nötige Ruhephase.
Erstmal aber Bewurzeln und ab übernächsten Sommer sollte dann mit Blüten gerechnet werden können.

Auch wenn diese Riesen massiv Platz beanspruchen: Für das Gesamtbild einer Sammlung muss trotzdem unbedingt der eine oder andere Platzfresser her. Da kann ich deinen Gedankengang gut nachvollziehen...

Nur was du mit dem Stumpf machen willst, das musst du schon selbst herausfinden. Als Propfunterlage hernehmen? ;)

Viele Grüße,

Matthias
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


3

Dienstag, 20. Januar 2015, 10:46

der Ebay-Link funktioniert leider nicht aber egal. ;)


War nicht als Link gedacht.. Die Anzeige fliegt sowieso bald raus.

Nur was du mit dem Stumpf machen willst, das musst du schon selbst herausfinden. Als Propfunterlage hernehmen? ;)


War mir als Idee auch schon gekommen - aber habe keine Pflanze, der ich das antun würde... Gepropfte Pflanzen sind nicht so mein Ding...

4

Dienstag, 20. Januar 2015, 11:15

Gepropfte Pflanzen sind nicht so mein Ding...
Sehr sympathisch! :thumbup:

Durch die kursive Schreibweise samt Unterstreichung hatte ich einen Link vermutet.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5

Dienstag, 20. Januar 2015, 11:18

Ja, das war wohl etwas unklug - kann's aber nicht mehr ändern.

6

Dienstag, 20. Januar 2015, 11:32

Über Bearbeiten kann man es schon noch ändern - aber warum? Ist doch jetzt geklärt. ;)

Glückwunsch übrigens noch zu deiner Monster-Säule!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7

Dienstag, 20. Januar 2015, 17:28

Moin Anton,

Du kannst den Kopf auch weiter runter schneiden, die Pflanze hat den "Altersimpuls" zum Blühen in sich gespeichert. Jetzt blüht er bei richtiger Überwinterung sicher auch. In vielen Kakteengärtnereien werden Cereen auf "kleine Größen" heruntergeschnitten und als blühfähig verkauft. Sie sollen ja auch in eine Sammlung passen, wenn die Höhe der Unterbringung nicht 3,50 m aufweisen kann.
Den verholzten Stumpf würde ich entsorgen, glaube kaum, dass der noch mal austreibt. Dann eher "Zwischenstücke" bewurzeln, die dann auch blühen könnten. :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

8

Dienstag, 20. Januar 2015, 17:59

Hallo Thomas, danke fürs Mitdenken :)

es hört sich vernünftig an, aber irgendwie unterliege ich dem Glauben 'Groß ist toll', ich tue mich gerade noch schwer den weiter zu teilen....

Ich gehe noch mal in mich und warte noch mal, nachträglich weiter teilen ist irgendwie besser als nachträglich wieder zusammenkleben :D
Ich hatte auch mal ein halbes Jahr lang Kopfstecklinge von Cleistocactus Strausii rumliegen, die sind ja geduldig..

9

Dienstag, 20. Januar 2015, 18:08

ich tue mich gerade noch schwer den weiter zu teilen....

...........ich auch, dauernd will einer etwas abhaben.................
OK, lass ihn ganz, viel Spaß aber dann beim Bewurzeln, dass kann ewig dauern, weil er zu groß ist. Anschliessend soll er ja auch noch gerade stehen und muß anfangs festgebunden werden!
Überlegen? Gerne, auch dieser ist nooooch geduldig! ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

10

Dienstag, 20. Januar 2015, 19:32

Anschliessend soll er ja auch noch gerade stehen und muß anfangs festgebunden werden!
Dazu empfehle ich Holzstücke um das Teil einzukeilen, damit die Säule wirklich sicher und stabil steht, bis sie irgendwann das Substrat durchwurzelt hat um sich selbst zu halten. Sieht nicht ganz so unvorteilhaft aus wie irgendwelche Seile und erfüllt seinen Zweck.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


11

Dienstag, 20. Januar 2015, 19:54

Wow - tolle Geschichte und auch eine tolle Säule, Anton! :thumbup:

Ich schrecke ja vor Säulen immer noch zurück, weil mein Mann die so gar nicht mag......finde aber auch, dass so ein paar "höhere Gipfel" das Landschaftsbild entschieden beleben! ^^

Bin gespannt, wie's weitergeht!

Grüße, Sabine

12

Dienstag, 20. Januar 2015, 21:48

Hallo Anton,

also ich finde, dass der "verholzte Stumpf" noch reichlich grün aussieht und würde wetten, dass er fleißig wieder austreibt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass er sich sogar verzweigt, was ihn bestimmt nicht hässlicher macht. Kannst mir gerne Bescheid sagen, bevor Du Dich mit dem Stumpf auf den Weg zum Komposthaufen machst ;) ...

Gruß, Tobias

13

Mittwoch, 21. Januar 2015, 00:18

Versuch macht kluch! ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

14

Mittwoch, 21. Januar 2015, 09:24

Tobias, bevor ich ihn entsorge, würde ich mich melden - ist aber in Ostfriesland...
Die Wette kannst du mit Thomas machen ;)

15

Mittwoch, 21. Januar 2015, 10:23

Ich sag auch: Der Stumpf wird wieder austreiben.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


16

Mittwoch, 21. Januar 2015, 12:56

Bevor hier um Unsummen gewettet wird, Tobias hat schon recht, die obere 50 cm sind schön grün und die Schnittstelle war auch nicht verholzt.
Jedenfalls kann ich ihn jetzt sowieso nicht mehr entsorgen - wir müssen ja wissen ob er treibt :D

17

Mittwoch, 21. Januar 2015, 13:44

wir müssen ja wissen ob er treibt
Bunt wird er´s treiben! 8o

Selbst wenn er halbwegs verholzt wäre, würde der Stumpf wieder austreiben, wenn man ihm Zunder gibt. Solange die Wurzeln genug Futter für die Versorgung aufnehmen, muss ja die Energie auch für irgendwas genutzt werden.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


18

Mittwoch, 21. Januar 2015, 14:19

Nun, ich hatte es so interpretiert, dass beim Kappen der Stamm dermaßen verholzt war, dass nur die Eisensäge half. Dann wären auch die austriebfähigen Stammareolen verholzt und Ende ist`s. 8o

Btw.: hab gerade erst das "Stammbild" entdeckt...........guuut, der hat noch Chancen! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

19

Mittwoch, 21. Januar 2015, 14:19

Bunt wird er´s treiben! 8o
So, so - dann hätten wir also anschließend eine panaschierte Säule, Anton die könntest Du dann gewinnbringend bei ebay versteigern! :thumbup:
Aber mal im Ernst: Ich bin mir auch sicher, dass der Stumpf (der ja gar nicht so klein ist!) wieder austreibt. Die sind doch eigentlich fast unkaputtbar.......

Grüße, Sabine

20

Dienstag, 5. Mai 2015, 13:42

Kleines Update zu meinem Cereus jamacaru. Die Basis treibt jetzt aus - an 3 Stellen. Leider alle 3 an einer Seite, ist auf Dauer nicht so toll für die Stabilität ;( .
Dafür hat das Kopfstück Verbrennungen abbekommen, war wohl etwas weniger Licht gewohnt...
»hobi« hat folgende Bilder angehängt:
  • basis.jpg
  • kopf.jpg

Ähnliche Themen