Sie sind nicht angemeldet.

8 041

Samstag, 13. April 2019, 10:31

Hey ihr Wissenden,

was sind denn das für riesige Raupen? Sind beim Kompost sieben zum Vorschein gekommen (östliches Mitteldeutschland).
Mein Vater will sie eliminieren, ich habe Veto eingelegt...



Und dies Vögel sassen bei ihm rum, habe vom Federvieh so gar keine Ahnung!


Gruß
Marco

8 042

Samstag, 13. April 2019, 10:44

Das Vögelchen ist eine Buchfink-Dame! Ich hoffe, sie hat gerade hungrige Nestlinge..... :D
Würde auch erklären, warum sie beim Kompost sitzt. Buchfinken sind adult Körnerfresser, füttern aber ihre Jungen mit Insekten (wie viele andere Vögel auch - nur Grünfinken sind von Beginn an Vegetarier).

Das könnten Larven des Rosenkäfers sein! Bitte leben lassen, sie ernähren sich von verrottendem Material.
Ältere Menschen möchten die immer killen, kennen aus ihrer Kindheit noch Maikäferplagen. Aber bitte nicht.......

8 043

Samstag, 13. April 2019, 11:10

Wie Sabine schon richtig vermutet, das werden einmal Rosenkäfer. Leider begnügen die sich nicht nur mit verrottetem Material sondern knabbern zur Not auch an den Wurzeln. Hab ich regelmäßig in meinen Topfpflanzen, z.B. Geranien und anderen Pflanzen, welche in Blumenerde stehen (natürlich nicht im mineralischen Substrat der Kakteen). Bei Wachstumsstockungen wird umgetopft und die Übeltäter sind schnell entlarvt.
Ich verbringe die Jungs dann einfach in den Komposthaufen. Dort haben sie Nahrung genug und wenn erst mal die Käfer fliegen hab ich genug Entschädigung für ihren jugendlichen Fresswahn :sleeping:

Grüßle
Robby

8 044

Samstag, 13. April 2019, 12:11

Veto! Es sind Larven von Blatthornkäfern. Eine gattungs- oder gar artgenaue Bestimmung ist maximal Fachleuten unterm Bino möglich (wenn überhaupt). Es könnten also auch Maikäfer sein, wobei ein Vorkommen im Kompost eher Rosenkäfer oder beispielsweise auch Nashornkäfer wahrscheinlich machen. Von den gängigen erwähnten abgesehen, kommen auch noch so einige andere Käfer in Frage.
Gerrardanthus macrorrhizus
Engerlinge von Rosenkäfer ist das beste, was einem im Kompost überhaupt passieren kann. Deutlich effektivere Kompostierer als Regenwürmer und Co. So oder so solltest du sie vom Federvieh fern halten, sonst hat´s im Kompost schnell ausgekäfert.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 045

Samstag, 13. April 2019, 13:18

Danke für die Rückmeldungen.
Die Raupen sind wieder im Kompost. Mein Vater hat letzten Sommer auch Nashornkäfer im Garten gehabt (aber auch Rosenkäfer).
Wie lange brauchen die denn bis zur Metamorphose?

Wenn das eine Buchfinkdame ist, ist der Herr im Hintergrund vmtl. ihr Mann, oder?
Die sassen wohl lange regungslos auf dem Boden, ohne Scheu. Komisch!

Grüße
Marco

8 046

Samstag, 13. April 2019, 13:45

Marco - Nashornkäfer im Garten!!! Das ist ein absoluter Traum und es wäre eine Schande gewesen, diese zu töten....
Zum Glück warst du da :love:
Matthias kennt sich bei Käfern besser aus, aber Hauptsache sie werden nicht mit dem Spaten halbiert :rolleyes:
Danke für die Rückmeldungen.
Die Raupen sind wieder im Kompost. Mein Vater hat letzten Sommer auch Nashornkäfer im Garten gehabt (aber auch Rosenkäfer).
Wie lange brauchen die denn bis zur Metamorphose?

Wenn das eine Buchfinkdame ist, ist der Herr im Hintergrund vmtl. ihr Mann, oder?
Die sassen wohl lange regungslos auf dem Boden, ohne Scheu
Ja, den hübschen Herrn hatte ich gar nicht gesehen. Peinlich :rolleyes:
Eindeutig Buchfinken :thumbup:
Vielleicht Teil ihres Balzrituals? Oder sie lauerten wirklich auf die dicken Engerling-Eiweißbrocken?
Das muss ein toller Garten sein :)

8 047

Samstag, 13. April 2019, 13:58

Ohne groß nachzugucken würde ich mal drei, vier Jahre sagen. Ist ja mitunter auch vom Nahrungsangebot abhängig.
Nashornkäfer im Garten sind längst ein Klassiker. Wenn sie nicht die Anpassung von Mulm auf Kompost geschafft hätten, wären sie jetzt wahrscheinlich am Rande des Aussterbens. So sind sie dagegen als Kulturfolger mittlerweile recht häufig zu finden. Insbesondere eben in Gärten:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 048

Samstag, 13. April 2019, 16:55

Lauf, Laufspinne, lauf!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 049

Sonntag, 14. April 2019, 08:56

So sind sie dagegen als Kulturfolger mittlerweile recht häufig zu finden. Insbesondere eben in Gärten:
Kann ich die irgendwo bestellen? Ich sah hier bisher nur Rosenkäfer und das, was wir Junikäfer nennen......Mönsch.
Ich würde ihnen mit Freuden den roten Kompostteppich ausrollen, sie hegen und pflegen!!! Und dabei wohne ich gar nicht so weit weg von Marco. Seufz. Na ja, ich warte weiter - vielleicht wandern sie ja noch ein.
Auf Suche nach Futterinsekten für meine Igel sah ich übrigens, dass man sich Rosenkäferlarven als Futtertiere online bestellen kann. Seitdem überlege ich......aber nicht als Futtertiere :D
Wen ich mit etwas schlechtem Gewissen ebenfalls dem Kompost übergab, waren Zophobas. Die waren einfach zu groß.....und da bissig, muss man ihnen vor der Fütterung den Kopf abschneiden. Das habe ich genau zweimal geschafft. Nun sind sie draußen - es sollte auf Dauer zu kalt für sie sein :rolleyes:
Nicht dass ich das ökologische Gleichgewicht da empfindlich störe........obwohl ich die großen Schwarzkäfer ja schon toll finde :whistling:

8 050

Sonntag, 14. April 2019, 21:01

Also ich kenn eine Stelle, da hat man im Sommer Nashornkäfergarantie. Das ist nichts anderes, als ein recht großer Spielplatz und das ganze gemähte Gras wird am Ende des Spielplatzes aufgeschlichtet und liegt da mit Sand gemischt. Nur so als Anregung für eueren Garten... ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 051

Dienstag, 16. April 2019, 22:01

Ein schlecht versteckter Molch im Wasser?


Das ruft ja förmlich nach einer Bauchkontrolle!


Danach durfte er unbehelligt weiterschwimmen und hat sich auch vernünftigerweise schnell gut versteckt.

Im Buchenwald erfreute uns die Frühlings-Platterbse:


Weiter ging´s in den Wildpark. Hitzebedingt haben offenbar diverse Wasservögel den schattenspendenden Wald aufgesucht:


Noch amüsanter wurde es bei den diversen alten Schafrassen. Der dicke, alte Bock meinte nämlich alle anderen Schafe gewalttätig mit seinen Hörnern beiseite schubsen zu müssen, damit er das meiste Futter abbekommt. Nachdem er kleine, junge Schafe hinterhältig stieß, protestierte mein Gerechtigkeitsempfinden derart, dass ich intervenieren musste. Ganz fies von oben hab ich dem alten Bock das Wildfutter in der Wolle verteilt, was von den anderen Schafen freudvoll genutzt wurde. Wir haben Tränen gelacht...! :D Aber wahrscheinlich hätte man das live sehen müssen, um es halbwegs authentisch nachvollziehen zu können... ;)


Während ich gemütlich in der Sonne saß, ist ein freilaufender Pfau im Schatten immer vor mir auf und ab marschiert. Irgendwann musste ich dann doch ein Foto machen:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 052

Dienstag, 16. April 2019, 22:07

Und auf dem Heimweg gab´s noch eine Steinerne Rinne im Kleinformat. Lustigerweise sind wir an der schon zigmal vorbeigefahren, ohne sie als solche zur Kenntnis zu nehmen. Interessanterweise wird sie auch nirgends erwähnt (also auch nicht in dieser Übersicht: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_…innen_in_Bayern ). Da wird also doch glatt unserem schönen Landkreis eine Steinerne Rinne unterschlagen! 8|


Marco, die solltest du dir demnächst auch angucken können. Von deinem Örtchen aus Richtung Hundsboden, links gleich nach dem Ortsausgang direkt an der Straße. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 053

Donnerstag, 18. April 2019, 19:49

Gestern Mittag - lange Diskussion: Osterferien und was macht man bei diesem tollen Wetter? Nachdem wir uns nicht einig wurden, entschieden wir uns halt völlig irrsinnigerweise für eine Indoor-Variante und besuchten mal wieder das Naturkundemuseum in Bamberg. So langsam fühl ich mich von Steinernen Rinnen verfolgt:


Aber zumindest kurz und knackig erklärt - ganz ohne chemische Formeln, etc.:


Solche Geschichten lieb ich ja! :!:


Dann wollte ich mal mit meinen Finger als Größenvergleich demonstrieren, wie winzig so ein Kolibri sein kann. Ich glaub wenn man die nie live gesehen hat, kann man sich kaum vorstellen, dass ein Vogel so klein sein kann. Der Größenvergleich ist aber nur bedingt gelungen. Aber klar, wer Melocactus-Blüten bestäubt, der kann auch nicht sonderlich groß sein:


Falls nun jemand berechtigt fragt, um welchen Kolibri es sich genau handelt - na um diesen hier natürlich!


Analog zur Syrischen Schaufelkröte hab ich noch ein Foto für unsere Igelmutter Sabine mitgebracht - frohes Basteln! (mir kamen sofort jede Menge Ideen...)


Die Mutter aller Meerschweinchen, oder?


Und unserem Garten-Schleimpilz scheint die hochsommerliche Hitze samt mittlerweile wieder dramatisch anhaltender Trockenheit im April nicht sonderlich bekommen zu sein:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 054

Gestern, 07:12

Besten Dank fürs Foto! :thumbsup:
Sieht schon witzig aus, so ein Igel mit 'Schlappohren' 8o
Wobei mittlerweile ja bei manchen der Trend zur Haltung von afrikanischen Weißbauchigeln als Haustier geht und da sah ich auch schon Exemplare mit besonders großen Ohren.....
Möglicherweise spielte da dann ein Ägypter mit, ist ja alles in Afrika :whistling:
Aber was soll ich basteln? Einen Aprilscherz-Igel-Wolpertinger? :D

Ansonsten steh ich immer noch auf die farbigen Molchbäuche:love: , jedes Jahr aufs neue!

8 055

Gestern, 07:19

Nochmal zurück zum Käferthema
......beim Googeln fand ich das hier: https://exotische-haustiere.com/insekten…kaefer-haltung/
Sehr interessante Fakten! :thumbup:
Matthias, dein Sohn ist genau im passenden Alter
...... 8o

8 056

Gestern, 09:56

Keinen Aprilscherz - nur einen heimischen Igel temporär umbauen. Wie bei der Syrischen Schaufelkröte halt auch.
Und unsere Engerlinge lass ich lieber da wo sie sind und hingehören. Ich gieß schon seit zwei Wochen regelmäßig unseren Komposthaufen, sonst wären sie bei dem aktuellen Wetter längst ausgetrocknet. Komposthaufen gießen und das Mitte April - manchmal frag ich mich echt, ob ich noch zu retten bin.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8 057

Gestern, 18:42

Kaum ist der eine Schleimi weg, taucht schon der nächste auf:


Und die hier bauen wieder zuverlässig und alljährlich ins Kakteenregal:


Ostern, da kann man schonmal ein Ei legen!


Überall im Garten sitzen sie längst rum und raspeln munter Holz für ihre Bauten:


Zum Glück hab ich die Baustelle noch rechtzeitig bemerkt und deshalb gleich mal einen Spalt als Einflugsschneise zwischen Dach vom Kakteenregal und Schattierung freigelassen:


Anfangs hat Frau Königin von und zu Gallische Feldwespe die im Wind flatternde Schattierung noch mißtrauisch von meinem Arm aus begutachtet, aber das hat sich schnell gegeben.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969