Sie sind nicht angemeldet.

8 261

Freitag, 6. September 2019, 20:43

Kleiner Spaziergang eben bei einsetzender Dämmerung rund um den Dorfweiher. Neben unzähligen Fledermäusen inkl. einer auffallend Großen schwammen mir da glatt zwei kleine Biber über den Weg. Einer ist gleich abgetaucht und der andere schwamm unbeeindruckt weiter. Dämmerung ist halt nicht unbedingt das Licht für gute Fotos, aber ich glaub man kann ihn erahnen:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 262

Freitag, 6. September 2019, 22:48

Na, sieht man doch ganz deutlich, auch ohne roten Kreis!

8 263

Samstag, 7. September 2019, 20:04

Find ich sehr beruhigend, Urs! :)

Und heute musste ich schon wieder durch´s Dorf. Sitzt da nicht mitten im Dorfbach ein fetter Frosch? Klar sag ich zum Sohnemann: "Komm, den holst du dir!". Bei diesen kleinen Hüpfern ist das mit der bloßen Hand ja kein Problem, aber bei den Alten schon wirklich eine große Herausforderung. Die Kleinen alle haben wir ja auch ignoriert. Gut, gesagt, getan - darf ich vorstellen? Hans-Hubert:


Da braucht er gar keinen Froschbuckel zu machen, er hat einfach verloren! Also entweder haben´s die Kinder heute nicht mehr drauf und deshalb sah uns Hans-Hubert nicht als Gefahr, oder die alten Frösche haben´s nicht mehr drauf!


Der wird jetzt noch wochenlang das Gespött der kleinen Frösche am Dorfbach sein!

Und mal wieder ein kleines Rätsel. Ziemlich viel Gelb, was blüht denn hier so schön?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 264

Samstag, 7. September 2019, 22:51

Matthias, danke noch mal für deine tollen Urlaubsimpressionen und auch für die Einblicke in Nachbars Garten, einschl. Tierbestand. Lediglich die Bilder der mit menschlichen Knochen/Schädeln bestückten Kirche musste ich nicht unbedingt haben. Aber so etwas gehört der Vollständigkeit halber ja auch dazu.

Schwimmende Biber im Wasser, das ist ein toller Anblick. Bei uns hätten die es gerade recht schwer mit dem Schwimmen. Die Wasserstellen im Dorf heißen hier nicht Weiher sondern einfach nur Teich. Der meiner Straße namengebende ist der Bauernteich und auch der größte im Dorf. Mit ca. 90 Meter Länge misst er an der breitesten Stelle ca. 34 Meter.



An der Hauptverkehrsstraße liegen Feuerwehr- und Friedhofsteich.
Der Feuerwehrteich ca. 27 Meter lang und 8 Meter breit



und der Friedhofsteich ca. 80 Meter lang und 15 Meter breit.



Bei allen drei Teichen liegt, gemessen an der Länge, ca. ein Drittel trocken, da es bei uns seit letztem Frühjahr nicht wirklich nennenswert geregnet hat bzw. es auch keine anderen Niederschläge (Schnee) gab. An den farblichen Abgrenzungen der Steine kann man gut den normalen Wasserstand ausmachen. Die Feuerwehr wollte eingreifen, darf aber nicht. Ans öffentliche Wassernetz darf sie nicht ran, die Brunnen liegen auf der anderen Straßenseite, was heißt, die Straße müsste mal eine Weile (wegen der Schläuche) gesperrt werden, darf aber auch nicht. Im Friedhofsteich schwimmen die Fische nun schon mit Bauchflosse nach oben. Der Bauernteich ist zusätzlich noch sowas von zugewuchert, auch da wird nicht eingegriffen.
Ja und Frösche konnte ich auch in keinem der Teiche entdecken. Aber in meinem kleinen Gartenteich sind 3 Fröschlein und, wie zu sehen, haben mir die Enten im Frühjahr Wasserlinsen eingeschleppt.



Und mal wieder ein kleines Rätsel. Ziemlich viel Gelb, was blüht denn hier so schön?
Nicht all zu schwer, denn ihr wart ja am Weiher, das müsste eine Teichrose sein.

LG
Frauke

8 265

Samstag, 7. September 2019, 23:28

das müsste eine Teichrose sein
Bingo! Teichmummel oder halt Gelbe Teichrose oder von mir aus natürlich auch Nuphar lutea ist natürlich vollkommen richtig. Deshalb ja auch der Tipp mit dem Frosch... Sieht schon auch hübsch aus, wenn ein kompletter Weiher damit bedeckt ist. Wenn man irgendwie trockenen Fußes an die Blüten kommen sollte, lohnt sich durchaus auch ein näherer Blick.


Im Friedhofsteich schwimmen die Fische nun schon mit Bauchflosse nach oben
Passend zum Namen...
Schöne Teichsammlung bei euch - ist ja fast wie hier mit den ganzen Karpfenweihern...
Die große Trockenheit hat euch ja dieses Jahr wieder voll erwischt. Man hat´s ja auch in den Medien mitbekommen. Bei euch war´s ja letztes Jahr auch schon so extrem, also halt sogar noch extremer als hier bei uns. Wo soll das nur hinführen?

Wir können dieses Jahr nicht meckern. Zeitweise war´s zwar auch sehr lange trocken, aber dann gab´s doch immer wieder mal Regen. Insbesondere in der Zeit, als wir im Urlaub waren. Nach den 12 Tagen haben wir den Garten fast nicht wieder erkannt. Selbst das eifrigste Gießen kann nicht annähernd so einen länger anhaltenden Landregen kompensieren!
Seither war´s auch wieder trocken, aber morgen soll´s ziemlich viel regnen. Also wirklich kein Grund zum Jammern.

Ich drück euch ganz fest die Daumen, dass ihr zeitnah auch noch eueren dringend nötigen Regen abbekommt! Und zwar ohne jegliche Überschwemmungen. Auf deinen Fotos ist unschwer zu übersehen, wieviel Wasser den Teichen fehlt.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 266

Sonntag, 8. September 2019, 12:31

Also entweder haben´s die Kinder heute nicht mehr drauf und deshalb sah uns Hans-Hubert nicht als Gefahr, oder die alten Frösche haben´s nicht mehr drauf!
Ich denke mal, ersteres ist der Fall! Oder glaubst Du, daß es noch viele Kinder gibt, die Frösche auch nur anfassen? Vom Fangen ganz zu schweige. Da müßten sie ja mal das Smartphone loslassen....

8 267

Sonntag, 8. September 2019, 12:57

Gefährlich! Das Smartphone könnte ins Wasser fallen oder (noch schlimmer!) Hans-Hubert auf den Kopf.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 268

Sonntag, 8. September 2019, 13:37

Matthias, besten Dank für die interessanten Urlaubsimpressionen. :thumbup:

8 269

Montag, 9. September 2019, 23:10

Ich drück euch ganz fest die Daumen, dass ihr zeitnah auch noch eueren dringend nötigen Regen abbekommt!

Danke fürs Daumendrücken, seit gestern Abend hat es 24 Stunden am Stück geregnet, so richtig schön vor sich hin.
Werde morgen mal in die Teiche gucken, wie es sich ausgewirkt hat.
Auf den Äckern steht ja nicht mehr viel, aber die Herbstsaat wird es danken und ich denke den Rüben tat es auch gut, die haben ja noch ein paar Wochen auf dem Feld.

8 270

Montag, 9. September 2019, 23:19

Glückwunsch! Ich hab gern gedrückt und bin froh, dass es heute Nachmittag hier wieder aufgehört hat. Jetzt ist es nur noch kalt. ;)

Markus, es war mir ein Vergnügen!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 271

Mittwoch, 11. September 2019, 23:57

Gestern war ich mal in die Teiche gucken.
An Bauern- und Feuerwehrteich ist kaum ein Unterschied erkennbar. Da fiel nur das rein, was von oben kam.



Am Friedhofsteich kann man aber die Zunahme des Wasserstandes gut erkennen, denn die Seerosen bekommen schon wieder etwas Feuchtigkeit. Liegt aber nur daran, dass hier die Kanalisation der Hauptstraße im Teich endet.



Meinen Gartenteich mögen die Spatzen gerade nicht so zum Baden, denn dann hängt das Gefieder voller Entenschnatter. Da gerade Badepause ist, wird der Pool bevorzugt.



LG
Frauke

8 272

Donnerstag, 12. September 2019, 00:04

So schnell werden sich die Teichstände nicht wieder normalisieren. Da sieht man mal, wieviel Wasser die Natur nötig hätte, damit sich alles wieder halbwegs normalisiert.

Hier können die Spatzen nur im Sand baden, aber auch das wird gerne angenommen. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 273

Sonntag, 15. September 2019, 00:20

Ein Rüsselkäfer aus der Gattung Curculio. Normalerweise bohren die mit ihren mächtigen Rüsseln so Sachen wie Eicheln, Haselnüsse, etc. an - aber der ist hektisch auf einem Aschenbecher rumgeflitzt (deshalb auch das schlechte Foto). Ob der Zigarettenkippen anbohren wollte?


Ist ja längst wieder Pilzzeit. Keine Ahnung welcher das ist und ob man die essen kann - aber wenn, dann kann man damit locker eine Großfamilie satt bekommen:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969