Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Samstag, 25. Februar 2017, 14:32

...außer kalt ist im WQ nix los! Gott sei Dank kam der "Thomas" nicht rein..... 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

22

Samstag, 25. Februar 2017, 16:49

Ein paar Knospen habe ich fotografiert, andere waren noch zu klein und dementsprechend unablichtbar im Dornengestrüpp versteckt ;)


Auf die Mammillaria giselae bin ich ganz besonders stolz. Gerade mal 16 Monate alt, soeben pikiert (da hängt noch ein Perlitekügelchen vom Aussaatsubstrat in den Dornen)
und hat im absolut kalten und dunklen Gewölbekeller die ersten Knospen gemacht. Damit hätte ich nie gerechnet!
Zum Dank gab es jetzt einen der raren, begehrten Plätze am Südfenster im Hobbykeller :love:


Turbinicarpus valdezianus, wie immer einer der ersten


Turbinicarpus beguinii ssp. hintoniorum - mit vielen lieben Grüßen an Frauke! :love:


Und hierauf freue ich mich auch wie "Bolle" :D

23

Samstag, 25. Februar 2017, 17:19

Ist auf jeden Fall sehr interessant über eure Experimente zu lesen.
Tote Hosen oder Chilenen?
:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

24

Samstag, 25. Februar 2017, 17:23

Das sieht ja super vielversprechend aus bei Dir! :) Sehr schöne Fotos!
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

25

Samstag, 25. Februar 2017, 18:30

Sabine, toll, die giselae in ihrem Alter! Ich habe eine etwas ältere M.giselae letztes Jahr erstanden und da ist auch schon ein Kranz an Knospen zu entdecken - ist wohl eine Frühblüherin.

Und gratuliere mit dem Pedio :thumbup: . Da schaue ich bei mir auch schon dauernd, aber noch absolut nichts los...

26

Samstag, 25. Februar 2017, 18:32

Oh ja, dass die Blühperiode schon jetzt ihre Wurzeln zeigt,macht richtig gute Laune. Bin sehr gespannt wann sie ihre Blüten vollkommen öffnen.
Die Knospe des Turbinicarpus ist echt beeindruckend groß. Bin sehr gespannt :P

Btw: sind die eigentlich selbstbestäubend?
Nicht, dass ich nicht genügend Hummeln und Wespen hier hätte xD

27

Samstag, 25. Februar 2017, 19:55

Btw: sind die eigentlich selbstbestäubend
Meist nicht, da brauchst du schon zwei verschiedene Klone. Wobei aber auch zahlreiche Ausnahmen die Regel bestätigen.

Tolle Knospenvielfalt im Februar - ganz ohne GWH. Ich bin sehr erstaunt.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


28

Sonntag, 26. Februar 2017, 01:27

dass die Blühperiode schon jetzt ihre Wurzeln zeigt

....blühende Wurzeln?? Mal was Neues!! :P
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

29

Sonntag, 26. Februar 2017, 11:56

Die ersten Blütenknospen zeigen sich....
»Markus Spaniol« hat folgende Bilder angehängt:
  • Gymnocalycium_baldianum.JPG
  • Gymnocalycium_bodenbenderianum_P_206.JPG
  • Gymnocalycium_ochoterenae_v._cinereum.JPG
  • Gymnocalycium_ragonesei_HV_888_.JPG

30

Sonntag, 26. Februar 2017, 12:29

Wunderbar! :)
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

31

Sonntag, 26. Februar 2017, 13:11

Die ersten Blütenknospen zeigen sich....
Hallo Markus,
was hast Du denn für eine Sonneneinstrahlung und Wärme bei Deinen Gymnos?????

32

Sonntag, 26. Februar 2017, 13:57

Nachdem im letzten Jahr nahezu sämtliche Blütenknospen, die im Winterquartier entstanden sind, abgestoßen wurden, nachdem die Kakteen im Freien untergebracht waren, habe ich in dieser Saison die Bedingungen geändert.

Die Kakteen bekommen zur Zeit volle Sonneneinstrahlung durch das Dachfenster und stehen seit ca. zwei Wochen bei einer Temperatur zwischen 15 und 20°C, bei leichter Bewässerung und Frischluft.

In dieser Saison stelle ich die Kakteen erst bei zu erwartenden dauerhaften milden Temperaturen ins Freie.

33

Sonntag, 26. Februar 2017, 14:51

Glückwunsch, mein Lieber! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

34

Sonntag, 26. Februar 2017, 15:16

Glückwunsch auch von mir, Markus :thumbsup:
Meine Gymnos sind noch durstig und knospenlos - daher: Hut ab ^^
Ich überlege im Moment einen Teil der Kakteen ans bodentiefe Südfenster im WoZi zu verfrachten.
Aber da ist es halt schon wärmer und ich traue mich nicht........
Ich habe Bedenken, dass ich sie dadurch verzärtele.....
Ein Dachfenster bei 15 - 20 °C und viel Frischluft klingt dagegen ideal.

35

Sonntag, 26. Februar 2017, 15:36

Da sieht man mal wie wichtig ein gutes Beobachten und ggf. ein Ändern der Kulturumstände sind. :thumbup:

Hier gibt es keine Möglichkeit eines "Zwischenumräumens" und somit fangen die Gymnos hier gerade erst an die Vorjahresknospen, welche es nicht mehr bis zur Blüte geschafft haben, vertrocknet abfallen zu lassen. Ist doch immerhin auch ein Zeichen der nahenden Kultursaison. ;)

Sabine, was gibt's da zu trauen? Mach einfach, da kann nix schiefgehen und deine Blüten werden eine ganze Ecke früher starten. Die Abhärtung erfolgt primär im Herbst und Winter - und nicht im Frühling.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


36

Sonntag, 26. Februar 2017, 17:24

Ich habe Bedenken, dass ich sie dadurch verzärtele.....

...jupp! Das wäre auch mein Bedenken.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

37

Sonntag, 26. Februar 2017, 17:50

Ich habe Bedenken, dass ich sie dadurch verzärtele.....
Auch wenn ich die Kultivierungsmethode in der kommenden Saison abwandele, bevorzuge ich nach wie vor eine möglichst harte Kultur. Ich möchte nur ein weiteres nahezu blütenloses Jahr vermeiden, daher die Änderung.

38

Sonntag, 26. Februar 2017, 19:11

Eine kräftige, nächtliche Abkühlung ist meist auch sehr gesund - aber ansonsten glaub ich kaum, dass warme, sonnige Frühlingstage Kakteen verweichlichen. ;)

Aber Markus, allein daran kann´s ja kaum gelegen haben. Zumal ja viele Gymnos erst im Sommer blühen bzw. manche gerne auch wiederholt.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


39

Sonntag, 26. Februar 2017, 22:16

Da ist ja schon ordentlich was los bei euch.
Ich habe heute noch mal geschaut, bei den Kakteen tut sich fast nichts. Ein paar Knospen noch aus dem Herbst, wo ich nicht weiß, ob die noch was werden und sonst Fehlanzeige.
Lediglich meine 'Humkes Kleine Gelbe', welche immer mit als erste dran ist, bildet Knospen. Aber leider schaffen es die ersten Knospen oft nicht.



Hoffe das Wetter stabilisiert sich und die Sonne kommt öfter raus, dann habe ich mehr Hoffnung auf Knospen.

Turbinicarpus beguinii ssp. hintoniorum - mit vielen lieben Grüßen . . .


Hab doch gewusst, dass er bei dir besser untergebracht ist ;) und schön, dass du ihn wieder bewurzeln konntest. Und auf die Blüten freu ich mich auch, denn bei mir wollte der nicht.

LG
Frauke

40

Sonntag, 26. Februar 2017, 22:38

bei den Kakteen tut sich fast nichts. Ein paar Knospen noch aus dem Herbst, wo ich nicht weiß, ob die noch was werden
Lass mich raten: Dein Corryocactus? Das wird! ;)
Die haben bei mir auch teilweise im Herbst munter mit den Knospen angefangen. Bisher ging´s zwar nicht weiter, aber deren Blüten stelle ich nicht in Frage.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969