Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

3 441

Donnerstag, 19. März 2015, 12:29

Flora und Fauna

das ist ja ein "gespenstisches oder gar kriminelles Umfeld" in dem du dich bewegst, da ist mir der "Froschakt" doch natürlicher! renate

3 442

Donnerstag, 19. März 2015, 12:48

Die Reste von einem archaischen Grillfest?

3 443

Donnerstag, 19. März 2015, 13:41

Vielleicht gibts da nur einen sehr aktiven Jäger, der keinen Wert auf Schädeltrophäen legt :?:
Um ehrlich zu sein weiß ich gar nicht, was die normalerweise mit den Köpfen so anstellen - der Aufbruch wird verbuddelt, aber der Kopf??

Schöner C-Falter! wir sehen täglich einen kleinen Fuchs auf dem Heimweg vom KiGa, aber immer ist er schneller als ich....... :rolleyes:

Sonnige Grüße, Sabine

3 444

Donnerstag, 19. März 2015, 22:35

Die Reste von einem archaischen Grillfest?
Und warum war ich da nicht eingeladen?!
Der Aufbruch? Der Aufbruch zu Jagd wahrscheinlich... Musste jetzt erstmal nach dem Jägerlatein googeln... Tja, zumindest wissen wir jetzt, was sie mit den Köpfen so anstellen. Hab ich mir aber vorher auch noch nie durch den Kopf gehen lassen.


Ich sagte ja letztes Jahr schon wie sehr ich ihn liebe........
Huflattich, Tussilago farfara.
Er iss ja auch toll! Gut, zu der mir wohlbekannten Großpopulation bin zu Kontrollzwecken noch nicht gekommen aber dafür habe ich ein neues Vorkommen entdeckt:

Mit anderen Worten: Huflattich blüht also auch bei uns schon - nur halt leider nicht in unserem Garten. Hat wohl doch nicht so geklappt mit massenhaft Samen verpusten. Leider! Dafür gibt es noch ein paar andere Stellen, wo wir auch munter rumgepustet haben. Muss zeitnah mal gucken, ob sich wenigstens dort was blicken lässt.

Bin mir nicht ganz sicher aber von der Flugzeit her haut es auch hin. Somit dürfte es also schon der Pappel-Dickleibspanner sein - und dick war der Leib wirklich. Aber wer so wunderschöne Fühler hat, der darf auch ruhig etwas dicker sein:


Und dann noch was aus der Familie der Schwimmkäfer. Der klassische Gelbrandkäfer ist es wohl nicht, also bleiben in Mitteleuropa nur noch so rund 151 anderer Arten übrig. Gut, von der Größe her kann man davon 140 weitere ausschließen aber dennoch steh ich aktuell etwas auf dem Schlauch. Muss da wohl nochmals forschen gehen:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


3 445

Donnerstag, 19. März 2015, 23:56

Hab ganz vergessen zu erwähnen, dass der fliegende Waldwanderkarpfen tatsächlich schon spurlos verschwunden ist. Hab ja etwas auf ein richtig ekliges Foto gehofft, wo man glücklich ist, dass man in Foren keine Gerüche übermitteln kann aber der war weg. Klar, so 100%ig konnte ich die Fundstelle nicht mehr eruieren aber doch so ziemlich. Da war nix mehr, nichtmal eine Gräte.

Und die Schwimmkäferrecherche hat sich auch gelohnt. Was richtig Seltenes! Ein Gaukler (Cybister lateralimarginalis). Früher sogar mal Rote Liste 2 mit sehr regionalen Vorkommen. Unsere zahllosen Karpfenweiher machen´s also möglich. Dem wird wohl die eine oder andere Kaulquappe nach der Krötenwanderung zum Opfer fallen. Hätte ihm besser sagen sollen, dass Erdkröten und Frösche vertretbar sind aber er bitte die seltenen Knoblauchkrötenkaulquappen (was für ein Wort...) in Ruhe lassen soll.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


3 446

Freitag, 20. März 2015, 00:47

Herrlich, herrlich!
Schöne Individuen sind bei Dir los!! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

3 447

Freitag, 20. März 2015, 09:24

Schöne Bilder - und ein Gaukler also! Interessant......Danke, Matthias :thumbup:

Ich war vorgestern im Baumarkt, Öl für die Terrasse kaufen. Hinter dem Gebäude haben sie beim Bau den Schutt einfach zusammen geschoben und liegen gelassen. Und jetzt ist alles voll mit Huflattich! Über min. 1 km Länge reihen sich die gelben Köpfchen zwischen den wenig ästhetischen Schutt"beeten" aneinander - war richtig schön! Und sensibilisiert durch euch, habe ich mal genauer hingesehen ;) . Nur das Anhalten zu Fotografierzwecken ging an der Stelle schlecht.........

3 448

Freitag, 20. März 2015, 13:08

Nur das Anhalten zu Fotografierzwecken ging an der Stelle schlecht.........
Und wenn du den 34 Autofahrern hinter dir freundlich erklärst, warum du ausgerechnet hier eine Weile halten musst?

Muss später noch dem Nachwuchs erzählen, welche Besonderheit wir da gestern aus dem Wasser gefischt haben. Heute früh wirkte er noch nicht so sonderlich aufnahmebereit und ich war auch noch nicht in Hochform. Über sowas freut er sich dann immer genauso wie ich mich. :) Angeblich sind sogar unsere Forchheimer Karpfenweiher bekannt für diese größere Population an Gauklern. Ich sag ja, das größte, zusammenhängende Karpfenzuchtgebiet der Erde - hoffentlich wird uns da nix vorgegaukelt.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


3 449

Freitag, 20. März 2015, 21:26

das größte, zusammenhängende Karpfenzuchtgebiet der Erde

....da gibt es sooo viele Karpfen, dass sie sogar in den Wald abhauen, vor lauter Platzmangel............ ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

3 450

Freitag, 20. März 2015, 22:43

Populationsdruck nennt man das neudeutsch. In der Evolution mal ein paar Schritte weitergedacht, laufen dann demnächst irgendwann hier in der Ecke die ersten Karpfen auf vier Beinen durch feuchte Wälder. Und dann beschweren sich die Karpfenzüchter, dass sie keine Fischreiher mehr jagen dürfen, die ihnen ja ihre Existenzgrundlage wegfuttern - dabei wollen diese nützlichen Vögelchen nur bei überbevölkerten Weihern helfen. Das natürliche Gleichgewicht scheint also schon am Kippen zu sein. Sicherlich wird auch der gute Gaukler den einen oder anderen Jungkarpfen nicht verschmähen, um den Populationsdruck wieder etwas in den Griff zu bekommen. Wenn dann noch so ein Pappel-Dickleibspanner in den Weiher taucht, dann wird´s richtig eng!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


3 451

Samstag, 21. März 2015, 09:47

..........noch weiter gesponnen; wo bleiben wir dann eines Tages? 8o 8o 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

3 452

Samstag, 21. März 2015, 13:34

noch weiter gesponnen; wo bleiben wir dann eines Tages?
Wir verziehen uns dann eines Tages in die mittlerweile leeren Weiher.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


3 453

Samstag, 21. März 2015, 13:55

.....Au Wei(h)a(er)!! ;(
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

3 454

Samstag, 21. März 2015, 14:08

Da sagst du was Wahres!

Aber kommen wir doch mal lieber wieder zu den ernsten Angelegenheiten im Leben. Das Hier und Jetzt ist grausam genug! Früh morgens sieht´s noch so aus:


Und dann war da noch die Ente, welche wohl ein ernsthaftes Problem mit ihrem Navi hatte. "Bitte wenden, bitte wenden liebe Enten" hat man angeblich noch als Letztes gehört und dann wurde es still. Sehr still sogar:


Jetzt weiß man auch wo die berühmte Havarie-Entenbrust herkommt.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


3 455

Samstag, 21. März 2015, 14:26

Da hat Daniel in Entenhausen an seinen Navis noch Nachbesserung im Programm. So geht es ja nun nicht!
Wobei, Entenbrust ist schon was Leckeres!! Ob die immer von Havarien her rühren.................. 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

3 456

Samstag, 21. März 2015, 15:45

Oh ja, hier war die letzte Nacht auch etwas frostig........ich könnte ja so langsam darauf verzichten, aber andererseits sollte ich ja froh sein, dass kein Schnee mehr fällt (wie wir im März auch schon öfter hatten).

Vielleicht war das Ententier auch nur vom Winter entkräftet und ist deshalb abgestürzt? Zu der Jahreszeit muss man auch ab und zu Bussarde aus Güllegruben retten............die verströmen dann immer ein wunderbares Odeur.
Entenbrust gerne, aber nicht dieses zähe Zeuch, was die Wildenten da mitbringen. Außerdem: So ganz taufrisch sieht die nicht mehr aus...... 8o

Schnönen Nachmittag noch!
Sabine

3 457

Samstag, 21. März 2015, 16:16

Zu der Jahreszeit muss man auch ab und zu Bussarde aus Güllegruben retten..

.......aha, das machst Du doch gerne!! 8)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

3 458

Mittwoch, 25. März 2015, 20:30

Ente gut, alles gut! Vielleicht war´s auch einfach nur die Vogelgrippe? Hatschi!

Noch mehr tote Tiere? Das Leben ist grausam! Jetzt aber schnell weg, bevor jemand denkt ich war´s:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


3 459

Mittwoch, 25. März 2015, 20:41

Tja, war das jetzt ne Wildbiene oder gar eine Drohne? (.....die sterben ja eh immer ziemlich schnell ;) ), ich erkenne es nicht richtig.

Aber mal Spaß beiseite, ich las dieser Tage, im Winter 2014/15 wären 2/3 aller Bienenvölker umgekommen. Und ich meine, den Effekt im eigenen Garten auch zu beobachten - normalerweise haben wir viel mehr Bienen an den Frühblühern und dieses Jahr ist deren Zahl vergleichsweise überschaubar.
Und dabei pflanze ich immer extra fast ausschließlich Bienenfutterpflanzen - ich hoffe sehr, die erholen sich wieder!

3 460

Mittwoch, 25. März 2015, 21:00

Ich kann mich bisher hier nicht beschweren, dass es weniger Bienen sind. Aber so ein mild-feuchter Winter setzt den Bienen immer mehr zu, als ein knackig kalter. Als ob sie unter den massiven Pestizideinsätzen nicht schon genug leiden würden... Aber klar, dann schiebt man eh alles auf die Varroa-Milbe. "Bienenfreundlich" ist wohl der Gipfel des Zynismus seitens der Pharma-Industrie. Klar, das Pestizid erkennt ganz genau wer schöner Schmetterling, nützliche Biene oder böse, hungrige Raupe ist.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher