Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 11. Juni 2009, 11:38

Keimdauer

Hallo,

erstmals habe ich mich an ein Aussaat-Projekt gewagt. Vorgegangen bin ich nach Fleischer. Ausgesät wurden Echinocactus grusonii (-> gekauft bei Uhlig) sowie Echinocereus viridiflorus viridiflorus und Parodia comarapana (-> bei beiden Arten selber gezogener Samen aus dem vergangenen Jahr).

Was meint ihr, wie lange braucht es, bis die ersten Sämlinge auflaufen? Ich habe gelesen, dass Paroidien eine reicht lange Keimdauer haben. Wie sehen eure Erfahrungen diesbezüglich aus?

Liebe Grüße, Sabine

2

Donnerstag, 11. Juni 2009, 17:38

Hallo,
die Keimdauer kann bei jeder Ausaat verschieden sein. Wichtig ist unter welchen Bedingungen die Samen keimen sollen dazu gehört z.B.: Licht, Ausaatmethode, Temperatur, Substrat usw.
mfG Lucas :)

3

Donnerstag, 11. Juni 2009, 18:19

Hallo Sabine,

zu den von dir ausgesäten Arten kann ich nichts sagen, aber ganz allgemein gibt es Arten da keimt der Samen bereits nach drei Tagen, bei anderen nach einer Woche oder auch erst nach einem Monat. Die Keimdauer hängt von Faktoren wie Gattung/Art ab, sowie von den Bedingungen die Lucas schon erwähnt hat, wobei das Substrat wenn überhaupt, nur eine untergeordnete Rolle spielen dürfte.

4

Donnerstag, 11. Juni 2009, 19:23

Hallo Markus und Lucas,

es wäre sehr interessant, von euch so ein paar Erfahrungwerte zu erhalten. Meine Aussaat steht im einem Keimfix-Behälter (-> wird von unten stetig moderat beheizt) am hellem Ort.

Liebe Grüße, Sabine

5

Donnerstag, 11. Juni 2009, 21:52

Hallo Sabine,

über meine Erfahrungswerte bei Aussaaten, kannst du dich am besten über das Thema Aussaat Gymnocalycium 2008 informieren. Wenn du in der Suche mal "Aussaat" eintippst, findest du mehrere Themen die sich speziell mit Aussaaten beschäftigen.

6

Donnerstag, 18. Juni 2009, 10:14

Hallo Sabine,

vor vielen Jahren habe ich auch mal eine Reihe Parodien ausgesät. An die Keimdauer kann ich mich leider nicht mehr erinnern, aber die war recht kurz. Der Padorien-Samen ist ja auch sehr fein.
Ich erinnere mich aber daran, dass Parodien Dunkelkeimer sind. Damals hatte ich die Aussaatschale stark schattiert.
Mittlerweile sähe ich Parodien nicht mehr aus, sondern rette nur noch die selbst ausgesäten Sämlinge beim Umtopfen der alten Pflanzen. Dort im Topf der großen Parodien klappt die Aussaat auch sehr gut. Das beste daran ist, dass man sich nicht darum kümmern muss.

Viele Grüße.
Jens

7

Sonntag, 28. Juni 2009, 16:30

Hallo Jens,

danke für deine Info; ich habe auch schon überlegt, ob ich die kleinen Sämlinge herausnehmen und weiterziehen soll. Meine Comarapana hatte nämlich im letzten Jahr sehr viele kleine Nachkömmlinge bekommen, die alle samt sich nicht weiterentwickelt haben.

Leider tut sich immer noch nicht viel im Häuschen; nur ein Echinocactus-grusonii-Sämling ist aufgelaufen, bei den Parodien sind zwei Kerlchen geschlüpft; das Geschehen nehme ich seither unter der Lupe täglich in Augenschein!

Mal schauen, wie' s weitergeht im Häuschen!

Liebe Grüße, Sabine

8

Sonntag, 28. Juni 2009, 17:23

Ich erinnere mich aber daran, dass Parodien Dunkelkeimer sind.

Ich dachte immer alle Kakteen wären Lichtkeimer, bilden da Parodien eine Ausnahme?