Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

3 841

Donnerstag, 28. Mai 2015, 18:05

Und die Eltern:

........"schnell hin, die wollen an den Nachwuchs!!" 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

3 842

Donnerstag, 28. Mai 2015, 21:41

Ach was, die kennen uns doch mittlerweile... ;) Leider sind Blässhühner Nestflüchter - ist also ein überschaubares Zeitfenster für Nachwuchsfotos. Zum Glück ist die SchluckBuntsprechhöhle ja auch gleich um´s Eck und dann lohnt sich auch die Kontrolltour.

Wer auf lange Fühler steht, der ist bei den Bockkäfern übrigens genau richtig. Und da ist der Weberbock noch recht bescheiden im Mittelfeld. Richtig gut kommt der hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Zimmermannsbock
Aber nicht nur Böcke können als Amateurfunker glänzen, auch Langhornmotten:

Damit dürfte er doch die Dame seines Herzens noch in 50 km. Entfernung finden!

Nicht ganz so stattlich wie die Weidenbohrerraupe aber auch immerhin aus der Kategorie "von glücklichen Vogeleltern empfohlen" die Raupe der Grasglucke (warum hat die eigentlich auch den Trivialnamen "Trinkerin"?! - ob der Schluckspecht da mehr weiß?):


Schmetterling ist immer gut aber hier? Keine Ahnung! Was da so rot spitzt, erinnert schon etwas an´s Rote Ordensband, welches ich hier aber noch nie gesehen hab. Zu dem sollten die auch erst ab Juli unterwegs sein. Zudem irritiert mich der Hinterleib, welcher nicht mehr von Flügeln verdeckt wird. Irgendeine Eule, wahrscheinlich:


Dann noch eine richtig schöne Libelle, welche ich aber auch überhaupt nicht einordnen kann. Eine Mosaikjungfer? Sehr schüchtern, die wollte einen pardout nicht auf Fotonähe ranlassen:


Und natürlich kein Tag ohne Käfer. Der saß auf dem Podest vor der Haustür und wäre beinahe auch in einen Plattkäfer verwandelt worden - dabei heißt er ja auch schon so platt Larinus planus:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


3 843

Donnerstag, 28. Mai 2015, 22:33

Danke für den waghalsigen Einsatz, Matthias!
Ich weiß es sehr zu schätzen.....vielleicht gibt es da oben ja auch noch bronzeschillernde Wetterkäfer? Aber du schriebst ja, du kannst klettern :D
Freue mich dann auf neue Familienbilder der Familie Blässhuhn...... :thumbup:

Geniale Funkantennen haben die Langhornmotten! Und der Nachfalter gefällt mir auch .......sieht so puschelig aus.
Danke!

3 844

Donnerstag, 28. Mai 2015, 23:36

Herzlichen Dank wieder dem Herren der Fauna!! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

3 845

Samstag, 30. Mai 2015, 01:14

Wetterkäfer? Vielleicht auch ein Donnerwetterkäfer?
Ob das mit Blässhuhn-Familienfoto was wird kann ich nicht versprechen. Die kleinen Biester sind Nestflüchter! Aber selbstverständlich werden wir auch hier wieder unser Bestes geben.

Die Hunderunde heute Vormittag war recht überschaubar in Sachen Mitbringsel:

Ob da der Fahrkartenkontrolleuer den Fuchs-Flügel gelocht hat?

Das netteste Motiv war noch im eigenen Garten die Nachwuchs-Langfühlerschrecke auf einem Maiglöckchenblatt - von hinten fotografiert:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


3 846

Samstag, 30. Mai 2015, 09:53

Hüpfischatten im Garten, hat was!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

3 847

Samstag, 30. Mai 2015, 20:42

Der Hüpfi hat doch einen Schatten!

Kleines Update: Bei den Blässhühnern liegen immer noch alle acht Eier im Nest und den Spechtnachwuchs haben wir wohl verpasst. Kontrollgänge alle zwei Tage sind fest eingeplant und wurden bisher auch strikt eingehalten. Bei den Spechten hat´s aber wohl dennoch nicht gereicht. Entweder sind die fränkischen Spechte vor dem Ausfliegen nie am Höhleneingang rumgelungert oder das Zeitfenster dazu war auf lediglich einen Tag beschränkt.

Jedenfalls hätten sie sich über diesen Zwischensnack wohl sehr gefreut:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


3 848

Samstag, 30. Mai 2015, 20:50

Vielleicht macht der Spechtnachwuchs ja nur einen Familienausflug!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

3 849

Samstag, 30. Mai 2015, 22:30

Hallo Matthias,

Zitat

die Raupe der Grasglucke (warum hat die eigentlich auch den Trivialnamen "Trinkerin"?!
meines Wissens deswegen, weil sie wohl Tautropfen von den Gräsern aufnimmt

Zitat

Dann noch eine richtig schöne Libelle, welche ich aber auch überhaupt nicht einordnen kann. Eine Mosaikjungfer?
das dürfte ein weiblicher Großer Blaupfeil sein

Schöne Bilder aus der Natur!

Gruß, Tobias

3 850

Sonntag, 31. Mai 2015, 11:39

Tobias, ich danke dir! :thumbup: Bei Trinkerin denkt man halt gleich an ein etwas anderes Trinkverhalten... ;)

@ Tom: Und du meinst, die waren dann Abends wieder zurück um die Kinder rechtzeitig ins Bett zu bringen?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


3 851

Sonntag, 31. Mai 2015, 11:45

Absolut!
Du bist mit Junior ja auch ständig unterwegs! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

3 852

Sonntag, 31. Mai 2015, 11:48

Du bist mit Junior ja auch ständig unterwegs!
Aber fliegen kann er trotzdem noch nicht.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


3 853

Sonntag, 31. Mai 2015, 11:53

....die einen fliegen, die anderen laufen................ 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

3 854

Sonntag, 31. Mai 2015, 15:44

Seit ca. 1 Woche schon kommt täglich ein riesiges Insekt (annähernd so groß wie eine Hornisse) in unseren Garten geflogen, schlürft ein bisschen an Pfingstrose, Glockenblume und Duftwicke - und ließ sich nie fotografieren. Dermaßen flink - ich hab's einfach nicht erwischt.
Heute dann hat es geklappt - das Bild ist aber leider nicht so toll, Kunststück bei diesem Brummkreisel :rolleyes:



Gefunden habe ich dieses imposante Tierchen inzwischen auch, eine blaue Holzbiene. Eine Totholz bewohnende Wildbienenart mit mediterraner Verbreitung, die dank Klimaerwärmung bei uns inzwischen immer mehr auf dem Vormarsch ist.
Sie ist mit einer Körperlänge von 23 bis 28 Millimeter die größte heimische Bienenart.
Kann wohl stechen, ist aber überhaupt nicht angriffslustig. Hattet ihr die auch schon mal im Garten? Also ich noch nie.....beim ersten Mal dachte ich, dass da ein Käfer vorbei brummt, bis ich die Flügel sah.
Schönen Sonntag noch! Sabine

3 855

Sonntag, 31. Mai 2015, 16:46

Nein, solch eine Riesenbiene(außer meiner vier im Hause) ist bei mir noch nicht aufgeschlagen! Interessant! 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

3 856

Sonntag, 31. Mai 2015, 20:13

Glückwunsch! Holzbienen find ich total toll - hab aber noch nie eine live gesehen... Denen ist´s hier offenbar zu kalt. Aber das Foto ist doch ganz toll geworden...

Zwischenzeitlich hab ich heute mal bei den Meisen ausgeräumt. Sollte mal den Mietvertrag etwas modifizieren... Kann ja nicht sein, dass wir als Vermieter die kompletten Renovierungsarbeiten allein tragen müssen! Sogar ein Ei haben sie zurückgelassen:


Und sonderlich gute Augen scheinen sie auch nicht zu haben. Sonst wäre ihnen eine so große Raupe im Garten sicher nicht entgangen:


Die Weißdorneule war da wohl am Werk.

Wenn ich groß bin, dann werde ich ein Schmetterling. Oder vielleicht doch lieber ein Ast? Oder gar ein ganzer Baum?

Mehr gibt´s heut nicht. Trotz immerhin einen halben Tag mit Sonnenschein hab ich kein einziges Mal das Grundstück verlassen. Hundetouren wurden heute nämlich mal ausgelagert. :D
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


3 857

Sonntag, 31. Mai 2015, 20:27

Mehr gibt´s heut nicht

........macht nichts, solch einen kleinen beweglichen Ast hab ich vorher noch nie gesehen! Vielen Dank!! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

3 858

Sonntag, 31. Mai 2015, 20:56

Nett, so ein kleiner beweglicher Ast ist mir noch nie vor die Linse gekommen....
Zu kalt für Holzbienen? Und dann wachsen die Kakteenknospen schneller? Ich weiß nicht.....
:?:

Vielleicht fehlt bloß das passende Totholz, das bei uns die Streuobstwiese gegenüber dank der “intensiven Pflege“ der vergangenen 15 Jahre ja genug hat.

3 859

Sonntag, 31. Mai 2015, 22:42

Hallo Sabine,

wirklich imposant, die Holzbiene! Ich kenne die bisher nur aus Südeuropa und von ganz warmen Stellen in Süddeutschland, z. B. Oberrheingraben. Ich wär deshalb einfach mal neugierig, wo in Deutschland Du die beobachten konntest.

Gruß, Tobias

3 860

Sonntag, 31. Mai 2015, 22:47

Hallo Tobias! In Baden-Württemberg, am Fuße der Schwäbischen Alb. Wir sind Obstanbaugebiet, aber für Wein ist es schon wieder zu rau, da muß man ein paar Kilometer fahren. Ich sah die Holzbiene auch das erste Mal überhaupt und war sehr verblüfft. Macht ja auch einen satten Sound, das Tierchen ;)
Aber sie ist wohl generell auf dem Vormarsch, in Tübingen ist sie auch schon endemisch, habe ich mir sagen lassen.
Grüße, Sabine

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher