Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

581

Dienstag, 30. August 2011, 20:53

Hi TOM,

genau da liegt der Hund begraben und da kommen wir zu einem der Nachteile der Handy-Kamera. Der Abstand zum Objekt der Begierde ist extrem wichtig und auf dem kleinen Handy-Display ist oftmals nicht genau nachvollziehbar, wo die Schärfe nun liegt (vor allem nicht, wenn mir die Sonne ins Display scheint). Oft genug musste ich bereits bei kleineren Tierchen im hohen Gras resignieren, da ich die Bildschärfe überhaupt nicht dorthin bekam, wo ich sie haben wollte. Licht und Abstand - das sind die Geheimnisse guter Insektenfotos! 8o Ich kann der Kamera halt leider nicht mitteilen, wo ich die Bildschärfe haben möchte.
Immerhin hat ja diese Handy-Kamera schon für ein KuaS-Titelbild gereicht... :D Wenn das der Herr Lauchs von der DKG wüsste... ^^

Und beim Schreiben längerer Beiträge empfiehlt es sich übrigens regelmässig den Text zu markieren und "Strg C" zu drücken; vor allem wenn man noch zeitgleich in anderen Fenstern rumwühlt. Bei richtig langen Beiträgen kopiere ich den Zwischenstand sogar in ein parallel geöffnetes Word-Dokument - doppelt schreiben widerstrebt meiner Geduld... ;)

Aber zum Dank für dein nochmaliges Schreiben gibt´s eine Ampfer-Rindenraupe gratis:

Auch bei diesen Fotos musste ich im Nachhinein wieder feststellen, dass ich mit der Kamera etwas zu nah an die Raupe ranging. Beim nächsten Grießbrei kann ich ja nochmal eine Runde üben. 8o

@ Tom: Alter sowjetischer Panzerwagen ist auch ein guter Vergleich! :thumbsup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


582

Sonntag, 4. September 2011, 20:47

Wieder mal Zeit für eine neue Runde. Es haben sich schon wieder einige Fotos angesammelt also fang ich zumindest mal an:

Über 60% der wirbellosen Tiere sind nachtaktiv. In einer Sommernacht sterben in Deutschland ca. eine Millarde davon wegen der Unmenge an künstlichen Lichtquellen! Gerade irgendwelche bunt beleuchteten Hochhäuser und sinnlose Werbebotschaften bringen sogar reihenweise Singvögel um und verwirren Zugvögel in ihrer Orientierung bis zum Tod durch Erschöpfung.
Sollte auch mal gesagt werden.

Eigentlich wollte ich damit auch auf die ganzen Tierchen hinaus, die ich hier nie zeigen kann, da sie dann unterwegs sind wenn ich das Bett hüte. Beispielsweise die Bewohner dieses Insektenhotels. Bisher habe ich sie nämlich noch nie gesehen, obwohl ich fast jeden Tag dran vorbeikomme:


Dann doch noch irgendwelche Fliegen. Manche können wirklich richtig hübsch sein! Selbstverständlich wurde keines der Fotos mit einem Bildbearbeitungsprogramm nachbearbeitet...!


Und sollten Insekten nicht eigentlich immer sechs Beine haben? Kleine Breakdanceeinlage?


Dann noch kurz Zikaden:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


583

Sonntag, 4. September 2011, 21:00

Dann mach ich heute noch mit den Wanzen weiter und den Rest gibt´s demnächst:

Die Larve der Grünen Stinkwanze ist modisch wirklich auf dem aktuellsten Stand! Richtig fesch!


Ansonsten habe ich ja an Wanzen bereits einiges präsentiert wodurch es wirklich schwierig ist hier Neues zu bieten.
Somit hole ich mal kurz etwas weiter aus: Man merkt, dass es langsam auf Herbst zugeht und die Auswahl an potentiellen Fotomodells immer geringer wird. Dafür hängen derzeit die Wiesen voll mit den Kinderstuben für die nächste Generation. Als kleines Beispiel dafür folgendes Foto - ob die Lederwanze allerdings mit dem Kokon etwas zu tun hat entzieht sich meiner Kenntnis. Ich glaube aber nicht.

Na, entdeckt? Gute Tarnung ist die halbe Miete um das Überleben langfristig zu sichern!

Dann war da noch diese Allerweltswanze - der sog. Spitzling (in manchen Gegenden auch Getreidespitzwanze genannt). Ist doch auch nicht unattraktiv, oder? Man könnte fast vermuten, dass irgendwo im Genpool auf Schildkrötengene zurückgegriffen wurde.


Tja, und dann kam da plötzlich diese schlüpfrige Schlupfwespe und unseren Schildkrötenspitzling ging´s an den Kragen. Mutter Natur kann schon grausam sein! Und ich dachte immer, Schlupfwespen sind Pollenfresser... Oder kommen wir da wieder in den Bereich der Kinderstube für die nächste Generation?

Das letzte Foto dazu musste ich allerdings zensieren. Nicht dass es dann heißt, ich zelebriere hier Gewaltverherrlichung oder sowas. Davon möchte ich mich auf´s Äußerste distanzieren!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


584

Montag, 5. September 2011, 12:28

:D Beifall, Beifall, Beifall!! :D
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

585

Dienstag, 6. September 2011, 23:24

:thumbsup: Ich find besonders die Ton-in-Ton gekleidete grüne Stinkwanzenlarve super!!
Alles Liebe
Sabel

586

Mittwoch, 7. September 2011, 08:50

Ich find besonders die Ton-in-Ton gekleidete grüne Stinkwanzenlarve super!!

Ist ja auch wirklich sehr adrett!

Und heute, Punkt 12 Uhr, rufe ich zu einer feierlichen Schweigeminute für den Spitzling auf! ;(
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


587

Mittwoch, 7. September 2011, 21:15


Und heute, Punkt 12 Uhr, rufe ich zu einer feierlichen Schweigeminute für den Spitzling auf! ;(
Doch keine Schildkrötengene, mit Panzer wär er jetzt kein Frühverschiedener 8) ; aber so: In der Blüte der Jugend dahingerafft, wie grausam. ;(
Alles Liebe
Sabel

588

Mittwoch, 7. September 2011, 22:15

Doch keine Schildkrötengene, mit Panzer wär er jetzt kein Frühverschiedener ; aber so: In der Blüte der Jugend dahingerafft, wie grausam.

Und die Mörderin guckt jetzt ganz unschuldig als könnte sie kein Wässerchen trüben...:


Gestern, als mal kurz die Sonne draußen war, fiel mir ein, wie begehrt doch Ringelblumen hier sind. Eine Minute zeitaufwand und hier ist das Ergebnis:


Dann noch irgendein Käfer aus der Familie der Schnellkäfer (vermute ich zumindest mal):


Manchmal kommen die tierischen Besucher sogar direkt zu mir und ich muss ihnen gar nicht in Feld und Flur nachstellen:


Einige von diesen Besuchern überlassen sogar ihren Nachwuchs meinen Kakteen:


Wobei man aber schon klar sagen muss, dass in Feld und Flur diese Kokons meist deutlich besser getarnt abgelegt werden:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


589

Mittwoch, 7. September 2011, 22:36

Spinnen

Thema Besuch zuhause und Kokons ist ja auch eine prima Überleitung zu ein paar Spinnen - die irgendwann mal gezeigte Kreuzspine auf meinem Balkon hat dort nämlich ihre Entbindungsstation eingerichtet:


Während andere Kreuzspinnen lieber zwischen meinen Kakteen hin- und herschweben. Zumindest scheint es so, wenn sie da an ihren Fäden rumgleiten:


Kreuzspinnen sind doch eh was Wunderschönes!


Aber natürlich nicht nur die. Auch die Kräuselspinne im Efeu hinterlässt einen guten Eindruck:


Während diese Krabbenspinne wohl ein großer Titanic-Fan zu sein scheint. Oder doch eher R. Kelly und "I Believe I Can Fly"?


Das nächste Foto finde ich persönlich ja wirklich extrem gut gelungen - da dürft ihr nämlich selber mal etwas rätseln:

Na, gleich erkannt? Zwar nicht direkt eine Spinne aber zählt zu den Spinnentieren.

Nach längerer Abstinenz mal wieder eine Wespenspinne. Bewacht die jetzt ihren Kokon oder plant sie wohl doch eine Fahrt im Heißluftballon? Ich tippe mal auf Letzteres!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


590

Mittwoch, 7. September 2011, 22:44

Und natürlich keine Spinnenrunde ohne unsere übergewichtige Freundin! Die ist nämlich immer noch nicht geplatzt und hat sich kürzlich mal so richtig weit aus ihrem Brennesselblatt herausgewagt:


Wobei dies offensichtlich ein Familienproblem zu sein scheint, denn kürzlich habe ich auch ihre Schwester getroffen. Eitel und sonnenstudiogebräunt aber die Figur...!


Für heute reicht´s, oder? Mir auf jeden Fall... Die Schmetterlingscollection gibt´s dann demnächst! Gute Nacht allerseits und träumt was Schönes!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


591

Mittwoch, 7. September 2011, 23:21

8) Moin Matze,

herzlichen Dank für tolle Bilder und humoristischen Kommentar! Einfach einmalig!! 8)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

592

Mittwoch, 7. September 2011, 23:38

Oh ja - gerne mehr davon! :thumbsup:
Alles Liebe
Sabel

593

Samstag, 10. September 2011, 22:45

Schmetterlinge

Gerne mehr davon? Immer doch! Hab ja bereits eine Schmetterlingscollection versprochen - dann sollte ich die wohl langsam mal umsetzen (auch wenn es schon wieder so spät geworden ist...). Allerdings beunruhigt mich doch sehr, dass TOM schon so lange nicht mehr hier war. Er kann mich doch hier nicht allein lassen...! HILFE!

Gut, also bei den Schmetterlingen selbst bekomm´ ich es auch noch ohne Hilfe halbwegs hin. Vor allem bei so allgegenwärtigen Exemplaren wie diesem hier:

Aber was ist hier passiert?!? Suizid? Sturmböe? Rückwärtsflugversuch?

Zumindest war es hier sehr einfach ein vernünftiges Foto hinzubekommen, denn der hat mal wirklich still gehalten. Ansonsten ist bei Schmetterlingen das Hauptproblem, dass diese nicht viel von einem Fotoshooting halten. Dabei kommen sehr häufig Fotos wie dieses raus:


Einen Perlmuttfalter hab ich jedoch entdeckt, der wenigstens mal etwas sitzen blieb. Welcher von den zahlreichen Perlmuttfaltern es genau ist, konnte ich leider nicht ausfindig machen.


Dann noch ein gänger Bläuling am frühen Morgen taunaß auf Sonne wartend:


Bleiben wir doch gleich bei der Familie der Bläulinge, wenn auch der Kleine Feuerfalter eher orange-braun ist:


Deutlich seltener als der Kleine Feuerfalter ist der Große Feuerfalter. Natürlich bin ich mir auch nicht absolut sicher, dass er´s wirklich ist aber es sprach/spricht zumindest einiges dafür (Verhalten, Aussehen, etc.). Da in diesem Fall eine etwas größere Internet-Recherche nötig war, behaupte ich sogar es handelt sich um ein Männchen der 2. Generation:

Zum Glück waren keinerlei Brandherde in der näheren Umgebung der Feuerfalter auszumachen (im doppelten Sinne).

Abschließend noch ein Schmetterling, den wohl alle kennen:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


594

Samstag, 10. September 2011, 23:01

Und wo Schmetterlinge sind, ist ja meist auch irgendwo der Nachwuchs. Hier wird´s allerdings wirklich schwierig (deswegen mein Hilferuf nach TOM, wobei natürlich auch gerne Frauke oder andere ihr Fachwissen einbringen dürfen).

Auch hier macht ein allgegenwärtiger Schmetterling mal den Anfang mit einer Puppe:


Und dann weiter mit den Raupen - wo ich einfach passen muss! Sorry! Trotz wirklich genialer Internetseiten mit Raupenbeschreibung, Auftreten nach Monaten sortiert, dazugehöriger Futterpflanzen, usw. Wer also helfen kann: Immer gerne! Her mit eueren Vermutungen!
Das fiese ist zudem, dass nicht alles eine Schmetterlingsraupe ist, was auch so aussieht. Da haben irgendwelche Wespen u.ä. ihre Larven in ganz ähnliche Verpackungen gehüllt...

Bei der ersten (ein riesen-Teil - unglaublich!) hab ich zumindest eine große Vermutung und tippe auf den Brombeerspinner:


Deutlich kleiner aber nicht minder hübsch diese mir völlig unbekannte:


Oder was wird mal hier draus:


Euphorbienmilch ist giftig - wissen wir Sukkulentenliebhaber ja. Praktischerweise kann man sich damit als Raupe auch für Fressfeinde giftig machen. Die Futterpflanze ist also eindeutig aber die Raupen? Keine Ahnung! Die Raupen vom Wolfsmilchschwärmer (googelt mal nach denen - das lohnt sich!!!) sind es jedenfalls nicht.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


595

Samstag, 10. September 2011, 23:07

Bereits letztes Jahr hier gezeigt aber immer noch unbekannt:


Bei der ganzen Raupensuche bin ich auch über die Rauchsackträger gestolpert - da fiel mir prombt ein älteres Urlaubsfoto aus Andalusien ein. Die Qualität ist leider extrem schlecht aber damals dachte ich, da krabbelt mir gerade ein Büschel vertrockneter Tannennadeln über´n Weg:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


596

Samstag, 10. September 2011, 23:42

Wow! :thumbsup:
Den Rauchsackträger hab ich gegockelt, beeindruckend! Sowas hab ich noch nie gesehen.
Toll, Matze! :thumbsup:
Alles Liebe
Sabel

597

Sonntag, 11. September 2011, 00:29

Matze, was sagt eigentlich deine Frau dazu, wenn du jeden Abend mit grünen Flecken an den Knien nach hause kommst ;(
Wie es aussieht, bewegst du dich ja nur noch auf allen Vieren durch die Botanik ;)

Sind aber wieder mal ganz tolle Bilder :thumbsup:

Zum Rauchsackträger hab ich noch ein nettes Bild gefunden.


Und dann weiter mit den Raupen - wo ich einfach passen muss! Sorry! Trotz wirklich genialer Internetseiten mit Raupenbeschreibung, Auftreten nach Monaten sortiert, dazugehöriger Futterpflanzen, usw. Wer also helfen kann: Immer gerne! Her mit eueren Vermutungen!
Das fiese ist zudem, dass nicht alles eine Schmetterlingsraupe ist, was auch so aussieht. Da haben irgendwelche Wespen u.ä. ihre Larven in ganz ähnliche Verpackungen gehüllt...


js, da gibt es einige, die einen hinters Licht führen wollen

Bei der ersten (ein riesen-Teil - unglaublich!) hab ich zumindest eine große Vermutung und tippe auf den Brombeerspinner:

denke ich auch

Deutlich kleiner aber nicht minder hübsch diese mir völlig unbekannte:

wenn ich mir das Köpfchen so ansehe, vermute ich hier stark eine Wespenlarve

Oder was wird mal hier draus:

wahrscheinlich eine Goldhaar-Rindeneule

bei den anderen beiden weiß ich erst mal nicht weiter

Bereits letztes Jahr hier gezeigt aber immer noch unbekannt:

das sollte der große Kohlweißling sein

LG
Frauke

598

Sonntag, 11. September 2011, 09:55

8) Mensch Matze,

welch grandiose Darstellung, ich bin begeistert!
Willst Du Dich bei Deiner Berufswahl nicht doch stärker in Richtung "Forstwesen" orientieren?
Da bist Du aber sowas von nah dran! :D
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

599

Sonntag, 11. September 2011, 22:17

@ Sabina: Der Kleine Rauchsackträger (klasse Name!) ist in Mitteleuropa alles andere als selten. Den hab ich schon sehr, sehr oft irgendwo sitzen sehen - nur wusste ich halt bis vor Kurzem überhaupt nicht, worum es sich dabei handelt. Wenn es mich mal wieder in einen Wald verschlägt, kann ich ja gerne mal die Augen offen halten. Nur wäre es hier sehr hilfreich zu wissen, wann die Kleinen Rauchsackträger primär aktiv sind...

@ Frauke: Danke und Bingo! Auf die Raupe des Großen Kohlweißlings hätte ich natürlich selbst kommen müssen aber wahrscheinlich war ich, nach lauter Raupen suchen, blind dafür! Goldhaar-Rindeneule dürfte auch absolut zutreffen. Zum Rest hat ja vielleicht TOM noch Tips, wenn er mal wieder hier auftaucht (der Arme hat mittlerweile so einiges zum Nachlesen...!).
Allerdings kann ich dir versichern, dass bisher noch keine Hosen in die Altkleidersammlung musste, weil die Knie durch waren. Reine Übungssache! Es schärft sich automatisch der Blick, wenn man viel draußen unterwegs ist und immer die Augen offen hält. Da fallen einem Sachen auf, welche man sonst nie gesehen hätte. Wahrscheinlich ist es so wie die Feldläufer in ihren Berichten schreiben: Wenn man den ersten Kaktus gefunden hat, entdeckt man den Rest dazu von alleine! ;)

@ Tom: Vielen Dank - aber Forstwesen ist dann doch nicht so meins. Bin zwar wirklich sehr gerne in Wäldern aber auf Dauer ist es mir dort zu dunkel. Im Zweifelsfall treib ich mich viel lieber auf sonnendurchflutetenden Wiesen rum...! :D
Mittlerweile hab ich mich auch dran gewöhnt, von Passanten sehr merkwürdig angeguckt zu werden. Möchte nicht wissen, was zu meinem Treiben auf irgendwelchen Wiesen mittlerweile im Dorf diskutiert wird. :sleeping:

@ alle drei: Danke für das große Lob und die Motivation weiterzumachen!

Also gut, eine Runde geht noch!
Bleib ich doch gleich mal bei den Schmetterlingen. Pfauenaugen besuchen in der Abendsonne offensichtlich sehr gerne meinen Balkon. Leider mit geschlossenen Flügeln aber ich werde mich sicher nicht über diese Besucher beschweren! Manchmal wird sogar an verblühten Blüten gesaugt - das Astrophytum hatte anscheinend noch eine Portion Nektar übrig:


Dann mal kurz zu den Fotos, die nix geworden sind. Manchmal ist es echt schade, was ich ausmisten muss weil es einfach nix wurde. Beispielsweise haben etliche Insekten ihr Lebensumfeld ja ins Wasser verlegt aber diese Fotos wollen nie was werden. Oft genug hab ich mit Raúl auch schon Käfer aus dem Wasser gekeschert aber wenn, dann doch bitte in ihrer natürlichen Umgebung! So ein Gelbrandkäfer im Gras wirkt einfach nicht so wie er eigentlich sollte! Ähnlich geht es mir mit den Wasserspinnen (extrem faszinierende Tiere!!!) oder anderen Wasserfotos - die wollen und werden offensichtlich nie gelingen!


Ebenso wie Ameisen, die mühsam Sachen schleppen, welche einige male größer als sie selbst sind. Dabei sind die Ameisen immer noch so flott unterwegs, dass die Fotos einfach nicht gelingen wollen:


Der Klassiker sind aber natürlich Tierchen, für welche man die Kamera auspackt und just in dem Moment, wo man den Auslöser drückt, wird die Flucht ergriffen! Zwei dieser Versuche finde ich dennoch sehr gelungen. Die dazugehörige Springspinne und Skorpionsfliege müsst ihr euch jetzt halt einfach nur vorstellen:


À propos Spinne - extra für Sabina eine Baldachinspinne in inniger Freundschaft mit einer Zikade sowie eine Spinne auf der Flucht (dabei sehe ich doch gar nicht so furcheinflößend aus, oder? - hoffe ich zumindest!):


Und dann noch eine Sandwespe nachdem die letzte Gezeigte schon sehr klein auf dem Foto war:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


600

Sonntag, 11. September 2011, 22:30

Dann noch eine kleine Käferrunde (allzuviele Käfer gibt es ja im September nicht mehr und mit Marien- oder Kartoffelkäfern brauch ich wohl auch nicht ankommen). Bei der Bestimmung habe ich wieder einmal völlig versagt!
Dieses größere Exemplar ist zur Zeit relativ häufig anzutreffen:


Von verhältnismäßig groß und schwarz zu relativ klein und braun:


Mittendrin und blau ist dann die beste Beschreibung für den nächsten. Raúl hat ihn relativ lange mit Grashalmen bepöbelt bevor ich den Käfer, zu seinem Schutz, auf einem Schild geparkt hab´:


Zum Abschluß für heute dann mal wieder (als große Abwechslung) ein Säugetier. Sein Gesicht wollte er nicht zeigen - offenbar hatte er was zu verbergen:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher