Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 281

Samstag, 28. April 2012, 20:40

Also Dreckwasser raus, Folie ordentlich abschrubben. Wasser aus der Regentonne reinlassen, Teichrose versenken und den Rest Wasser mit Leitungswasser auffüllen. Danach war das Wasser schon sehr viel klarer als davor. Und dann durften meine kleinen Lieblinge wieder einziehen, diesmal mit wesentlich weniger Libellenlarven - da sind die meisten wohl im Absauger gelandet. Ein paar haben es trotzdem geschafft. Hört sich alles so easy an ist aber mit echt Arbeit verbunden. Und dann noch jede Menge Egel ! Die Frau mit deutscher Winterbleiche, mit dem Eimer in der Hand, bin übrigens ich :) .

Hoffe die Bilder gefallen Euch !
»Verena 1980« hat folgende Bilder angehängt:
  • Teich 5_klein.jpg
  • Teich 6_klein.jpg
  • Teich 7_klein.jpg
  • Teich 8_klein.jpg
Alles was gegen die Natur ist,
hat auf Dauer keinen Bestand.

1 282

Samstag, 28. April 2012, 23:10

Ja klasse! Genial! Kannst du dir vorstellen, was ich schon in irgendwelchen Tümpeln und Waldsümpfen gesucht habe, weil der Nachwuchs ja unbedingt mal einen Molch sehen will?!? Früher (also zu meiner Kindheit) wusste ich da noch eine gute Adresse aber jetzt seit Jahren keinen Molch mehr gesehen. Geschweige denn einen Albino-Molch. Phantastisch! Deine Fotos werde ich Raúl bei der nächsten Gelegenheit auf jeden Fall mal präsentieren müssen.

Heute stand bei uns mal wieder ein kleiner Familienausflug ins fränkische Hinterland an:


Ganz ehrlich: Ich habe heute den "Scheuklappenblick" aktiviert und alles Krabbelgetier rechts und links der Wege ignoriert. Irgendwie waren die Fotos gestern doch mehr als genug, oder? Zumindest ich fühle mich momentan leicht "übersättigt". Dabei hätte es dort sicherlich Tierchen gegeben, die ich zuhause nicht im Angebot habe aber egal. Komplett ausgeblendet!

Aber wie es der Zufall so wollte, kam dann doch noch was ganz Exotisches. Eine richtige Rarität sozusagen. Das Höhlentier des Jahres 2012: http://www.hoehlentier.de/2012.html


Ach nein, nicht der hier! Der ist doch schon lange tot! Ich meinte doch die:


Bei so einem ausgefallenen Zufallsfund musste ich dann doch mal kurz die Kamera zücken.

So, und jetzt nochmals etwas zu den Sackträgern: Heute Vormittag, bevor es dann auf Tour ging, habe ich locker 10 dieser Sackträger überall rumkrabbeln sehen. Wer den gestrigen Link von TOM etwas gelesen hat, dem ist sicher die kurze Lebensdauer vieler Sackträger aufgefallen und die damit zwingende Notwendigkeit der Synchronisation des Schlüpfens. Sehr synchron würde ich mal sagen! Wusste nicht, dass unser bescheidenes Häuschen so eine Art Sackträger-Hotspot ist...! Böse Zungen mögen vielleicht behaupten, da wohnen nur Sackgesichter aber Pustekuchen!

Bei dem Sackträger-Massenaufkommen dachte ich mir dann, da könnte ich jetzt mal wunderbar einen Größenvergleich basteln. Der Klassiker also: Eine Ein-€-Münze. Meine Frau ist zwar Halbspanierin aber der Monarchie mal kräftig den Kopf schrubben, hat noch nie geschadet! Weiß jetzt nicht ob Juan Carlos davon begeistert war, aber der geht ja eh lieber Safari in Botuasana machen als sich um die einheimische Schmetterlingswelt zu kümmern. Schade eigentlich, denn in Spanien hatte ich ja meinen ersten Sackträger überhaupt gesichtet... (den Großen Rauch-Sackträger von dort hatte ich ja vor geraumer Zeit mal hier gezeigt)
Aber nun zu den heutigen, königlichen Sackträgern (extra für Sabina):


Verständlicherweise hat sich der Sackbewohner beim Transport zur Geldmünze in seinen Sack verkrochen. Aber wenn man auf dem letzten Foto ganz genau guckt, sieht man ihn vorsichtig heraus lugen. Neugierig sind sie anscheinend auch noch.

In England ist es übrigens offiziell gesetzlich verboten, Briefmarken verkehrt herum aufzukleben, weil ja auf diesen die Queen abgebildet ist. Keine Ahnung ob es in Spanien ähnliche Gesetze gibt also bitte nichts Petzen! Schließlich muss die Verwandtschaft dort auch mal wieder besucht werden und so eine Einreiseverbot wäre dazu etwas unpraktikabel. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 283

Sonntag, 29. April 2012, 12:16

8) Suuuper Molch/Teichfotos! Danke für' s Zeigen!
@Matze, schlimmer wäre es wohl, wenn der kleine -Träger anfängt den alten Sack auf dem € zu schultern..........
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

1 284

Montag, 30. April 2012, 16:21

Hi Matthias ;)
Bin mit deinem "Sackträger" leicht überfragt. Ist das so was wie eine Köcherfliegenlarve ? Bei uns nehmen die winzig kleine Steine, glaube irgendwo gelesen zu haben, das die sich anpassen. Wenn sie keine Steinchen finden, nehmen die auch andere Sachen.
LG Verena
Alles was gegen die Natur ist,
hat auf Dauer keinen Bestand.

1 285

Montag, 30. April 2012, 21:50

Hi Verena,

na die Sackträger sind hier schon zu einem festen Bestandteil geworden. Es wurde dazu schon einige Links eingestellt also entweder hier suchen oder gleich googeln. Es handelt sich bei denen übrigens um eine Schmetterlingsfamilie. Zum Vergleich habe ich mal den besagten Großen Rauch-Sackträger vom Spanienurlaub ausgekramt (allerdings in sehr schlechter Qualität):


Und wenn ich jetzt hier schon am Schreiben bin, dann noch schnell mal wieder eine Springspinne:


Ein schicker, gestreifter Käfer:


Und die Große Teichmuscheln aus heimischen Weihern:


Inspiriert durch die Molche dachte ich mir, die sei doch auch mal ein Foto wert. Den Namen "Große" hat sie also nicht zu Unrecht! Zu meiner Kindheit gab´s die hier haufenweise in jedem Weiher und Bach, eine Zeitlang habe ich dann überhaupt keine mehr gesehen und so langsam lässt sie sich, zum Glück, immer häufiger wieder finden.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 286

Montag, 30. April 2012, 21:54

8) Unsere Gewässer erholen sich anscheinend langsam. Selbst hier in der Elbe lugt der eine oder andere Lachs vorbei. In der nahen Oste sind wieder Störe gefischt worden.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

1 287

Montag, 30. April 2012, 22:00

Unsere Gewässer erholen sich anscheinend langsam.

Es scheint so! Wirklich ein Anlass zur Freude!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 288

Dienstag, 1. Mai 2012, 11:56

Also es ist ja nun nicht, daß wir im Norden nicht in die Natur gehen. Ich machte gestern einen Ausflug auf die Insel Fehmarn bei herrlichstem Sonnenschein, aber noch kühler Luft. Auf dem Wasser war nichts los, die See lag da wie Öl:

Man sah auf ihr weiße Haufen , die sich als gründelnde Schwäne entpuppten

Aber wenn man mit gesenktem Kopf und offenen Augen am Strand entlang geht, findet man so einige seltene Tiere, schon lange tot und steinhart:



Und die Hinterlassenschaften der Vorfahren findet man auch:

Außerdem Hühnergötter, Steine mit durchgehendem Loch, von denen behauptet wird, daß sie einem Glück bringen:

Und diese hier blühte reichlich:

Es war ein herrlicher Tag. Urs

1 289

Dienstag, 1. Mai 2012, 13:44

8) Schöne Bilder Urs! Besonders gefallen mir die versteinerten "Echinopsen"..........
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

1 290

Dienstag, 1. Mai 2012, 14:24

Aha, wo siehst Du versteinerte Echinopsen?!? Urs

1 291

Dienstag, 1. Mai 2012, 15:35

8) Seeigelkaktus=Echinopsis
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

1 292

Dienstag, 1. Mai 2012, 16:48

Naja, gut, aber Echino- kann man ja auch noch anders übersetzen...Urs

1 293

Dienstag, 1. Mai 2012, 22:06

Also Urs, ich bin sicher, Du hast da einfach das richtige Auge für diese Dinge - ich hätte wahrscheinlich nichts davon entdeckt.. so wie Du damals den Donnerkeil gefunden hast, als wir am Strand spazierten, mir ist der nicht aufgefallen.
Die kühle Luft hättest Du uns in den Osten schicken können, wir hatten heute wieder 31 Grad. :thumbdown:
Alles Liebe
Sabel

1 294

Dienstag, 1. Mai 2012, 22:23

Für das Thema hier hab ich jetzt auch mal ein paar Fotos. Durch einen Zeitungsartikel bin ich auf einen Steingarten aufmerksam geworden, an dem ich schon hunderte male vorbeigefahren bin, ohne daß er mir bisher aufgefallen wäre. Diesmal hab ich mal angehalten. Wenn ich einen Garten hätte, wäre das mein Plan ... nur mehr Kakteen!



Gruß
Jürgen

1 295

Dienstag, 1. Mai 2012, 22:35

Auch ohne Kakteen ein schönes Blütenmeer!
Alles Liebe
Sabel

1 296

Mittwoch, 2. Mai 2012, 19:49

@ Urs: Und das habt ihr alles bei einem ausgiebigen Spaziergang gefunden?!? Wahnsinn!!!

@ Tom: Ich dacht immer, "asterias" heißt soviel wie Seeigel während Echinopsis aus dem Griechischen kommt: "Echinos" für Igel und "opsis" für das Aussehen.

@ Jürgen: Habe die Ehre! Das nenne ich mal einen echten Steingarten...! Herrlich angelegt, sowas würde mir zuhause auch gefallen. Ab und an etwas Unkraut zupfen und sonst auch nicht viel Mühe damit.

Gut, dann will ich auch mal wieder was Zeigen. Der gestrige Luchs (an anderer Stelle gezeigt) war natürlich von einem Besuch in unserem nahegelegenen Wildpark. War aber keine sonderlich gute Idee an einem Feiertag bei herrlichem Wetter...! Das nächste mal wieder unter der Woche und bei schlechtem Wetter. Tiere füttern ging ja gar nicht, die waren alle dermaßen pappsatt und bewegten sich sehr minimalistisch.
Dennoch gerne nochmals den Luchs:


Und weil die Kameloiden ja kürzlich bei Robby´s Chile-Reisebericht auf so großes Interesse gestoßen sind, hier gerne noch ein freches Alpaka mit schicker Frisur:


Ansonsten haben wir uns lieber den anderen Tierchen dort gewidmet, welche kein so großes Masseninteresse ausgelöst haben. Wenn jemand eine Ahnung hat, um was es sich hier handeln könnte: Immer her damit! Ich bin planlos! Könnte ja sogar etwas aus der Schmetterlingssippschaft sein (auch wenn man keinen Rüssel sieht). Jedenfalls beeindruckend lange und schöne Fühler! Unumstritten:


Diese Wanze hier gab´s zwar kürzlich bereits aber sie ist halt nun einfach mal schick:


Und wieder zuhause gab es auch noch netten Besuch in der Mammillarien-Ecke:


Zwar nur eine olle Fliege aber die Komposition mit den M. saetigera-Dornen fand ich besonders schön. Schön ist ein gutes Stichwort, denn offensichtlich findet auch dieser Speckkäfer Mammillarien schön:


Übrigens habe ich zwischenzeitlich die schöne, dunkle, wasserliebende Fliege aus den Beiträgen 1.269 und 1.273 identifizieren können. Hierbei dürfte es sich um eine Schlammfliege (auch Wasserflorfliege genannt) handeln. Dafür habt ihr ja jetzt eine neue Bestimmungsaufgabe. Vielleicht gibt´s ja hier mehr Unterstützung?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 297

Mittwoch, 2. Mai 2012, 20:05

Und dann noch eine kleine Fotorunde von heute, ganz unter dem Motto "Schmetterlinge".

Es war mal wieder Raupenparty angesagt. Hier ein paar Impressionen vom Gelage:


Uih, hoppla! Wer hatte denn hier so Hunger?!?


Er war´s, er war´s!


Keine Ahnung ob "er" wirklich eine Schmetterlingsraupe ist aber auf jeden Fall gehört "er" in die Kategorie "hungriger Insektennachwuchs".
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 298

Mittwoch, 2. Mai 2012, 20:08

Weiter mit den Schmetterlingen. Sogar in der Wohnung hatten wir Besuch. Wahrscheinlich mit dem Stabi-Futter eingeschleppt:


Und wenn sie dann mal genug Gefressen haben, wird erstmal dies hier gemacht:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


1 299

Mittwoch, 2. Mai 2012, 22:21

Ich dacht immer, "asterias" heißt soviel wie Seeigel

8) Seestern!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

1 300

Donnerstag, 3. Mai 2012, 03:07

Saß heute früh auf meinen Pflanzen, aber leider bezog sie auch die Fensterscheibe in ihre Netzkünste ein, die konnte ich ihr nicht lassen, sonst verdursten meine Schätze...
»sabel« hat folgendes Bild angehängt:
  • SDC10631_120.jpg
Alles Liebe
Sabel

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Mitglieder

Güntus, samsine