Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 2. Februar 2019, 14:03

KuaS Februar 2019

Das erwartet uns in der Ausgabe Februar 2019 unserer Zeitschrift „Kakteen und andere Sukkulenten“:


Titelbild: Apteranthes burchardii (Foto: Manfred Hartl)

„Im Sukkulentenbusch nahe Maspalomas auf Gran Canaria (Kanarische Inseln, Spanien)“ von THOMAS BRAND
Auch ganz nah an den Feriendomizilen vieler Nord- und Mitteleuropäer gibt es Sukkulenten am Naturstandort zu bewundern – direkt an der Straße, die vom Touristenmoloch Maspalomas nordwärts führt, kommt man an einem Stück intakten und vielfältigen Sukkulentenbuschs vorbei. Es lohnt sich ein Abstecher zum Botanisieren!

Pilosocereus rosae – wieder als Art anerkannt“ von PIERRE J. BRAUN
Vor 35 Jahren wurde in der KuaS dieser blau bereifte Säulenkaktus erstbeschrieben und zwischenzeitliche taxonomische Änderungen erfolgten. Jetzt aber gibt es Erkenntnisse, die doch eine eigene Art rechtfertigen.

„Blütenreigen“ von SYBILLE BRECKWOLDT & KLAUS BRECKWOLDT
Das Autorenpaar stellt reich bebildert die Vielfalt der Blüten von Echinocereus pectinatus im mexikanischen Habitat vor.


Echinocereus pectinatus (Foto: Klaus Breckwoldt)

Pfeiffera miyagawae – Blütenpracht in Orange“ von ANDREAS HOFACKER
Eine epiphytische Kakteenart mit auffälliger Blütenfarbe wird mit allem Wissenswerten zu Aussehen und Kultur vorgestellt.

„Viviparie bei Epiphyllum phyllanthus“ von THOMAS BRAND
In einem Kurzbeitrag (Kaleidoskop) werden Sämlinge in der Frucht eines epiphytischen Kaktus gezeigt.

Borzicactus silvaticus – eine neue Art aus Peru“ von STEFFEN JANKE
Eine Erstbeschreibung einer neuen Kakteenart! „Waldbewohnend“ bedeutet der Artname dieses Säulenkaktus, der freistehend oder in Büschen und Bäumen klimmend wachsen kann. Eine interessante Bereicherung der Gattung!

„Früchte von Pachycereus pringlei“ von ERNST REIBOLD
Wer kann schon behaupten, dass richtig große Säulenkakteen im eigenen Garten ausgepflanzt sind und diese auch noch blühen und fruchten?

„Reizbestäubung einer Cochemiea poselgeri“ von MANFRED HARTL

Was tun, wenn Pflanzen nicht blühen wollen? Und was, wenn der geeignete Bestäubungspartner fehlt? In die Trickkiste greift der erfahrene Autor und schildert sein Vorgehen bei der mexikanischen Art, die mit Mammillaria verwandt ist.

Darüber hinaus gibt es wie in jeder Ausgabe Kurzportraits von sechs „Empfehlenswerten Kakteen und andere Sukkulenten“. Diesmal sind es Glandulicactus uncinatus, Delosperma echinatum, Frailea grahliana, Euphorbia groenewaldii, Dendrocereus nudiflorus sowie Crassula streyi.

Auf den beiden Karteikarten werden Mammillaria albicoma sowie Mammillaria paulii beschrieben und auf der Seite „Neue Literatur“ wird der Inhalt des Jahrgangs 2018 der Zeitschrift „Der Echinocereenfreund“ kompakt vorgestellt.

Die Nachrichten aus den drei Herausgeber-Gesellschaften mit Kleinanzeigen, Hinweisen auf Veranstaltungen und vielem mehr runden die KuaS ab. Nicht zu vergessen, der allmonatliche Rückblick auf die KuaS vor 50 Jahren.

2

Samstag, 2. Februar 2019, 16:48

Glückwunsch an Jens fürs tolle Foto in der KuaS :thumbup:
Tja die Farbe dieser Blüten..... :love: Ich würde mir glatt noch einen zweiten und dritten Glandulicactus zulegen, wenn ich sicher wäre, dass die Blüten ein so tolles, fast schwarzes Lila zeigen!

Und dann kommt gleich noch ein Foto von unserer Pellegrina (meiner Namensvetterin ;) ) hinterher - nicht minder schön! Schade, dass dieses Schmuckstück nicht frosthart ist, drumherum geschlichen bin ich schon oft.
Und Frailea grahliana in Blüte zur Abrundung - Matthias auch dieses Mal wieder eine wirklich empfehlenswerte Auswahl :thumbsup:


Und dann noch Burchards Fliegenblume - die ich aus irgendeinem Grund schon immer Klasse fand, so puschelig-schön.
:thumbup:



3

Samstag, 2. Februar 2019, 17:07

Glückwunsch an Jens fürs tolle Foto in der KuaS
Tja, meine Glanduli-Fotos wurden vom Kollegen Hardy mangels Qualität gnadenlos aussortiert:


Zum Glück konnte Jens spontan helfen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


4

Samstag, 2. Februar 2019, 20:28

Auch abseits des hier regelmäßig vorgestellten Inhaltes gibt es in der KuaS immer viel zu entdecken. Beispielsweise wird in der aktuellen Ausgabe wieder bestätigt, dass ich unbedingt mal nach Brasilien muss!


Ein Land, wo Frauen neben Kakteen auf Männer warten, um von den Männern entdeckt zu werden - ist das nicht ein Traum?!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5

Samstag, 2. Februar 2019, 20:33

Ich werde mich der aktuellen KuaS am Sonntag Vormittag ausgiebig widmen. :)

6

Sonntag, 3. Februar 2019, 19:06

Ein Land, wo Frauen neben Kakteen auf Männer warten, um von den Männern entdeckt zu werden - ist das nicht ein Traum?!

Hihi - das ist eher so ein klassisches Tourifoto, finde ich ^^

Frau neben Empire State Building, Frau neben den Niagara Falls - und Frau neben Säulenkaktus. So kann man ganz praktisch gleich dessen Höhe einschätzen ;) Eher cool daran finde ich, dass diese Frau ihren Mann begleitet und nicht daheim hockt und anschließend irgendein nach ihr benannter "Trostpreiskaktus" wieder giselae heißt :whistling:

7

Sonntag, 3. Februar 2019, 20:27

Roeslyana - geht nicht gerade runter wie Öl...


Eher cool daran finde ich, dass diese Frau ihren Mann begleitet und nicht daheim hockt
Eben, in Brasilien dürfen Frauen neben Kakteen auf ihre Entdeckung warten.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


8

Montag, 4. Februar 2019, 16:23

Für mich sehr interessant ist der Artikel über die hier schon erwähnte Reizbestäubung mit Zement. Das hatte ich zwar zu Hause schon einmal versucht, aber leider vergeblich. Mit dem Artikel habe ich neue Ansatzpunkte bekommen.

Ich freue mich auch, dass Matthias ein Foto von mir für die "Empfehlenswerten" vorgeschlagen hat. Leider hatte ich kein Foto von diesem uncinatus mit einer indirekten Belichtung zur Hand. Mit weniger direktem Sonnenlicht erscheint die Blüte noch viel mehr dunkelviolett. Vielleicht kann ich dieses Frühjahr ein besseres Foto schießen, auch wenn es dann für die KuaS zu spät ist.

9

Montag, 4. Februar 2019, 18:17

Hallo
also die Reizbestäubung mit Zement ist eigentlich uralt, denn bei Gymnosammlern ist folgender Ausspruch schon sehr lange bekannt: Bestäubung mit Tills Gewächshausstaub klappt immer
VG
Gymnofan

10

Montag, 4. Februar 2019, 20:00

Mit weniger direktem Sonnenlicht erscheint die Blüte noch viel mehr dunkelviolett.
Du bist zu selbstkritisch, das Foto in der KuaS ist wunderschön!
Aber klar, verstehe schon, worauf du hinauswillst. In Sachen Blütenfarben ist der uncinatus schon sehr variabel und keine davon ist bei einem Kaktus als annähernd gewöhnlich zu bezeichnen. Da hätte sich so ein dunkelviolett sicher auch sehr gut gemacht.

Zum Lesen der KuaS selbst bin ich bisher noch gar nicht gekommen. Bin jetzt schonmal sehr gespannt auf den besagten Bestäubungsartikel.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


Ähnliche Themen