Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

5 401

Freitag, 15. April 2016, 22:18

Tsssss, euch schick ich keine Live-Updates mehr direkt von den Weihern. Pfff!

Also vorweg, es hat am Nachmittag tatsächlich aufgehört zu regnen und gelegentlich kam sogar mal die Sonne raus. Dennoch war der Weg durch den Wald zu den Weihern sehr gefährlich! Mitunter wurde man böse angeguckt:


Oder man wurde von den Fischreihern mit Eiern beworfen:

Glaubt mir, das ist nur ein kleiner Teil der Eier, die da so im Wald rumlagen... Ostern war ja erst kürzlich.

An den Weihern konnte ich erfreut feststellen, dass die Kaulquappen mittlerweile geschlüpft sind und nur Essen im Kopf haben:


Bis sie mal so groß werden, wird´s aber trotz bester Futtersituation noch eine ganze Weile dauern:

Das Prachtstück saß in einer etwas mißlichen Lage. Irgendwie war Meister Frosch in den Mönch (so heißen die Dinger, mit welchen man den Wasserstand an den Weihern reguliert) geraten, was seinen sicheren Tod bedeutet hätte:

Also hab ich mir zwei Schilfstängel geholt und sicherlich eine halbe Stunde rumgestochert, bis ich ihn endlich rausgezogen hatte. Ein Dankeschön gab´s dafür auch nicht.

Jetzt aber zu Becki und Stoffl. Tja, wir sollten uns auf´s Schlimmste gefasst machen! Mir dünkt, die beiden sind kein Paar mehr!



Gibt es eigentlich neue Aufnahmen von Becki & Stoffl? Ich muss mein Desktopbild erneuern, denn bei 20°C und Sonnenschein mag ich keine Eisflächen sehen
Ich hab mein Bestes gegeben. Ob es deinen Ansprüchen allerdings gereicht wird weiß ich nicht:



Kann ja morgen mal versuchen Becki oder Stoffl raus zum Wiesen-Schaumkraut zu locken.
Extra für Sabine hab ich auch noch was mitgebracht:


Hoffe nun, dass ich alle zufrieden stellen konnte.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5 402

Freitag, 15. April 2016, 22:28

Tja, was mag passiert sein?Ehekrise? Vielleicht findest Du ja noch des Rätsels Lösung...
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

5 403

Freitag, 15. April 2016, 23:23

Becki und Stoffl, . . . wir sollten uns auf´s Schlimmste gefasst machen! Mir dünkt, die beiden sind kein Paar mehr!


Nun mahl mal nicht den Teufel an die Wand X( . Becki sitzt sicher irgend wo im Schilf und brütet und Stoffel nimmt eine bedrohliche Haltung an, damit du dem Geschehen auch bloß nicht zu nahe kommst.
Wirst sehen, bei einem der nächsten Male kommen dir die Familie komplett mit Küken entgegen geschwommen.

Als Desktop-Hintergrund muss nun erst mal mein Milan im Sonnenuntergang herhalten, geht aber auch nicht mehr lange, denn da waren die Bäume noch kahl.
Ich denke, da kommt die nächste Zeit noch was Passendes.

Sonst aber danke, dass du den gefährlichen Weg zu den Weihern auf dich genommen hast.

Bei solch Schnuddelwetter hab ich die Kamera auch gar nicht erst mit auf Gassi-Tour genommen, nur bei aufklarendem Himmel mal in den Garten geschaut.
Bienchen, Käferlein und Schmetterling, aller immer recht flink unterwegs, sogar die Wollschweber sind nun auch bei uns



und ich schau immer, ob ich denn nicht mal Larven meiner Ölkäfer finde. Aber da ist nichts zu sehen. Einen Erdhummelbau aber, welches ja für die Entwicklung der Larven notwendig ist, hab ich aber im Garten ausfindig machen können



. . .

5 404

Freitag, 15. April 2016, 23:30

Stimmt schon, so einen winzigen Schwan kann man im Schilfdickicht leicht mal übersehen... ;) Das sind gepflegte Karpfenzuchtweiher, da ist nicht viel mit Schwanverstecken. Ich bleib bei meiner Befürchtung und lasse mich bestenfalls gerne vom Gegenteil überzeugen. Es kommen ja noch ein paar Freitage auf uns zu - aber in Zukunft ohne Live-Meldungen. ;)

Sag doch, wo Traubenhyazinthen blühen, da sind die Wollschweber nicht weit. Ebenso wie man derzeit die (Raps?)Glanzkäfer in allen gelben Blüten findet.

Danke für die sonnigen Bilder!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5 405

Freitag, 15. April 2016, 23:46

Hm, na so groß ist die Schwanenpopulation in eurer Gegend doch sicher auch nicht. Wenn da einer verschwindet, dann steht das doch bestimmt den nächsten Tag in der Zeitung ?(

. . .

Gern genommen wird derzeit die Euphorbia myrsinites (Walzen-Wolfsmilch). Viel Pollen und Nektar, da haben alles was davon Raupen, Bienen, auch Ameisen und Schnecken



und man kann sich ganz wunderbar Verstecken spielen



Meine kleinen Teich musste ich letztens, nach dem Molchfund, erst einmal von einer darüber gewucherten Grasdecke befreien. Hat sich aber gelohnt, denn nun kann ich das Treiben im Teich wieder besser beobachten. Die Posthornschnecken sind sehr fleißig und haben den flachen Rand schon wieder gut klar bekommen. Frösche hab ich in diesem Jahr noch nicht gesehen, aber, die Molche sind aktiv, eine Kröte saß da und Libellenlarven tummelten sich.



LG
Frauke

5 406

Freitag, 15. April 2016, 23:57

wo Traubenhyazinthen blühen, da sind die Wollschweber nicht weit.

...die hab ich hier auch am blühen,aber Wolli war noch nicht da...

Vielen Dank Frauke für tolle Farben! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

5 407

Samstag, 16. April 2016, 10:01

Naja, es gibt hier halt verdammt viele Weiher und somit gibt´s schon auch viele Schwäne. Seltsamerweise findet man diese nie an einzelnen Weihern, aber sobald mehrere nebeneinander sind, sind auch häufig Schwäne da. Wenn da mal einer fehlt, wen sollte das interessieren? Der oder die kann ja auch zu einem anderen Schwan gezogen sein.

Hier blüht auch die Walzen-Wolfsmilch, aber so ein munteres Treiben hab ich dort nie beobachtet. Entweder hab ich nicht richtig geguckt, oder die blühende Konkurrenz in der Nachbarschaft ist zu groß. Tolle Fotos! Insbesondere die winkende Wespe gefällt mir sehr gut.

Molche brauchen doch Teiche mit großem Vegetationsanteil. Ich hoffe, du warst nicht zu gründlich. ;)
Libellen ist auch ein gutes Stichwort: Da hab ich heuer noch keine fliegen sehen (auch nur die Larven im Wasser bisher). Die sind für mich auch immer so ein sicheres Zeichen, dass sich der Frühling endlich richtig etabliert hat.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5 408

Samstag, 16. April 2016, 21:28

Vielen Dank euch beiden für die tollen Fotos :thumbup:

@Matthias: Mir gefällt Becki oder Stoffl im sanften Licht der Nachmittagssonne.......und ich sehe das wie Frauke und Tom, irgendwo brütet Schwan Nummer zwei. Ganz bestimmt ^^ Du musst ja nicht alle geheimen Schwanenplätze kennen 8o
Wenn sich schon der Frosch nicht für seine Rettung bedankt hat, können es ja wenigstens wir für ihn tun: Vorbildlich! Könnte man über diese Mönche kein Gitter legen?
Und besten Dank auch für Schwan an Wiesenschaumkraut - was bringst du mir als nächstes mit :thumbup: Wiesenschaumkraut schmeckt übrigens auch lecker im Salat, fast wie Kresse.

@Frauke: Auch dir vielen Dank für den Bilderreigen! Ich bin fast ein wenig neidisch, was sich da bei dir so alles im Garten tummelt - mir geht es da wie Tom, zwar blühen die Traubenhyazinthen, aber Wollschweber sah ich dieses Jahr noch keinen.
Das zweite Wollschweberfoto ist mein absoluter Favorit! Und die Wespe passt farblich hervorragend zur Wolfsmilch :thumbup:

5 409

Sonntag, 17. April 2016, 10:26

was bringst du mir als nächstes mit
Elefant an Wiesenschaumkraut? Oder ein Schabernacktapir?

Normalerweise liegt schon ein Deckel auf dem Mönch. Häufig sogar noch mit Schloss gesichert, da der Wasserstand meist einfach nur über eingeschobene Bretter reguliert wird. Damit hier dann niemand Schabernack treibt, ist im Zweifelsfall so ein Schloss schon nicht verkehrt. Wenn man das Weiherablassen nicht entsprechend vorbereitet und reguliert, kann es auch passieren, dass die Bauern auf umliegenden Feldern sonst Reis anbauen können.
Kaum liegt mal kein Deckel drauf, muss der fette Frosch Schabernack treiben und reinplumpsen.

Um den Weiher bin ich komplett rumgelaufen und wie gesagt, die Uferzonen sind sehr aufgeräumt. Kann mir kaum vorstellen, dass da ein riesen Schwanennest irgendwo versteckt sein könnte. Erfahrungsgemäß treibt sich der Schwanenpapa immer ausschließlich auf dem Weiher rum, wo seine Gemahlin im Nest rumlungert. Kann ja nächsten Freitag nochmals gezielt auf Nestsuche gehen und mich wieder anfauchen lassen (klaro, das Brot wurde gerne angenommen, aber auf das Rumfauchen darf nicht verzichtet werden).

Wollschweber sind übrigens nur unterwegs, wenn die Sonne richtig schön und ungestört scheint.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5 410

Sonntag, 17. April 2016, 12:32

Hier von mir zwei Fotos:

1) Gallertartiger Schleim aus dem Gartenteich. Wahrscheinlich Cyanobakterien.
2) Gitterrost auf Wacholder Soll wohl nicht gesund sein.
»schorse« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cyanobakterien Teich.jpg
  • Gitterrost.jpg

5 411

Sonntag, 17. April 2016, 17:38

Gut sieht er aber aus, der rostige Pilz. Danke für die Fotos! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5 412

Montag, 18. April 2016, 20:56

Die überraschenden Sonnenstrahlen mussten spontan genutzt werden und nach den Teichmolchen vom letzten Mal, fehlt jetzt natürlich eh noch der Bergmolch:


Frösche wurden diesmal weggelassen, aber wenigstens die obligatorischen Zauneidechsen müssen dann doch noch sein:


Praktisch wenn´s zwar sonnig ist aber halt auch genug Wolken unterwegs sind und es zudem auch nicht wirklich richtig warm ist - dann sind die Tierchen alle etwas langsamer unterwegs. Allerdings mittlerweile schon etwas nervig, dass mir nie Sonne vergönnt ist, wenn sich die Gelegenheit für ein Sandlaufkäfer-Foto bietet. Dann würden diese metallischen Farben viel besser zur Geltung kommen!


Und vielleicht habt ihr auch keine Wollschweber in eueren Gärten, weil ihr zu wenig Traubenhyazinthen habt?

Dies ist auch nur ein kleiner Teil...

Allerdings hab ich die im Garten brav in Ruhe gelassen und mich an die Wollschweber am Wiesen-Schaumkraut gehalten. Sabine hat schließlich mittlerweile eine gewisse Erwartungshaltung:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5 413

Montag, 18. April 2016, 21:09

An anderer Stelle hab ich ja schon kurz angemerkt, dass heute Bienentag auf dem Balkon war. Musste heute einiges am PC werkeln und hab dies auf dem Balkon erledigt. Interessant was da so alles geboten ist...!
Schmuddelkram auf Kakteentöpfen:


Gut, es war zwar trotz Sonne nicht so wirklich warm - aber der Pelz ist dann doch etwas übertrieben:


Andere Bienen raspeln munter den frisch aufgetragenen Holzschutz von meinen Balkonkästen:

Ob das sonderlich gesund ist?

Rein obligatorisch darf dann eine normale Honigbiene nicht fehlen:


Der Höhepunkt war aber die Holzbiene, welche direkt vor meiner Nase auf einem Thelocactus gelandet ist. Endlich hab ich mal eine Holzbiene gesehen! Rund 2,5 cm pure, schwarze Schönheit! Vor Begeisterung reiß ich das Handy hoch - und weg war sie. Ich könnte mich immer noch in den Hintern beißen...!!! Hätte ich mal nur die schnelle Bewegung unterlassen, dann hätte ich wahrscheinlich das Foto des Jahres machen können. ;(
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5 414

Montag, 18. April 2016, 21:33

Bienen bemerkte ich kürzlich erst rel viele verschiedene Wildbienen... Kenn mich da echt so gut wie null aus, aber es waren vermutlich auch Holzbienen darunter.. bläulich schwarz, und die schönste war eine mit 3 leuchtend orangenen Streifen auf dem Hintern. Noch nie so eine schöne gesehen.
Liebe Grüße, Benni
Flickr Galerie! Die besten Bilder sind hier zu finden.
EyeEm.

5 415

Montag, 18. April 2016, 21:39

Holzbienen sind rein schwarz mit einem bläulichen Schillern. Streifen haben die keine (klingt eher nach Hummel) - aber allein ihre Größe macht sie unverwechselbar! Das sind wahre Riesen, dagegen sind Hummeln noch Zwerge. Sieht man aber recht selten hierzulande, die sind sehr wärmeliebend.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5 416

Montag, 18. April 2016, 21:47

Vielen Dank für die nette Unterhaltung, Matthias! Wieder mal sehr gelungen!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

5 417

Dienstag, 19. April 2016, 14:27

Hat mich gefreut, dass Benni sich auch mal wieder hier gemeldet hat. So ein ungewohnter Beitragersteller hier gelegentlich lockert das Ganze doch ungemein auf.

Vorhin mal flott was zum Mittagessen geschnappt und bei dem schönen Wetter mit einem kleinen Waldspaziergang verbunden. Aber eigentlich hätte ich gar nix zum Essen mitnehmen müssen, da lag genug im Wald rum. Aber ich hätte mich eh nur schwer entscheiden können zwischen Karpfen oder Hähnchen!


Und da lag noch deutlich mehr rum...! Verdächtigerweise alles in unmittelbarer Nähe zu einem suspekten Höhleneingang mit mächtigem Aushub davor...


...in welchem auch jede Menge Tierspuren zu finden waren:

(neben dem Höhleneingang sieht man übrigens auch einen herrlenlosen Karpfenkopf rumliegen)

Mit sehr mächtigem Aushub:


Da fragt man sich schon, wer da wohl wohnt... Fuchs? Dachs? Schneeleopard? Säbelzahntiger? Jedenfalls sollte man den Bewohnern mal einen Kühlschrank schenken und ich sollte in der Ecke sicherheitshalber zukünftig mal Vorsicht walten lassen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5 418

Dienstag, 19. April 2016, 16:05

So ein ungewohnter Beitragersteller hier gelegentlich lockert das Ganze doch ungemein auf.

...jaja, mit uns ist es auch langweilig........

Dachs?

...mag hinkommen oder fressen Füchse auch Fisch?
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

5 419

Dienstag, 19. April 2016, 20:33

Wollschweber im Anflug, hübsch! :) Hier oben sind noch keine unterwegs... ist ja auch ungemütlich zum Schweben, bei Windstärke 8 und <10°C. Da helfen auch die vielen Traubenhyazinthen im Garten nix.

5 420

Dienstag, 19. April 2016, 21:19

Der Wind taugt eher zum Wollwegbläser, da bleiben die Schweber, wenn sie überhaupt da sind, lieber im Versteck.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher