Sie sind nicht angemeldet.

7 941

Samstag, 26. Januar 2019, 13:33

Ich vermute, das waren Eichhörnchen oder größere Vögel. Sieht in der Tat putzig aus, wie da noch die restlichen Stummel dran sind. ;)

7 942

Samstag, 26. Januar 2019, 14:29

Evtl. kommen sogar auch Mäuse in Frage. So wie dieser Baum steht, müssten sie da eigentlich hochkommen. Saubere Arbeit auf jeden Fall!
Und herzlich Willkommen hier im Forum!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 943

Samstag, 26. Januar 2019, 19:37

Genau Matthias, die Mäuse waren es. Bei Eichhörnchen oder Specht sehen die Tannenzapfen zerfleddert aus.

7 944

Freitag, 1. Februar 2019, 20:46

Scheint den Mäusen ja zu schmecken...

Winterruhe wird völlig überschätzt:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 945

Montag, 4. Februar 2019, 20:08

Winter ist Mist, Winter ist kalt. Die moderne Schlange von heute baut sich ihre Heizspirale selbst und wird ruckzuck zur Heizschlange:


Dann eine kleine Preisfrage: Wer hinterlässt wohl solch seltsame Spuren im Eis? Eichel und Eichenblatt dienen als Größenvergleich:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 946

Dienstag, 5. Februar 2019, 10:01

Entweder die Eichel ist winzig oder der Vogel echt groß :D
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

7 947

Sonntag, 10. Februar 2019, 18:21

Käme da eventuell mein Lieblingsvogel in Betracht, ein Teich- bzw. Sumpfhuhn :?:

7 948

Sonntag, 10. Februar 2019, 20:17

Ein Schlumpfhuhn? ;) Vieeeeeeel größer, da liegt Babs schon richtig.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 949

Sonntag, 10. Februar 2019, 20:29

Ok kein Schlumpfhuhn, dann Storch? Nee, der hat zu dicke Füße, oder?
Vielleicht ein Reiher?

7 950

Sonntag, 10. Februar 2019, 23:10

Natürlich hat da jemand hingereihert. Wer jetzt anhand der Spuren auch noch Silber- oder Graureiher unterscheiden kann, dem fang ich einen der Reiher. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 951

Montag, 11. Februar 2019, 05:14

Natürlich hat da jemand hingereihert.
Bääääh, erinner´mich doch nicht jetzt schon an Karneval, wo mein Weg vom Hauptbahnhof zur Arbeit mit Gereihere gespickt ist.... :cursing:
Schön so ein Silberreiher! Habe ich in unseren Gefilden noch nie gesehen, nur den Graureiher. Dieser Thread ist echt besser als jeder Bio-Unterricht :D
So, ich rate jetzt mal. Der Silberreiher scheint etwas größer zu sein als der Graureiher. Also tippe ich jetzt einfach mal auf Silberreiher. :)

7 952

Montag, 11. Februar 2019, 09:56

Stell dir mal vor der Weg wäre mit Reihern gespickt...

Keine Ahnung ob man Silber- und Graureiher anhand ihrer Spuren überhaupt unterscheiden könnte. Da sich hier beide zu etwa gleichen Teilen rumtreiben, werde ich da sicher keine Vermutung abgeben. Darfst dir hier Flora und Fauna einen von denen aussuchen.
Übrigens interessanterweise Vögel, welche auch in der kompletten Dunkelheit durch die Gegend fliegen. Ich seh sie dann natürlich nicht, aber ich höre sie Nachts oft genug über´s Haus ziehen. Deren komischen Lautäußerungen sind ja unverwechselbar.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 953

Dienstag, 12. Februar 2019, 06:53

Stell dir mal vor der Weg wäre mit Reihern gespickt...

Wäre aber viel schöner anzuschauen :love:

Scheinbar wissen die das, dass sie gut aussehen und sind ziemlich eitel, bie den vielen Selfies :D

Schade, hätte gern gesehen wie Du einen Reiher fängst. Ich bleibe dabei, ein Silberreiher war´s!

7 954

Dienstag, 12. Februar 2019, 07:43

Ob es daran liegt, dass Reiher so oft gezielt von den Karpfenzüchtern gejagt werden? Zumindest sind es so ziemlich die scheuesten Vögel, die ich kenne. Wenn wir die Kamera dort aufgestellt oder abgeholt haben, dann sind die schon alle geflüchtet, als wir noch einen km entfernt waren.
Ein Bekannter hat regelmäßig zwei Reiher an seinem Gartenteich. Man muss nur kurz ans Fenster und weg sind sie. Wenn man aber mit dem Auto am Zaun, Luftlinie 20 m zum Gartenteich, steht, dann juckt es sie nicht. Sobald man aber die Tür öffnet - Abflug!

Kürzlich hab ich mir vom Nachwuchs die Kormorane auf ihrem Stammbaum an der Schule zeigen lassen. Spaziergänger, Jogger - das juckt sie kein bissl. Aber wir waren noch weit entfernt und standen halt kurz guckend da - Grund genug umgehend zu flüchten. Evolution im Schnellverfahren? Fischliebende Vögelein haben jedenfalls hier keine große Lobby.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 955

Mittwoch, 13. Februar 2019, 20:41

Was für ein herrlicher Tag heute! Das hatte schon was von Frühling... (auch wenn´s Nachts noch in den Minusbereich geht) Hochmotiviert haben wir mal geguckt, ob denn der Biber nicht zwischenzeitlich umgezogen ist. Wenig Spuren hat er hinterlassen, aber ein paar frische waren zum Glück schon noch da. Mittels Kamera auflauern ist aber nicht drin, da die Weiher noch von einer Eisschicht überzogen sind und somit der Biber nicht seine gewohnten Wege gehen wird. Offensichtlich wurde ihm das Wasser irgendwann zu hoch, da er seinen Damm an der Seite etwas geöffnet hat (diesmal waren´s nicht wir):


Und vermisst zufällig jemand seine Dritten? Beim nächsten Mal Kukident nehmen, dann fallen sie nicht mehr so leicht raus! Jedenfalls haben wir sie gefunden und sie können gerne abgeholt werden:


Bei so einem Wetter muss man doch glatt die Käfersaison 2019 eröffnen. Nalassus laevioctostriatus aus der Familie der Schwarzkäfer. Es sieht so aus, als sei er ein passionierter Pilzzüchter:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 956

Mittwoch, 13. Februar 2019, 23:22

Oh, schön, dass ihr wieder auf Tour geht. Bei der trüben Witterung bisher machte es eh keinen Spaß. Ich muss zwar nur zur Hunderunde, aber mich fragt da auch keiner. Ich muss eben los, egal ob es regnet, stürmt oder schneit. Auch wenn Hund dann nach 200 Metern oder auch 1000 m (wenn der Wind von hinten kommt) auf freiem Feldweg merkt, das ist doch nicht so toll und ganz plötzlich nach Hause 'rennen' muss, weil die Ohren im Winde flattern.

Hm, ob sich da der Gebissträger meldet? Ist auf jeden Fall ein Oberkiefer. Und der Käfer hat doch eindeutig Winterfell oder sind es grüne Stulpen und Schal ?

Bei mir gibt es nach wie vor nur Federvieh von den Futterstellen. Hier noch ein paar Aufnahmen aus dem Januar.
An der Futterstelle im Freizeitgarten sehe ich ab und an einen der Eichelhäher. Da sind bestimmt wieder fünf oder sechs unterwegs und für die liegen extra Erdnüsse auf dem kleinen Futterhaus im Weißdornbusch, welche gerade in Augenschein genommen werden.



Auch das Fettfutter am Boden (Schale steht auch manchmal erhöht, wenn die Hühner unterwegs sind), wird intensiver genutzt bzw. habe ich dort mehr Besucher. Da kommen Amseln, das Rotkehlchen, die Meisen und natürlich auch die Spatzen



Bei der Futterstelle im Hof komme ich öfter dazu, die Beobachtungen fest zu halten. Auch hier sind die Spatzen sehr präsent. Lauern in der Lebensbaumhecke vom Nachbarn oder im, über den Zaun gewachsenen, Efeu. Meist sind sie am Boden anzutreffen, an die Futtersäulen schaffen es irgend wie meist nur die Mädchen



. . .

7 957

Mittwoch, 13. Februar 2019, 23:26

. . .
manchmal auch zusammen mit anderen Vögeln



Kleiber und Tannenmeise lassen sich aber auch einzeln sehen



Blaumeislein kann ganz schön schimpfen, wenn die anderen stänkern



und auch der Zaunkönig lässt sich immer mal wieder sehen.



LG
Frauke

7 958

Donnerstag, 14. Februar 2019, 23:52

Wenn´s nur Winterfell wäre... Der arme Kerl!
Natürlich waren wir auch im Winter einige Runden drehen. Aber irgendwie ist da die Fotografiermotivation niedriger, die Motive rar gesät, etc. Bei so einem Wetter wie momentan macht´s natürlich gleich deutlich mehr Spaß!

Manchmal denk ich mir, dass so eine Fotofalle an deinen Futterstationen sicher auch nett wäre - aber wenn ich dann die Fotos so sehe, dann hast du das sicher nicht nötig! Zudem sparst du dir auch das sehr zeitintensive Fotosichten... Allein das schimpfende Blaumeislein ist natürlich vom Feinsten. :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 959

Samstag, 16. Februar 2019, 23:50

Manchmal denk ich mir . . . eine Fotofalle an deinen Futterstationen . . . :thumbup:


Denke ich mir auch so manches Mal, aber dabei bleibt es dann auch. Mal sehen, was die Zeit bringt. Vielleicht schaffe ich es ja tatsächlich mal, die Kamera aufzuhängen.
Allerdings macht das direkte Beobachten doch mehr Freude.

Weiter geht es bei mir wieder mit Vogelbildern:
Gänse sehe ich jetzt nur noch im Zug. Allerdings bin ich mir nie sicher, wollen die weg oder kommen die schon wieder. Auch der Graureiher zieht immer mal über das Grundstück oder steht frierend auf dem Feld.



Der Kernbeisser nach wie vor nur hoch oben im Geäst und manchmal auch ein Bluthänfling



Buntspecht und Kleiber ziehen bei dieser Witterung die natürlichen Nahrungsquellen vor



. . .

7 960

Samstag, 16. Februar 2019, 23:57

. . .
Anfang des Monats war es mal ziemlich neblig, aber die Vögel fanden trotzdem ihre Futterstellen.
Besseres Wetter: Ganz putzig finde ich es immer, wenn Blaumeislein die Kopffeder zur Haube aufstellt




An der hinteren Futterstelle kommen die Fettfutterliebhaber gut klar, vorn im Birnbaum eigentlich auch, bis auf Rotkehlchen. Sowieso immer etwas scheu, sitzt es oft nur auf dem Zaun und ich konnte das erste Mal erleben, dass es sich an der Futtersäule zu schaffen macht. Das bereitgestellte Fettfutter haben oft meist die Spatzen verputzt, meine Conny nimmt dann am Abend gerne die Reste.



Meine Tochter muss wieder arbeiten, also habe ich Omapflichten zu erfüllen. Das heißt, Enkel aus der Kita holen und beschäftigen, bis die Mama kommt. Wenn das Wetter passt, dann gibt es natürlich einen Spaziergang. Da treffen wir die Stockenten



. . .

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher