Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 8. August 2009, 15:10

Huernia keniensis Steckling

Vor einigen Wochen habe ich einen unbewurzelten Huernia keniensis Steckling bekommen, ihn dann nach einigen Tagen in mineralisches Substrat gesetzt und seitdem leicht feucht gehalten. Ergebnis: der Steckling scheint angewachsen zu sein, denn seit einigen Tagen sind zwei winzige Triebspitzen erkennbar. :)

Dies freut mich und sicherlich auch Pit (lapis) um so mehr, weil es meine erste Begegnung mit Ascleps ist. ;)
»Markus Spaniol« hat folgende Bilder angehängt:
  • Huernia keniensis.JPG
  • Huernia keniensis_2.JPG
  • Huernia keniensis_3.JPG

2

Samstag, 8. August 2009, 16:26

ja, das freut ihn auch :)
Gruß, Pit

3

Sonntag, 9. August 2009, 15:55

Hallo zusamen,
sieht sehr gut aus Markus!
Habe im Frühjahr auch 10 Huernia keniensis Stecklinge bewurzelt, die jetzt schon kräftig blühen!
siehe hier

P.S. @Markus: Wenn du noch mehr Ascleps suchst, ich habe auch noch welche :D :thumbsup: :whistling:
mfG Lucas :)

4

Samstag, 29. August 2009, 16:32

Inzwischen hat der eine Neutrieb ganz schön an Größe zugelegt, ich hätte nicht gedacht, dass diese Art so schnell wächst. :)
»Markus Spaniol« hat folgendes Bild angehängt:
  • Huernia keniensis.JPG

5

Sonntag, 5. September 2010, 16:18

Die erste Blüte des in Beitrag 1 erwähnten Stecklings.
»Markus Spaniol« hat folgendes Bild angehängt:
  • Huernia keniensis.JPG

6

Sonntag, 5. September 2010, 19:04

8) Moin Markus,

holla, das ging ja fix!!
Klasse!

ciao, Tom.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

7

Sonntag, 5. September 2010, 19:59

*mitfreu*
Gruß, Pit

8

Donnerstag, 26. April 2012, 22:50

Stecklinge quer verwurzelt

Hallo, bin neu hier. Erst einmal Glückwunsch zu den schönen Pflanzen!
Habe heute auch Stecklinge erhalten, oder eher gesagt einen Teil einer alten Pflanze. Die Triebe sind schon schön verzweigt, haben die Wurzeln jedoch seitlich ausgebildet, da sie auf dem Boden lagen. Nun zu meiner Frage: Soll ich die Pflanzen so einsetzen, dass die Wurzeln im Substrat sind, die Pflanzenteile also wieder flach auf dem Substrat aufliegen, oder so neu einsetzen, dass sie senkrecht zum Substrat stehen? Das Substrat habe ich selbst aus Bimskies, Lavagrus und Sand gemischt, also rein mineralisch, ist das so ok? Wie tief kann man die Stecklinge bei Neubewurzelung einsetzen ohne Gefahr zu laufen dass diese faulen? [Meine Kakteen habe ich immer nur 1-2mm tief in dem Substrat, bei Kakteen habe ich auch schon viele Erfahrungen gesammelt.]
Gruß Alex

9

Donnerstag, 26. April 2012, 23:01

herzlich willkommen alex,
welche ascleps hast du denn bekommen? wenn das was längeres säulenförmiges ist ... sogar verzweigt, dann muss der steckling ja auch halt finden können. 3-4 cm sind dann sicher nicht zu wenig. aber es müssen ja nicht alle wurzelansätze im substrat sein. und liegend ist etwas "unästhetisch" :)
nach dem einsetzen noch paar tage nicht gießen, denn du könntest die wurzeln beschädigt haben.
viel erfolg!

PS: kannst auch gerne ein foto hier reinsetzen
Gruß, Pit

10

Donnerstag, 26. April 2012, 23:22

Danke für die schnelle Antwort.
Habe Huernia hislopii und Huernia keniensis var. Keniensis bekommen. Habe sie im Moment mal liegend "eingesetzt" aber schön ist das wirklich nicht ^^ wenn das mit der Bewurzelung kein Problem darstellt, werde ich sie evtl nochmals teilen und nach dem Abtrocknen erneut einsetzen, oder zumindest einen Teil davon. Das mit dem nicht gießen kenn ich von den Kakteen. Werde morgen mal Bilder einstellen, dann könnt ihr das evtl. noch besser beurteilen ;)
Gruß Alex

11

Donnerstag, 26. April 2012, 23:55

@Valandor: Ich leg über liegende Steckis immer noch einen Stein drauf, der fixiert die Pflanze am Substrat und die nächsten Triebe wachsen ohnedies nach oben. Je nach Stein kann das auch ganz hübsch aussehen..
Ja, und Bilder nehmen wir immer gern!

@lapis: Hurra Pit, Dich gibts noch - schön, mal wieder von Dir zu lesen! :thumbsup:
Alles Liebe
Sabel

12

Freitag, 27. April 2012, 20:24

Habe die Bilder direkt auf meiner Fotoseite hochgeladen, hoffe dass das so in Ordnung ist.

Nee, isses eigentlich nicht. Bitte keine fremdverlinkten Bilder!
Wenn ich irgendwie an die Fotos als solche rangekommen wäre, dann hätte ich jetzt deinen Beitrag gerne entsprechend bearbeitet aber irgendwie bin ich damit überfordert.

Aber geniale Insektenmakros hast du da auch. Klasse! Sowas darft du übrigens auch gerne mit uns teilen, wir sind da immer ganz heiß drauf: Flora und Fauna - allerdings dann bitte direkt über´s Forum hochladen.

@ lapis: Da kann ich mich Sabina nur anschließen...! 8o
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


13

Freitag, 27. April 2012, 20:46

8) Bilder hier ins Forum laden ist auch recht einfach. Und wir haben alle unseren Spaß, bitte gerne auch "Offtopics", kommen bei uns sehr gut an!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

14

Freitag, 27. April 2012, 21:14

Ok, dann hier nochmals die Bilder direkt hochgeladen. Habe den "Dateianhänge" Butten nicht gesehen gehabt und da bei dem "Bild einfügen" Button eine URL verlangt wurde, habe ich die Bilder zuerst auf meiner Seite hochgeladen. Wird nicht wieder vorkommen! Hoffentlich kann ein Admin die Links aus dem Beitrag oder meinen anderen Beitrag bitte löschen? Kann den Beitrag leider nicht nachträglich bearbeiten.

Ist das Substrat eigentlich so in Ordnung wie ich es gemischt habe, aus Lavagrus, Bimskies und Sand?

Gruß Alex
»Valandor« hat folgende Bilder angehängt:
  • Piaranthus framesii.JPG
  • Huernia hislopii.JPG
  • Huernia keniensis var. keniensis.JPG

15

Freitag, 27. April 2012, 21:18

8) Siehst Du, geht doch.
Schöne Bilder!
Substrat ist auch ok!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

16

Freitag, 27. April 2012, 21:23

Sieht gut aus! Danke für´s "richtig Einstellen"! :thumbsup:

Ach ja, hallo und herzlich Willkommen hier im Forum! :)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


17

Samstag, 28. April 2012, 11:57

jetzt kann ich die fotos auch sehen :)

also bei den piaranthus isses ja gut, aber bei den huernias sieht es etwas "unhübsch" aus, was ja aber auch nicht die aufgabe der pflanze ist. in der natur wurzeln sie ja auch so, wenn sie sich per steckling vermehren.
und bei dir ist die wurzelbildung denk ich auch schon so weit fortgeschritten, dass eine umorientierung bissl spät ist.
wenns dich nicht stört? der pflanze isses recht.
in zukunft kannst du es ja machen wie sabel vorgeschlagen hat.

@ sabel und shamrock: ich geh schon nicht verloren :D
aber danke für eure herzliche begrüßung^^
Gruß, Pit

18

Sonntag, 6. Mai 2012, 01:16

Hallo
Wollte euch nochmal von meinen Stecklingen berichten. Meine Huernia keniensis scheinen schon ganz gut angewachsen zu sein. Habe auch noch ein paar Stecklinge hochkant dazugesteckt. Mein Piaranthus famesii war wohl doch noch nicht wirklich angewachsen, denn der und meine Huernia hislopii Stecklinge haben, als es hier 2 Tage lang 40°C warm war, einen dicken Sonnenbrand und evtl. auch einen Hitzestau bekommen und sehen leider nicht mehr ganz so gut aus... Bilder folgen sobald ich es schaffe. Kann ich im nachhinein noch etwas für die Pflanzen tun, um die noch grünen, jedoch vollkommen unbewurzelten Stecklingsabschnitte zu retten?
Gruß Alex

19

Sonntag, 6. Mai 2012, 15:07

40°C??? autsch!
wenn die sonne brütend heiß ist, dann ist gedämpftes licht immer besonders wichtig - zumindest während der mittagsstunden. z.b. eine lichtdurchlässige jalousie, eine größere pflanze o.ä. als schattenspender.
jetzt bringst du einfach mal die pflanze so aufs substrat, dass alle (auch die noch frisch-grünen) triebe kontakt haben und sand "schnuppern" können - wer wurzeln will, der kann ;) sonne brauchen sie dazu nicht aber immer etwas sprühen!!!
Gruß, Pit

20

Sonntag, 6. Mai 2012, 20:01

Danke für´s Update! Der Sonnenbrand muss aber nicht zwangsläufig etwas mit der noch mangelnden Bewurzelung zu tun haben. Die meisten Kakteen kommen mit voller Sonne bestens klar aber viele Ascleps bevorzugen dann doch eher ein halbschattiges Quartier. Da helfen dann auch die besten Wurzeln nichts... Vor allem ist es wichtig die Pflanzen langsam an die Sonne zu gewöhnen - geht uns Menschen ja auch nicht viel anders. Von Null auf 100 würden sogar die härtesten Kakteen mit einem Sonnenbrand quittieren.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969