Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

7 021

Sonntag, 1. Oktober 2017, 09:19

Die Sachsen haben und können natürlich alles -außer Hochdeutsch! Urs

7 022

Sonntag, 1. Oktober 2017, 17:49

Waren das mit dem Hochdeutsch nicht andere? ;)

Im Garten sind dieses Jahr sämtliche Kürbisse konsequent verfault. Andere waren wohl erfolgreicher:


Die Eule hat mir persönlich noch recht gut gefallen:


Und die Karotten:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 023

Sonntag, 1. Oktober 2017, 17:51

Waren das mit dem Hochdeutsch nicht andere?
Natürlich, trifft aber auch auf andere zu....

7 024

Montag, 2. Oktober 2017, 22:53

Och, die sind einfach herzig, die kleinen Igel. Beim Anblick dieser kleinen Stacheldinger muss ich immer an die Sendungen meiner Kindheit denken Nuff, nuff, nuff. Ich habe sie geliebt (heute noch) und der Pittiplatsch ist nach wie vor mein Liebling.
Bei mir habe ich leider schon den Verlust von zwei Baby-Igeln beklagen müssen und Freitag Abend einen Halbwüchsigen retten können.
Und dann auch diese Schreie in der Nacht. Erst dachte ich, es sei das Baby der übernächsten Nachbarn, aber es kam aus dem Garten und ich konnte es nicht zuordnen. Die Hunde spielten verrückt und wollten unbedingt in den hinteren Garten, was ich aber verhindert habe. Keine Ahnung, was es war, es klang aber sehr wehleidig.

Matthias, die Kürbisfiguren sind echt toll anzusehen, aber das war es auch schon. Kürbis erweckt in mir traumatische Kindheitserinnerungen. So was wurde früher als Kompott eingekocht und ich tue mich noch heute schwer mit Gerichten, wo der Name Kürbis vorkommt. Meine Tochter kocht eine hervorragende Kürbissuppe (ja, ich hab sie auch gegessen), selber aber mag ich ihn nicht in meinem Garten und Vertreter davon schon gar nicht in meinem GWH (ok, eine Ausnahme gibt es da) haben.

Ein paar Bilder, noch aus dem September, gibt es auch von mir.
So z.B. ein paar Pilze, wo ich aber keine Zuordnung wagen kann. Im Freiland kenne bzw. sammle ich nur Pfifferlinge und Maronenröhrling und da es diese bei uns gar nicht gibt, bleiben die gesichteten auch stehen.



Letzte Woche hatte ich wieder Besuch vom Enkel und wir entdeckten im Garten nochmals eine Raupe der Apfer-Rindeneule.



Beim Dorfrundgang (Spielplatz, Kastanien sammeln und so) müssen wir am Teich vorbei, wo zweimal am Tag Wildwechsel (vom Teich zum Bach und wieder zurück) ist. Das wurde aber verhindert bzw. verschoben ;)



Im Garten hatten wir auch Walnüsse gesammelt. Am Samstag war ich noch mal hinten und die Ausbeute ist echt super. Wenigstens etwas, was als Winterfutter für die Vögel, und natürlich auch für uns, da ist, denn Eicheln (bis auf eine, bin extra auch auf das angrenzende Feld, aber da waren nur einige wurmstichige Exemplare zu finden) habe ich noch immer nicht finden können.
Walnüsse gibt es reichlich, hatte zwei der im Bild zu sehenden Eimer, von ca. 12 Liter, vorgetragen und es hängt noch einiges im Baum. Das scheint auch ein Schlaraffenland diverser Tiere zu sein, denn ich habe viele Stellen, wo ausgefressene bzw. angeknackte Nüsse sind. Aber, wie schon geschrieben, liegen die Nüsse recht reichlich und ich teile ja gerne, wenn genug da ist. Einen dieser Nussräuber habe ich sogar auf frischer Tat auf der Nuss sitzend entdeckt.



. . .

7 025

Montag, 2. Oktober 2017, 23:08

Blühen tut es im Garten derzeit echt wenig, aber eine, z.B. die Phacelia, welche nicht nur als Zwischenfrucht, Gründünger und Kaninchenfutter dient, ist vor allem eine ausgezeichnete Bienenweide und wenn es tatsächlich noch mal regenfrei und etwas warm wird, dann haben die Insekten noch lange Nektar zum Naschen, denn es sind noch zahlreiche, knospige Blütenstände vorhanden.



das Highlight . . . eine Holzbiene hat sich mal wieder die Ehre gegeben. Immer wieder verdammt beeindruckend, diese riesen Biester


Das kann ich nur bestätigen, denn vier auf einen Streich habe ich in dem besonnten Fleck von ca. 14 m² entdecken können, welche sogar etwas still gehalten haben.



Neben den Holzbienen waren noch Schwebfliegen, Honigbienen und diverse Hummeln unterwegs





Einige emsig umherschwirrend, andere wie in Hummel 01, kletterten eher zur nächsten Blüte und versanken dann ewig darin, ebenso die Steinhummel
. . .

7 026

Montag, 2. Oktober 2017, 23:14

. . .

aber auch Falter waren zu sehen. Viel Auswahl gab es nicht, aber der Perlmuttfalter war schon recht hübsch und auch ein Eulenfalter labte sich an den Blüten



Die Kohlweißlinge sind häufig vertreten, die Nachkommen davon aber eher in den Kohlpflanzen



. . .

7 027

Montag, 2. Oktober 2017, 23:19

. . .

eine, nicht zuordenbare Fliege und einen noch nicht ganz ausgereiften Motschekäfer gab es noch.



Geerntet hab ich dann noch die Tomaten, welchen dieses Wetter gar nicht so passt. Fotos hab ich keine gemacht und nun sind sie schon verkocht, püriert und auf Eis gelegt. Aber Ringelblumen gab es noch mal einen Schwung. Die sind nun schon fast trocken und ich kann Öl ansetzen, in knapp acht Wochen muss ich wieder Baby-Pflegeprodukte angemischt haben ^^




LG
Frauke

7 028

Dienstag, 3. Oktober 2017, 09:07

Kürbis mag ich ja echt gerne.. aber nach einigen Suppen, Kuchen und Sonstigem, hab ich ihn aber auch wieder über. Aber geschnitzt wird hier jedes Jahr :)

Danke Frauke für die große Fotorunde! Ich liebe ja Walnüsse!! Unser Familienbaum trägt immer eine Nuss pro Jahr und die holt sich das Eichhörnchen. Dauert halt echt lange bis die mal gut tragen.

Die sind nun schon fast trocken und ich kann Öl ansetzen, in knapp acht Wochen muss ich wieder Baby-Pflegeprodukte angemischt haben
OOOh toll! heisst das die Familie bekommt Zuwachs?? :)
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

7 029

Dienstag, 3. Oktober 2017, 10:22

Tolle Gartenimpressionen, Frauke.

Insbesondere die Fotos mit den Holzbienen und dem Perlmuttfalter sind dir ausgezeichnet gelungen. :thumbup:

7 030

Dienstag, 3. Oktober 2017, 17:24

Die armen Enten, schwer traumatisiert! ;)

Das Kürbisfest, auf welchem ich die Fotos geschossen hab, besuchen wir alljährlich wirklich sehr gerne. Auch wegen der unzähligen und sehr kreativen Kürbisgerichte dort. Diverse, verschiedene Kürbisbratwürste sind dort Standard (und auch stets sehr lecker), aber auch wirklich zahlreiche andere Idee. Käse-Kürbis-Knödel und solche Sachen.
Wahrscheinlich hilft es nicht, deine Kürbis-Aversion abzubauen, aber dennoch mal im Gegenzug meine (Zier)Kürbis-Assoziation:
Chinesische Hotelgäste sind sehr neugierig und aufgeschlossen. Zumindest solange sie keine großen Europa-Erfahrungen haben. Da wird möglichst viel getestet, man will ja nix verpassen. Somit muss natürlich auch das gesamte Frühstücksbuffet durchgetestet werden, was dann mitunter dazu führen kann, dass auch mal Dekosteinchen im Müsli landen o.ä.
Ich lauf da damals brav und nichtsahnend durch den Frühstücksraum und bemerke in der Ecke einen chinesischen Hotelgast, welcher angestrengt mit dem Frühstücks-Schmiermesser (welche eh nicht mehr die schärfsten waren) versucht einen Zierkürbis von der herbstlichen Frühstücksdeko in mundgerechte Happen zu schneiden. Als guter Gastgeber sollte man den Gast natürlich darauf aufmerksam machen, dass der Zierkürbis nur Dekoration ist und nicht zum Verzehr gedacht ist. Nachdem ich aber den angestrengt-verzweifelten Gesichtsausdruck samt Schweißperlen auf der Stirn sah, war mir dies nicht mehr möglich. Also flott weiter in die Küche, wo ich meinen Gastgeberverpflichtungen nachkommen wollte und einem Azubi den Auftrag gab. Der Azubi hat zwar nicht ganz verstanden worum es geht, aber wenn der Chef ihm einen Auftrag gibt, dann zieht man natürlich sofort hochmotiviert los. Allerdings kam er auch nur bis zur Ecke und dann recht schnell mit Tränen in den Augen zurück. Wir haben ja wirklich unser Bestes gegeben, aber somit blieb uns nichts anderes übrig als den Gast gewähren zu lassen.
Kann man aber wahrscheinlich nur richtig nachvollziehen, wenn man die Situation selbst gesehen hat...

Aber sag mal, die Holzbiene hast du doch für die Fotos vorher drei Stunden in den Kühlschrank gesteckt, oder?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 031

Dienstag, 3. Oktober 2017, 18:28

Haha! Das ist eine witzige Geschichte.. :D Nur hoffe ich Euer Gast hatte danach kein Bauchweh.... Tsts.. Immer dieses exotische Essen. Dabei finde ich solch Probierfreudigkeit total super wenn man ein Land besser krnnenlernen möchte.
Ich hoffe mein fiebriges Grippe-Gehirn schafft es ordendliche Sätze zu bilden. Nachdrm ich mehrfach korrigiert habe lass ichs ez so.
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

7 032

Dienstag, 3. Oktober 2017, 19:18

Hast du schonmal versucht einen Zierkürbis zu schneiden? Keine Sorge, zum Bauchweh ist es nicht gekommen. :D

Gute Besserung!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 033

Dienstag, 3. Oktober 2017, 19:23

Hast du schonmal versucht einen Zierkürbis zu schneiden? Keine Sorge, zum Bauchweh ist es nicht gekommen. :D

Gute Besserung!
Nein hab ich nicht... :D
..und danke.
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

7 034

Dienstag, 3. Oktober 2017, 19:35

Probier mal.........

Kleiner Themenwechsel - erschreckend! ;(
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 035

Dienstag, 3. Oktober 2017, 22:40

Oh, die Kürbisgeschichte ist echt toll. Ich glaube, das hätte ich auch eher schmunzelnd beobachtet.
Da musste ich direkt an den Anfang meiner Lehrzeit denken. Ich hab vor vielen Jahren mal Bauer gelernt und wenn man zwischen Feldern groß wird, weiß man auch, was man so essen kann, was darauf wächst. Da aber auch Stadtkinder den Beruf eines Agromechaniker erwerben wollten, mussten diese noch einiges mehr lernen. Dass man z.B. Getreidekörner kauen kann, hat sicher jeder schon mal gehört. Dass man diese aber nicht kaut, wenn sie lila aussehen, das wurde den Stadtkindern erst nach Genuss bewusst.

Aber sag mal, die Holzbiene hast du doch für die Fotos vorher drei Stunden in den Kühlschrank gesteckt, oder?


Nix da, Kühlschrank. Die waren, genau wie ich, sehr stark vom Duft der Phacelia angezogen. Trotz Mittagszeit, war es aber noch recht kühl und die Sonne kam erst raus.
An zwei der Bienen (Bild Holzbiene 02 gut zu sehen) konnte ich Milbenbefall feststellen. Diese phoretische Milben tun zwar der Biene nichts, sie benutzen die Bienen aber als Wirte und ziehen dann in die neuen Nester mit ein, wo sie sich dann verbreiten. Die Holzies mögen es tatsächlich etwas wärmer, so gegen zwei schoben sich wieder dicke Wolken vor die Sonne und so waren sie auch bald wieder verschwunden.
Ja, und der Staat um Nektarine ist sehr geschrumpft. Ein letztes Königskind ist zu sehen, was nun überwintert und im nächsten Jahr einen neuen Hofstaat gründet.

Die sind nun schon fast trocken und ich kann Öl ansetzen, in knapp acht Wochen muss ich wieder Baby-Pflegeprodukte angemischt haben

OOOh toll! heisst das die Familie bekommt Zuwachs?? :)


Ja Babs, richtig erkannt. Ende November werde ich wieder Oma. Nächstes Jahr vielleicht noch nicht, aber übernächstes wird es dann eng auf Opas Trecker



Heute war es wieder recht kühl und nur wenig Getier hat sich sehen lassen.
Aber dieses recht große Exemplar zog meinen Blick auf sich.



Die Draufsicht mit dem recht hellen Körper schaffte meine alte Kamera nicht, aber die Frontansicht hat sie gut hinbekommen

LG
Frauke

7 036

Dienstag, 3. Oktober 2017, 22:53

Das man diese aber nicht kaut, wenn sie lila aussehen, dass wurde den Stadtkindern erst nach Genuss bewusst.
:thumbsup:

Geht schon noch auf dem Traktor. :thumbup:
Und ja, die Taxi-Milben sieht man echt gut auf dem Foto. Holzbienen seh ich sowieso nur ab einer gewissen Mindesttemperatur und bei Sonnenschein. Deine müssen wohl ganz schön Hunger gehabt haben... Aber wenigstens halten sie dann offenbar mal ein bissl still, wenn´s nicht gar so warm ist. Vielleicht lässt sich ja hier auch mal eine bei kühlem Wetter blicken?

Bei Nektarines Hofstaat kann man nur hoffen, dass wirklich jemand gut durch den Winter kommt und die Vierfleck-Kreuzspinne erinnert mich an eine alte Repotage über ein Exemplar in diesem Thread - und dann wurde dort plötzlich sinnloserweise das Gras gemäht. Aber sind schon schöne Tierchen! Beim nächsten mal erwischt du vielleicht so ein rötlich-braunes Exemplar, mit welchem deine Kamera dann besser zurechtkommt. Wobei man aber natürlich auch gerne so ein schickes Frontfoto nimmt. :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 037

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 01:42

Wieder reichlich Kurzweil unterwegs, vielen Dank dafür! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

7 038

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 08:32

Juhu Nachwuchs! :)

Herbst ist Spinnenzeit... Hier hängen überall auch die dicksten Dinger rum..
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

7 039

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 08:47

Die Spinnen selbst sind ja ganz nett, aber die Fäden im Gesicht ständig weniger... Warum müssen die im Herbst auch immer unbedingt fliegen wollen? ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


7 040

Sonntag, 8. Oktober 2017, 17:29

Krabbelte vorhin auf meiner Balkonverglasung rum von außen. Ich weiß, man kann nicht viel erkennen, aber er sieht doch gut aus.
»Urs« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_7983_100.jpg

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher