Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Mittwoch, 20. Juni 2018, 13:03

Ui das beruhigt mich ein bisschen. Aber bei gut 20 Pflanzen, inklusive den beiden Schätzchen im Büro habe ich Hoffnung, dass es ein paar Pflanzen schaffen.
Darf ich denn fragen, in welchem Zusammenhang das stand? Oder ist dieser nicht ersichtlich?
Achso, daheim musste ich bei den Adenium nun die Folie entfernen, obwohl sie erst ein paar Tage alt sind. Meint ihr, das schadet ihnen? Problem war, dass der erste Keimling schon die Folie angestubst hat und ich ihnen ja nicht den Platz nehmen wollte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mikaru« (20. Juni 2018, 13:33)


62

Mittwoch, 20. Juni 2018, 13:38

Darf ich denn fragen, in welchem Zusammenhang das stand? Oder ist dieser nicht ersichtlich?
Klar darfst Du fragen. Durch reine Schlampigkeit, Nachlässigkeit haben sich Schädlinge ausgebreitet. Dazu kamen dann später Überwinterungsfehler, weil ich die Pflanzen einfach nicht genügend geschützt hatte. Der Winter war deutlich strenger als zuvor.
Das kommt dabei heraus, wenn man von anderen Dingen abgelenkt wird und meint, es wird schon irgendwie gut gehen....
Passiert mir so sicher nicht noch einmal.

63

Mittwoch, 20. Juni 2018, 15:59

Ah okay, aber das kann jedem Mal passieren. Ob ich meine kleinen gut über den Winter schaffe, berichte ich nächstes Frühjahr.

Und wenn dir das nicht wieder passiert, heißt, du hast daraus gelernt. Dafür sind doch Fehler da :D

Ich lern hier gerade auch täglich dazu 8)

64

Mittwoch, 20. Juni 2018, 20:45

Jörg, sowas passiert normalerweise nur einmal...

Klar muss die Folie runter, wenn die Sämlinge schon dranstoßen. Kannst ja erstmal ein paar Löcher zur Eingewöhnung reinpieksen (in die Folie, nicht in die Sämlinge), bevor die Folie ganz weg kommt. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


65

Donnerstag, 21. Juni 2018, 06:02

Die Folie musste ich gestern morgen schon ganz entfernen. Die wachsen gerade so schnell das war mir bis zum Abend nicht geheuer. Aber sie sehen gerade nicht danach aus, als ob es sie sehr doll stört. 19 von 21 finde ich eine super Quote

Bei pitahaya tut sich nur schleichend was. Es sieht aus dass die Samen aufgehen mehr aber auch nicht. In meinem monilariaTopf kommt was sehr Kleines, was ich aber nicht mit der Handy Kamera drauf bekomme. Echeveria tut sich auch nichts, nehme an weil die Samen ins Substrat gerutscht sind.
»Mikaru« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_0675-540x960-405x720.JPG

66

Donnerstag, 21. Juni 2018, 09:45

19 von 21 finde ich eine super Quote
Da kann man wirklich nicht meckern!

Und wer weiß, vielleicht kommt bei den Echeverien auch noch was. So schnell würd ich die nicht abschreiben wollen. Manche trödeln gerne bei der Aussaat.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


67

Donnerstag, 21. Juni 2018, 11:28

Nein abschreiben tue ich sie nicht, ich sehe ja auch, wie lange sich mein fragwürdiges Frühlingsgras, die monilaria und auch die Pitahaya Zeit lassen. Daher gebe ich die Hoffnung noch nicht auf.

Geplant für nächsten oder übernächsten Monat ist auch ein Minigewächshaus oder zwei für die Terrasse. Allerdings muss ich mit meinem Mann noch evaluieren, wo ich eines hinstellen kann und darf (er will ja auch noch Platz haben) und dann muss ich mal beobachten wie stark die Sonneneinstrahlung da ist. Ich bin nicht sicher, ob volle Mittagssonne da so gut wäre.

Aber so hätte ich etwas mehr Platz, denn es gibt noch einige Arten, an denen ich mich versuchen möchte. Gestern habe ich im Baumarkt eine Echeveria (oder war das Euphorbia?) cheyenne gesehen... das könnte mir auch gefallen :love:

Und da ich auch Samen für spätere Bonsai ziehe, macht sich so ein Gewächshaus doppelt gut.

68

Donnerstag, 21. Juni 2018, 15:32

Eben, lieber erstmal Gucken und Beobachten und erst dann Handeln.

Auf dem Balkon lassen sich die Sukkulenten hervorragend kultivieren. Da findet man doch immer nette Plätzchen und Lösungen. Aber dabei sollte man zeitgleich auch das Winterquartier nie aus den Augen verlieren. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


69

Donnerstag, 21. Juni 2018, 15:42

Wenn mein ehemaliges Vogelzimmer hergerichtet ist, kann ich dort ein Winterquartier einrichten, das sollte kein Problem sein. Mein Mann und ich werden daraus ein gemeinsames Büro machen, meine "Seite" kann ich gestalten wie ich mag. Die Fensterbank hab ich mir schon geordert :D und wenn das Licht nicht ausreicht, kommen noch Pflanzlampen dazu.

Gedeihen sie auch super, wenn an dem Standort, wo das Gewächshaus hin käme, die volle Mittagssonne drauf knallt? Denn das wäre glaube ich das größte Problem. Wenn das kein Problem ist, wüsste ich, wo ich mir so etwas hin stellen könnte :D Dummerweise haben wir nicht viele schattige oder halbschattige Plätze auf der Terrasse, weswegen ich notfalls mit voller Sonne rechnen muss.

70

Donnerstag, 21. Juni 2018, 16:57

Licht im Winter ist sekundär, da sollen sie ja auch schlafen und nicht wachsen. ;) Also Zusatzbeleuchtung brauchst du da sicher nicht, viel wichtiger ist die niedrige Temperatur.

Volle Sonne kommt den allermeisten Sukkulenten sehr entgegen. Zumindest sofern die auch Vor- und Nachmittags die Sonne abbekommen. Unsere Sonneneinstrahlung hier in Mitteleuropa ist doch sowieso nicht mit der Sonne in Afrika oder in den Hochanden vergleichbar...
Nach der Winterruhe ist es dann allerdings wichtig, dass man sie langsam und vorsichtig wieder an die Sonne gewöhnt, sonst gibt´s einen Sonnenbrand.
Ein kleines Zimmergewächshaus würde ich allerdings nicht in die volle Mittagssonne stellen, außer du willst deine Pflanzen kochen. Das wird viel zu heiß da drin. Dann lieber ohne Regenschutz draußen in der Sonne und notfalls bei kühlem Wetter samt Dauerregen temporär reinschleppen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


71

Donnerstag, 21. Juni 2018, 17:06

Ah okay, wieder was gelernt. Aktuell hab ich für meine Adenium eine zusätzliche Beleuchtung auf der Fensterbank, liegt aber daran, dass dort nicht immer genügend Licht hin scheint. Die Bänke, wo genug Licht hinkäme, da haben unsere Katzen ugang. Selbst wenn die Pflanzen ungiftig für sie wären, wären die Katzen aber giftig für die Pflanzen :P Die würden alles abräumen, daher hab ich mich bemüht zusätzliches Licht zu installieren. Und sie gedeihen ja gut.

Ach ja meine beiden Adenium im Büro gedeihen auch prächtig. Nr. 2 hat Nr. 1 bereits übertroffen, was vielleicht auch mit der Verletzung zu tun haben könnte, jedoch zeigt Nr. 1 keine Anzeichen, dass es ihr grundlegend geschadet hat. Dass das Wachstum dadurch jetzt ein bisschen langsamer ist, weil sie ja auch die Wunde heilen muss, denke ich ist normal oder? Ich finde das Wachstum aber jetzt nicht gravierend langsamer. Nummer zwei ist ungefähr eine Woche später gekeimt und ist nun minimal größer als Nummer 1. Ich gucke mal, ob ich heute noch ein Foto hinbekomme (muss ja bis 18 Uhr hier sitzen heute).

Das waren nämlich eben meine Bedenken. Ich hoffe dann mal am Wochenende auf sonniges Wetter, dass ich mal ganz genau beobachten kann, wann wo die Sonne auf der Terasse steht, um zu prüfen, ob meine ausgesuchten Plätze in Frage kommen, aber ich meine mich zu entsinnen, dass da nur die Vormittagssonne hin scheint und ab dem frühen Nachmittag dort Schatten herrscht. Aber genau achtet man da erst drauf, wenn man anfängt, die Terasse zu bepflanzen :D
Wenn es sich tatsächlich nur um die Vormittagssonne handelt, macht dann ein Gewächshaus Sinn? Oder sollte ich dieses dann nur schließen, wenn das Wetter es erfordert.
Dass ich sie bei zu niedrigen Temperaturen rein holen muss, ist mit bewusst, aber daran soll es nicht scheitern :rolleyes:

72

Donnerstag, 21. Juni 2018, 18:44

Wenn sie dann mal draußen sind, dann stören ein paar Tage Kälte nicht groß. Bis zu den ersten Frösten im Herbst kannst du sie sicher draußen lassen. Schließlich sollen sie ja auch Abhärten und nicht zu Weicheiern erzogen werden.

Falls du das Minigewächshäuschen immer komplett offen lassen kannst, dann sollte das auch passen. Keine Ahnung wie heiß es dann da drin werden kann. Im Zweifelsfall halt zumindest lieber viel Sonne bis Mittag als zuwenig Licht. Direkte Sonne ist immer gesünder als die durch Glas gefilterte.

Nach so einem Knick müssen sich ja auch die Leitbündel im Sämling erstmal wieder richtig verbinden. Das kann anfangs durchaus zu etwas Verzögerungen beim Wachstum führen. Also völlig normal. ;)

Bei deinen Beobachtungen solltest du aber auch bedenken, dass im Frühling und Herbst die Sonne deutlich tiefer steht. Insbesondere in den hinteren Bereichen einer Terrasse oder eines Balkons kann das einen ganz schönen Unterschied ausmachen! Ich hab da viele Plätze, welche im Winter vollsonnig sind und jetzt im Sommer in absoluter Dunkelheit liegen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


73

Freitag, 22. Juni 2018, 10:25

Das klingt doch erst mal gut :D Ab kommendem Monat gibt es auch Vierkanttöpfe, finde es besser, weil sie dann schon recht "einzeln" sind und ich sie aber platzsparend deponieren kann. Aber bis auch die Adenium da herein kämen dauert es ja noch was. Aber die Tatsache, dass sie dann auch raus könnten, gefällt mir sehr gut.

Vielleicht macht es Sinn, wenn das Häuschen da ist, das mal in der Vormittagssonne zu schließen und ein Th :evil: ermometer herein zu legen, bevor ich das an den armen Pflanzen "teste". Aber auch am offen lassen dürfte das nicht scheitern, denke ich.

Ich muss mich korrigieren, tatsächlich ist Nr. 1 Nr. 2 voraus. Zwar ist sie etwas kleiner (minimal nur), bildet jedoch schon aber die nächsten Triebe. Sie sind noch sehr klein, ich schaue mal, ob ich das einfangen kann.

Deswegen kann ich mir wahrscheinlich nie merken, wie die Sonne wann tatsächlich steht. Was ich beschrieben habe, bezieht sich m. E. n. auf den Sommer. Aber nächste Woche wird ja wieder warm, vielleicht kann ich das dann mal beobachten, bzw "beobachten lassen", da ich ja arbeiten muss *lach*

Werde Fotos gleich anhängen

Auf Bild 1 und 2 ist Nr 1 mit dem kleinen Trieb zu sehen, auf Bild 3 Nr. 2 (vielleicht gebe ich ihnen noch "richtige" Namen :D ), Bild 4 zeigt, dass sich bei Monilaria was tut (ähnliches tut sich zu Hause, kommt aber alles glaube ich aus den selben Samenpäckchen) Man muss genau hinsehen.. oben zwischen 1 und 2 Uhr kommt was kleines heraus.

Und so wie es heute morgen aussah, passiert auch bei Echeveria etwas. Es bleibt spannend. Im übrigen ist auch Samen 20 von insgamt 21 gekeimt. Bei dem letzen bezweifel ich allerdings, dass der keimt.. aber ich warte mal ab. Aber das nenne ich wirklich eine Top Quote.
»Mikaru« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_0692-540x960.JPG
  • DSC_0694-540x960.JPG
  • DSC_0695-540x960.JPG
  • DSC_0696-540x960.JPG

74

Freitag, 22. Juni 2018, 11:16

Zu Adenium obesum sollte man vielleicht auch noch kurz sagen, dass diese Art aufgrund ihrer Herkunft schon recht wärmebedürftig ist. Das ist wie bei Kakteen, wo natürlich Arten aus tropischen Gebieten etwas anders als Hochgebirgskakteen zu kultivieren sind... Also bei denen die Abhärtung im Frühling und Herbst lieber nicht ganz so exzessiv betreiben. ;)

Trieb ist doch ganz okay. Spontan fällt mir auch nix besseres ein.
Aber interessant zu sehen, dass du nun auch schon auf Vierkanttöpfe umsteigen willst. Die sind vielleicht nicht so ganz so hübsch, aber dafür halt sehr praktisch und platzsparend. Letztendlich kommt es ja immer auf den Inhalt und nicht auf die Verpackung an! ;)

Wenn schon Thermometer, dann sinnigerweise gleich ein Minimum-Maximum-Thermometer.
Für die Echeverien drück ich die Daumen! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


75

Freitag, 22. Juni 2018, 11:59

Ja das ist mir bewusst, aber vielen Dank, dass du mir das noch mal sagst. Bevor ich diesbezüglich was an der Haltung änder werde ich mich zunächst versuchen, zu informieren, wann der beste Zeitpunkt ist und wie ich das mache (da ja noch nicht klar ist welche Bedingungen ich dann hab)

Ich bin auch sehr zufrieden. Freue mich, wenn ich was "neues" an der Pflanze feststelle :love:
Oh ja... das Problem ist, bei den kleinen Zimmergewächshäusern kann ich die Aussaatschale nicht trennen, also nimmt das Teil immer die volle Größe in Anspruch... und wenn ich direkt die Töpfe habe, denke ich macht es mehr Sinn. Da ich aber so spontan los gelegt habe, haben mir die Mini Gewächshäuser von Kik ja trotzdem geholfen ;)

Ich frag mal meinen Mann, ob der so was hat.. bestimmt, der hat immer so Spielereien :D

76

Montag, 25. Juni 2018, 08:09

Die beiden Adenium im Büro gedeihen prächtig. Die Masse zu Hause auch, aber erst mal hab ich Fotos von aus dem Büro.

Vierkanttöpfe sind nun auch bestellt, zuzüglich Monilaria Samen von Haage.. vielleicht wirds damit. Weiterhin beinhaltet die Bestellung Anzuchterde, Lavalit, Perlit, Bims, Quarzsand und Caudexerde.

Mein Mann möchte nun auch etwas aussäen. Er möchte gern einen Kaktus. Jedoch kennt er nicht die Bezeichnung, was es für einer werden soll. Er beschreibt ihn, dass er sehr hoch wächst (also nur eine Säule), wo oben auch irgendwann eine Blüte wächst, aber nicht mit "Stengel" sondern direkt am Kaktus dran.

Edit: Ich hab wohl den "Kaktus" gefunden, den mein Mann meint: Echinocactus horizonthalonius :D

Ich habe schon versucht, was heraus zu finden, bisher aber ohne Erfolg.
»Mikaru« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_0700-540x960.JPG
  • DSC_0701-540x960.JPG
  • DSC_0702-540x960.JPG
  • DSC_0703-540x960.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Mikaru« (25. Juni 2018, 08:47)


77

Montag, 25. Juni 2018, 11:01

Er beschreibt ihn, dass er sehr hoch wächst (also nur eine Säule), wo oben auch irgendwann eine Blüte wächst, aber nicht mit "Stengel" sondern direkt am Kaktus dran.

Edit: Ich hab wohl den "Kaktus" gefunden, den mein Mann meint: Echinocactus horizonthalonius
Also wenn man es schafft einen Echinocactus horizonthalonius hoch wachsen zu lassen, dann sollte man dringend seine Lichtverhältnisse überdenken. Echinocactus Das ist ein klassischer Kugelkaktus und vielleicht auch nicht unbedingt die erste Wahl für Anfänger. Zudem wächst der wirklich extrem langsam. Von der Aussaat bis zur Erstblüte vergehen so einige Jahre...

Wenn er wirklich so eine Säule wegen der Blüten ausäen will, dann ist sowieso viel Geduld angesagt. Die Säulen, die wirklich sehr hoch werden, brauchen bis zur Geschlechtsreife viele Jahre... Gemäß deiner Beschreibung kann man da für Anfänger am ehesten sowas hier Cleistocactus strausii oder sowas Pilosocereus palmeri empfehlen. Bei letzterem kann ich sogar demnächst Samen ernten und liefern, falls Bedarf besteht. Aber vom Fruchtfleisch darft du sie dann selber reinigen. ;)

Viel Freude mit deiner Bestellung! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


78

Montag, 25. Juni 2018, 13:24

Ahhh jetzt ist mir die Verbindung abgeschmiert und ich kann alles neu tippen *grrrr*

Ich werde ihm das sagen, ich hab nämlich aufgegeben, nach einem Säulenkaktus zu schauen, der seinen Beschreibungen entsprach und ihm das Bild vom Echinocactus gezeigt, er sagte "Ja, so einen". Ich werde ihm das aber noch mal sagen wie langsam er wächst. Aber ich denke, das wird ihm auch gut tun. Wir haben privat derzeit so viele Baustellen und ich selbst merke, dass mir die Sukkulenten aktuell sehr viel Ruhe und Kraft geben, mich also wieder runter holen. Vielleicht funktioniert es bei ihm ja auch, sodass ich ihm gerne Saatgut bestellen würde.

Die beiden von dir vorgeschlagenen muss ich ihm mal zeigen. (Problem, er hat derzeit Spätschicht, da sehen wir uns unter der Woche eher nicht). Ansonsten würde auch ich mich sehr über Samen freuen. Dafür frickel ich gerne im Fruchtfleisch herum. Wenn es so weit ist, melde ich mich gerne an.

Hihi, danke. Ich hibbel schon. Ich hoffe, Haage braucht nicht soo lange. Hab Samstag früh bestellt und kann es kaum abwarten *grins*

Bei meiner Pitahaya hat sich leider nicht viel geregt... die Samen sind zum Teil aufgerissen (also die Samenhaut), aber das war es auch schon.... gut dass ich nur die Hälfte ausgesät hab, so dass ich vielleicht noch mal einen Versuch starten kann mit dem Substrat von Haage. So schnell gebe ich nicht auf :D :P

79

Montag, 25. Juni 2018, 19:57

Sukkulente Pflanzen entschleunigen und beruhigen immer! :thumbup:


Ansonsten würde auch ich mich sehr über Samen freuen.
Hab´s notiert. Schätzungsweise im August dürften die ersten Früchte reifen. Zum Glück hab ich fleißig bestäubt.


Problem, er hat derzeit Spätschicht, da sehen wir uns unter der Woche eher nicht
Wieso Problem? Wenn man Säulenkakteen ausäen will, um deren Blüten zu erleben, dann hat man doch wohl auch noch die paar Tage bis zum Wochenende Geduld...! ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


80

Dienstag, 26. Juni 2018, 07:52

Da freut er sich bestimmt. Hab ihn schon mal informiert, dass da eventuell was machbar ist.

Problem dahingehend, weil ich ihn nicht sehe diese Woche, um ihm das persönlich vorschlagen zu können :P

Hehe, das stimmt wohl. Aber ich freue mich auf jeden Fall sehr über dein Angebot und mein Mann sich sicher auch. Daher vielen Dank :love:

Ähnliche Themen