Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 2. September 2015, 20:40

Unbekannte Pflanze benötigt schnelle HILFE

Hallo liebe Sukkulentenfreunde!

ich benötige dringend Hilfe bei einer Pflanze, die ich geschenkt bekommen habe. Diese befand sich in einem dekorativen Blumentopf ohne Untertopf, so dass ich leider nicht mitbekommen habe, dass Wasser im Topf stand. Einige Teile der Pflanze sind nun gefault und ich konnte nur noch einzelne Teile retten.

Weiß jemand wie diese Pflanze heißt und wie ich sie retten kann? Lässt die Pflanze wurzeln, wenn ich sie ins Wasser stelle oder soll ich sie besser in die Erde stecken?
Ich freue mich über alle Tipps, die ich bekommen kann!

Vielen lieben Dank!
Anna
»PflanzenInNot« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20150902_200310.jpg
  • 20150902_200320.jpg
  • 20150902_200330.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Markus Spaniol« (2. September 2015, 22:52) aus folgendem Grund: Bilder soweit als möglich verbessert


2

Mittwoch, 2. September 2015, 21:12

Hi Anna,

herzlich Willkommen hier im Forum!

Leider sieht man auf den Fotos nicht so sonderlich viel. Crassula ovata mit Bereifung? Jedenfalls dicke, sukkulente Blätter.

Du hast ja eine große Menge brauchbarer Ableger gerettet. Im Normalfall ist es kein Problem diese zu Bewurzeln. Bei der Menge kann man sogar etwas experimentieren...
Die klassische Bewurzelung funktioniert im überwiegend mineralischem Substrat und erstmal trocken. Nach rund vier oder fünf Wochen, kannst du dann die ersten, vorsichtigen Wassergaben geben.
Alternativ kannst du ja auch ein paar davon feucht halten. Sprühen ist auch nicht verkehrt, da so ein übermäßiges Austrocknen verhindert werden kann.
Weitere Ableger kannst du in diesen Glasbehältern lassen und die Glasbehälter soweit mit Wasser füllen, bis die Ableger knapp über der Wasserfläche hängen. Gespannte Luft... Die Wurzelbildung wird so angeregt und die Wurzeln suchen den Weg zum Wasser.
Den einen oder anderen Ableger kannst du auch einfach so ins Substrat stecken und kühl stellen, da ja eh so langsam die Winterruhe naht. Mit etwas Glück haben diese Ableger dann bis zum Frühling auch Wurzeln gebildet.
Und wenn du willst, kannst du auch versuchen Ableger mit den Füßen im Wasser zu bewurzeln.

Du siehst also, mit dieser Menge an Ablegern hast du freie Auswahl. ;)
Wenn du Lust hast, kannst du uns dann irgendwann auch gerne berichten, welche Methode denn nun am besten und schnellsten funktioniert hat. Wäre ja auch mal interessant zu wissen...

Viel Erfolg bei der Bewurzelung und liebe Grüße!

Shamrock (aka Matthias)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


3

Mittwoch, 2. September 2015, 22:46

Hallo Matthias!
Vielen Dank für die vielen Tipps! Ich bin erstmal super froh zu hören, dass die Ableger was taugen! =)
Ich habe ein wenig im Internet gesucht und denke, dass es sich möglicherweise um eine Sedum spathulifolium handeln könnte. Allerdings hatte meine keine Blüten.
Ich habe nun vorerst einige der Ableger in Glasröhrchen mit Wasser gestellt. Einige am Fenster und andere etwas schattiger. Den Rest habe ich in Anzuchterde aus Kokossubstrat getan. Der eine Topf ist etwas trockener und schattig, den anderen habe ich ins Gewächshaus zu den anderen Pflanzen gestellt. Ich bin nun gespannt, ob sich was tut und werde auf jeden Fall berichten, wenn ich die ersten Ergebnisse habe!

Liebe Grüße und vielen Dank!
Anna

4

Donnerstag, 3. September 2015, 11:05

Moin Anna,

da du ja die Ableger live vor dir hast, kannst du natürlich auch mehr zur Bestimmung sagen. Könntest höchstens noch versuchen ein größeres Bild nachzureichen. Aber Sedum würde ich natürlich auch nicht ausschließen wollen.

Halbschattige Aufstellung ist zur Bewurzelung stets vorteilhaft. Sobald sie irgendwann wieder eigene, gesunde Wurzeln haben, gerne volle Sonne. Bis dahin gilt es aber dies zu vermeiden. Ansonsten bin ich guter Dinge, dass das wird. :thumbup:
Und eben, ein Bericht wäre nett. 8o

Matthias
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


Ähnliche Themen