Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 24. Mai 2012, 12:15

Sinningia

Liebe Fories, ich habe zwei Sinningia, eine leucotricha und eine cardinalis. Beide wollen nicht so richtig wachsen. Heute hab ich die leucotricha aus dem Topf geholt, die Wurzeln waren zwar in Ordnung, aber sehr wenige. Hab sie wieder eingetopft in ein kleineres Töpfchen und Kakteenerde von Haage und schattig gestellt, bis jetzt stand sie sonnig, da sie vorher im Schatten auch nicht richtig wuchs. Die cardinalis hat zwar ausgetrieben, aber sie wächst sehr sehr langsam, sie steht vormittags sonnig. Bin schon ganz verzweifelt.

Wie pflegt ihr eure Sinningias?
Liebe Grüße, Gila

2

Donnerstag, 24. Mai 2012, 12:31

Hab mal Fotos gemacht.
»Gila« hat folgende Bilder angehängt:
  • gila_sinningia1_klein.jpg
  • gila_sinningia2_klein.jpg
Liebe Grüße, Gila

3

Donnerstag, 24. Mai 2012, 20:50

Das Problem habe ich auch mit meiner leucotricha. Die sieht immer noch so aus wie am Tag als ich sie gekauft habe. Vier Blätter, könnte aber sein das der Caudex etwas dicker geworden ist. Meine steht volle Sonne, den Blättern macht das gar nix. Den Ballen halte ich immer etwas feucht und ab und an gibt es etwas Dünger. Vielleicht sollte ich sie mal in etwas gehaltvollere Erde umtopfen ???
Alles was gegen die Natur ist,
hat auf Dauer keinen Bestand.

4

Donnerstag, 24. Mai 2012, 20:59

Tja, leider! Ich hab erst seit etwa zwei Monaten Sinningias; ich kann noch nix sagen dazu. Ich hab sie im Moment noch in zweiter Reihe am Südfenster innen stehen und gieße sie ebenso oft wie die Askleps. Sie haben ausgetrieben (Hab nur Knöllchen bekommen gehabt.) und sind derzeit noch recht schön; aber ich hab schon mal eine leucotricha umgebracht, also trau ich mir nicht wirklich große Tipps geben..
Alles Liebe
Sabel

5

Donnerstag, 24. Mai 2012, 21:22

Moin,

ich pflege seit Jahren eine leucotricha, mittlerweile hat die Knolle einen Durchmesser von ca. 10 cm. Sie bildet im Frühjahr sehr, sehr viele Knospen an der Knolle, von denen aber stets nur zwei ausgebildet werden. Ob auch mehr möglich wäre weiß ich nicht, ich bemühe mich jedes Jahr erfolglos von Neuem, aber die anderen vertrocknen spätestens nach der Blüte. Diese zwei Triebe blühen früh und entwickeln sich auch danach noch weiter. Wenn sie dann voll ausgebildet sind passiert mit der Pflanze nicht mehr viel Aufsehenerregendes, das Knollenwachstum geht ja eher langsam vor sich.

Die Knolle steckt nur mit dem unteren Drittel in wasserspeicherndem Substrat (keine Ahnung was ich da genommen habe, vermutlich viel Mineralisches mit etwas Humus vermischt), dann ein Drittel in feinem Kies (1 - 3 mm Körnung) und der Rest schaut oben heraus. Ich habe dies gemacht, weil die Knolle einmal eine faule Stelle bekam und ich vermute, dass dies durch zu viel Feuchtigkeit entstand. Seither geht es ihr prima. Sie steht bei mir unter einem Dachfenster, welches nach Süden zeigt, bekommt also ausschließlich in der Mittagszeit Prallsonne.

Liebe Grüße
vom TOM

6

Donnerstag, 24. Mai 2012, 22:03

Ich hab bei Bihrmann gelesen, Sun maximum, deshalb hab ich sie in die volle Sonne gestellt. Aber das war viell. doch zuviel. Ich weiß es nicht, mal schaun wies weitergeht. ;(



Liebe Grüße, Gila

7

Donnerstag, 24. Mai 2012, 22:16

Nö, nö, ich denke schon, dass sie das vertragen könnte - wenn sich die Blätter von vornherein unter diesen Bedingungen entwickeln. die sind ja sehr stark behaart, ich vermute, dass dies vor der Sonne schützen könnte. Einer "fertigen" Pflanze würde ich das aber nicht zumuten wenn ich nicht weiß, ob sie vorher auch ungefiltert in praller Sonne gestanden hat. Ich sehe das Problem darin, dass sie sehr früh im Jahr austreiben und dann kann ich sie nicht draußen stehen lassen, dann ist es zumindest nachts noch zu kalt.

Der TOM

8

Donnerstag, 24. Mai 2012, 22:34

Na da bin ich ja mal gespannt, was ich da zustande bring!
Hab gerade etwa 300 Samen von Sinningia cardinalis ausgesät. Die sind ja gerade mal Staubkorngroß!
Bis ich da die erste Knolle zu Gesicht bekomme wird wohl noch was dauern!

Gruß
Jürgen

9

Donnerstag, 24. Mai 2012, 23:13

also falls alle 300 Samen etwas werden... ;)
*daumen drück*
CABAC:"Und außerdem sind Lithops [...] gut für die Seele. Kakteen sind dagegen nur gut für das Ego. How, ich habe gesprochen!"

10

Freitag, 25. Mai 2012, 10:10

Jürgen, ich hab auch Sinningia ausgesät, iarae, sellovii und werdermannii. Bin gespannt ob was kommt ^^
Liebe Grüße, Gila

11

Freitag, 25. Mai 2012, 23:48

Tja, dann kann ich es mir einfach nicht erklären warum meine Pflanze nicht wächst. In dem Ratgeber,den ich habe, steht viel Sonne, regelmäßig gießen aber Staunässe vermeiden und kalkfreie humose Erde. Werde sie nächste Woche mal umtopfen.
Alles was gegen die Natur ist,
hat auf Dauer keinen Bestand.