Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

4 221

Dienstag, 21. Juli 2015, 22:31

An das romantische Abendessen letztes Jahr zu dieser Zeit, samt der Kletteraktion in einen fremden Garten, könnt ihr euch doch sicher erinnern? Bei uns in der Familie heute noch ein Running Gag... Der Nachwuchs ist heute noch sauer, dass er den Moschusbock damals nicht mitbekommen hat.
Tom hatte ja auch schon mal einen im Garten...

Für mich einer der schönsten, heimischen Käfer! Dort auf der besagten Kratzdistel gleich vier davon. Vier Moschusböcke auf einem Schlag! Ich dachte, mich haut´s um...! Ziemlich genau dort hatte ich auch den Weberbock gefunden. Vielleicht haben die sich am Ende gar die gleiche Weide geteilt?
Zwei der vier Moschusböcke waren schwer beschäftigt, die wurden natürlich nicht weiter belästigt. Die Wespe hat sich als Größenvergleich freiwillig und spontan angeboten:


Das Weibchen hat Fühler ungefähr in Körperlänge. Beim Männchen sind die Fühler nochmal rund ein Drittel länger. Verwunderlich eigentlich, dass sich dabei die Fühler nicht verknoten:


Überhaupt, diese Fühler - gigantisch:


Aber auch die Augen sind nicht ohne:


Als der Junior von der Schule heimkam und davon erfuhr, wollte er sofort dorthin. Ohne Hausaufgaben o.ä. also sofort wieder los. Zwei der vier haben wir recht flott wieder gefunden. Oder waren´s zwei andere? Jedenfalls waren´s zwei Herren.
Richtig lustig war, dass die Jungs fiepsen, wenn man sie auf die Hand nimmt. Nicht nur ein bissl sondern deutlich hörbar...! Wir haben uns fast weggeworfen vor Lachen...!
Unmittelbar vor dem Abflug:


Nein, die Hand wurde nicht vom Moschusbock blutig gebissen. Die Flecken kommen eher von den zahlreichen Brombeeren am Wegrand:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


4 222

Dienstag, 21. Juli 2015, 22:37

Schöne Gesellen! Hat die Wespe vorher eins über bekommen, die sieht so "fertig" aus!?
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

4 223

Mittwoch, 22. Juli 2015, 09:53

Das sind geniale Bilder, Matthias :thumbsup:

Ich kann mir die Freude über diesen Fund bildlich vorstellen........ ^^
Toll sind die Farben der Moschusböcke - die Herren wohl mehr bräunlich als die Damen - aber alle wunderschön metallisch glänzend :love:
Und die Fühler sind wirklich fantastisch - verknoten werden die sich nicht, aber wer weiß, was die da so alles tasten.............sind bestimmt eine käfererogene Zone, oder so 8o
Habt ihr dieses moschusartige Sekret gerochen? Und die Geräusche der Herren hätte ich jetzt sehr gerne auch mal gehört.
Meine Favoriten sind die Bilder 4 und 6......Danke für diesen tollen Mittagspausen-Exkurs!

4 224

Mittwoch, 22. Juli 2015, 10:22

Mein Favorit ist Foto 1, auch wenn man sieht, dass ich für das Foto die Kratzdistel etwas verschandeln musste. Ich wäre sonst für ein Foto überhaupt nicht rangekommen und Licht hätte es auch kaum gegeben.
Dafür, dass man früher das Sekret der Moschusböcke kommerziell zum Parfümieren von Pfeifentabak verwendet hat, war wirklich nichts zu riechen. Hab jetzt auch keine explizite Geruchskontrolle durchgeführt, aber es heißt ja, dass dieses Sekret schon sehr stark riecht. Das Fiepsen war eh deutlich interessanter, als irgendwelche eventuellen Gerüche.

Die Freude? Naja, ich stand da ganz allein und glücklich - und hätte am liebsten einen der Böcke mal durchgeknuddelt! :love:
Die Farben haben nichts mit dem Geschlecht zu tun. Zufall. Die sind da relativ variabel.

Der Wespe war wohl bewusst, dass es sich um keinen guten Landeplatz gehandelt hat und der Rosenkäfer ist übrigens ein Kupfer-Rosenkäfer (Protaetia, Protaetia cuprea um genau zu sein - also mal nicht die gängigen Cetonia).
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


4 225

Mittwoch, 22. Juli 2015, 11:31

Geniale Geschöpfe, kann mich aber bei den Bildern nicht entscheiden - alle super! :thumbsup:
Alles Liebe
Sabel

4 226

Donnerstag, 23. Juli 2015, 11:33

Tolle Böcke, Matthias! :thumbsup:

Gestern Abend, ca. 21 Uhr. Man genießt entspannt die kühle Luft am Balkon nach dem Gewitter, als plötzlich ein Schatten herbei rauscht und laut krächzt. Frau hat sich fürchterlich erschrocken und um Hilfe gerufen.
Kurzerhand die Kamera geschnappt und in's Dunkel geknipst: Eine Eule!!


Als wir dann kurz darauf lautes "Emil" rufen hörten, war es dann schnell klar: Der Herr Nachbar hat diesen Waldkauz vor ein paar Wochen im Auwald gefunden und da er früher Papageien gezüchtet hat, ihn kurzerhand groß gezogen. Schon sehr komisch, wie der Nachbar erzählte, er radle jeden Abend durch das Viertel um seinem handzahmen Ästling das Fliegen beizubringen. Des Öfteren muss er dann an fremden Türen klingeln und bitten: "Entschuldigung, auf Ihrem Balkon ist meine Eule notgelandet..."
Ein wunderschöner Vogel!

Hier noch was Sonderbares vom Gewächshaus-Dach:

Eine Fliege mit Milbenbesuch? Ein Tumor, etwa? Ein roter "Rucksack", welchen die Fliege spazieren trug...
Gruß
Stefan

4 227

Donnerstag, 23. Juli 2015, 11:41

Hallo Stefan!

Ein toller Waldkauz! Das hätte mich auch gefreut, wenn bei mir ein so schönes Tier einen Zwischenstopp eingelegt hätte.......... 8o
Danke fürs schöne Bild :thumbsup:
Die Milbe wird wohl diese hier sein https://de.wikipedia.org/wiki/Rote_Samtmilbe, ist für uns Menschen ungefährlich - befällt nur Insekten.
Die allerdings ziemlich gründlich und meist tödlich...........(was angesichts der Größenverhältnisse auch kein Wunder ist!)
Aber interessant zu sehen, oder nicht?

Grüße, Sabine

4 228

Donnerstag, 23. Juli 2015, 11:56

Der Kauz hätte bei mir auch notlanden dürfen, so ein schönes Tier! :love: Danke Stefan!

Die Milbe fand ich nicht so appetitlich, besonders nicht in der Wiki**-Ausführung.. Aber schon interessant, was es so alle gibt.
Alles Liebe
Sabel

4 229

Donnerstag, 23. Juli 2015, 12:46

Ein wunderschöner Kauz!! Vielen Dank!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

4 230

Donnerstag, 23. Juli 2015, 13:27

Stefan, Hammer! Dachte im ersten Moment schon, bei dir ist eine "wilde" Eule gelandet. Dann wäre es der Schnappschuss des Jahres in diesem Thread! Aber auch so gigantisch. Habt ihr ja prima reagiert, mit dem Foto in die Dunkelheit. Ich wäre wohl auch erstmal erschrocken über das beringte Käuzchen. Sei mal froh, dass der nicht zwischen deinen Kakteen gelandet ist - ich spreche da aus Erfahrung! ;)

Herzliche Grüße an Herrn Nachbarn! Ich finde es genial, was er hier für einen Aufwand betreibt. Sehr vorbildlich! :thumbup:

Dennoch möchte ich an dieser Stelle kurz die Milben in Schutz nehmen. Gut möglich, dass es sich um eine Rote Samtmilbe handelt (auch ein witziges Foto übrigens) aber wer möchte wirklich anhand dieses Fotos eine sichere Milbenbestimmung vornehmen? Auf die Schnelle hab ich nur Angaben über Hornmilben gefunden und allein von denen gibt es in Deutschland ca. 60 Familien mit 400 Arten. Insofern finde ich es ein bissl gewagt, die Rote Samtmilbe zu verdächtigen.
Milben sind nicht immer die Bösen! Man denke nur an die spinnmilbenjagenden Raubmilben! Die meisten Insekten, welche von Milben befallen sind, werden nämlich nur als Taxi mißbraucht. Da man als Milbe nicht so sonderlich mobil ist und auch gerne mal auf Reisen geht, ist dies eine bequeme Transportart. Jedoch muss ich gestehen, dass der Taxifahrer ungefragt dazu hergenommen wird. Zumindest wird ihm auch der Weg nicht vorgegeben und man steigt halt irgendwo wieder aus, wo es einem gerade taugt.

Bei der Gelegenheit --> vorhin wurde ich noch auf dies hier aufmerksam gemacht: http://www.schule-hausen.de/index.php/au…elt-hof-1a-1-2k

Stefan, wenn du Zeit und Lust hast, dann frag doch mal den Herrn Nachbarn, ob du ihn auch mal im Tageslicht für das eine oder andere Foto besuchen darfst? ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


4 231

Donnerstag, 23. Juli 2015, 13:47

Also falls da tatsächlich eine Raubmilbe nur ein Taxi gebraucht haben sollte, entschuldige ich mich natürlich postwendend bei ihr und behaupte das Gegenteil...... ;)
Hat von der Lokalisation her so gut gepasst .......aber könnte natürlich selbstredend auch was anderes sein. Sogar eine Herbstgrasmilbe beim Taxitransport kommt wohl schon wieder in Frage - die sind auch manchmal an Insekten zu finden und wir hatten tatsächlich schon wieder zwei Hunde mit Juckreiz an den Pfoten, weil deren Larvenstadien Blut an Säugern (bei uns heißt der Befall Erntekrätze - juckt eklig, hatte ich auch schon :rolleyes: ) saugen.
Die kommen hier normalerweise v.a. im August/September gehäuft vor, aber vermutlich sind sie dieses Jahr hitzebedingt etwas früher dran.
Viele Milben sind harmlos - aber es gibt wirklich auch viele eklige. Einige sehe ich sehr regelmäßig unter dem Mikroskop und ich muss sagen, zu meinen Lieblingen gehören sie gerade nicht. Krätzemilben, Räudemilben, rote Vogelmilben, rote Milben bei Schlangen und Echsen, Herbstgrasmilben..........die Liste ist nett. Und wenn ich mehrere davon unter dem Mikroskop sehe und die sich auch noch bewegen, juckt es mich grundsätzlich selbst.

4 232

Donnerstag, 23. Juli 2015, 17:18

um seinem handzahmen Ästling das Fliegen beizubringen.
Naja, witzig ist das ja schon, aber warum hat der Nachbar diesen Ästling mitgenommen? Die werden doch normalerweise auf ihrem Ast von den Eltern versorgt. Urs

4 233

Donnerstag, 23. Juli 2015, 17:26

Da hast Du mich missverstanden, Uschi. Der Vogel ist mittlerweile flügge und ein Ästling. Und gefunden wurde er vor ein paar Wochen aus dem Nest gefallen als Küken ohne Federn; halbnackt mit Flaum.
Gruß
Stefan

4 234

Donnerstag, 23. Juli 2015, 17:37

Ach so, ja, das habe ich dann mißverstanden. Dann ist alles gut. Urs

4 235

Freitag, 24. Juli 2015, 21:20

Annafest, alladoch Annafest - http://www.alladooch-annafest.de/
So schön wie´s ist, hat´s mir doch heute glatt einen Strich durch meine Freitagspläne gemacht. Hätte ich einen Moment nachgedacht, wäre mir schon klar gewesen, dass ich da derzeit nichtmal mit dem Fahrrad durchfahren könnte. Übrigens mitten im Hirschkäferhabitat. Sonntag geht´s dann aber selbst mitten rein ins Getümmel.

Die spontanen Improvisationspläne fielen relativ bescheiden aus. Den Anfang macht aber dennoch der heimische Balkon mit dieser Motte auf dem Melo:


Besonders vorbildlich ist es von der Natur, wenn sie die Schmetterlinge gleich fertig beschriftet auf die Reise schickt. Da spart man sich dann jegliches, mühevolles Bestimmen:


Weniger lustig ist die anhaltende Trockenheit hier. Da ändern auch gelegentliche Gewitter nichts. Der Grundwasserspiegel hat längst erschreckende Stände erreicht. Alles hängt traurig in der Gegend rum und selbst in den Karpfenweihern wird sowohl Sauerstoff, wie auch Wasser knapp. Wenn nichtmal mehr die armen Karpfen genug Wasser unterm Kiel haben, ist´s echt hochgradig bedenklich!

Lang leben die sicher nicht mehr.
Der hohe Rücken wurde übrigens den Karpfen angezüchtet, damit sie besser den Teller füllen. In der Fastenzeit durfe man ja damals kein Fleisch essen und nichts durfte über den Teller hinausstehen. Im Ernst...! Soll niemand sagen, dass wir Franken nicht kreativ sind. ;)

Zur Aufheiterung ein abschließendes Rätsel. Welcher Pflanze könnten wohl diese Früchtchen gehören?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


4 236

Freitag, 24. Juli 2015, 22:57

Sackie auf Polaskia chichipe...............
»Thomas Kühlke« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSCI1818 (Bearbeitet)_klein.jpg
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

4 237

Samstag, 25. Juli 2015, 09:58

Die Sackie sieht ja interessant aus.......Wie hast du die denn erspäht? Mit der Lupe?

@Matthias: Arme Karpfen..... ;( Hoffentlich hat die letzte Nacht mit ihren ausgedehnten Regenfällen (also zumindest hier) auch bei euch etwas Abhilfe geschaffen......Sommer ist ja was wunderbares, aber diese Dürre macht allen zu schaffen.
Toller C-Falter! Und wer die Beerchen sind - da habe ich wirklich keine Ahnung............Sorry ;)

4 238

Samstag, 25. Juli 2015, 14:24

Welcher Pflanze könnten wohl diese Früchtchen gehören?

....Sambucus racemosa...........?

Wie hast du die denn erspäht?

....den Sackie hab ich so gesehen, ist gute 1,5 cm lang.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

4 239

Sonntag, 26. Juli 2015, 15:01

Sambucus racemosa
Ist völlig falsch. Die dazugehörigen Blüten wurden erst kürzlich an dieser Stelle gezeigt. Mögen´s ähnlich feucht wie die unglücklichen Karpfen.
Regen? Hier gab´s oder gibt´s sowas nicht. Wenn die Karpfen also eine Überlebenschance haben wollen, dann sollten sie schnellstens auf Lungenatmung umstellen und das Land erobern.

Guck mal Urs, auch bei euch im Norden gibt´s Sackgesichterträger. Für die braucht man doch keine Lupe, wenn man nicht gerade Stammkunde beim Augenarzt ist.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


4 240

Sonntag, 26. Juli 2015, 20:44

Vorhin ist glatt mal eine Goldwespe auf mir gelandet. Maximal 3 mm. klein und auch hier wollte sie keine Sekunde still halten. War dann auch recht flott wieder weg:


Vorhin ist sowieso ein gutes Stichwort. So sah´s da nämlich eben noch im Hirschkäferhabitat aus:


Sollte da tatsächlich noch einer von denen auf einem Baum gesessen sein, so hat er sich mittlerweile sicher freiwillig fallen lassen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher