Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 29. Dezember 2019, 23:16

KuaS Januar 2020

Nur mal so. . .
Guten Abend liebe PflanzenfreundInnen,
das Heftchen 1.2020 bekam ich bereits am 21.12.2019.
Absolut schnellste Lieferung!
Herzliche Grüße und viel Spaß beim durchschauen,
K.W.
PS meine Mutter sagte immer: pünklich sein ist selbstverständlich - zu früh kommen ist eine Zumutung. . .

bei dem Heftchen ist es mir egal. . . aber was lese ich am 2.1.2020 in der Mittagspause. . . :D

2

Montag, 30. Dezember 2019, 10:51

Betrug, Skandal! ;)
Gerade im Dezember kommt die Januar-Ausgabe ja oft frühzeitig, insofern habe ich ja auch leise gehofft - und bisher noch keine KuaS erhalten.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


3

Dienstag, 31. Dezember 2019, 14:03

Das erwartet uns in der Ausgabe Januar 2020 unserer Zeitschrift „Kakteen und andere Sukkulenten“:


Titelbild: Pachycereus marginatus (Foto: Stefan Theiler)

„Ein Wink mit dem Zaunpfahl: Pachycereus marginatus – Kaktus des Jahres 2020“ von STEFAN THEILER & MATTHIAS KIST
Gerne gesehen in unseren Sammlungen, Nahrungs- und Färbemittel, Baumaterial und nicht zuletzt, wie einer seiner deutschen Trivialnamen vermuten lässt, als Zaun verwendbar - der Kaktus des Jahres 2020 ist ein wahrer Tausendsassa!

„Auf schwarzer Lava im Sukkulentenbusch von La Palma (Kanarische Inseln, Spanien)“ von THOMAS BRAND
Durch den auf der Insel La Palma noch immer anhaltenden Vulkanismus ist es dort möglich, die langsame Inbesitznahme der Insel durch die einheimische Vegetation zu beobachten. Diese ist an verschiedenen Stellen unterschiedlich weit fortgeschritten.


Aeonium davidbramwellii in Blüte (Foto: Thomas Brand)

„Reisach, Reissach, Breisach oder Reinach – Mammillaria zublerae (Cactaceae)“ von HOLGER RUDZINSKI
Ein durch Zufall entdeckter Fehler in der Literatur animiert den Autor dazu, genauer zu recherchieren. Eine spannende Suche nach einem richtigen Namen.

„Neues und Wissenswertes zu Kakteen Brasiliens: Melocactus sergipensis – Status 2018“ von PIERRE J. BRAUN & GERHARD HEIMEN
Pflanzen, die nur in einem flächenmäßig kleinen, streng begrenzten Gebiet wachsen, sind durch verschiedenste Faktoren extrem gefährdet. Das Auffinden einer zweiten Population bedeutet zwar nicht die Rettung, entschärft die Situation aber.

„Für Trichocereus macrogonus braucht man Geduld“ von RUDOLF SCHMIED
Trichocereus macrogonus, oft nur als Pfropfunterlage verwendet, steht im Ruf kaum zur Blüte zu kommen. Eine Erfolgsgeschichte, die zeigt, wie es doch gelingen kann.

„Eine Beobachtung zu Stephanocereus luetzelburgii“ von WERNER EICHENLAUB
Stephanocereus luetzelburgii, auch Flaschenkaktus genannt, ist eine beeindruckende Pflanze aus Bahia, Brasilien. Doch was der Autor zu Hause bei der Durchsicht seiner Bilder entdeckt hat, könnte Diskussionen auslösen…

Darüber hinaus gibt es wie in jeder Ausgabe Kurzportraits von sechs „Empfehlenswerten Kakteen und andere Sukkulenten“. Diesmal sind es Arrojadoa rhodantha, Phedimus spurius, Matucana rebutiiflora, Commiphora kataf, Frailea mammifera subsp. angelesiae sowie Euphorbia cylindrifolia subsp. cylindrifolia.

Auf den beiden Karteikarten werden Coryphantha glassii und Coryphantha jalpanensis beschrieben. Auf der Seite „Neue Literatur“ geht es um die Phylogenie der Gattung Turbinicarpus.

Die Nachrichten aus den drei Herausgeber-Gesellschaften mit Kleinanzeigen, Hinweisen auf Veranstaltungen und vielem mehr runden die KuaS ab. Nicht zu vergessen: der allmonatliche Rückblick auf die KuaS vor 50 Jahren.

4

Dienstag, 31. Dezember 2019, 14:14

Ich habe mein Heft auch bereits am 21.12.2019 erhalten. :)

Und erfreulicherweise zeigt die KuaS auch im 71. Jahrgang keine Alterserscheinung. :thumbup:

5

Dienstag, 31. Dezember 2019, 14:27

Und ich bin glücklich die KuaS heute aus dem Briefkasten gefischt zu haben (zusammen mit den 36 kg der restlichen Post, welche uns seit Weihnachten vorenthalten wurde). Also doch noch in diesem Jahr! :D Aber ob ich in diesem Jahr noch zum Durchblättern komm? Die Mittagspause am 02.01. ist jedenfalls gesichert. ;)
Auf den Flaschen(hals)kaktus-Artikel freu ich mich jetzt schon.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6

Dienstag, 31. Dezember 2019, 18:43

". . aber was lese ich am 2.1.2020 in der Mittagspause. . "

Weihnachtsgeschenke, die vor dem 24.12. mit der Post kommen packt man ja auch nicht aus!

Keiner wird gezwungen, den Umschlag mit der KuaS sofort zu öffnen.

Guten Rutsch! Und viel Vergnügen mit dem 71. KuaS Jahrgang

Nobby

7

Dienstag, 31. Dezember 2019, 21:40

Weihnachtsgeschenke, die vor dem 24.12. mit der Post kommen packt man ja auch nicht aus!
Schon, aber hier reden wir schließlich von der KuaS 8o ...

8

Donnerstag, 2. Januar 2020, 11:49

Sehr lesenswert finde ich den Artikel von Holger Rudzinski...! Das sind so die kleinen Stolpersteinchen, über welche man im Rahmen einer Recherche so stolpert. Die gute Frau Zubler hat sich sicher über den Anruf gefreut! :D
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969