Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 16. November 2013, 04:40

Amaryllis

Hallo, Ihr Lieben,

habe gestern eine Amarylliszwiebel geschenkt bekommen. Wie gehe ich am Besten vor, sodass sie an Weihnachten auch blüht. Habe in Geschäften schon des öfteren gesehen, dass sie nicht in reiner Erde gepflanzt sind, sondern in so etwas ähnlichem wie "Orchideenerde". Kann das sein? Oder mische ich Erde und Orchideenerde oder welches Substrat verwende ich am Besten? Die Pflege soll ja nicht ganz so einfach sein. Es soll ja auch eine vollständige Ruhephase geben, wo die Pflanze dunkel und trocken stehen muß. Wer kann mir raten? :?:
Gib dich dem Zauber der Sukkulenten hin,-und Du spürst und siehst deren Schönheit und Harmonie ! :love:

2

Samstag, 16. November 2013, 07:57

Hallo Theresia,

wenn du mit Amaryllis die gerade wieder überall verkauften Hippeastrum (Ritterstern) meinst und die Zwiebel blattlos bei dir angekommen ist, dann in durchlässiges aber nahrhaftes Substrat (Mischung aus Kakteen- und "normaler" Grünpflanzenerde setzen, hell und warm aufstellen und leicht angiessen. Dann warten bis die Blüte deutlich anfängt zu wachsen (ca. 10 cm Stiel) und dann ganz normal wie Grünpflanzen wässern. Nach (oder auch schon während) der Blüte sollten die Blätter dann anfangen zu wachsen.
Dann bis Juli durchkultivieren (auch regelmässig düngen, die Monster-Blüten enstehen nicht aus Luft) und ab Juli/ August das Giessen komplett einstellen.
Dann sollte bis September das Laub verwelkt sein und kann entfernt werden (falls es noch grün ist, trotzdem ab damit). Dann bis Mitte November trocken und kühler wegstellen (kann auch dunkel im Keller sein) und der ganze Spass beginnt von vorn.

Insgesamt aufpassen, dass die Zwiebel nicht zu feucht steht und auch eher von unten giessen, die gammeln gern mal. Umtopfen am besten am Ende der Ruhepause.

Habe gerade erst gesehen, dass sie an Weihnachten blühen soll, ob das klappt hängt davon ab wie stark sie schon angetrieben ist (guckt die Blüte schon)?
Die Blüte braucht nämlich so 1 1/2 Monate...

Grüße
Marco

3

Samstag, 16. November 2013, 09:31

Amaryllis

Hallo Marco,

genau den Ritterstern habe ich gemeint!

Vielen Dank für die leicht anschauliche Beratung, ich werde es genauso machen, wie Du vorgeschlagen hast.

LG Theresia 8)
Gib dich dem Zauber der Sukkulenten hin,-und Du spürst und siehst deren Schönheit und Harmonie ! :love:

4

Montag, 16. Dezember 2013, 14:37

Kolibriamaryllis

Hallo,

habe mir eine weitere Amaryllis zugelegt, eine Kolibriamaryllis! Bedarf es bei dieser Art genau der gleichen Betreuung wie die der beim Ritterstern? Oder muß ich außerdem auf andere Pflegehinweise achten? Ich freue mich schon jetzt auf deren wei0e Blüte. :rolleyes: :rolleyes:

LG Theresia
Gib dich dem Zauber der Sukkulenten hin,-und Du spürst und siehst deren Schönheit und Harmonie ! :love:

5

Mittwoch, 18. Dezember 2013, 15:41

Hi,

bei den Kolibris ist nur die Einzelblüte kleiner. Die Pflege ist genau wie bei den anderen Hippeastrum-Hybriden.

Falls du sie im Sommer rausstellen möchtest - Vorsicht vor der Narzissenfliege, und Nacktschnecken mögen Hippis auch sehr gerne.
LG Helli

6

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 13:43

Hallo Matucana,

vielen Dank für den guten Ratschlag! Wenn der einzige Unterschied zu den anderen Amaryllisarten lediglich die Größe der Blüte ist, denke ich, kann ich die Pflege der Blume wohl hoffentlich meistern. Ich werde mich jedenfalls nach Kräften bemühen.

Ich bin schon sehr neugierig auf die Blüte.

LG Theresia 8)
Gib dich dem Zauber der Sukkulenten hin,-und Du spürst und siehst deren Schönheit und Harmonie ! :love:

7

Samstag, 25. Januar 2014, 14:35

Hallo,

juhu, zwei meiner Amaryllis blühen und das nicht zu knapp. Ich möchte Euch an meiner Freude teilhaben lassen und zeige Euch mal Fotos davon. Ach, übrigens: Im Hintergrund ist unsere Andentanne teilweise zu sehen. Das gute Stück ist ca. 40 Jahre alt.



Zwei weitere Amaryllis sind noch nicht soweit, aber ich sehe ihnen beim wachsen zu. Diese sollen weiß blühen und die Stengel sind schon mit einer schönen prallen Knospe bestückt. Dies ist alles sehr erfreulich. Lediglich meine kleine Kolibriamaryllis macht mir Kummer. Die Blüten sind gar nicht dazugekommen zu blühen, sondern als Knospen eingegangen. (Die sind braun und welk geworden) Es haben sich aber Blätter gebildet, diese sind ca.10 cm. hoch und die sehen frisch und hellgrün aus. Nun hege ich die Hoffnung, dass es vielleicht das nächste Mal mit der Blüte klappt.

LG Theresia :rolleyes: :rolleyes:
Gib dich dem Zauber der Sukkulenten hin,-und Du spürst und siehst deren Schönheit und Harmonie ! :love:

8

Samstag, 25. Januar 2014, 20:54

Sehr hübsch!! Und auch die Araucaria sagt mir sehr zu!!! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

9

Dienstag, 4. Februar 2014, 07:07

Hallo Ihr Lieben alle,

es geht mal wieder um eine von meinen Amaryllis. Die erste, die ganz toll geblüht hat, (rot) ist mittlerweile verwelkt. U.a. hat mir Marco ja ganz tolle Tipps gegeben, bzgl. der Pflege im Laufe des Jahres, die habe ich mir auch hinter die Öhrchen geschrieben. Nur eines weiß ich noch nicht. Was mache ich mit der verwelkten Blüte. Ich soll ja ab Juli/August das Giessen einstellen und im September das Laub entfernen und bis Mitte November trocken und kühl stellen. (Hab mir alles gemerkt!) Soll die verwelkte Blüte an dem noch saftig grünen Stengel bleiben oder soll ich diese einfach abschneiden und wenn, dann wo? Gleich unterhalb der gestorbenen Blüte oder ganz unten am Stengel?

Die zweite Amaryllis erstrahlt noch in voller Blüte (rot-weiß) und eine zweite Knospe hat sich auch aus der Erde geschoben, also bleibt mir noch eine ganze Zeit der Anblick von diesen wunderschönen Blüten. Außerdem warten im WQ noch zwei weitere Amaryllis (weiß) auf das Erblühen von den Knospen. Mich erwartet also hoffentlich noch eine lange Blühzeit. Deshalb wüßte ich eben gerne Bescheid über die Handhabe der welken Blüten, sodass ich auch im kommenden Jahr weiterhin die Freude an den Pflanzen habe. ?(

LG Theresia :rolleyes:
Gib dich dem Zauber der Sukkulenten hin,-und Du spürst und siehst deren Schönheit und Harmonie ! :love:

10

Dienstag, 4. Februar 2014, 20:50

Hallo Theresia,

also ich schneide den Blütenstengel nach dem Verblühen immer zwei-drei Fingerbreit oberhalb des Zwiebelschaftes ab (aufpassen, tropft!). Die Pflanze verliert dann nicht so viel Energie und treibt ja oft auch noch ein zweites oder wie meine gerade, ein viertes Mal einen neuen Blütenschaft. Der Rest des Stengels trocknet dann nach und nach ein, bevor die Blätter erscheinen.

LG lorbaer

11

Dienstag, 4. Februar 2014, 21:15

Interessant, da werde ich doch auch mal meine Messer zücken. Bin immer davon ausgegangen, dass nach einer Blüte erst wieder die Blätter kommen etc.. 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

12

Donnerstag, 6. Februar 2014, 10:55

Liebe Lorbaer,

ich danke dir für den guten Rat. Habe mittlerweile der Amaryllis, wie Du mir geraten hast, ca.2-3cm über dem Wurzelschaft den Stengel geraubt! :D

Mal schauen, wie es weiter geht. Stelle ich die beschnittene Amaryllis nun eigentlich an einen kühlen Platz im Keller oder kann ich sie an ihrem sonnigen Ort lassen-oder wie animiere ich sie, wie bei dir, mehrmals zu blühen? :S

Wäre über eine Antwort sehr dankbar. 8)

LG Theresia
Gib dich dem Zauber der Sukkulenten hin,-und Du spürst und siehst deren Schönheit und Harmonie ! :love:

13

Donnerstag, 6. Februar 2014, 20:40

Hallo Theresia,

ich würd sie einfach da stehen lassen wo Du sie hast. Wenn sie warm steht, kommt entweder noch ein Blütenschaft oder als nächstes, was wahrscheinlicher ist, wenn man noch keine Knospenspitze erkennen kann - die Blätter. Dann immer mal gießen, aber nicht zuviel und von unten, damit die Zwiebel nicht fault.

@Thomas: Wenn ich Zwiebeln kaufe, schau ich immer, das oben mindestens 2 Knospen rausschauen, ist also dann nicht mein Verdienst, wenn die Zwiebel mehrmals hintereinander blüht :) .

Ich muss allerdings auch zugeben, dass ich es in den letzten Jahren nicht geschafft hab, die Zwiebeln weiter zu kultivieren. Bei unseren "Ostzwiebeln" (DDR) ging das noch, aber die heutigen hochgepuschten Zwiebeln aus Holland haben alle den "Roten Brenner", die Blätter werden dann im Sommer draußen rotgesprenkelt und bei viel Regen matsch... Falls jemand einen Händler kennt, der nicht befallene Zwiebeln hat, würd mich das echt mal interessieren.

14

Samstag, 15. Februar 2014, 22:54

Ich gieße meine bis etwa Oktober. Dann laß ich sie austrocknen, die Blätter dürren ein, die Pflanzen stehen dann den Winter über kalt in/zwischen alten Holzkastenfenstern. Wenn sie neu austreiben wird wieder gegossen. Dann blühen sie mit relativer Garantie im Frühjahr wieder. Allerdings wollen sie in der Wachstumszeit auch gut gedüngt werden.

Mit dem roten Brenner hab ich auch schon meine leidvolle Erfahrung gemacht. Derzeit dürfte allerdings grad Ruhe sein bei meinen. Ich hab aber auch nur 6 Amaryllis.
Alles Liebe
Sabel

15

Dienstag, 18. Februar 2014, 09:03

Einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich allen.

Ich war gestern bei einer Freundin zu Besuch. Die hatte eine schwer erkrankte Amaryllis und die arme Pflanze sollte auf dem "Blumenfriedhof " entsorgt werden. Die Zwiebel der Amaryllis sah recht angegammelt aus. Die äußeren Häute der Zwiebel waren braun und feucht. Die A...sah mich ganz entsetzt an und bat mich stillschweigend um Hilfe, sie wollte noch nicht sterben! Da bat ich um Überlassung der schwer maladen Pflanze, im Hinterkopf hatte ich natürlich Euch und Eure wertvollen und profihaften Ratschläge. :rolleyes: Was meint Ihr? Läßt sich so eine angegammelte Zwiebel noch retten? Habe alle weichen und braunfeuchten Häute entfernt und dann die restliche Zwiebel, die danach meiner Meinung nach, recht fest und gesund aussah, trockengetupft. Habe vor, sie im WQ der Sukkulenten an einem ruhigen Platz zu lagern und trocknen zu lassen. :sleeping: Hat es überhaupt einen Sinn und hat die A.. eine Chance oder ist bei der Anamnese Hopfen und Malz verloren? Habe an einen Zeitraum des Lagerns bis ca. Ostern gedacht, dann wollte ich sie in das gleiche Substrat wie das der Kakteen setzen.

Bitte seid so gut und teilt mir Eure Meinung mit. Übrigens, sie soll orangefarben blühen und sieht auf dem Etikett sehr schön aus, wäre schon sehr schade, wenn sie ins Gras beißen würde! ;(

LG Theresia
Gib dich dem Zauber der Sukkulenten hin,-und Du spürst und siehst deren Schönheit und Harmonie ! :love:

16

Dienstag, 18. Februar 2014, 20:54

Ich bin da zwar nicht der Amaryllis-Fachmann, aber so wie Du wäre ich auch vorgegangen.
Allerdings sollte es im WQ wirklich trockendst sein, sonst läuft die Zwiebel Gefahr, weiter zu gammeln.
An sonsten mach es so, das sollte etwas werden! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

17

Mittwoch, 24. Dezember 2014, 14:40

Josef hat uns doch alljährlich diese Blüten um die Ohren gehauen. Nun muss ihn irgendwie wohl jemand vertreten... Gut, so richtig mithalten kann ich bei ihm natürlich nicht annähernd aber ich hab mich mal bemüht. Weihnachten ohne Hippeastrum-Blüten geht ja gar nicht!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


18

Mittwoch, 24. Dezember 2014, 17:33

Schönes Teil!
Meine treiben "nur" Blätter! 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

19

Mittwoch, 24. Dezember 2014, 20:13

Schön sind sie immer, egal welche Farbe. Meine steht im Keller in der Ruhephase.

20

Montag, 5. Januar 2015, 23:38

Meine haben auch erst grad eingezogen, wird noch bis März etwa dauern, bis da was kommt..
Schöne Blüte!
Alles Liebe
Sabel