Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 165.

Sonntag, 18. August 2019, 22:05

Forenbeitrag von: »Tobias«

Kurioses und Eigenartiges

Ja eben, ist ja auch ein Kaktus drauf

Sonntag, 18. August 2019, 21:56

Forenbeitrag von: »Tobias«

Kurioses und Eigenartiges

Eine Flagge, die einen Kaktus zeigt, kann gar nicht groß genug sein (gesehen letztes Wochenende am Ende der HanseSail, als das mexikanische Vorzeigeschiff in Warnemünde die Veranstaltung verließ)

Sonntag, 14. Juli 2019, 22:56

Forenbeitrag von: »Tobias«

Selenicereus

@Ingrid: Glückwunsch zu Deiner schönen Königinnen-Blüte! Weil die Kronblätter relativ breit und die Staubgefäße relativ kurz sind und die Narbe sehr lange Fransen aufweist, und auch weil Du schreibst, dass die Blüte erst nach Mitternacht anfängt zu duften, vermute ich ganz stark, dass das kein S. grandiflorus ist, sondern eine andere Selenicereus-Art, was ich spannend finde. Könntest Du mal ein Foto der Triebe einstellen? Vielleicht ist ja herauszubekommen, um welche Art genau es sich handelt - ...

Sonntag, 14. Juli 2019, 22:45

Forenbeitrag von: »Tobias«

Selenicereus

Glückwunsch zu den tollen Pilosocereusblüten! Auf die muss man sicher auch so ein paar Jährchen warten, nehme ich an. Und: Ja, mit Muffgeruch, unkaputtbarem Blütenkelch und der Anordnung der Staubgefäße sind das Fledermausblüten. Das heißt aber nicht, dass alle Kakteen, die auf Fledermäuse als Bestäuber setzen, genau solche Blüten haben müssen. In einem Artikel über die Thematik der Fledermausblütigkeit von Weber & Steinicke (im Netz als pdf verfügbar) ist z. B. Hylocereus undatus als (inzwische...

Donnerstag, 11. Juli 2019, 23:52

Forenbeitrag von: »Tobias«

Selenicereus

Heute blüht übrigens auch eine S. grandiflorus bei mir, mit 2 Blüten, und da habe ich mal ein Experiment gewagt: Ich habe die bereits ziemlich schlaffe Blüte der S. megalanthus geöffnet und etwas Pollen auf die Narben der Königinnen übertragen. Keine Ahnung, ob Pollen noch 2 Tage nach der nächtlichen Blüte funktionieren und auch, ob so eine Hybride überhaupt möglich wäre. Ich bin jedenfalls gespannt, ob die Königin dann in nächster Zeit Früchte bildet. Falls ja, gebe ich gerne Samen ab.

Donnerstag, 11. Juli 2019, 23:45

Forenbeitrag von: »Tobias«

Selenicereus

Meines Wissens gibt es aber auch Blütenfledermäuse, die ähnlich wie Kolibris im Schwirrflug trinken. Ich hatte eigentlich gelesen, dass sowohl Blütenfledermäuse als auch Schwärmer für die Bestäubung sorgen. Warum sollten sich nicht auch Fledermäuse durch Duft anlocken lassen? Ich meine, für Fledermausblüten wäre das gar nicht mal so untypisch, dass sie intensiv riechen. Ich habe mich übrigens im Zusammenhang mit der großen Blüte gefragt, welcher Kaktus denn wohl die größte Blüte aller Kakteen ha...

Donnerstag, 11. Juli 2019, 22:49

Forenbeitrag von: »Tobias«

Selenicereus

Vor ungefähr 10 Jahren habe ich einmal aus einer Laune heraus an einem Obststand eine gelbe Pitahaya (Frucht von Selenicereus megalanthus) erstanden und einige Samen ausgesät, die zuverlässig keimten. Von diesen Pflanzen habe ich zwei behalten, und eine davon blühte letzten Dienstag das erste Mal. Die Entwicklung der Knospe hatte zuvor ewig gedauert und am Ende hatte sich tagelang gefühlt so gut wie gar nichts mehr getan, so dass ich schon Zweifel hatte, ob sie sich überhaupt noch öffnen würde. ...

Sonntag, 23. Juni 2019, 22:49

Forenbeitrag von: »Tobias«

Selenicereus

Tolle rote Königin, Frauke! Sieht irgendwie noch viel exotischer aus als die der "normalen" Königin - mag aber auch daran liegen, dass die "normale" Königin einfach viel häufiger zu sehen ist. Anbei ein Foto einer meiner eher normalen Königinnen. Diese bringt mit 30 cm Länge und 25 cm Durchmesser aber immer die größten Blüten meiner Pflanzen hervor, und gestern war es mal wieder so weit. Das Merkwürdige: Nachdem ich die Blüten dieses Exemplars in den Vorjahren immer als duftlos empfunden und die...

Mittwoch, 17. April 2019, 23:10

Forenbeitrag von: »Tobias«

Winterharte

Hallo Sabine, vielen Dank für das Angebot mit den Opuntien-Ohren, super nett! Allerdings bin ich auf der Suche nach Opuntien mit noch etwas größeren Ohren - ich glaube, an die engelmanni kommen Deine in der Größe dann doch nicht ganz ran. Der Punkt ist, meine Dachterrasse ist so gestaltet, dass (relativ) kleine Pflanzen da irgendwie nicht so richtig wirken. Bin letztes Jahr bei einer Kakteenbörse z. B. mal bei einer wunderschönen Gruppe Echinocereus arizonicus schwach geworden. Obwohl mir dieser...

Samstag, 13. April 2019, 22:08

Forenbeitrag von: »Tobias«

Winterharte

Inzwischen spiele ich mit dem Gedanken, auf meiner Terrasse noch ein bis zwei Kübel mit winterharten Scheiben-Opuntien aufzustellen. Dabei fände ich eine möglichst großwüchsige Art mit schönen, großen Ohren schön. Nach dem, was ich bis jetzt so in Erfahrung gebracht habe, kann ja offenbar Opuntia engelmanni recht stattliche Ausmaße erreichen. Wer kennt sich aus, welches sind eigentlich die größten, in unserem Klima winterharten Opuntien? (Unter den zylindrischen dürften das ja bestimmte Formen v...

Samstag, 13. April 2019, 21:54

Forenbeitrag von: »Tobias«

Kurioses und Eigenartiges

Kürzlich musste ich aufgrund eines ausgefallenen Zuges in den frühen Morgenstunden, als noch kaum gastronomische Einrichtungen offen waren, zwei Stunden am Hamburger Hauptbahnhof verbummeln. Erheiternd dabei war das Foto, das als "Bild des Tages" auf einer großen Leuchttafel im Wechsel mit diversen Werbungen zu sehen war

Samstag, 13. April 2019, 20:08

Forenbeitrag von: »Tobias«

Kurioses und Eigenartiges

Ist das womöglich die Spitze einer Maggi- oder Sojasaucen-Flasche, aus der nach dem Würzen noch eine kleine Blase quillt?

Montag, 11. Februar 2019, 22:04

Forenbeitrag von: »Tobias«

Melocactus

Gerade auf Servus TV im schönen Film "Kolibris - Leben am Limit" gesehen: Ein Kolibri bestäubt in Nordostbrasilien meinen Lieblings-Melo: Einen ernestii - etwas, das ich sehr gern auch einmal vor Ort sehen würde

Montag, 11. Februar 2019, 21:57

Forenbeitrag von: »Tobias«

Knospen 2019

Bei mir sind die ersten Knospen schon offen

Montag, 11. Februar 2019, 21:52

Forenbeitrag von: »Tobias«

Kurioses und Eigenartiges

Orthografisch interessantes Schild: Zweimal sch hintereinander...

Montag, 1. Oktober 2018, 22:45

Forenbeitrag von: »Tobias«

Kakteen im Salzmarschen?

Ich hatte das immer so verstanden, dass die Sukkulenz von Salzwiesenpflanzen letztlich eine Anpassung an einen Lebensraum ist, in dem Süßwasser nur selten zur Verfügung steht. Insofern müssen die Plfanzen mit dem Wasser haushalten, auch wenn sie zeitweise mitten im Wasser stehen - nur ist das dann meist viel zu salzig, um aufgenommen werden zu können. Insofern gibt es zumindest Parallelen zu Lebensräumen mit wenig Wasser.

Montag, 1. Oktober 2018, 22:28

Forenbeitrag von: »Tobias«

Kakteen im Salzmarschen?

In den Salzwiesen an den norddeutschen Küsten gibt es ja mit Queller, Portulak-Keilmelde etc. etc. so einige sukkulente Pflanzen. Daher habe ich mich gefragt, ob es in Amerika Kakteen gibt, die in Salzmarschen wachsen. Wer weiß da Bescheid? Fände ich ja spannend.

Montag, 1. Oktober 2018, 22:18

Forenbeitrag von: »Tobias«

Kleine Unterschiede?

Na ja, ich hätte ja auch fast noch eine kleine, winterharte Agave mitgenommen - immer diese Hormonschwankungen in der Lebensmitte .. Nein, weil ich nicht unbegrenzt Platz habe und die Bedingungen in meinem Wintergarten für Kakteen, glaube ich, besser sind als für viele attraktive andere Sukkulenten (z. T. recht kalt im Winter in Scheibennähe), habe ich beschlossen, weitestgehend bei Kakteen zu bleiben. Ich persönlich finde, dass Kakteen nicht so gut zu aus anderen Erdteilen stammenden Sukkulente...

Montag, 1. Oktober 2018, 21:55

Forenbeitrag von: »Tobias«

Selenicereus grandiflorus var. lautneri

Kürzlich habe ich mir zum Geburtstag einen lang ersehnten Kaktus gewünscht und letztendlich auch bekommen: Einen Selenicereus grandiflorus var. lautneri, kenntlich durch 8-11 Rippen sowie relativ lange Bedornung. Dadurch sieht der Kaktus für mein Dafürhalten ganz anders (und auch noch attraktiver) aus als der typische Selenicereus grandiflorus. Für mich das Besondere daran: Ich kannte diese Varietät bisher eigentlich nur von einem historischen Gemälde - das erlebt man in der heutigen Welt ja doc...

Montag, 1. Oktober 2018, 21:42

Forenbeitrag von: »Tobias«

Selenicereus wittii

Im Rahmen einer Pilzausstellung im Botanischen Garten Rostock war dort letztes Wochenende auch das Gewächshaus - das sogenannte Loki-Schmidt-Gewächshaus - für die Öffentlichkeit zugänglich. Wie uns erzählt wurde, hat seinerzeit Loki Schmidt dem Tropenhaus ein besonderes Gewächs gestift: Einen Selenicereus wittii. Dieser Kaktus wächst im Amazonasregenwald an Baumstämmen auf der Höhe des mittleren Hochwassers (!) und die Samen werden - einmalig für einen Kaktus - durch Wasser verbreitet. Anbei mal...