Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

6 481

Samstag, 1. April 2017, 09:12

Und ich dachte an das Ei rechts oberhalb vom zuerst gesichteten Zwilling. Hab´s dem Junior grad gezeigt, aber der sieht´s auch anders.
Seine Unterwasserkamera war übrigens nicht nötig, da die Eier ja an der Wasseroberfläche hängen.

Bei den Krötenfotos letzte Woche kam sie aber zum Einsatz. Da hat er seine Kamera ins Wasser gehalten und eine Kröte kam an und hat sich draufgesetzt. Noch bevor ich zu einem Beweisfoto kam, hatte er sie aber vor lauter Schreck schon verjagt. Danach haben wir uns beide erstmal krumm gelacht - neugieriges Volk! :D
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 482

Samstag, 1. April 2017, 10:45

Vielen Dank für die neuerliche Weiherrunde! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

6 483

Samstag, 1. April 2017, 21:54

Seit Tagen denke ich, dass ich in diesem Thread nochmal alles in Ruhe lesen muss, um beim Kommentieren nicht versehentlich die Hälfte unkommentiert zu lassen (was nichts hier verdient hätte!)
Da Ruhe aber zwischen Kindergeburtstag (bei kaputter Spülmaschine X( !) und der Arbeit irgendwie gerade nicht vorkommt, schreibe ich jetzt einfach mal: besten Dank euch für die vielen tollen Fotos in diesem Thread!
Schicke Kaulquappenzwillinge, tolle Käfer - ach überhaupt alles :love:
Ich habe meine persönliche Saison hier heute leider mit einem toten Wollschweber in meinem Wohnzimmer begonnen ;(
So braucht das nicht weiterzugehen und fotografiert habe ich es dann nicht. Grmpf.

6 484

Sonntag, 2. April 2017, 20:39

Ich habe meine persönliche Saison hier heute leider mit einem toten Wollschweber in meinem Wohnzimmer begonnen
Vom Fernsehprogramm zu Tode gelangweilt?

Hab mal kurz was vom Rückweg der Kakteenbörse mitgebracht. Meine erste Eidechse heuer:


Ein Sandlaufkäfer mit Fühlerschaden:


Und ein mir unbekannter Falter. Wer kann weiterhelfen? Eigentlich hatte ich es auf die ersten Aurorafalter dort abgesehen, aber gefunden hab ich nur den Kollegen mit den hübschen Augen:

Ein Aurorafalter ist es aber sicher nicht. Die haben sich wohl schnell in Luft aufgelöst.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 485

Sonntag, 2. April 2017, 22:44

Matze, der Rapsweißling oder auch Grünader-Weißling genannt, ist es.

Also, um die kleinen Drachen beneide ich euch ja ein wenig. Solch Geschöpfe finde ich nicht in meinem Garten (nur einmal, aber die Eidechse hatte die Katze angeschleppt) und da richtiger Wald und Weiher mir hier vorenthalten werden, muss ich mit euren tollen Bilder vorlieb nehmen.

Mein Blick streift dann eher über den Acker und da hab ich doch ein Böckchen geschossen. Die Wollis sind nun auch zugange, wollten aber nicht stillsitzen.



Bei dem tollen Wochenendwetter wurde auch gleich mal im Pool angebadet. Wir haben recht viele Stockenten auf dem Teich, wahrscheinlich haben wir derzeit keinen Fuchs im Dorf.
Die Beiden wollten deshalb sicher mal allein sein und ließen sich bei mir im Garten auch gar nicht stören. Nachdem sie mich bemerkt hatten, ging es noch mal eine Runde aufs Wasser und dann wieder zurück zum Bauernteich.



LG
Frauke

6 486

Sonntag, 2. April 2017, 23:36

Schicke Runde!!
Jetzt schnallt Euch an!! Leider hab ich den Fotobeweis völlig verwackelt, weil er zu weit weg war, aber, Herr Isegrim weilt hier bei uns.
War natürlich schnell rum im Ort, weil auch andere ihn gesehen haben.
Ich hoffe sie lassen ihn in Ruhe. Der "Herr Jäger" meint, es wäre nur ein Einzelgänger auf der "Reviersuche".
Mal schauen, ob sich mal bessere Fotosessions ergeben.
Ich freu mich jedenfalls!! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

6 487

Montag, 3. April 2017, 00:02

Die Wollis sind nun auch zugange, wollten aber nicht stillsitzen.
Die wollen nie sitzenbleiben - das ist ja auch die Herausforderung an den Wollschweberfotos!

Besten Dank auf für die Weißling-Bestimmung. Von unten sieht er deutlich besser aus als mit geöffneten Flügeln. :D

Herr Isegrim würde sich sicher auch über die eine oder andere Stockente freuen.
Ist ja genial! Aber da euer Wald eh nicht groß genug sein wird, ist die Wahrscheinlichkeit auch recht gering, dass er evtl. bleiben könnte.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 488

Montag, 3. April 2017, 02:53

Naja, so unwahrscheinlich ist das gar nicht, es wurde schon von Rudeln berichtet, die aber alle gute 50 Km entfernt liegen.
Laut dem Jägersmann werden wohl jährlich "Junglinge" aus dem Rudel verstoßen, um der Inzucht vorzubeugen.
Finden diese ein fremdes Weibchen, kann ein neues Rudel entstehen, dass auch gerne mehrere kleine Horste als Unterschlupf annimmt.
Die Nähe zum Menschen ist wohl in den letzten Jahren "anerzogen" worden.
Wir haben ja nicht nur den kleinen Wald hier nebenan, sondern noch den recht großen "Rüstjer Forst", gute 5 Km entfernt.
Von mir aus passt das!! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

6 489

Montag, 3. April 2017, 08:20

Rüstjer Forst
Hat laut dieser Quelle https://www.stadt-stade.info/portal/seit…0059-20390.html 2.300 Hektar. Ein Wolfsrudel in Deutschland benötigt laut dieser Quelle https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/s…ssen/15812.html aber ein Revier von rund 25.000 Hektar...
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 490

Montag, 3. April 2017, 08:47

ein Revier

....besteht nicht nur aus dem Wald als Unterschlupf...... ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

6 491

Montag, 3. April 2017, 12:14

Wieder tolle Fotorunden hier, vielen Dank! :)
Ich habe gestern auch noch etliche Wollis beobachtet. In Schwiegerelterns Garten ist ein ganzes Hyazinthenfeld und viiiiele Wollschweber :thumbsup:
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

6 492

Mittwoch, 5. April 2017, 22:21

Mittlerweile schaff ich´s ganz gut die Wollschweber zu ignorieren. ;)

Um nochmals kurz die Köcherfliegen-Thematik zu vertiefen:


Da wir nun eh schon an ausgetrockneten Schilfblättern hängen, auch noch gleich dies hier. Von wem diese Eier wohl sein mögen?


Und sowas findet man bei uns in steter Wiederkehr in der Zeitung:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 493

Donnerstag, 6. April 2017, 08:25

Mittlerweile schaff ich´s ganz gut die Wollschweber zu ignorieren. ;)

Ich nicht. Ich muss täglich einen aus dem Wohnzimmer befördern, damit nicht noch mehr an
Langeweile versterben. Die müssen übrigens nachts heimlich den Fernseher angeschaltet haben, bei uns läuft er selten bis nie ;)

Danke für eure tollen neuen Fotos!
Die Eidechse ist sich doch ihrer Schönheit bewusst und hat den Blick einer Statue, ein derart "geschossener" Rehbock ist mir am liebsten und Biber können doch gar nicht nur Plage werden......
Tendenziöse Berichterstattung - wir hätten die tollen Architekten so gerne hier und dort werden sie schon dezimiert :S

6 494

Donnerstag, 6. April 2017, 09:29

Und sowas findet man bei uns in steter Wiederkehr in der Zeitung


...mal ganz krass gefragt, "Was haben Landwirte und Fischer im Naturschutzgebiet zu suchen?" 8o 8o 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

6 495

Donnerstag, 6. April 2017, 09:39

"Was haben Landwirte und Fischer im Naturschutzgebiet zu suchen?"
Verdienstmöglichkeiten? :wacko:

Wobei, zweischneidiges Messer: Durch die vielen Karpfenweiher sind ja diverse Naturschutzgebiete erst durch Menschenhand entstanden. Da beißt sich die Katze ein bissl in den Schwanz...
Aber auch hier gilt: Für manchen Teichbewirtschafter sind die Biber halt Mitbewohner, welche man vielleicht mal etwas im Auge behalten sollte und für andere ist so ein umgeschubster Baum im Weiher ein Weltuntergang. Genauso wie eben ein Kormoran ganz sicher binnen Minuten einen Weiher leer frißt.

Die böse Statuen-Eidechse hat übrigens ernsthaft nach mir geschnappt. Da ich aber schneller war, guckt sie so schmollend.
Für die Wollschweber empfehle ich im Wohnzimmer Klassiker der Weltliteratur auszulegen. Vielleicht geht´s ihnen dann besser? Dazu vielleicht noch ein paar Gläschen mit Nektar.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 496

Freitag, 7. April 2017, 21:55

Zitat

Da muss ich mal etwas schlaumeiern: Das ist eine Schlammfliege und keine Köcherfliege. Zu erkennen vor allem an dem dicken, schwarzen, breiten flachen Kopf und den sehr markanten, schwarzen Flügeladern. Das Gelege könnte auch sehr gut von der Schlammfliege stammen, wenn es direkt am bzw. über dem Wasser befestigt war.
Letzten Freitag hatte ich übrigens das Glück, auch hier in Rostock mal ganz stadtnah einen Biber zu sehen - da es schon fast dunkel war, ist das Belegfoto eben nicht mehr als ein Beleg und ganz unscharf, aber immerhin kann man die "Kelle" des Bibers gut erkennen. Von Biberplage kann hier aber nicht die Rede sein - zumindest habe ich hier noch nie von solchen Beschwerden gelesen. Und auch wenn Biber hier in der Umgebung nicht unbedingt selten sind, bekommt man sie doch nur sehr selten zu Gesicht (umso größer deswegen meine Freude über den Anblick)
»Tobias« hat folgendes Bild angehängt:
  • Biber_unscharf.jpg

6 497

Freitag, 7. April 2017, 22:06

Richtig geschlaumeiert! Wenn man da nicht genau aufpasst... Dabei sind Schlamm- und Köcherfliegen noch nichtmal sonderlich nahe verwandt. Das Gelege dürfte auch dann auch ziemlich sicher zur Schlammfliege gehören. Sieht ja auch bei der Köcherfliege dann doch ein bissl anders aus. ;)

Über den Anblick darfst du dich auch freuen. Glückwunsch! Und auf dem nächtlichen Belegfoto kann man den Gesellen doch recht gut erkennen. Auch wenn es hier viele Biber gibt, aber so ein Anblick blieb mir bisher verwehrt. Vielleicht sollte ich mich mehr in der Dämmerung draußen rumtreiben? ;)
Wie nahe warst du denn ungefähr am Biber dran? Hat er sich als klassisches Fluchttier gezeigt oder ging er eher gemütlich weiter seiner Wege? Die Straßen überqueren sie ja leider auch recht entspannt und gemütlich.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6 498

Freitag, 7. April 2017, 23:14

Tobias, auch wenn das Bild etwas unscharf ist, kann ich mir deine Freude gut vorstellen. Es ist schon immer etwas Besonderes, sonst scheue Tiere zu sehen und dann noch geistesgegenwärtig die Kamera zu zücken :thumbup:

Bei mir gibt es nicht viel Neues. Die Wollschweber blieben diese Woche aus, denn es war Wollpullover-Wetter angesagt. Kaum Sonne, recht trüb und viel Wind.
Aber vom Büro aus kann ich dann doch immer mal den über der Straße liegenden Grünstreifen beobachten, wo allerlei Federvieh zugange ist. Fotos sind allerdings immer von drinnen heraus aufgenommen und rangezoomt.







Es wird nach Futter gesucht und Nestmaterial wird gesammelt.

. . .

6 499

Freitag, 7. April 2017, 23:32

. . .
Bei der Hunderunde war auch nicht all zu viel zu sehen.

Papa Rotmilan hatte zu tun, zwei andere Vögel vom Horst fern zu halten. Die Fotos sind bei trüber Sicht nicht so toll, aber heute konnte ich das Schauspiel wieder erleben und es waren Rabenkrähen, welche er vertrieb.



Der Bussard saß auch wieder im speziellen Baum. Mittig der Große ist es.



Und eine solche ähnliche Aufnahme hatten wir schon und mir wurde vorgeworfen, ich schmeiße alte Socken in die Bäume.



Dabei bin ich im Werfen so sauschlecht, dass ich mir vor ca. 45 Jahren mit solchen Disziplinen immer die Sportnote versaut habe.
Jedenfalls kam mir dieses Gebilde wieder vor die Kamera und ein wenig nach links geschaut, konnte ich dann auch sehen, dass es ein komisch verwundener Ast ist.

LG
Frauke

6 500

Freitag, 7. April 2017, 23:48

Ein Sportass war ich sicher nie, aber werfen konnte ich schon immer ganz gut. Dieser verholzte Vogel sitzt also immer noch still und starr im Baum? Sehr ausdauernd! :thumbsup:
Danke für die nette Vogelrunde! Die fotografiert ja auch sonst fast niemand hier. :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher