Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 4. März 2018, 17:07

@Sabine: Das ist ja wirklich lustig, wie viele Parallelen es bei uns gibt! Wir Sabines halt! :D Wegen den Sämlingen im Wintergarten hast du recht. Das wäre für die schon etwas gefährlich. Deshalb habe ich da wo die Aussaaten stehen, das Tageslicht etwas ausgesperrt und die Gewächshäuschen abgeschirmt. Die Aussaaten bekommen deshalb hauptsächlich Kunstlicht ab.

@Urs: Weißt du welche Arten du pflegst?

@Markus: Vielen Dank, das freut mich sehr! Die Bilder wurden alle, mit Ausnahme der Huernia zebrina und der Duvalia caespitosa mit einer ganz einfachen Lumix Kompaktkamera gemacht. Die ist nichts besonderes aber ich finde sie macht schöne Bilder. Die beiden genannten habe ich mit einer Canon EOS 1100 D Spiegelreflexkamera gemacht. Das war eigentlich die Kamera meines Sohnes. Aber er hat sie bei seinem Auszug nicht mitgenommen, also habe ich sie adoptiert. Zu Weihnachten habe ich mir für sie ein Macroobjektiv geleistet. Damit bin ich im Moment noch in der Ausprobierphase. Es klappt noch nicht immer gut, aber wir freunden uns so langsam an. :)

Die farbigen Hintergründe sind auf den gezeigten Bildern farbige Stoffe. Durch den Faltenwurf entsteht eine leichte Marmorierung, was mir sehr gut gefällt. Ich nehm aber auch gerne Tonkarton, dann ist der Hintergrund jedoch ganz gleichmäßig.

LG
Sabine

22

Sonntag, 4. März 2018, 17:42

Zu Weihnachten habe ich mir für sie ein Macroobjektiv geleistet. Damit bin ich im Moment noch in der Ausprobierphase. Es klappt noch nicht immer gut, aber wir freunden uns so langsam an
Und wie man sieht, mit großem Erfolg.

Durch den Faltenwurf entsteht eine leichte Marmorierung
Das mit dem Faltenwurf muss ich mir merken...

23

Sonntag, 4. März 2018, 17:58

@ Pellegrina
Im Moment habe ich Huernia, Orbea und Piaranthus. Stapelia hatte ich auch schon, aber die werden mir zu riesig, und diese kriechenden Piaranthus, naja, hm,hm, das ist auch schwierig. Einer davon, P.geminatus, kümmert ziemlich, wie schon so oft...Ich glaube nicht, daß er sich erholt. Aber wie hat er schön geblüht! Und ach ja, die Matelea darf ich nicht vergessen, die habe ich erst seit letztem Jahr.

24

Sonntag, 4. März 2018, 18:14

Hm, das ist wirklich schade! Die Wurzeln hast du bestimmt auch schon kontrolliert. Die Kollegen sind ja relativ anfällig für Woll- und Wurzelläuse. Ich drücke dir ganz feste die Daumen dass sie vielleicht im Frühjahr richtig durchstarten und dann der Wendepunkt für deine Ascleps kommt.

25

Sonntag, 4. März 2018, 21:15

Ja, klar, Wurzelkontrolle ist ein Muß . Im Moment wage ich noch keine Prognose, sie schlafen noch im kalten Zimmer und wurden ja schon sehr lange nicht gegossen. Demnächst werde ich sie wohl ins Wohnzimmer holen, mal sehen, was dann passiert. D.h. im Prinzip weiß ich das schon - wenn eine Pflanze stirbt, kommt eine neue :D !

26

Sonntag, 4. März 2018, 21:19

Diese Antwort gefällt mir! Zeigt sie doch, dass du die Ascleps für dich nicht aufgibst. :) Vielleicht musst du auch nur die richtige Art für deine Bedingungen finden.

27

Sonntag, 4. März 2018, 21:25

Oh, nein, ich gebe sie nicht auf, dafür finde ich die Blüten viel zu schön. Und eben, ich muß die richtigen finden, aber ob es die gibt?!? Ich hatte ja schon ziemlich viele....

28

Sonntag, 4. März 2018, 21:34

Hast dus mal mit säen versucht? Ich habe den Eindruck, dass Pflanzen die schon als Sämling die Bedingungen kennenlernen als große Pflanze leichter damit zurecht kommen. Zumindest sind meine Sämlinge vom letzten Jahr meine vitalsten Ascleps überhaupt.

29

Sonntag, 4. März 2018, 21:49

Das hat auch was mit Auslese zu tun, glaube ich.
Zumindest ist das bei den Kakteen mein Eindruck!
Man sät 25 Korn aus, es keimen 18, übrig bleiben vielleicht 12.
Die dicksten 2 Brummer bleiben auf Dauer, die anderen gibt man so nach und nach ab.........falls man auf Börsen zu finden ist, kauft sie jemand für kleines Geld ^^
Umgekehrt aber kommt man fast nie an diese dicksten Brummer, die ja meist die vitalsten der Aussaat sind. Selber aussäen ist also immer gut, nur bei mir halt keine Ascleps :whistling:

30

Sonntag, 4. März 2018, 21:54

Da hast du natürlich recht Sabine. Das erscheint mir logisch. Das Aussäen macht mir sowieso am meisten Freude. Sieht man im ersten Lebensabschnitt unserer Pflanzen doch den größten Fortschritt und bekommt hier somit das größte Erfolgserlebnis.