Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 22. November 2015, 14:26

Wie haltet ihrs mit den Winterwachsern?

Hallo allerseits,
will meine guten Vorsätze fürs neue Lebensjahr gleich mal in die Tat umsetzen ;)

Die anderen Sukkulenten leben bei mir in der Diaspora. Darunter sind auch ein paar Winterwachser. Mein Gewächshaus ist im Winter auf Mindesttemperatur 4°C geheizt. Zwar wird's darin bei Sonnenschein auch schon warm, aber bei trübem Wetter ist es manchmal auch wochenlang anhaltend kühl und dunkel. Bislang haben meine Winterwachser (ein paar Conophyten, Monilaria, Argyroderma, Cheirodopsis, Pachypodium, etc.) das ganz gut vertragen. In diesem Jahr habe ich erstmals einen LED-Fluter installiert und die Winterwachser auf eine Wärmematte gestellt, so dass sie es heller haben und zudem tagsüber auch "warme Füße".

Wie haltet ihr das?


Gruß,
Hardy
»Hardy_whv« hat folgendes Bild angehängt:
  • datei_2015-11-22_gwh_led-fluter_8606.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Markus Spaniol« (22. November 2015, 15:26) aus folgendem Grund: Bitte den Nutzungsbestimmungen entsprechend die foreninterne Dateianhangsfunktion für Bilder nutzen, denn nur so wird gewährleistet, dass die Bilder dauerhaft gespeichert bleiben. Ansonsten kann es sein, dass der externe Bilderhoster die Bilder löscht und der Beitrag somit nutzlos wird. Ich habe dein Bild entsprechend bearbeitet und als Anhang hochgeladen. Ich habe dein Bild entsprechend bearbeitet und als Anhang hochgeladen.


2

Sonntag, 22. November 2015, 15:26

Moin Hardy,

da ich Frühbeetler bin, muß ich Räumen.
So finden die aS ihren Platz, ebenfalls in der Kommunity eingeordnet, bei den säuligen Warmduschern im Wohnzimmererker auf SO/S/SW.
Die Temperatur läßt sich leider, aus familiären Gründen, nicht unter 16 Grad setzen.
Die Wachser unter ihnen bekommen einmal die Woche ein paar Tropfen und einmal im Monat etwas "Futter".
Leider ist eine zusätzliche Beleuchtung, aus ebenselben Gründen, nicht angedacht.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

3

Sonntag, 22. November 2015, 16:20

Hallo Hardy!
Sieht sehr professionell aus, deine Installation! :thumbup:
Ich habe zu wenig Winterwachser und zudem (noch?) kein Gewächshaus, daher lohnt sich bei mir zusätzlicher Aufwand nicht......
Ein einziger Lithops optimal rubra steht mit den Sämlingen zusammen unter einer LSR und die einzige Orbea variegata steht samt ihrer noch lebendigen Knospe am Südfenster im Wohnzimmer (bei 20°C - ob das aber noch was wird?) - die restlichen Lithops mussten mit den Kakteen ins Wintwrquartier und Conos besitze ich nicht.
Der LED-Strahler gefällt mir - was hast du da gekauft? Und war das fertig oder musstest du noch basteln? (Letzteres schreckt mich immer ab, wenn ich da erst noch ein Vorschaltgerät hinbauen soll, habe ich schon keine Lust mehr.... :rolleyes: ;) )
@Tom: Extra Licht wäre bei dir doch gerade angesichts der Tatsache, dass keiner in einem eiskalten Wohnzimmer hocken will, angeraten - oder nicht? Ich stelle mir zumindest vor, dass wenn es schon zu warm ist, wenigstens das Licht passen sollte... ^^
Danke für den schönen Beitrag, Hardy :thumbup:
Sonntägliche Grüße in die Runde!
Sabine

4

Sonntag, 22. November 2015, 16:35

wenigstens das Licht passen sollte

......bei einem Terrassenerker, der auf Südost-Süd-Südwest ausgerichtet ist, brauche ich das nicht. ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

5

Sonntag, 22. November 2015, 17:37

Bei whv in deinem Namen habe ich doch gleich mal nachgeschaut - wir sind ja quasi Nachbarn ;) . Sieht ja interessant aus, deine Vorrichtung!

Bei mir machen die 10 Töpfchen mit noch richtig kleinen Conos es sich nicht so weit über dem Heizungsradiator gemütlich. Da hat es dann einige Grad mehr als die 5 bei den Kakteen. Zusatzlicht gibt es nicht. Aber das ist auch erst der erste Winter, das waren Neuankömmlinge dieses Jahr... Ich muß da noch Erfahrung sammeln. Würde es interessant finden im Lauf der Zeit zu hören ob du meinst dass es was gebracht hat.

Mehr Winterwachser gibt es bei mir nicht. Sabine, deine Lithops, die du erwähnst, sind ja auch Sommerwachser....

Da gibt es ja auch noch interessante Kakteen auf dem Bild!

6

Sonntag, 22. November 2015, 17:57

Sind die Lithops nicht ein Grenzfall, weil sie eigentlich bis Ende Dezember wachsen? Zumindest sind mir einige Knospen vertrocknet, weil es ihnen eigentlich zu früh zu kalt wurde.....fürs nächste Jahr habe ich mir fest vorgenommen, diese Kandidaten dann rechtzeitig unter der Lampe zu parken, denn vertrocknende Knospen sind ärgerlich ;(
Aber Anton, du hast recht- wäre schön, wenn Hardy uns noch was zu seinen winterwachsenden Schätzchen sagen könnte, in der Tat würden mich die Kakteen auch interessieren ;)

7

Sonntag, 22. November 2015, 18:36

Bei der klassischen Trennung werden die Lithops eindeutig zu den Sommerwachsern gezählt. Aber stimmt schon, etwas wärmer im Herbst ist für die Blüten sicher nicht schlecht!

8

Sonntag, 22. November 2015, 18:45

Hallo Hardy,

gefällt mir sehr gut deine Lösung.
Da ich meine gesamten Pflanzen im März erstmal ins Zimmer (Nordseite) holen muß, interessiert mich an deiner Installation noch folgendes:
- welche Leistung hat dein LED-Fluter, reichen 30 Watt oder besser 50
- in welcher Höhe über den Pflanzen ist er angebracht
- welche Fläche wird dabei ausgeleuchtet

Frank

9

Sonntag, 22. November 2015, 19:55

Ich versuche mich mal mit einer strukturierten Antwort auf all die vielen Fragen und Anmerkungen ...

Der LED-Fluter ist das Modell "goobay, LED Flutlicht weiß 2700 lm 35 W, EEK A". Gekauft bei Reichelt für 42,80 EUR. Optisch sieht es sehr hell aus, gemessen habe ich gerade aber nur etwa 4.000 Lux an den Pflanzen. So 10.000 sollten es eigentlich sein. Kann aber auch sein, dass das Luxmeter einfach auf ein anderes Farbspektrum reagiert. Will also den Abstand noch etwas reduzieren. Derzeit hängt der ca. 60 cm über den Pflanzen. Ausgeleuchtet sind ca. 60 x 60 cm. Kann ich gerne morgen nochmal genauer ausmessen.

Den Giebelbereich des Gewächshauses habe ich mit Noppenfolie isoliert. Das reduziert ein wenig das Lich im Inneren. Die Winterwachser stehen direkt an der südlichen Stehwand. Die besteht aus Alltop, lässt also recht viel Licht durch. Dennoch reicht mir das an trüben Tagen - und die sind hier sehr häufig - nicht.

An Winterwachsern habe ich da stehen:
Aloinopsis malherbei
Argyroderma framesii SH515 (selbst ausgesät vor zwei Jahren)
Cheiridopsis peculiaris SB770 (ebenfalls eigene Aussaat)
Conophytum bicarinatum
Conophytum bolusiae "intrepidum" SB1099
Conophytum loeschianum
Conophytum minimum
(eigene Aussaat)
Conophytum minutum v. pearsonii
Conophytum obcordellum
'mundum' BM7923 (eigene Aussaat)
Conophytum velutinum ssp. polyandrum ASOS2.6
Conophytum wettsteinii SB795 (eigene Aussaat)
Gibbaeum heathii SB644 (eigene Aussaat)
Lapidaria margaretae SB1798 (eigene Aussaat)
Monilaria globosa (eigene Aussaat)
Othonna clavifolia
Pachypodium namaquanum

Die sind bei mir wie gesagt in der Unterzahl. Ich habe mit ihnen auch noch nicht allzu viel Erfahrung. Die meisten sind erst seit zwei Jahren in meiner Obhut. Den letzten Winter haben sie auch ohne Licht und Wärme überstanden. Aber ich glaube, ich muss es ihnen etwas angenehmer gestalten.

Ansonsten kuscheln sich da auch ein paar Kakteen, die noch ein paar Knospen schieben, so eine Mammillaria schiedeana und eine Mammillaria gracilis.

@ Anton: Hallo Nachbar. Uns trennen knappe 50km. Mein Nick ist ein Traditionsname: Wohnte ehemals in Wilhelmshaven. Bin nun aber an die Stadtgrenze gezogen und bin somit Friese. Den Wechsel auf Hardy_FRI habe ich mir aber gespart ;)


Gruß,

Hardy 8)

10

Sonntag, 22. November 2015, 19:58

Was auf Deinem Foto zu sehen ist, beeindruckt mich, Hardy: die Pflanzen, das Gewächshaus und die Geräteinstallation. :thumbsup:
Du erwähnst die Gattung Pachypodium. Sicherlich beziehst Du Dich auf P. namaquanum. Oder gibt es noch weitere Pachypodium-Arten, die im Winter wachsen?
Da ich meine Pflanzen in der Wohnung pflege, kann ich zu diesem Thema nur wenig beitragen. Winterwachsenden Euphorbien, die mir sehr gefallen, wie beispielsweise E. crispa und E. silenifolia, kann ich auf dem Fensterbrett nicht genug Licht bieten. Aus diesem Grund habe ich E. silenifolia weggegeben.
Ich pflege nur noch eine winterwachsende Sukkulente, und das ist Dioscorea elephantipes. In den vergangenen Jahren stand sie bei mir in der Winterzeit hell bei Temperaturen zwischen 22 und 24 Grad. Ihre kaum zu bändigenden Triebe beanspruchten in diesem Jahr zuviel Platz; nun habe ich D. elephantipes auf einen Wandschrank verbannt, wo sie isoliert von den anderen Pflanzen meiner Sammlung ihr Dasein fristet, und die Gardinenstange erobert. Sie hat dort zum ersten Mal geblüht. Ob Blüte und Umsiedlung zusammenhängen, ist fraglich. Ich werde die weitere Entwicklung der Pflanze beobachten. Sollten sich negative Entwicklungstendenzen abzeichnen, werde ich eine andere Lösung finden müssen.

Gruß,
Norbert

11

Sonntag, 22. November 2015, 20:28

Du hast Recht, Norbert. Ich meine nur das Pachypodium namaquanum. Mir sind keine weiteren winterwachsenden Pachypodien bekannt. Meine P. brevicaule überwintern im Haus, das P. succulentum überwintert trocken bei den Kakteen im Gewächshaus.

Danke, dass du mich an Dioscorea elephantipes erinnerst ... davon steht auch eine Pflanze im GWH ... die sollte ich wohl möglichst dazu stellen. Oder halt ins Haus holen. M.W. sollte der aber mit 4°C zurecht kommen. Hab die Pflanze erst seit diesem Herbst, bin da daher noch etwas unsicher.


Gruß,

Hardy 8)

12

Sonntag, 22. November 2015, 21:01

Moin Hardy,

jetzt wird´s aber wirklich konstruktiv. ;) Dafür kann aber ich nichts Konstruktives dazu beitragen. Um genau dieser Thematik aus dem Wege zu gehen, vermeide ich strikt jegliche Winterwachser in meiner Sammlung. An´s dunkle Treppenhaus brauch ich da erst gar nicht zu denken und alle anderen Standorte wären zu warm. Lediglich im Keller-Gästezimmer würde vielleicht noch gehen, aber die Plätze dort beanspruchen bereits andere Pflanzen für sich.

Der Strahler aber macht gut Eindruck. Wie lange willst du denn den pro Tag aktivieren? Zeitschaltuhr oder je nach Bedarf?
Strahlt das Teil viel Wärme ab? Tiefer als 60 cm. über den Pflanzen ist ja auch eine Hausnummer.

Viele Grüße aus dem Süden!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


13

Sonntag, 22. November 2015, 21:17

Hallo Matthias,


mit dem Winterwachsern beschäftige ich mich eigentlich nur, um querschnittlich aussagefähig zu werden ... du weißt, wofür ;)

Der Fluter wird über Zeitschaltuhr ca. 10,5 h pro Tag eingeschaltet, dito die Wärmematte.

60 cm ist sehr viel. Die Leuchtstoffröhren über meinen Aussaaten haben eher so um die 15cm Abstand.


Gruß,

Hardy 8)

14

Sonntag, 22. November 2015, 21:22

mit dem Winterwachsern beschäftige ich mich eigentlich nur, um querschnittlich aussagefähig zu werden ... du weißt, wofür
Keine Ahnung wovon du redest. :whistling:

So Leuchtstoffröhren kann man aber nur bedingt mit dem halben Flutlichtmast vergleichen... ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


15

Sonntag, 22. November 2015, 21:31

Leuchtstoffröhren sind ja ineffizienter, die strahlen sehr viel mehr Wärme ab, was bei der Aussaat gewollt ist und die Heizmatte unnötig macht. Der "Flutlichtstrahler" dagegen dürfte wesentlich weniger Wärme produzieren, deshalb ist ein tieferes Aufhängen bestimmt kein Problem. Außerdem kommt es ja auch immer aufs Farbspektrum an, aber da verlassen sie mich...... ^^
Hardy, wurde dir die Lampe für Pflanzen empfohlen oder wie kamst du darauf? Ich finde es sehr verwirrend, mich in diesem "Lampendschungel" zurecht zu finden.
Und by the way, ich würde mich auch über ein paar Zeilen zu diesen interessanten Sammlungserweiterungen sehr freuen! :D

16

Montag, 23. November 2015, 15:18

Die anderen Sukkulenten leben bei mir in der Diaspora. Darunter sind auch ein paar Winterwachser. Mein Gewächshaus ist im Winter auf Mindesttemperatur 4°C geheizt. Zwar wird's darin bei Sonnenschein auch schon warm, aber bei trübem Wetter ist es manchmal auch wochenlang anhaltend kühl und dunkel. Bislang haben meine Winterwachser (ein paar Conophyten, Monilaria, Argyroderma, Cheirodopsis, Pachypodium, etc.) das ganz gut vertragen.

Genau so ist das bei mir. Ich habe auch nur sehr wenige Winterwachser.
Bis ich die Heizung im GH einschalte (erst bei dauerhaften deutlichen Minusgraden draußen), müssen sie da "durch",
danach dürfen sie den bevorzugten warmen Platz oberhalb der Heizung einnehmen. Eine Zusatzbeleuchtung gibt es aber nicht.

Bin gespannt, wie sich deine bei den neuen Gegebenheiten entwickeln ... :thumbup:

17

Montag, 23. November 2015, 23:56

Ok, mein GWH wird nicht so kalt gehalten, da mehr Warmduscher als richtige Kakteen vorhanden sind, aber von ca. 4-6°C bis 12-15°C kann ich alle darin zufrieden stellen.
Kurzzeitig geht es auch bei allen mal drei bis vier Grad weiter runter.
Die Winterwachser bzw. auch -blüher haben sich bisher nicht beschwert, auch wenn es kein zusätzliches Licht gibt.
Lediglich beim Gießen hab ich ein Auge auf die kommende Witterung. Ist es lange trüb und kalt, darben die Pflanzen ein wenig, wird aber in der Regel recht gut überstanden.
Sollte die trübe Zeit mal zu lange anhalten (über vier Wochen), dann wird auch mal gegossen und die Heizung aufgedreht. Gießen natürlich nur bei denen, die es nötig haben (Epis, Hoyas evtl. aS). Zwei, drei Tage etwas wärmer simulieren noch keinen Frühling (vor allem bei den Kakteen) und bisher hat das immer gut geklappt.

Gruß
Frauke

18

Dienstag, 24. November 2015, 00:23

bisher hat das immer gut geklappt

Man versucht halt mit seinen Möglichkeiten ein gewisses Optimum zu erreichen. Einigen passt es mit der Zeit ganz gut,anderen gefällt es eben nicht.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

19

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 10:43

Hallo Zusammen!

Ich habe gerade voller Freude festgestellt, dass Conos Paradise urplötzlich (ja so fühlt es sich an) die langersehnten Gibbaeum und Braunsia im Angebot haben. Eigentlich wollte ich vor dem Frühjahr keine neuen Pflanzen kaufen... aaaaber wer weiß obs im Frühjar dann noch welche dort gibt??? Ich habe z.B. das ganze Jahr nach Gibbaeum ausschau gehalten und weder Pflanzen noch Samen finden können. Da sie Winterwachser sind (Und ehrlich gesagt habe ich keine Erfahrungen damit aber auf meiner Liste stehen einige Winterwachser) fühlt es sich "richtiger" an diese Pflanzen dann doch im Herbst.. also JETZT :D.. zu bestellen. Was mich interessiert ist Eure Meinung. Macht der Kaufzeitpunkt bei Winterwachsern einen Unterschied?

Mein Plan ist es wie oft in anderen Beiträgen gelesen, sie ins Winterquartier mit den anderen zu stellen, allerdings öfter mal nachzusehen ob sie einen Minischwubs Wasser benötigen. Gibts Erfahrungen hier? Frauke?

LG Eure Babs
.. denn Sukkulenten machen glücklich.. <3..!

20

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 11:37

Grundsätzlich besteht kein Widerspruch, jetzt zu bestellen, wenn aber die Temperaturen derart absinken, dass selbst der Postweg zu frostig wird, rate ich davon ab.
Neue Pflanzen kommen bei mir immer erst für ein paar Wochen in Quarantäne, also nicht zu den anderen, wer weiß, was diese so mit einschleppen! 8)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom