Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 1. Juni 2020, 16:34

KuaS Juni 2020

Das erwartet uns in der Ausgabe Juni 2020 unserer Zeitschrift „Kakteen und andere Sukkulenten“:


Titelbild: Copiapoa krainziana (Foto: Manfred Figge)

„Besuch einiger Copiapoa-Wuchsorte in der Atacama (Chile)“ von SEBASTIAN FEHRENBACH
Copiapoen, trotz relativ einfacher, gelber Blüten, faszinieren viele Sammler und beeindrucken am Standort mit zum Teil riesigen Polstern. Ein Reisebericht.

Ergänzend zu diesem Beitrag bieten wir Ihnen zwei eigens für die KuaS erstellte Kurzpräsentationen zum Thema Chile und Copiapoen an. Sie finden diese unter folgendem Link: http://www.netzmanager.de/DKG , wo sie 4 Wochen lang zu betrachten sein werden.

„Albert Einstein und Rebutia einsteinii“ von OTHMAR APPENZELLER
Kakteen sind in der Regel nach Merkmalen, Regionen, Entdeckern oder bedeutenden Botanikern benannt - nicht so Rebutia einsteinii. Der Bezug von Albert Einstein zu Kakteen ist nicht offensichtlich. Ein Zufallsfund des Autors bringt aber Licht ins Dunkel dieser Namensgebung.

„Seitliche Blüten bei Uebelmannia pectinifera“ von THOMAS BRAND
Kakteen blühen immer aus den Axillen oder Areolen der aktuellen Wachstumsperiode? Weit gefehlt! Besondere Umstände können besondere Blüten hervorbringen.

Hylotelephium anacampseros in den Westalpen“ von MARCO CRISTINI
Um Sukkulenten am Standort zu besuchen, muss es nicht immer nach Übersee gehen. Auch in Europa gibt es sehenswerte Pflanzen, die für den Sukkulentenfreund interessant sind.

Cylindropuntia whipplei“ von RUDOLF SCHMIED
Kakteen und Schnee, geht das zusammen? Cylindropuntia whipplei ist hart im Nehmen und durchaus ganzjährig im Freiland kultivierbar. Man muss nur ein paar Dinge beachten.

„×Wessnerara, ×Arthrocleistocactus und ×Liskeara: drei neue Kakteen-Hybridgattungen“ von ANDREAS MORDHORST
Mit einer neuen Bestäubungsmethode und jahrelanger Erfahrung ist es gelungen, neue intergenerische Kakteenhybriden zu züchten. Drei Neubeschreibungen von Gattungshybriden.


×Cleistopsis ‘Aunonisilma’ (Foto: Andreas Mordhorst)

„Mittagsblumen unterm Dachfenster“ von MARTIN GEYER
Es muss nicht immer ein Gewächshaus sein. Wenn man weiß wie, kann man auch in der Wohnung perfekte Kulturbedingungen schaffen. Der Autor erklärt, wie sich seine Pflanzen in der Wohnung prächtig entwickeln.

Darüber hinaus gibt es wie in jeder Ausgabe Kurzportraits von sechs „Empfehlenswerten Kakteen und anderen Sukkulenten“. Diesmal sind es Thelocactus macdowellii, Disphyma australe, Parodia ayopayana, Rhodiola pachyclados, Schlumbergera opuntioides sowie Dudleya lanceolata.
Auf den beiden Karteikarten werden Pachycormus discolor und Beaucarnea hookeri beschrieben und auf der Seite „Neue Literatur“ geht es um die Kakteen Argentiniens, die Ökologie der Sonorawüste und den Saguaro.

Die Nachrichten aus den drei Herausgeber-Gesellschaften mit Kleinanzeigen, Hinweisen auf Veranstaltungen und vielem mehr runden die KuaS ab. Nicht zu vergessen: der allmonatliche Rückblick auf die KuaS vor 50 Jahren.

2

Montag, 1. Juni 2020, 17:03

Ich freue mich schon sehr auf die neue Ausgabe und hatte insgeheim gehofft, dass sie bereits Ende Mai erscheinen würde,,, :(

Dies bitte keinesfalls als Kritik verstehen, sondern so wie es von mir gedacht ist, nämlich als eine Information, dass ich mich stets auf die KuaS freue.. :)

3

Montag, 1. Juni 2020, 17:20

Hallo Markus,

ich hatte auch gehofft, dass es das Heft noch vor den Feiertagen in die Briefkästen schafft. Aber so freuen wir uns halt auf die nächsten Tage. Und dieses Mal kann man sich ja zur Vorbereitung schon mal die beiden Chile Präsentationen anschauen, die ich auch richtig toll finde.

Viele Grüße
Sabine