Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 12. März 2020, 21:41

Garten- und Wildblüten 2020

Der Sommer kann kommen! :D Ich hab mal wieder eine Zaunrübe geliefert bekommen:


Mit dem Koloss kann man jemanden erschlagen! 8| Aber die darf nicht in den Garten, damit´s hier nicht zu einer unkontrollierbaren Zaunrübenvermehrung kommen kann. Ich weiß da schon eine schöne Stelle, wo sie vor sämtlichen Mäharbeiten sicher ist und munter klettern kann. Sorgen mach ich mir da nur, wie ich das Loch tief genug bekomm...
Übrigens war ihr Paket, mit welchem sie mich erreichte, vorbildlich beschriftet:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


2

Samstag, 14. März 2020, 14:08

Was für eine Rübe ist das?

3

Samstag, 14. März 2020, 17:56

Zaunrübe, wie oben geschrieben. Bryonia dioica. Aber natürlich nicht irgendeine, das ist die heilige Zaunrübe:


Völlig durchweichter Lehmboden. Schon nach dem ersten Spatenstich stand das Wasser im Loch... Aber ich konnte tief genug buddeln. Hoffen wir mal, dass sie dort gut zurecht kommt... Wenn´s wieder trockener wird, dürfte dort auch der Grundwasserspiegel schnell nach unten gehen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


4

Samstag, 14. März 2020, 22:55

Ich dachte zuerst Zaunrübe weil es die nächste Rübe ist, die deinen Zaun zuwuchern darf ;)
Habt ihr sie nicht in den Garten gepflanzt? Sieht so nach sumpfiger Au-Wald Pampa aus..... ihr besucht sie sicher regelmäßig.
Frohes Wachsen :thumbsup:

5

Samstag, 14. März 2020, 23:19

So sumpfig ist es dort gar nicht, auch wenn es dort ein paar Weiher gibt.

Die Art ist zweihäusig und dann reicht so eine Zaunrübe im eigenen Garten. Solange sie dort Single ist, kann es zu keiner unkontrollierten Zaunrübenverbreitung kommen. Da man ja aber bei der neuen Rübe nicht weiß, ob sie nun männlich oder weiblich ist, hab ich sie sicherheitshalber lieber woanders eingepflanzt. Dort werden wir sie selbstverständlich regelmäßig besuchen! :D
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6

Sonntag, 15. März 2020, 12:27

Somit bleibt nur zu hoffen, dass sich die Zaunrübe dort wohlfühlt. Halte uns bitte auf dem Laufenden.

Ich habe gerade mal etwas über die Zaunrübe recherchiert und dabei gelesen, dass sämtliche Teile der Pflanze stark giftig sind.

7

Sonntag, 15. März 2020, 21:27

Insbesondere Wurzel und Früchte sind giftig.
Ich werde berichten! Wenn es dort so nass bleiben sollte, dann sollte der heiligen Rübe das nicht so gut bekommen. Aber nachdem ich heute feststellen musste, dass hier stellenweise so einiges derzeit unter Wasser steht, dürfte das dort nur temporär so nass sein. Zum Anwachsen und Austreiben vielleicht ja gar nicht so verkehrt, wenn es nicht zu trocken ist.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8

Sonntag, 15. März 2020, 23:10

Das ist ja schon ein ordentliches Teil, welches ihr da vergraben habt. Frage mich nur, wo findet die Rübe ihren Zaun?

9

Sonntag, 15. März 2020, 23:53

Frage mich nur, wo findet die Rübe ihren Zaun?
Dafür muss sie sich nur einmal umdrehen und hat ihn direkt vor der Nase:


Auch wenn man´s auf dem Foto kaum erkennt, aber zwischen diesen Holzlatten ist tatsächlich ein ganz toller Kletterzaun. :)
In der unteren Bildmitte erkennt man sogar die Buddelstelle.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


10

Dienstag, 24. März 2020, 21:36

Der Vollständigkeit halber mal die Gartenrübe. Die hat sich schon vor längerer Zeit aus der Erde gewagt, kommt aber bei der Kälte aktuell nur sehr zögerlich vorwärts.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969