Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 15. Februar 2017, 10:01

Gymno krank?

Hallo, liebe Kakteenfreunde!

Ist mein Gymnocalycium baldianum krank?

Liebe Grüße

Linda
»*SulcoRebutia*« hat folgendes Bild angehängt:
  • gmyno krank.jpg

2

Mittwoch, 15. Februar 2017, 10:33

Hallo Linda,

herzlich Willkommen hier im Forum (auch wenn du ja schon eine ganze Weile hier unterwegs bist) und besten Dank für deine ausführliche Vorstellung *hüstel* ;)

Ähem, allzuviel kann ich leider auf deinem Foto nicht erkennen, aber irgendwelche Krankheitssymptome sehe ich auch nicht. Dafür sehe ich aber ein richtig schönes, altes Gymnocalycium, welches basal verholzt ist. Diese korkige Epidermis wird bei der Photosynthese nicht mehr zwingend benötigt, als schützt sich dein Gymnocalycium dadurch lieber vor saugenden Eindringlingen und sorgt für mehr Stabilität.
Welches Gymnocalycium kann ich anhand dieses Fotos nicht ausmachen, aber manche Gymnocalycien bewohnen ja auch die Graslandschaft der Pampa, wo aufgrund der Begleitvegetation an die Basis eh nicht sooo viel Sonne rankommt.
Dein gezeigtes Erscheinungsbild wird ja wahrscheinlich nicht plötzlich aufgetreten sein, sondern dürfte sich eher im Laufe der letzten Jahre so entwickelt haben. Eine ernstzunehmende Krankheit lässt sich selten soviel Zeit und schlägt meist viel schneller zu.

Mit anderen Worten: Es ist wohl eine rein ästhetische Angelegenheit und kein wirkliches Problem. Abgesehen davon, dass ich solche Kakteen persönlich als sehr schön und würdevoll empfinde.

Ich wünsche dir noch viel Spaß hier im Forum sowie viel Erfolg mit deinen Pflanzen!

Liebe Grüße, Shamrock (aka Matthias)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

3

Donnerstag, 16. Februar 2017, 11:05

Hallo Linda,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier bei uns im Forum!
Ich bitte Dich mal um ein größeres Foto, und zwar von oben.
Mir kommt es fast so vor, als wenn ich da Schildläuse sehe, aber wie Matthias schon schreibt, man kann es nicht wirklich erkennen.
Gehe gerne bis 120 kb und mindestens 600x800 Pixel.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

4

Freitag, 17. Februar 2017, 08:58

Danke!

Vielen Dank für eure ausführlichen Antworten!

Ich halte es auch für wahrscheinlich, dass es sich tatsächlich um eine altersbedingte rein ästhetische Erscheinung handelt. Ich habe ihn schon viele Jahre und damals war er schon genauso groß wie jetzt. Die grauen Stellen sind über die letzten Jahre hinweg entstanden und er hat auch keine Blüten mehr bekommen. Es sind keine Schädlinge zu sehen. Von oben ist er ganz normal kräftig grün. Diesen und letzten Winter habe ich ihn in meinem Zimmer überwintert. Haltet ihr es für zumutbar, ihn ab nächstem Winter wie die anderen Kakteen auf dem Dachboden, wo es auch mal 0-5 Grad kalt werden kann und wo es recht dunkel ist, zu überwintern?

PS: Irgendwie ist es mir nicht gelungen, das Bild größer rein zu stellen, mir wurde immer angezeigt, dass die Datei zu groß ist; diese Größenvorschrift ist ziemlich nervig.

Herzliche Grüße

5

Freitag, 17. Februar 2017, 10:54

diese Größenvorschrift ist ziemlich nervig
Macht aus Gründen der Speicherkapazitäten aber schon Sinn. Zwischen 120 kB und 10 MB liegt halt schon ein eklatanter Unterschied in Sachen Platzbedarf. Und allemal besser einen foreninternen Bilderhoster, als einen externen, bei welchem plötzlich alle Fotos der vergangenen Jahre ein für allemal weg sind. ;)


Haltet ihr es für zumutbar, ihn ab nächstem Winter wie die anderen Kakteen auf dem Dachboden, wo es auch mal 0-5 Grad kalt werden kann und wo es recht dunkel ist, zu überwintern?
Ja, absolut...


er hat auch keine Blüten mehr bekommen
...denn dann gibt´s vielleicht auch wieder Blüten.

Was natürlich rein theoretisch auch sein könnte ist, dass durch die Verkorkung die Assimilationsfläche nicht mehr ausreicht, um genügend Energie für Blüten herzustellen... Das begründet dann auch vielleicht das von dir genannte kaum bis gar nicht vorhandenen Wachstum.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

6

Samstag, 18. Februar 2017, 00:02

Matze hat den Nagel auf den Kopf getroffen............... :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom