Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Freitag, 15. April 2016, 11:47

Vielen Dank für Dein Update! Hoffen wir einmal, dass sich da noch so manches entwickeln wird. :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

22

Freitag, 15. April 2016, 12:57

die schon einige Tage alt sein müssen und vermutlich aufgrund ihrer Tarnfarbe übersehen wurden
Oh Dea (nee, ich glaube das hieß dann doch etwas anders),
nicht alles was keimt ist auch grün. :D

Also das was da ist, das sieht auch sehr gut aus! Danke für die regelmäßigen, verlässlichen Updates! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


24

Freitag, 15. April 2016, 21:20

Nachdem meine Kleinen jetzt immer mehr Zeit an der frischen (Zimmer)luft verbringen, bereitet mir das Thema "Trauermücke" an wenig Sorgen. Die scheint ja nicht selten zuzuschlagen, wie ich hier und da lese.

Wie sollte ich einem solchen Überfall denn vorbeugen? Wie macht ihr das? Reicht es, ein handelsübliches Insektennetz (wie man die für's Fenster kaufen kann) über die Schalen zu legen? Und wie lange dauert es, bis die Kleinen "außer Gefahr" sind?

Oder ist meine Sorge übertrieben?

25

Freitag, 15. April 2016, 21:51

Hallo Dea,

ich glaube, die normalen Fliegengitter sind für TMs zu grobmaschig.
Um zu testen, ob da irgend wo solche Viecher sind, kannst du z.B. Gelbtafeln (da gibt es auch kleine Täfelchen) in der Nähe platzieren. Fangen sich da kleine Fliegen (sehen bisschen aus wie Obstfliegen, aber die gibt es ja meist erst im Spätsommer), dann ist Handlungsbedarf angesagt.
Hab davon gelesen,es aber noch nicht selbst ausprobieren müssen, soll ein Gießen mit Neudomück helfen, was eigentlich in jedem Bau- oder Gartenmarkt erhältlich ist. Die kleine Portion ist zwar nicht billig, aber sehr ergiebig. Im Regenwasserfass tut es jedenfalls seine Dienste. Es wirkt nicht bei den Fliegen (dafür sind die Gelbtafeln da), aber gegen die Larven, welche ja die Sämlinge schädigen.

LG
Frauke

26

Freitag, 15. April 2016, 22:18

Man kann auf Neudomück auch verzichten, indem man die Gelbtafeln lange genug stehen läßt!
Die Mücken fliegen wie blöd auf das Gelb. Auch, wenn sie aus den Larven geschlüpft sind,ist Gelb wichtiger, als Eier legen.
Somit wird es zwar schwarz auf den Gelbtafeln, aber auch Larven frei im Substrat.
Wichtig noch, mineralisches Substrat und immer wieder austrocknen dieses, mögen die Larven mal gar nicht!!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

27

Freitag, 15. April 2016, 22:22

Eigentlich dienen diese Gelbtafeln ja lediglich als Indikatoren zur Befallsfestellung. Kann man sich da notfalls wirklich drauf verlassen, dass die alle Trauerfliegen dahinraffen?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


28

Freitag, 15. April 2016, 22:30

Nachdem ich letztes Jahr (auch im mineralischen Substrat) 90% meiner Aussaat verloren habe trotz massivem Einsatz von Gelbtafeln, werde ich mich darauf nicht mehr verlassen. Als Indikation ja, aber als Bekämpfungsmittel nein. Sabine mischt ja Neudorff Stechmückenfrei unter das Giesswasser und das habe ich mir auch zugelegt. Weiter nutze ich im Anfang (in den ersten Monaten) helles Gartenvlies zur Abdeckung.

29

Freitag, 15. April 2016, 22:30

Kann man!
Hab ich oft benutzt,um Zimmerpflanzen von den Viechern zu befreien.
Nur, eine Tafel hilft da wenig, das sollten schon mehr in geringem Abstand sein. 8)

edit(Anton` s Antwort kam zeitgleich); ich hatte noch niemals Trauermücken(Larven) in meinen Aussaaten!!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

30

Samstag, 16. April 2016, 13:49

Vielen Dank für die Tipps. Ich wollte heute eh eine Bestellung fertig machen und werde dann direkt noch ein paar Gelbtafeln und ein Vlies mit draufpacken.

Darf ich direkt noch eine Frage stellen? Da meine Kleinen heute nichts von mir wollen, außer in Ruhe gelassen zu werden (was mir zugegebenermaßen seeehr schwer fällt :whistling: ), mache ich mir gerade erste Gedanken zum zukünftigen Standort meiner KuaS. Ich habe schon eure Bilder von tollen überdachten Balkonen mit Holzkästen etc. bewundert. Leider kann ich mit so was nicht dienen. :(

Also, ich habe nach vorne raus zwei schöne Südostfenster, wo von Sonnenaufgang bis in den frühen Nachmittag die Sonne hineinscheint (wenn sie denn mal scheint...). Ein Südwestfenster ist im Bad, was dann aber wohl wegen der höheren Luftfeuchtigkeit ausscheidet (oder nicht?). Also hatte ich vor, die Fensterbänke der beiden Südostfenster zu reservieren.

Dann habe ich hinten raus noch einen unüberdachten Nordwest-Balkon, der ab dem späten Nachmittag Sonne bekommt.

Was ist nun sinnvoller? Die Pflanzen konstant hinter Fensterglas zu lassen (wo es dann ab ca. 14:00 Uhr schattig wird) oder bei trockenem Wetter ab nachmittags auf den Balkon umzuziehen, damit sie mehr frische Luft und auch ein wenig "echte" Sonne bekommen? Bei der bisherigen Anzahl meiner Töpfe wäre das tägliche Herumtragen arbeitstechnisch unproblematisch, ich bin aber unsicher, was für die Pflanzen besser wäre. :?:

31

Samstag, 16. April 2016, 13:53

unüberdachten Nordwest-Balkon

....das heißt? Könnte rein theoretisch doch Sonne für längere Zeit zur Verfügung stehen? Überdacht ist definitiv zu dunkel.
Vom Gefühl her plädiere ich mal für die Fensterbänke. In wie weit kannst Du vor den Fenstern Blumenkästen anbringen?
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

32

Samstag, 16. April 2016, 14:26

Würde auch Frischluft in Form von Kästen vor dem Fenster oder Fensterbank empfehlen. Außer dem Aufwand spricht auch nichts gegen einen täglichen Umzug, sofern die Ausrichtung der Pflanze zur Sonne halbwegs gleich bleibt (im Habitat dreht schließlich auch niemand).

Ansonsten aufpassen, dass das Vlies nicht an den Gelbtafeln pappen bleibt. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


33

Samstag, 16. April 2016, 14:34

....das heißt?
Das heißt, dass der Balkon erst ab nachmittags Sonne bekommt und auch nur bei trockenem Wetter brauchbar ist.

In wie weit kannst Du vor den Fenstern Blumenkästen anbringen?
Blumenkästen sind da ungünstig. Außerdem wäre ja auch das nur was für gutes Wetter, weil kein Regenschutz gegeben ist.

Also entweder
1) ausschließlich Fensterbank (= Sonne nur bis zum frühen Nachmittag) oder
2) bis nachmittags Fensterbank, danach Balkon (= mehr Sonne, aber auch ständiger Standortwechsel)

Du würdest in dem Fall die ausschließliche Fensterbankhaltung für geeigneter halten?

34

Samstag, 16. April 2016, 14:36

sofern die Ausrichtung der Pflanze zur Sonne halbwegs gleich bleibt

Guter Hinweis - da hatte ich mir jetzt gar keine Gedanken drüber gemacht.

35

Samstag, 16. April 2016, 15:01

Du würdest in dem Fall die ausschließliche Fensterbankhaltung für geeigneter halten?

Wenn Du regelmäßig schleppen willst, ist die kombinierte Variante für die Pflanzen wertvoller, aber auf die Ausrichtung achten.
Über Blumenkästen kann man auch einen Regenschutz anbringen! ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

36

Samstag, 16. April 2016, 15:33

Über Blumenkästen kann man auch einen Regenschutz anbringen!

Wie denn?

37

Samstag, 16. April 2016, 15:36

Plexi-oder Echtglasplatte etwas größer als der Kasten, mittels Halterung oberhalb befestigen. :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

38

Samstag, 16. April 2016, 16:36

Plexi-oder Echtglasplatte etwas größer als der Kasten, mittels Halterung oberhalb befestigen.
Genauso hatte ich das in meinen Anfangszeiten auch. Sah gar nicht mal so übel aus und hat treue Dienste erwiesen. Stand so außen auf der Fensterbank und war sicherheitshalber zusätzlich am Fenster befestigt (da lässt sich sicher eine Befestigungsmöglichkeit finden). Sämtliche Stürme wurden erfolgreich gemeistert, nur eine kleine Säule hat sich in dem Zusammenhang mal selbstständig auf den Weg nach unten gemacht.
Bau dir einen passenden Holzkasten (das schafft sogar ein Anti-Handwerker wie ich) und befestige an diesem Trägerstäbe für das Dach. Der Holzkasten kann bei entsprechender Konstruktion platzoptimierend gerne über die eigentliche Fensterbank etwas herausstehen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


39

Samstag, 16. April 2016, 16:41

Bau dir

.....oder lass es von einem netten "Gehilfen" für Dich bauen und befestigen! :thumbup: ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

40

Samstag, 16. April 2016, 16:48

.....oder lass es von einem netten "Gehilfen" für Dich bauen und befestigen!

Ja, das wäre meine bevorzugte Variante. :thumbsup: Ich werde das mal mit meinem "Gehilfen" besprechen...

Ähnliche Themen