Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 6. November 2017, 17:02

Untiere im Gewächshaus

Hallo,
nachdem mir Schnegel und Mäuse fast 80 % der Gymnoblüten und Früchte weggefressen hatten, habe ich jetzt wieder andere "Untiere" im Gewächshaus. Letzte Woche fand ich jeden Tag zwischen 5-10 Pflanzen rausgebuddelt oder kleine Töpfe umgeschmissen und heute früh dann dieses Bild. Sieht mir für Mäuse eigentlich schon fast zu groß aus, habe 4 Mäusefallen aufgestellt, schon seit dem Sommer und bisher nur eine erwischt, werde wohl einen "Kammerjäger" bestellen müssen, wenn das so weitergeht.
VG
Gymnofan
»gymnofan« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_7446_klein.jpg
  • IMG_7447_klein.jpg

2

Montag, 6. November 2017, 20:23

Weia, dein GWH scheint für tierische Besucher ziemlich attraktiv zu sein.
Gut, die G. bruchii-Gruppe wird die Lücke relativ schnell wieder schließen, aber so langsam wird es doch Zeit den oder die Täter ausfindig zu machen. Ziehen wir die Schlinge um den Hals mal etwas enger und arbeiten uns nach dem Ausschlußverfahren vor: Der Täter ernährt sich offenbar herbivor oder evtl. auch omnivor, aber sicher nicht carnivor.
Wer hat weitere Hinweise, welche uns voran bringen?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

3

Montag, 6. November 2017, 21:59

Habe jetzt mal die Fallen mit Snikers und Nutella bestückt.

4

Montag, 6. November 2017, 22:13

Oh, dieses Schadbild kenn ich gut. Haben mir die Ratten im Dezember 2015 doch eine Sulcorebutia # 56 fast aufgefressen und im Winter 2016/2017 hatten sie eine Crassula komplett gemordet.
Schau mal, ob du irgendwo Kotpillen der Nager findest. Danach kannst du evtl. den Nager bestimmen. Sind Ratten da, dann helfen die Mausefallen nicht.
Wichtig auch, beim Fallen aufstellen: diese nicht mit bloßen Händen anfassen. Im Herbst, wenn es wieder los geht bei mir, schrubbe ich die Rattenfallen und habe dabei Einweghandschuhe an. Nicht nur wegen der Hygiene, denn Ratte riecht, wenn irgendwo Mensch dran war und geht dann nicht ran. Da kann man die teuerste Schoki in die Falle legen und nix tut sich.
Auf jeden Fall lege ich Rattengift (in Form von Pellets oder Haferflocken) in Schälchen aus und für die Katzen ist das GWH tabu. So lange die ausgelegten Portionen weniger werden, ist auch noch Befall in der Umgebung. Aufgestellte Fallen, wie schon erwähnt, immer mit Handschuhen anfassen und bestücken.
Hat man Schlupfwinkel bzw. Eintrittsöffnungen oder Laufstraßen ausgemacht, dann empfehle ich den Einsatz von Racumin-Schaum (ich bekomm da nirgendwo Prozente :( ). Ratten sind sehr reinlich. Wenn sie mit diesem Schaum in Berührung kommen und sich danach putzen, dann nehmen sie das Gift auf und Ratte stirbt. Sie stirbt aber nicht irgendwo versteckt, meist findet man sie unmittelbar in ihrem Wirkungskreis liegend (siehe oben verlinkte Beitrag).
Ich wünsche dir, dass du die Übeltäter bald aus und ihnen dann den der Garaus machst. Und mir natürlich, dass es in diesem Winter nicht ganz so tolle kommt.

LG
Frauke

5

Dienstag, 7. November 2017, 08:43

Tippe auch auf Ratten.
Ganz weit hergeholt könnt auch noch nen Feldhamster sein aber da is die Chance winzig.
Liebe Grüße, Benni
Flickr Galerie! Die besten Bilder sind hier zu finden.
EyeEm.

6

Dienstag, 7. November 2017, 08:44

Jeden Tag 5-10 Pflanzen 8| Ich drücke die Daumen, dass Du die Schädlinge bald aus Deinem Gewächshaus raus bekommst!!
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

7

Dienstag, 7. November 2017, 10:00

Also langsam gebe ich den Geist auf: heute morgen war eine der Fallen hochgekippt, das Leckerli rausgeschüttelt und vermutlich hat sich das lachende Untier gefreut, und wieder waren 2 Pflanzen großflächig angefressen.
Vg
Gymnofan

8

Dienstag, 7. November 2017, 11:31

Vielleicht solltest du soviele Leckerlis auslegen (ob mit oder ohne Falle), dass pflanzliche Nahrung überhaupt nicht mehr interessant ist?
Nicht aufgeben, ich drück die Daumen!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

9

Mittwoch, 8. November 2017, 13:43

....Selbstschußanlage??? :whistling:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

10

Mittwoch, 8. November 2017, 15:07

Selbstschußanlage
Damit dann statt angefressener Gymnos nun angeschossene Gymnos zu finden sind? :huh:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

11

Donnerstag, 9. November 2017, 11:41

Damit dann statt angefressener Gymnos nun angeschossene Gymnos zu finden sind?

...weil die sich ja so heftig bewegen?? 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

12

Freitag, 10. November 2017, 08:06

...weil die sich ja so heftig bewegen?? 8o
Was denkst du wie schnell beispielsweise das hier Nachts durch´s GWH düst?! Gymnocalycium ferrarii
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

13

Freitag, 10. November 2017, 08:20

Aber den erwischen die Ratten und Mäuse ja nicht, bisher noch nicht angefressen oder angeschossen, seit 2 Tagen immerhin keine neuen Fraß- und Rausbuddelstellen gefunden. Auch das Gift wird nicht mehr angenommen ??!!

14

Freitag, 10. November 2017, 09:38

Was für Gift wars denn und wurde schon gefressen? Die meisten wirken so dass es ihnen dann erst dreckig geht und sie sich ins Heim zurückziehen und dann ..... ;(
Liebe Grüße, Benni
Flickr Galerie! Die besten Bilder sind hier zu finden.
EyeEm.

15

Freitag, 10. November 2017, 10:06

Brumolin Ultra F

16

Freitag, 10. November 2017, 10:13

Ultra klingt immer gut...! Kann mir auch gut vorstellen, dass die nächtlichen Rumtreiber in einer stillen Ecke langsam zu stinken anfangen. Oder sie sind eher schüchtern und es schreckt sie die plötzliche Internetprominenz?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

17

Freitag, 10. November 2017, 10:40

Lieber stinken sie, als daß sie mir die Gymnos wegfressen.

18

Samstag, 11. November 2017, 16:11

Also ich würde das Thema Schnecken nicht ganz ausschließen (eigene Erfahrung, identisches Schadbild). Die hinterlassen nicht unbedingt sichtbare Schleimspuren. Mit Schneckenkorn waren die Probleme stets zu lösen. Hab zwar auch Mäuse - aber auch zwei Katzen :whistling:

19

Samstag, 11. November 2017, 18:54

...nur schmeißen Schnecken selten Töpfe um... Oder war das der Ferrari? :whistling:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher