Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 1. Juni 2019, 22:47

KuaS Juni 2019

Das erwartet uns in der Ausgabe Juni 2019 unserer Zeitschrift „Kakteen und andere Sukkulenten“:


Titelbild: Rote Königin (Foto: Ralf Müller)

„Die Aizooideae: eine wenig bekannte Gruppe und nahe Verwandte der Mittagsblumengewächse aus dem südlichen Afrika“ von CORNELIA KLAK
Die hochsukkulenten Mittagsblumengewächse (Aizoaceae) sind unter anderem mit den Lebenden Steinen dem Sukkulentenfreund wohlbekannt. Eine wenig beachtete Unterfamilie, deren Mitglieder kaum in Sammlungen anzutreffen sind, wird in diesem wissenschaftlichen Beitrag mit den neuesten Erkenntnissen zur Taxonomie vorgestellt.

Parodia chrysacanthion und Austrocylindropuntia vestita bei Volcán, Jujuy, im Nordwesten von Argentinien“ von MANFRED HARTL
Ein Abstecher während einer Rundreise führt zu einem interessanten Kakteenstandort. Mehrere schöne Arten sind dort anzutreffen, noch dazu vergesellschaftet mit Deuterocohnia brevifolia, einer polsterbildenden Bromelie, die Jungpflanzen offensichtlich Ammendienste leistet.


Parodia chrysacanthion (Foto: Manfred Hartl)

„Vom Werden und Vergehen eines Aprilscherzes“ von MATTHIAS KIST
Gemüse ist sehr gesund! Nicht nur beim Verzehr, sondern auch, wenn es zum Lachen anregt. Und das nicht nur am 1. April!

„Mutation einer Eriosyce esmeraldana-Blüte“ von STFEAN THEILER
In einem Kurzbeitrag wird eine besondere Veränderung an einer Kakteenblüte vorgestellt. Aber warum denn nur eine Blüte? Es sind doch viele!

„Der Botanische Garten Chemnitz – ein unbekanntes Kleinod“ von THOMAS FAHR
Die Stadt ist in der letzten Zeit nicht gut weggekommen. Dabei hat sie selbstverständlich mehr zu bieten! Der Botanische Garten Chemnitz ist sicher einen Besuch wert, auch wenn er nicht zu den großen und bekannten botanischen Gärten zählt.

„Wir besuchen die Fundorte von Echinocereus adustus und seinen Unterarten“ von SYBILLE BRECKWOLDT & KLAUS BRECKWOLDT
Im mexikanischen Bundesstaat Chihuahua sind die Pflanzen der Verwandtschaft rund um Echinocereus adustus zu finden. Die Autoren stellen uns die rosablühende Sippe in der Natur vor.

„Weiteres über Schlumbergera opuntioides“ von HANS-JÜRGEN NESS
Der „opuntienähnliche“ Weihnachtskaktus wird von Kolibris bestäubt. Aber was tun, wenn es bei uns keine gibt? Selbst Kolibri spielen? Oder Kolibri spielen lassen! Die Geschichte dazu gibt es in dieser KuaS.

Darüber hinaus gibt es wie in jeder Ausgabe Kurzportraits von sechs „Empfehlenswerten Kakteen und andere Sukkulenten“. Diesmal sind es Pelargonium pulchellum, Frailea gracillima subsp. horstii, Cynanchum vanlessenii, Cleistocactus sepium, Orostachys iwarenge sowie Echinocactus texensis.

Auf den beiden Karteikarten werden Gymnocalycium schreiteri und Gymnocalycium mendozaense beschrieben. Auf der Seite „Neue Literatur" werden Forschungen zum Kaktus des Jahres 2019 besprochen – welcher war es noch gleich? Richtig, Opuntia ficus-indica, der weltweit wirtschaftlich wichtigste Kaktus!

Die Nachrichten aus den drei Herausgeber-Gesellschaften mit Kleinanzeigen, Hinweisen auf Veranstaltungen und vielem mehr runden die KuaS ab. Nicht zu vergessen, der allmonatliche Rückblick auf die KuaS vor 50 Jahren.

2

Sonntag, 2. Juni 2019, 12:23

Das ist ja eine verheißungsvolle Vorfreude auf die neue KuaS.

3

Sonntag, 9. Juni 2019, 14:58

Auch wenn es mir schwer gefallen ist, habe ich mir die aktuelle KuaS für heute aufgespart, um sie in aller Ruhe auf dem Balkon zu genießen, was sich wie nicht anders erwartet auch absolut gelohnt hat. :thumbup:

Neben diversen und für mich hochinteressanten Themen, ist für mich auch das Thema „Vom Werden und Vergehen eines Aprilscherzes“ ein durchaus interessanter Lesestoff gewesen..

4

Sonntag, 9. Juni 2019, 16:17

Zu meinem Erstaunen sogar auf Wunsch des Chefredakteurs. Musste ja selbst beim Schreiben schon kichern.
Beim Lesen bin ich allerdings noch nichtmal über den ersten Artikel hinausgekommen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5

Sonntag, 9. Juni 2019, 21:13

Deine Frau hat bzw. braucht auf jeden Fall viel Humor :D

6

Sonntag, 9. Juni 2019, 21:21

Beides!
Und Zuccini würde ich trotzdem nie essen! :D
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8

Montag, 10. Juni 2019, 08:03

Beides!
Und Zuccini würde ich trotzdem nie essen! :D
Dann empfehle ich einen Kretaurlaub und Du versuchst bestimmt mal die κολοκύθοκεφτεδες, Zuccinibällchen.

9

Montag, 10. Juni 2019, 09:21

Im Urlaub probiere ich immer sehr gerne so einiges - aber sicher kein grünes, pseudosukkulentes Wasser. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


10

Montag, 10. Juni 2019, 10:35

Im Urlaub probiere ich immer sehr gerne so einiges - aber sicher kein grünes, pseudosukkulentes Wasser. ;)
Da irrst Du Dich aber, da ist kein Wasser mehr drin oder dran, die sind frittiert und schmecken toll.

11

Montag, 10. Juni 2019, 11:28

Die aktuelle KuaS bietet wie gewohnt für jeden etwas, wobei für mich selbstverständlich die beiden Karteikarten [Gymnocalycium schreiteri und Gymnocalycium mendozaense] von Interesse sind, was auch insbesondere für das Habitatfoto von G. schreiteri gilt.

Gerade habe ich mir das der aktuellen KuaS beigefügte Protokoll der Jahreshauptversammlung durchgelesen und frage mich, was wohl die Ursache für die mitunter stark schwankenden Druckkosten der KuaS sein könnte?

2016: 61.303,02 EUR
2017: 41.045,23 EUR
2018: 70.063,58 EUR

Eventuell stelle ich die Frage auch im DKG-Forum....

12

Montag, 10. Juni 2019, 14:06

Hier die aus meiner Sichtweise sehr enttäuschende Antwort des Präsidenten der DKG- -> https://www.kuas-forum.de/viewtopic.php?f=41&p=32131#p32130

Was für mich bedeutet, dass Mitglieder die der JHV nicht beiwohnen können oder wollen, also kein Recht auf eine Beantwortung dieser Frage haben, obwohl sie ebenso zahlende Mitglieder sind?

Für mich ein absolutes No-Go :thumbdown:

13

Montag, 10. Juni 2019, 14:36

Den weiteren Verlauf der Diskussion bitte über das DKG-Forum entnehmen.,...

Ich bin nicht von der DKG, doch von den Antworten des Vorstands extrem enttäuscht. :(

14

Montag, 10. Juni 2019, 17:27

Zitat

Ich bin nicht von der DKG, doch von den Antworten des Vorstands extrem enttäuscht.
Hallo Markus,
ich kann Dich verstehen, kenne aber auch die andere Seite.
Ich will es mal so ausdrücken: Deine Frage ist eine "Murmeltierfrage", die, wenn sie gerade im falschen Moment kommt....
Für Dich sehr ärgerlich, aber auch eine menschliche Reaktion und freuen wir uns doch darüber, dass es im Vorstand der DKG Menschen gibt.
Seit auf der JHV in Bonn dieses Abrechnungssystem beschlossen wurde - weil es transparenter ist als eine Bilanz! - kommt eine ähnliche Frage jedes Jahr mehrfach.
Das kannst Du nicht wissen - aber ich hoffe, Du glaubst es mir.
Hinzu kommt, dass der Vorstand nicht gänzlich in den Foren aktiv ist (er ist ein repräsentativer Querschnitt der DKG Mitglieder) und die Antworten damit an wenigen Personen hängen bleiben.

Ja, man kann enttäuscht sein, aber es ist auch ein stiller Ruf nach Unterstützung und vielleicht kommt die ja demnächst!
Das wäre dann doch für alle Seiten positiv.
Liebe Grüße
Nobby

15

Montag, 10. Juni 2019, 18:26

Das kannst Du nicht wissen - aber ich hoffe, Du glaubst es mir.
Hinzu kommt, dass der Vorstand nicht gänzlich in den Foren aktiv ist (er ist ein repräsentativer Querschnitt der DKG Mitglieder) und die Antworten damit an wenigen Personen hängen bleiben.
Das glaube ich dir durchaus , dennoch sind die vom Vorstand der DKG gegebenen Antworten auf meine Frage für mich in keiner Weise akzeptabel.

Zitat

...das wird immer auf der JHV näher erläutert. Also einfach einmal kommen.


Und auch die weitere Antwort des Vorstands macht es nicht besser.

Zitat

Selbstverständlich hat jedes Vereinsmitglied Anspruch auf Auskunft. Dieser Auskunftsanspruch ist aber in der Jahreshauptversammlung geltend zu machen. Außerhalb der JHV nur dann, wenn ein berechtigtes Interesse, z. B. zur Durchsetzung von irgendwelchen Rechten, besteht.
Das Ganze hat auch einen Sinn und Zweck. Wenn wir 4500 Mitgliedern ständig Auskünfte erteilen müssten, kämen wir zu sonst nichts mehr.
Und da wir ja über alles informieren, was irgendwie von Interesse ist oder sein könnte, machen wir ja sowieso schon viel mehr als üblich und eigentlich notwendig ist.
Da unser Schatzmeister auch in der JHV ja schon erläutert hat, wie die Zahlen zustande kommen, ....
Verstehe ich es also richtig, dass ich, obwohl seit 1999 zahlendes Mitglied der DKG bin, keinen Anspruch auf die Beantwortung einer Frage habe, die nicht in dem Standardbericht bzgl. der JHV der DKG in der KuaS steht und mir dafür extra die detaillierte Broschüre anfordern muss, die schlie0ßlich auch für die DKG Kosten verursacht?

16

Montag, 10. Juni 2019, 20:33

OK!

Ich habe es nicht geschafft, die Situation aus der anderen Sicht so zu erklären, dass sie verständlich rüberkam.
Mein Fehler.
Ich will es mal so schildern, wie es bei mir war.
Ich habe ehrenamtlich im DKG-Vorstand mitgearbeitet und pro Tag im Durchschnitt dafür ca. 2 Stunden gebraucht. Der Beitrag der MItglieder reichte - und reicht wahrscheinlich immer noch nicht - um die Kosten für KuaS und Geschäftsstelle etc. zu decken. Teile des Vorstandes investieren zusätzlich viel Zeit, damit zusätzliche Einnahmequellen erschlossen werden, bzw. nicht höhere Unkosten entstehen.
Es kommt nicht gut, wenn man dann zum x-ten mal eine Frage beantworten soll, die schon zig-mal an der richtigen Stelle beantwortet worden ist.
Du wärst irgendwann auch genervt, wenn Du z.B. immer wieder am Telefon erklären sollst, wie man im Forum Bilder hochlädt.
Wie schon erwähnt - ich verstehe Deine Verärgerung aber ich kenne auch die Seite des Vorstandes.

Ich denke, dass ich im DKG-Forum Deine Frage beantwortet habe und hoffe, dass es mir gelungen ist hier zu zeigen, dass die gegebene Antwort auch ein Zeichen dafür ist, dass der DKG-Vorstand gerade am Limit belastet ist (das kann neben Vorstandsarbeit auch mal durchaus Beruf und Familie sein) und ich bin mir sicher, dass der Verein beim jetzigen Vorstand darunter nicht leiden wird.
Liebe Grüße
Nobby

17

Montag, 10. Juni 2019, 21:45

Murmeltierfrage... :D Klar kann ich Andreas verstehen, dass er genervt ist, wenn er mit dieser Frage zum 836. mal konfrontiert wird (welche noch dazu extra in Schriftform vorweggenommen wurde) - aber dennoch ist und bleibt die Antwort ungeschickt. Da versteh ich auch Markus voll und ganz!

Mal ganz einfach anders gesehen: Wie oft tauchen hier im Forum Anfänger auf, welche genau die gleichen, immer wiederkehrenden Fragen stellen? Wenn man denen auch solche Antworten liefert, ist die Wahrscheinlichkeit doch sehr gering, dass man sie für eine weitere, tiefergehende Beschäftigung mit sukkulenten Pflanzen motivieren kann. Das wären dann genau die potentiellen DKG-Mitglieder von morgen, welche man damit vergraulen würde.
Mag sein, dass der Vergleich etwas hinkt - aber wirklich nur etwas!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


18

Montag, 10. Juni 2019, 22:03

Hallo Matthias,

das ist schon alles so OK, wie Du es geschrieben hast.
Aber mal ehrlich - wie oft wurde schon um Hilfe gebeten, dann gab es in Schweinfurt die Vorhaltung "Warum habt Ihr nicht gefragt?" - nach wohlgemerkt zig Aufrufen.
Übrigens zahlen auch Vorstandsmitglieder regelmäßig ihre Beiträge. Wenn dann mal eine Antwort etwas anders ausfällt als erwartet, ist das nicht nur die Möglichkeit sich zu beklagen, sondern auch die Chance zu hinterfragen, was die Ursache für diese "Dünnhäutigkeit" ist.
Aus meiner Sicht ganz klar auch eine Überforderung des Vorstandes.

Da es auch unsere DKG ist sollten wir überlegen, was wir da optimieren müssen.

Eine schöne Woche wünscht
Nobby

19

Dienstag, 11. Juni 2019, 00:22

Aber mal ehrlich - wie oft wurde schon um Hilfe gebeten, dann gab es in Schweinfurt die Vorhaltung "Warum habt Ihr nicht gefragt?" - nach wohlgemerkt zig Aufrufen.
Yes! Das ist mir in Schweinfurt auch aufgefallen... Werden die Gesellschaftsnachrichten in der KuaS generell ignoriert?

Ich kann nur für mich sprechen, aber seit ich meinen kleinen Beitrag für die DKG leiste, bin ich diesbezüglich mit meinem Gewissen im Reinen. Sicher nur ein Bruchteil von dem, was Norbert damals geleistet hat, aber immerhin.
Vielleicht fällt ja der nächste Aufruf auf etwas fruchtbareren Boden...? Viele kleine Teile liefern schließlich auch ein Großes, Ganzes, was dann auf etwas mehr Schultern verteilt liegt.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


20

Mittwoch, 12. Juni 2019, 17:59

Hallo zusammen,
niemand aus dem Vorstand der DKG hat die Absicht ein langjähriges Mitglied zu verärgern oder zu enttäuschen.
Zu dem aktuellen Sachverhalt würde ich gern, auch wenn ich nicht der große Forenschreiber bin, noch ein paar Worte loswerden.
Die Jahreshauptversammlung ist aus gutem Grund vorhanden und auch inhaltlich geregelt. Man lädt ein, man wählt und man informiert. Jeder hat die Chance sich zu Wort zu melden und öffentlich seine Fragen an den Vorstand oder einzelne Mitglieder des Vorstandes zu stellen. Diese Regeln muss es geben, da ansonsten so ein großer Verein einfach nicht funktionieren würde. Es ist mit einem JHV Bericht in der KuaS auch das Mitglied soweit informiert worden, das nicht anwesend sein konnte. Die spezielle Frage nach Variationen in den Kosten ist schon sehr speziell, kann aber auch beantwortet werden - so wie es in jedem Verein der Fall sein sollte. Wenn vereinzelt Fragen zu Details auftauchen, so sind diese auch gern auf dem "kurzen" Dienstweg an den Schatzmeister zu richten.
Viele Grüße
Cay

Ähnliche Themen