Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Donnerstag, 27. September 2018, 23:39

Bei mir wäre der kleine Sämling schon allein deshalb im Topf geblieben, weil ich ihn höchstwahrscheinlich nicht gesehen hätte. Dann hätte ich auch nicht bemerkt, wenn er im Winter vertrocknet und mich im Falle des Überlebens irgendwann in der Saison über einen weiteren Topfbewohner gefreut.
Aber Tom hat da mit so kleinen Sämlingen mehr Erfahrung, also hör auf ihn. ;) Und im Zweifelsfall führen sowieso mehrere Wege nach Rom.

Ein Umtopfen würde der Mammillaria schon gut bekommen, aber ein weiteres Jahr wird da drin schon auch überstehen. Auch diesbezüglich sind Kakteen hart im Nehmen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


42

Freitag, 28. September 2018, 21:13

Vorhin hab ich mal die Balkonkakteen von der vordersten Sonnenfront weiter hinter unters Dach geholt, damit sie beim nächsten Regen weitestgehend trocken bleiben. Gießen zu dieser Jahreszeit und bei diesen Nachttemperaturen muss dann auch nicht mehr sein...
Was seh ich da im Topf der Leuchtenbergia? Musste erstmal gut schmunzeln und dann sofort an Serpil denken:


Links am Bildrand die Selbstaussaat von Anacampseros telephiastrum, das kannte ich ja schon vom letzten Jahr. Aber neu dazu gekommen sind der kleine Kaktus (Parodia?) und das Mittagsblumengewächs. Mit dem eigentlichen Topfbewohner sind´s jetzt also vier verschiedene Pflanzen aus vier verschiedenen Gattungen und drei verschiedenen Familien. Meine Pflanzen sind also auf jeden Fall auch für eine bunte Gesellschaft der Toleranz und gegen jede Form der Diskriminierung und Ausgrenzung! :D
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


43

Samstag, 29. September 2018, 09:12

Meine Pflanzen sind also auf jeden Fall auch für eine bunte Gesellschaft der Toleranz und gegen jede Form der Diskriminierung und Ausgrenzung!

...sauber, Burschi! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

44

Samstag, 29. September 2018, 09:51

Haha, das ist ja lustig, auch Dir herzlichen Glückwünsch zu Deinem neuen Pflegling, Matthias, er ist total goldig! :thumbsup:

Das ist jetzt echt ein buntes Sammelsurium in Deinem Topf, wie nett von Deinen Sukkulenten, dass sie so eine schöne dekorative Kombination für Dich zusammengestellt haben :thumbup:

Dein neuer Mitbewohner ist aber glücklicherweise schon viel weiter in seiner Entwicklung, d.h. ihm macht es sicher nichts aus, wenn er jetzt mit den anderen trocken und kühl überwintert.
Meiner ist ja quasi noch ein Säugling im Gegensatz zu Deinem Kleinkind....
Und ist ja klar dass Du das jetzt erst gesehen hast, Du hast ja ein Vielfaches mehr an Kakteen als ich. Ich hab´ja nix anderes zu gucken außer den Fünfen, da sehe ich natürlich sofort jede Veränderung.

Aber ich habe mir jetzt folgendes überlegt, bitte sagt mir ob das so geht oder nicht. Ich kann ja die Mammillaria so aus dem Topf heben, da klebt nix am Topfrand, ich muss nicht rütteln oder schütteln. Der Sämling bleibt garatiert dran und fällt bestimmt nicht ab, die sind ja auch schon beide rumgekullert.

Kann ich die Mammillaria dann nicht einfach so, ohne die alte Erde abzuschütteln, in einen nur etwas größeren Topf mit mineralischem Substrat rein"legen". Also einfach unten etwas mineralisches Substrat, und dann an den Seiten vorsichtig mit Substrat auffüllen. Der Sämling bleibt ja dann unberührt, ich fummel ja nicht an dem rum.

Mir gefällt das irgendwie nicht, dass die Wurzeln von der Mammi unten aus dem aktuellen Topf rausgucken und praktisch an der Luft sind, die werden ja auch immer wieder plattgedrückt. Hab´das Gefühl, ich muss sie schützen. Die könnten sich ja dann schonmal in dem neuen kleinen Topf etwas weiter ausbreiten. Oder könnte das in irgendeiner Weise kontraproduktiv sein...? :S


Dann könnte ich ja, wie Matthias schon schrieb, ab und an dem Sämling einen kleinen Tropfen geben, dann komme ich auch besser an ihn ran. Es stellt sich mir nur jetzt die Frage mit der Überwinterungstemperatur, vielleicht nicht allzu kalt ..? Oder muss ich der Mammi ab und an dann doch etwas Wasser geben, weil sie ja etwas wärmer steht...

Dann wird sie wohl nächstes Jahr nicht so blühen? Egal, damit kann ich leben, ich würde nur nicht wollen, dass sie stirbt.

45

Samstag, 29. September 2018, 11:34

Kann ich die Mammillaria dann nicht einfach so, ohne die alte Erde abzuschütteln, in einen nur etwas größeren Topf mit mineralischem Substrat rein"legen". Also einfach unten etwas mineralisches Substrat, und dann an den Seiten vorsichtig mit Substrat auffüllen. Der Sämling bleibt ja dann unberührt, ich fummel ja nicht an dem rum.

.......mach et so, dat jeet scho! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

46

Samstag, 29. September 2018, 13:00

.......mach et so, dat jeet scho! :thumbup:

:thumbsup:

Fertiges Produkt wird in den nächsten Tagen vorgeführt :)

47

Samstag, 29. September 2018, 14:24

auch Dir herzlichen Glückwünsch zu Deinem neuen Pflegling
Danke, aber zu welchem der Dreierbande? ;)


Dein neuer Mitbewohner ist aber glücklicherweise schon viel weiter in seiner Entwicklung, d.h. ihm macht es sicher nichts aus, wenn er er jetzt mit den anderen trocken und kühl überwintert.
Meiner ist ja quasi noch ein Säugling im Gegensatz zu Deinem Kleinkind....
Wohl wahr und das macht wirklich einen entscheidenden Unterschied, wie du vollkommen richtig festgestellt hast.


Und ist ja klar dass Du das jetzt erst gesehen hast, Du hast ja ein Vielfaches mehr an Kakteen als ich.
Der Hauptgrund warum ich es erst gestern bemerkt habe ist vielmehr, dass ja die Kakteen auf dem Balkon in großen, selbstkonstruierten Balkonkästen stehen. Wenn ich da auf dem Balkon bin, dann guck ich also stets von hinten auf sie. Was sich da vorne im Topf tut, dass sehe ich maximal bei denen in den hinteren Reihen. ;)



Kann ich die Mammillaria dann nicht einfach so, ohne die alte Erde abzuschütteln, in einen nur etwas größeren Topf mit mineralischem Substrat rein"legen". Also einfach unten etwas mineralisches Substrat, und dann an den Seiten vorsichtig mit Substrat auffüllen. Der Sämling bleibt ja dann unberührt, ich fummel ja nicht an dem rum.
Prinzipiell ist dagegen wirklich nichts einzuwenden - aber soweit ich auf deinen Fotos sehen kann, steht doch diese Mammillaria noch in dem Torf-Baumarkt-Substrat. Wenn du sie schon umtopfst, dann doch in vernünftiges, mineralisches Substrat. Die beiden grundverschiedenen Substrate würde ich nicht (dauerhaft) miteinander kombinieren.
In deinem aktuellen Fall würde ich jetzt mal sagen, dass das für das nächste Jahr schon so okay ist. Aber danach solltest du dir die Mammillaria mal richtig zur Brust nehmen, vom Torf komplett befreien und dann langfristig in mineralisches Substrat setzen.


Es stellt sich mir nur jetzt die Frage mit der Überwinterungstemperatur
Die Kälte wird deinem Sämling nichts anhaben, solange es frostfrei bleibt. Aber desto wärmer er überwintert wird, desto häufiger sollten die Wassertröpfchen sein. Also nimm da auf ihn keine Rücksicht und überwintere die Beiden kalt, dann sollten auch zwei oder drei Wassertropfen den Kleinen über den Winter bringen. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


48

Samstag, 29. September 2018, 15:36

Danke, aber zu welchem der Dreierbande?
Äääch, nicht genau gelesen, also nochmals: heuer zum Kaktus und zum Mittagsblumengewächs, und für das vergangene Jahr für den/ die / das Anacampseros telephiastrum :D
Aber für eine diesjährige Selbstaussaat ist der Kaktus ganz schön groß, oder täuscht das?


steht doch diese Mammillaria noch in dem Torf-Baumarkt-Substrat
Ja, die Mammillaria ist zwar wie alle anderen von Haage, aber mich verwunderte das Substrat auch ein wenig.
Ich denke aber, eventuell möchte auch Haage schnell verkaufsfertige Pflanzen haben, deswegen verwenden die wohl auch Torf oder humose Anteile im Substrat?

Also nimm da auf ihn keine Rücksicht und überwintere die Beiden kalt, dann sollten auch zwei oder drei Wassertrofen den Kleinen über den Winter bringen. ;)
Aye aye Käptn! :thumbup:

49

Samstag, 29. September 2018, 15:42

:rolleyes:
»Diken« hat folgendes Bild angehängt:
  • Hmmm.jpg

50

Samstag, 29. September 2018, 20:39

"Das" Anacampseros würde ich mal vermuten. Weinst du zufällig einer alten Liebschaft hinterher? Dann könnt ich dir gerne einen Sämling davon abgeben. Anacampseros = der die Liebe wiederbringt... Sät sich recht gerne in fremden Töpfen aus, aber meine erste Freundin hab ich trotzdem seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen. :D

Der Kaktus dagegen dürfte in dem Topf wahrscheinlich schonmal überwintert haben. Da dürftest du Recht haben. Wobei ich eigentlich die Töpfe beim Aus- und Einräumen schon meist recht genau kontrollier. Man will sich ja schließlich keine unerwünschten Mitbewohner tierischer Natur mit ins Winterquartier schleppen.

Stimmt, der Haage hat relativ viel Humus mit im Substrat. Warum auch immer. Wahrscheinlich weil sie gute Erfahrungen damit gemacht haben und so auch etwas weniger Gießen müssen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


51

Samstag, 29. September 2018, 21:28

Anacampseros = der die Liebe wiederbringt...

Hach, wie romantisch :love: Hab mal Google befragt, der gemeine Name lautet sogar Liebesröschen, haha...Nehme gerne einen Sämling, wie könnte ich da jetzt noch widerstehen :D
(Allerdings hoffe ich, dass das Pflänzchen auch bei mir ihr Versprechen nicht einlöst, kann gut und gerne auf meine Verflossenen verzichten :S ;) )



Fällt euch eigentlich gar nichts an meinem Beitrag Nr. 49 auf, bzw. auf dem Foto mit dem Sämling, in Verbindung mit dem Guck-in-die-Luft-Smilie? 8)

52

Samstag, 29. September 2018, 21:41

Allerdings hoffe ich, dass das Pflänzchen auch bei mir ihr Versprechen nicht einlöst, kann gut und gerne auf meine Verflossenen verzichten
:D

Ähem, der einsame Sämling ist ja gar nicht so einsam... 8o
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


53

Samstag, 29. September 2018, 21:47

Haha! Ja!

Heute im Topf der Rebutia entdeckt.... Habe jetzt selbes Problem in "grün" mit der Rebutia (haha was ein Wortspiel :rolleyes: )

54

Samstag, 29. September 2018, 23:26

Invasion der Knubbelkugeln!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


55

Sonntag, 30. September 2018, 11:18

Sämlinge oder Kindel

Invasion der Knubbelkugeln!

Sind das auf den angehängten Fotos weitere Sämlinge, oder sind das Kindel der Rebutia?
Auf der einen Seite des Topfes 4 Stück, schön in Reih und Glied, auf der anderen Seite ein einzelner. Alle mit ziemlich langen "Hälsen". Ich hatte denen keine Beachtung geschenkt, weil ich dachte es wären Kindel... ?( Kindelt eine Rebutia so?
Wenn nicht, wären das 5 weitere Sämlinge.
»Diken« hat folgende Bilder angehängt:
  • SämlingoderKindel.jpg
  • SämlimgoderKindel1.jpg

56

Sonntag, 30. September 2018, 12:14

Ich bin mir nicht sicher, würde aber fast zu Sämlingen tendieren.

57

Sonntag, 30. September 2018, 12:21

Hallo Markus,
vom Gefühl her glaube ich das auch....

Ich werde die Rebutia in den nächsten Tagen austopfen, da ich sie eh in mineralisches Substrat setzen wollte. Dann werde ich es wohl sehen. Wenn es Sämlinge sein sollten, werde ich die aber wohl tatsächlich behutsam pikieren, denn 5 Sämlinge mit in dem kleinen Topf, das geht nun wirklich nicht gut, denke ich.
Tja, unverhofft kommt oft....

58

Sonntag, 30. September 2018, 12:39

Hab grade noch einen Thread im Unterforum Vermehrung von Anton entdeckt, "Ungeplanter Nachwuchs". Komisch, eigentlich habe ich viel in dem Forum gelesen, aber gerade den Thread habe ich übersehen.
Dann scheint ja die Rebutia dafür prädestiniert zu sein, sich selbst auszusäen, weil Anton schreibt, das würde häufiger passieren. Schade dass meine noch so Mini sind, und auch die Töpfe in denen sie sich ausgesät haben, so beengt sind, sonst würde ich sie alle drinlassen.

59

Sonntag, 30. September 2018, 16:40

Das sind auf jeden Fall weitere Sämlinge. Die sieht man auf deinem gestrigen Foto auch schon rechts im Hintergrund... Die mussten sich halt etwas strecken, um hinter dem Topfrand auch ans Licht zu kommen.


Dann scheint ja die Rebutia dafür prädestiniert zu sein, sich selbst auszusäen, weil Anton schreibt, das würde häufiger passieren.
Zum Einen braucht´s dafür natürlich entweder selbstfertile Kakteen, mehrere Exemplare der gleichen Art oder hybridisierungsfreudige Kakteen. Das wäre die eine Hürde. Die andere ist dann, dass die Früchte auch so beschaffen sind, dass irgendwann bei Reife Samen unauffällig rausrieseln kann - und das ist bei Rebutien absolut gegeben. Aus Früchten mit viel Fruchtfleisch rieselt beispielsweise so leicht nix.

Bist du sicher, dass du im Frühling nochmal groß aussäen willst? :D
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


60

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 19:18

Bist du sicher, dass du im Frühling nochmal groß aussäen willst? :D

Unverhoffte Sämlingsschwemme, Erdisia (und noch das ein oder andere ;) ) von Sabine, das liebe Röschen von Matthias, da haben sich ja schon einige neue Schützlinge angesammelt ... :thumbsup:



Aber ich werde mich dennoch an meiner ersten kleinen Aussaat versuchen, der Matthias-Mix wird ausgesät, ein paar Gymnos von Volker Schädlich (wie könnte man da widerstehen, wenn hier so nett Werbung dafür gemacht wird ;)) Astrophytum eventuell auch...ich befürchte es wird noch einiges dazukommen... :rolleyes:

Ich halte mich mit der Vorfreude auf die Aussaat über Wasser, jetzt mit dem Wetterumschwung und den Tagen die immer kürzer werden, das zieht mich doch psychisch etwas darnieder...bin einfach extrem wetterfühlig :S

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher