Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 22. September 2015, 19:04

Merkwürdigkeiten

Hallo,

habe dieses Forum durch Zufall gefunden und möchte gleich eine Frage an Euch stellen.

Pflege und vermehre seit ca. 40 Jahren Kakteen. Von höchst anspruchsvollen bis einfach zu kultivierenden Arten. Drei Pflanzen haben -wie ein Korkenzieher- einen “Drehwuchs“. Wachsen und blühen jedoch seit Jahren hervorragend. Ein gedrehter, dreitriebiger Cereus peruvianus, mittlerweile 2 m. hoch, hat z.Z. gezählte 71 Knospen/Blüten. Diese Pflanzen müssen wohl etwas besonderes sein, denn jeder Kollege bat mich bisher um einen Ableger bzw. Steckling. Meine Frage: Weiß jemand was da biologisch passiert? ?(
»buebchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • Dreh1.JPG
  • D05.jpg
  • D07.jpg

2

Dienstag, 22. September 2015, 19:41

Hallo buebchen,

erst einmal recht herzlich willkommen hier bei uns im Forum!
Woran das liegt, bzw., was da biologisch vorgeht, kann ich Dir nicht genau sagen.
Ein Kakteenfreund von mir hat vor etlichen Jahren einmal eine Aussaat mit chemischen Mitteln vor Saatpilz schützen wollen und dabei ein paar Astrophyten und Parodien mit Korkenzieherwuchs erhalten. Damalige Vermutung war, dass die Chemie Veränderungen in der genetischen Anlage hervorgerufen haben könnte, welche zu dieser Wuchsform geführt hat. Nachfolgende und vorherige Aussaaten ohne diese Chemie verliefen völlig normal.
Nette GH-Einblicke zeigst Du uns! Sehr schöne Pflanzen!
Möchtest Du uns teilhaben lassen?
Wir stehen gerne für jeglicher Art von Erfahrungsaustausch zur Verfügung! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

3

Dienstag, 22. September 2015, 19:43

Also das ist ja ziemlich witzig, oder? So was habe ich noch nie gesehen. Urs

4

Dienstag, 22. September 2015, 20:22

Hallo Buebchen!
Willkommen im Sukkulentenforum! Es geht mir wie Tom: wenn man deine Fotos sieht, wünscht man sich mehr von deinen schönen Pflanzen sehen zu dürfen....... ^^
Was da biologisch passiert....wie genau brauchst du das? Im Endeffekt sind es immer Genmutationen wie bei monströsen Formen auch. Diese können spontan entstehen oder durch eine äußere Noxe ausgelöst werden - im Fall von Tom's Beispiel durch dieses Antimykotikum, welches wohl dauerhafte Zellschäden verursacht hat.
Es ist was besonderes und deshalb bei Sammlern beliebt, passiert ja auch nicht alle Tage, dass sowas entsteht und auch überlebensfähig ist - so manche besondere Christatform bspw. lässt sich auch nur übers Pfropfen erhalten
Kannst stolz sein auf deine besonderen Kandidaten :thumbup: Danke fürs Zeigen!

Grüße, Sabine

5

Mittwoch, 23. September 2015, 13:25

Merkwürdigkeiten

Hallo,
Vielen Dank für Eure prompten Antworten. Ihr habt Recht. Warum und wieso? Was soll es? Hauptsache interessant
Natürlich sende ich Euch auch gerne eine Teilansicht meiner Sammlung
»buebchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • 001.jpg
  • 002.jpg
  • 003.jpg
  • 004.JPG
  • 005.jpg
  • 006.jpg

6

Mittwoch, 23. September 2015, 14:18

Super, herzlichen Dank für diese tollen Einblicke! Gefällt mir sehr gut, dein Gewächshaus...........und du hast tolle alte Pflanzen, das muss man dir neidlos anerkennen.
Aber in 40 Jahren Sammelleidenschaft wachsen eben auch die Kakteen - nicht wahr? ;)

Im Prinzip weiß man ja schon, was da bei so einer Monströsität im weiteren Sinne geschieht - aber welches Basenpaar sich da nun warum verändert, dazu bräuchte es ja genaueste Genomanalysen. An welcher Stelle der DNA unterscheidet sich wohl die christate Mammillaria elongata auf deinem letzten Foto von der nicht-christaten Form? Oder sind nur Mosaike verändert?
Ich glaube nicht, dass sich da jemand bei den Kakteen in Bezug auf solche Fragen die Mühe machen wird. Das sieht beim Menschen etwas anders aus....
Wenn da z.B. dieses "Brustkrebs-Gen" in der Gensequenz vorhanden ist bedeutet das nicht zwangsläufig, dass dieser auch ausbricht - aber die Wahrscheinlichkeit ist wesentlich höher als ohne. Dennoch gibt es Frauen mit diesem Gen, die nie erkranken. Warum? Was schaltet gewisse Gensequenzen an? Und was verändert sie - im Hinblick auf Tumore- zum Negativen?
Es hat schon zu allen Zeiten auch der Zufall eine große Rolle gespielt - und manchmal in der Evolution auch Fortschritte bedeutet.

7

Mittwoch, 23. September 2015, 17:17

Merkwürdigkeiten

Hallo Sabine,
Du hast recht. Mir kommt es so vor als gehörten die Kakteen zu den schnellwachsenden Pflanzen. Es ist nicht das Gewächshaus was schrumpft!
Gruß
Bübchen

8

Mittwoch, 23. September 2015, 21:32

Jo, sieht nicht so aus, als ob du in deinem GWH noch viel Platz hast... Wie kommst du da überhaupt noch unbeschadet durch den Mittelgang? ;)
Kakteen wachsen schon langsam aber mit der Zeit werden sie halt auch groß. Deine Pelcecyphoras oder die Mammillaria luethyi jedenfalls sind nicht mehr grad die jüngsten. ;)
Sehr schön, danke für den Einblick! :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


9

Mittwoch, 23. September 2015, 21:58

Aaaach,auch dort findet sich sicher noch ein Platz für das eine oder andere Kleinod!! ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

10

Donnerstag, 24. September 2015, 13:43

Es ist ja sagenhaft, was du alles zusammen getragen hast. So ein GWH bräuchte ich auch, dann wäre mal wieder etwas Platz für meine Sammlung. Die GWH-Form kommt mir bekannt vor. Kann es sein, dass dein GWH im Osten Deutschland steht? Wenn du dich nicht outen willst, schreibe dazu nichts! Schließlich hast du auch keine Angaben im Mitgliederbereich gemacht.

11

Donnerstag, 24. September 2015, 14:07

Och Jens, die gibt es auch hier oben im Norden, zwei meiner Kakteenfreunde hier haben genau diese Bauform im Garten stehen. Eines zumindest ist damals von der Firma Palmen gebaut worden, mit 80 cm Mauerfundament. ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

12

Donnerstag, 24. September 2015, 14:46

Oh, da kann man mal sehen, dass ich zu wenig herum gekommen bin. Ich dachte, das ist die typische DDR-GWH-Form. Dann nehme ich natürlich alles zurück. Ist ja auch egal, ich war nur neugierig. Schön groß ist das GWH aber trotzdem! ^^

13

Freitag, 25. September 2015, 15:29

Merkwürdigkeiten

Hallo Jens,
Das DWH ist von der Firma Terlinden und ist 10 m x 3 m groß. Die Firma produziert aber leider keine Gewächshäuser mehr.
Gruß
Bübchen

14

Freitag, 25. September 2015, 15:36

Merkwürdigkeiten

Hallo Thomas,
Du hast Recht. Habe immer noch ein Plätzchen für eine schöne Pflanze gefunden.
VG
Bübchen

15

Freitag, 25. September 2015, 15:44

Merkwürdigkeiten

Hallo Shamrock,
Platz hat man immer zu wenig. Unbeschadet durchzukommen bedeutet Konzentration! Das geht so: 4 Schritte normal geradeaus, dann seitwärts 2 kleine Schritte mit eingezogenen Bauch, dann wieder 4 Schritte normal geradeaus. Wichtig: Immer die Arme eng am Körper und kein Strickjacke anziehen. Hänge noch ein Bild dran mit einer wesentlich größeren Pelecyphora aselliformis. Die Pflanze ist Ca. 60 Jahre alt.
Gruß
Bübchen
»buebchen« hat folgendes Bild angehängt:
  • Pele.jpg

16

Freitag, 25. September 2015, 21:10

Wow - die ist ja auch ganz wunderschön :love: ! Besten Dank fürs Zeigen deiner tollen Pflanzen, Buebchen- gerne noch viel mehr davon :thumbup:
Hört sich lustig an, dein “Gang“ durchs Gewächshaus- aber du beherrschst die Schrittfolge sicher im Schlaf, oder? 8o Toll!!

17

Samstag, 26. September 2015, 01:03

Wow, diese jugendliche Beilträgerin hat die besten Voraussetzungen im GWH einen Platz in der ersten Reihe einzunehmen. Zumindest bleibt man an der nicht so leicht mit einem Wollpulli hängen.

Kleine Warnung am Rande: Lass nur nie jemanden von hier aus dem Forum in dein GWH! Wir haben hier eine nette Dame, welche es bereits beim Obi geschafft hat eine hakendornige Mammillaria mit ihrem Schal mitzunehmen um diesen Frevel erst später im Auto festzustellen. Die käme dann wahrscheinlich ziemlich gebückt aus deinem GWH und du wunderst dich, warum du plötzlich wieder soviel Platz hast.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


18

Samstag, 26. September 2015, 09:27

@Shamrock
Du verdirbst einem aber auch alles :D ! Eine Pelecyphora hab ich noch nicht, aber die bleibt ja auch nicht hängen... Urs

19

Samstag, 26. September 2015, 09:34

Tja, so ist er eben, ganz der Galan!
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

20

Samstag, 26. September 2015, 11:49

Eine Pelecyphora hab ich noch nicht, aber die bleibt ja auch nicht hängen
Das mit der Pelecyphora solltest du mal ändern. Mit etwas Geschick könnte man es allerdings evtl. auch bei der schaffen, entsprechend grobwollige Bekleidung vorausgesetzt, versehentlich eine mitzunehmen. Aber dann eher einen Sämling als so eine 60-Jahre-Gruppe. Bei der asseligen dürfte es etwas besser funktionieren als bei der zapfenförmigen.

Sobald aber jemand an einem Polyester-Oberteil eine Lophophora hängen hat, sollte man Absicht unterstellen dürfen!
Rein optisch stelle ich mir so eine Säule am Hosenbein recht witzig vor. Bübchens GWH bietet für Versuche dieser Art doch die besten Voraussetzungen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


Ähnliche Themen