Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

7 261

Samstag, 24. Februar 2018, 16:15

Vielleicht kommen sie ja auch aus dem Weiher von hinten und nagen heimlich den Jägersteig samt Schützen um?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 262

Sonntag, 25. Februar 2018, 10:54

Matthias, was gibt es denn eigentlich Neues in Sachen geklauter Kamera?

7 263

Sonntag, 25. Februar 2018, 11:33

Da wird's nichts wirklich Neues mehr geben, die ist weg.
Nachdem nach einer Woche mein Gästebucheintrag stillschweigend immer noch nicht veröffentlicht war, hab ich per Mail mit einer (nicht vorhandenen) Facebook-Veröffentlichung gedroht und siehe da - eine halbe Stunde später kam eine freundliche Antwort und der Eintrag ist prompt auch online. Das wird der Dieb schon irgendwie und irgendwann mitbekommen und hoffentlich eine Weile an akutem Bauchgrummeln leiden. Ein schwacher Trost ist besser als gar kein Trost...
Am Freitag in der Stadt kam plötzlich ein mir unbekannter Mensch auf mich zu und hat sich auch nach dem aktuellen Stand erkundigt. Das war dann wohl sicher nicht der Delinquent. Aber man sieht: Ein A-loch unter rund 30 ist völlig ausreichend. Schon allein deshalb möchte ich keinesfalls eine Pauschalisierung gegenüber dem gesamten Verein.
Danke der Nachfrage!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 264

Sonntag, 25. Februar 2018, 12:03

Da wird's nichts wirklich Neues mehr geben, die ist weg.
Das habe ich auch befürchtet. :(

Leider gibt es in sämtlichen Bereichen Menschen, die keinerlei Achtung vor dem Eigentum anderer haben. :thumbdown:

7 265

Sonntag, 25. Februar 2018, 15:13

Nachdem Matthias so still war, hatte ich mir das auch schon gedacht :S
Eine wundersame Rückkehr der Kamera würde ja sicher gefeiert werden, oder?
Es ist echt ätzend. V.a. auch, dass dein Junior so früh schon lernen muss, wie gemein die Mitmenschen sein können.
Aber sowas beginnt ja eh auch schon in der Grundschule :huh:

7 266

Sonntag, 25. Februar 2018, 19:11

In Sachen "Achtung vor dem Eigentum anderer" war ich aber in dem Fall ehrlich gesagt auch kein großes Vorbild... Letztendlich hat ja der Fischereiverein die besagten Weiher gepachtet und dies per Schildern auch bekanntgegeben. Insofern hatten wir da ja auch nicht wirklich was verloren. Wobei ich da aber auch der Meinung bin, dass Wald und Flur für alle Menschen da sind! Zudem haben wir das Eigentum der anderen zumindest insofern respektiert, dass wir nichts kaputt gemacht oder gar weggenommen haben.
Falls also jemand von den Leuten nicht begeistert von der Kamera auf deren Grundstück war, da ist schon das Einstecken der Kamera im ersten Moment nachvollziehbar. Dies aber dann zu leugnen und sie nicht wieder herauszugeben, das steht auf einem ganz anderen Blatt!

Kommen wir zu den heutigen Fotos, ganz ohne Wildkamera aber dafür wieder mit etwas Eiskunst zum Einstieg (wobei diese Fotos aber eh auf kein reges Interesse stoßen, oder?):


Der Bart von Rübezahl? Oder Kaiser Barbarossa?


Nette Eisspielchen selbst gemacht:


In rund einer Stunde war die dickste Eisscheibe durchgeschmolzen:


Der eigentliche Grund des Herumtreibens dort, war aber diese Insel:

Normalerweise von Wasser umgeben und für uns völlig unerreichbar. Aber nachdem es nun endlich mal richtig kalt war, konnte man sich durch den gefrorenen Matsch dorthin wagen und der Nachwuchs war glücklich, endlich mal auf dieser Insel gewesen zu sein!

Auch der Biber hat dort normalerweise ein sicheres Zuhause:

Der hat ja beim Bau auch nicht ahnen können, dass ihm im Herbst jemand das Wasser abgräbt!

Manche Leute schützen ihre Bäume auf gar abenteuerliche Weise vor dem Biber. Im Kopf der Biberscheuche haben wir auch gleich noch ein altes Wespennest gefunden:


Beim Waten durch den halbwegs gefrorenen Schlamm waren dann unzählige Teichmuscheln zu finden, welche über den herbstlichen Wasserentzug sicherlich auch alles andere als glücklich gewesen sein durften. Bisher haben sie wohl dennoch den Winter halbwegs gut überstanden, aber seit der gestrigen Nacht taugen sie wohl maximal noch als Tiefkühlmuscheln:

Die armen Muscheln? Stehen die nicht auch unter Schutz? Bezeichnenderweise ist das der Weiher, welchen die örtliche Bund-Naturschutzgruppe gepachtet hat und diesen dann im Herbst feierlich auslässt und öffentlich abfischt. Muschelmörderbande!

Auf dem Heimweg gab´s dann noch "Ente auf Eis". Oder doch Havarie-Entenbrust?

Keine Ahnung, was dem Erpel widerfahren sein könnte. Navi versagt? Glaube kaum, dass sich irgendein Beutegreifer auf rechte Füße männlicher Stockenten spezialisiert hat. Oder war´s doch die gefürchtete Werente, welchem ihm das Herz rausgerissen hat? Wir werden es wie so oft wohl nie erfahren!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 267

Sonntag, 25. Februar 2018, 21:18

Wenn ein Fischereiverein Weiher pachtet bedeutet das doch nicht, dass man sich dort nicht mehr aufhalten darf, oder?
Ich darf dort nicht baden, meinen Hund schwimmen lassen oder gar fischen - aber ansonsten wäre mir nicht bekannt, dass ihr euch eines Fehlverhaltens schuldig gemacht hättet. Ist ja nicht gerade so als ob ihr beim Finschereiverein im Vorgarten biwakiert hättet, oder? ;)

Ich mag deine Eisfotos - sehr stimmungsvoll! Und künstlerisch, ganz made by nature ^^
Aber am allerschönsten ist das Inselfoto vor stahlblauem Himmel mit dem jungen "Eroberer" - lädt zu Huckleberry Finn Fantasien ein. Kaum zu glauben, dass nicht Hochsommer ist! 8o

Danke für die Fotorunde! Ich kann aktuell wegen hichfiebernden Kindes mehr oder weniger nur von innen gucken.

7 268

Sonntag, 25. Februar 2018, 22:54

Aber am allerschönsten ist das Inselfoto vor stahlblauem Himmel mit dem jungen "Eroberer" - lädt zu Huckleberry Finn Fantasien ein. Kaum zu glauben, dass nicht Hochsommer ist!
Im Hochsommer sind hoffentlich die Inselbäume wieder etwas grüner.
Ich ärgere mich etwas, dass ich das Inselfoto nicht ein paar Minuten früher gemacht hab. Noch kurz vor dem Foto waren die Bäume im Hintergrund noch durch zahlreiche Reiher dekorativ bestückt, welche wir vorher aufgescheucht hatten. Gerade die weißen Silberreiher leuchteten in der Sonne doch sehr sehenswert auf den Baumspitzen. Der Sohnemann meinte schon, dass wir die Reiher zu Ostern bunt anmalen und dann wieder auf die Baumspitzen scheuchen.

Ansonsten wurde die Kamerageschichte mittlerweile schon zum familieninternen Running Gag. Sobald irgendwas gesucht wird taucht die Frage auf: "War vielleicht jemand vom Fischereiverein hier?" Auch eine Möglichkeit der Frustbewältigung.

M oder V? Wünsche jedenfalls gute Besserung!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 269

Sonntag, 25. Februar 2018, 23:03

Sabine, was macht die Meise? Ist sie freiwillig wieder ausgezogen oder findet sie ihre eigene Futterstation so toll, dass sie bleibt?
Auf jeden Fall aber gute Besserung für die Kleinen.

Matthias, das mit der Kamera ist echt schade und ich hoffe auf tüchtiges Bauchgrummeln beim Dieb. Jedesmal, wenn er sie zur Hand nimmt, soll er traurige Kinderaugen vor sich sehen.
Und deine Eisbilder sind natürlich immer willkommen. Wenn ich die im Warmen sitzend betrachte, ist alles ok ;)
Ich denke, mit dem Betreten der Weiher ist es ähnlich wie mit dem Betreten der Äcker, welche ja meist auch gepachtet sind. So lange man sich der Natur angepasst verhält ist außerhalb der Vegetationsperiode bzw. des Fischbesatzes nichts dagegen einzuwenden. Da du ja nicht in die Natur eingegriffen und auch keine Fischwilderei betrieben hast, können die dir gar nix. Nur wenn am Inselchen ein Schild gestanden hätte, welches dieses als besonderes Schutzgebiet ausweist, könnte man etwas sagen.

Hab mal in den Wetterbericht geschaut, die ganze nächste Woche soll es noch so kalt bleiben und dann geht es langsam wieder aufwärts. Man muss bei der kräftigen Sonne schon sehr aufpassen. Im GWH schalte ich da morgens beim Vogelfüttergang die Heizung aus, am Abend nach der Hunderunde, gegen halb sechs wird sie dann wieder an gemacht. Auch ohne Heizung komm ich da auf gut 25°C am Tag. Ich mach zwischendurch immer mal eine Stoßlüftung, aber all zu lang kann man nichts offen stehen lassen, denn es weht doch ein recht eisiger Wind.
Aber die Sonne ist ganz herrlich. Heute, eigentlich wollte ich Vogelmiere ernten, denn die wächst normalerweise das ganze Jahr bei uns (weis ich noch aus früheren Welli-Zeiten), aber da war nix zu finden. Im kleinen Garten keimt was, was so aussieht, da bin ich mir aber nicht ganz sicher. Im Gemüsegarten, wo das Zeug sonst teppichartig zu finden ist, nicht ein Blatt. OK, die Hühner dürfen gerade auch in den Gemüsegarten, die werden wohl alles verwertbare weggeputzt haben.
Aber, Kamera war dabei und ich ging noch ein paar Schritte, da der zu hörende Specht noch nicht zu sehen war, bemerkte dann im Augenwinkel etwas zum Baum fliegend.
Oh, welch Freude :) , ein Baumläufer war es. Und es ist echt schwierig, den dann einzufangen. Vogel ausmachen, Kamera darauf richten, ran zoomen und kletternden Vogel nicht aus dem Focus lassen, aber ich hab ihn erwischt.



Putziges Kerlchen. Im Gemüsegarten sah ich ihn (oder doch ein anderes Exemplar?) dann an einem Walnussbaum. Der Baumläufer kann immer nur rund herum und nach oben am Baum, fliegt also, wenn oben angekommen wieder nach unten. Hier am Fuße des Baumes durch den Zaun hindurch und noch mal weiter oben.



Weiter oben im Baum sah ich dann auch wieder einen Kleiber, der den Baum auch kopfüber herunter läuft. Der wollte heute aber nicht so und kehrte mir den Rücken Po zu.



LG
Frauke

7 270

Sonntag, 25. Februar 2018, 23:12

Ganz schön was los in der Eiche. Besonders der Baumläufer samt Tarnfarben weiß sehr zu gefallen. Glückwunsch zu diesen Treffern!

Vogelmiere hätte ich dir heute von den Weihern genug mitbringen können. ;)
Und ja, so kurz vor März hat die Sonne mittlerweile wirklich wieder richtig Kraft. Wunderschön so einen Tag draußen zu verbringen! Der Vitamin-D-Bedarf ist erstmal wieder in trockenen Tüchern und sogar gut Farbe hab ich dank Freitag und heute abbekommen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 271

Montag, 26. Februar 2018, 13:46

Nein, die Meise ist weg. Sie wollte lange nicht, so kam ich irgendwann auf die Idee, sie "rauszufönen" (kalt natürlich :whistling: )
Es war saukalt und nur das Aufreißen der Terrassentür allein hat auch nach 2 Stunden nicht gereicht.
Einfangen war die Alternative, aber das Fönen erschien mir stressärmer für das Tier :rolleyes:

V. übrigens, Tochterkind ist so gut wie nie krank.
Danke für eure guten Wünsche - sie haben geholfen! Er ist fieberfrei, nur seine Laune ist noch unterirdisch.

Super Fotos, Frauke :thumbup: Kleiber, Specht und Eichelhäher sehe ich hier auch, einen Baumläufer aber noch nie. Du hast dort wirklich einen tollen Vogelbestand ^^

Ich habe gestern ein paar Blätter aus dem Freibeet gefischt und dabei dann einem Bussardpärchen beim Balzflug zugesehen.
War ein sehr schöner Anblick, nur Fotografieren ging nicht.
Hätte vielleicht auch deren Privatsphäre verletzt :D

7 272

Mittwoch, 28. Februar 2018, 21:19

Ob sich das Bussardpärchen eine Meise zum Abendessen geschnappt hat?

Ich könnte mich nicht entsinnen, schon jemals so eine trockene Luft im Winter erlebt zu haben. Die Luftfeuchtigkeit ist so gering, dass es nicht mal für nette Eisblumen oder ähnliche Gebilde reicht. Lediglich in unserer Regentonne war die Luftfeuchtigkeit höher und an einem Spinnfaden hingen tatsächlich ein paar Eiskristalle. Nur war leider das Fotografieren extrem schwierig, weil der Faden so im Wind wackeln musste. Gleich nach dem Foto ist er dann auch abgerissen:


Und unser Dorfstorchenpaar ist mittlerweile komplett. Februar statt April... Naja, dann brauchen sie sich auch nicht über Tiefkühlmäuse zu beschweren:


Nachmittags war dann auf dem Weiher etwas mehr los, aber bei weitem kein Vergleich zu meiner Kindheit, wenn da der Weiher mal zugefroren war:

Den Weiher hat übrigens auch der besagte Fischereiverein gepachtet, aber da brauchen sie erst gar keine Schilder mit Privatbesitz o.ä. aufzustellen. :D
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 273

Donnerstag, 1. März 2018, 00:18

Oh, das sieht schon ganz schön frostig aus bei euch. Der Bach hier (Teich hab ich nicht geschaut) ist noch nicht zugefroren und ja, du hast recht: es ist kaum Raureif zu sehen. Nicht mal die Autoscheiben sind richtig zugefroren (aber wer will das auch ;) )

Ganz schön was los in der Eiche.


Die Esche war's ;)

So, die letzten Piepser aus dem Februar.
Gestern aus dem Bürofenster heraus konnte ich wieder die Buchfinken beobachten. Im Futterbaum auf Omi + Opis (kann mir deren Namen einfach nicht merken) Grundstück den Eichelhäher. Aus dem GWH-Fenster dann Frau Amsel und das Rotkehlchen.



Ja gestern, da war auch der Fettfutterbehälter noch gut gefüllt, aber bei der Witterung ist das immer fix alle und heute schauten sie in die leere Dose.
Es war kein Originalfutter sondern ein Stück vom einem fettigen Gugelhupf, wo sich z.B. der Eichelhäher ein großes Stück gemaust und auf der Esche vorm Haus verspeist hat. Die hellen Tupfen im letzten Bild sind übrigens Schneeflocken.



. . .

7 274

Donnerstag, 1. März 2018, 00:22

. . .

Heute Nachmittag hab ich mich mal eine viertel Stunde in den Garten gestellt. Es war bitterkalt, aber es hat sich wieder gelohnt.
Dachbegrünung stellt man sich sicher anderes vor, aber den Blaumeisen gefällt das Moos auf Nachbars Dach. Da ist bestimmt das ein oder andere Insekt drinnen versteckt. Dann liess sich der Kleiber noch kurz sehen



und in den Baumkronen der Eschen (leider über und über mit Eschenklunker befallen) entdeckte ich Diestelfink und Grünfink



LG
Frauke

7 275

Donnerstag, 1. März 2018, 08:02

kann mir deren Namen einfach nicht merken
Du fotografierst also fremde Leute durch die Balkontür?! Dagegen ist so eine versteckte Wildkamera ja harmlos! ;)

Abermals ein schöne Vogelrunde. :) Die Old-Schoo-Dachbegrünung ist doch nett...

Gestern hat der Nachwuchs erzählt, dass er den halben Schultag lang Eichelhäher beobachtet hat. Zum Glück kann er vom Klassenzimmer aus das Storchennest auf dem Dach nicht sehen! 8o
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 276

Donnerstag, 1. März 2018, 09:52

Och ich bin neidisch.....
So ohne jeden Weiher gibt es für uns keine Möglichkeit über eine so schöne Eisfläche zu gleiten.....und dabei fahren die Kids schon so gut. Tochter kann sogar übersteigen und rückwärts laufen, aber immer nur in der blöden Halle :S


Die Bussarde waren so beschäftigt, keine Ahnung was sie sich gejagt haben für den kleinen Hunger danach. Klar, ein Meislein ist möglich. Fressen und gefressen werden, so ist das eben......


Tolle Piepmatzfotos wieder, Frauke!! :thumbsup:
Du hast einfach eine fantastische Artenvielfalt um dich herum.

7 277

Donnerstag, 1. März 2018, 23:46

. . . Dorfstorchenpaar ist mittlerweile komplett. Februar statt April... Naja, dann brauchen sie sich auch nicht über Tiefkühlmäuse zu beschweren

Ja, was machen denn die Störche jetzt - hungern? Soweit ich beobachten konnte, sind die Kröten am Teichgrund schlafend (Frösche weiß ich nicht), auch deine gesichteten Molchen Ende Januar haben sich bestimmt irgendwo verzogen. Außerdem ist ja alles gefroren bzw. zugefroren.
Im Hintergrund läuft zwar etwas essbares, aber ich glaube nicht, dass Störche auf Hunde gehen. Von Greifen hat man ja ab und an gelesen, dass die sich so einen Chihuahua oder ähnlich gekrallt haben (auch mit Leine)
Hast du den Störchen evtl. ein paar Hugo-Mäuse mitgenommen?

Aktivitäten auf dem Eis konnte ich heute auch feststellen. Unser Bauernteich war voll von Leuten und Kindern, die ich nicht kenne. Ich sollte wohl mal das nächste Dorffest besuchen ;(

Neue Bilder gibt es von mir heute nicht. Das ist so furchtbar kalt, da hat die Kamera beim Hundegang die letzten Tage die Jackentasche nicht verlassen. Hab heute sogar die Fingerhandschuhe mit Überzieher gegen die Lederhandschuhe getauscht und der Gassigang fiel extrem kurz aus.

LG
Frauke

7 278

Freitag, 2. März 2018, 00:03

Die kurze Hunderunde dürfte wohl auch im Interesse der Hunde gewesen sein... ;)
Hab doch geschrieben: Für die Störche gibt´s halt derzeit nur Tiefkühlkost. Die könnten ja auch gemütlich im warmen Süden sitzen, aber irgendwie scheint es ihnen hier bei uns im Dorf besser zu gefallen.
Übrigens: Eiche, Esche - ist doch alles das Gleiche! ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 279

Sonntag, 4. März 2018, 15:29

Hmmmm Sonne scheint und der Schnee schmilzt früher als erwartet..... Bin dann mal weg ;) ;) ;) ;) ;)
Liebe Grüße, Benni
Flickr Galerie! Die besten Bilder sind hier zu finden.
EyeEm.

7 280

Sonntag, 4. März 2018, 15:48

Und wir warten gespannt auf das Ergebnis... 8o ;)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher