Sie sind nicht angemeldet.

[Bestimmt] Unbekannte Pflanze

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 23. August 2015, 18:37

Unbekannte Pflanze

Im Auftrag eines Freundes suche ich den Namen der Pflanze auf den Fotos. Ist es vielleicht eine Pereskia?
Auf dem vierten Foto ist die Pflanze unten zu sehen; im Hintergrund stehen die größten Nachkommen meiner Jatropha podagrica (gelb). :)



Gruß,
Norbert

2

Sonntag, 23. August 2015, 19:49

Jo, Pereskia grandifolia

LG
Frauke

3

Sonntag, 23. August 2015, 20:22

Pereskia ja, Pereskia grandifolia aber eher weniger. Müsste dann dorniger sein und auch die Blätter passen nicht so recht. Kannst ja zum Vergleich gerne hier mal stöbern: Pereskia Wobei ich bei der Gelgenheit jammern muss, dass meine dieses Jahr die gewohnt reiche Blüte mal hat ausfallen lassen. 8|
Sieht da recht frei ausgepflanzt aus, was mich dazu verleitet die Behauptung aufzustellen, dass diese Fotos nicht aus Mitteleuropa stammen. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


4

Dienstag, 25. August 2015, 23:18

Ich bedanke mich für die hilfreichen Antworten. Ich hätte nie Erwägung gezogen, daß diese Pflanze zur Familie der Kakteengewächse gehört. 8| Vielen Dank, Matthias, für den Verweis auf den lesenswerten Pereskia-thread. Wie Du richtig bemerkt hast, stammen die Fotos nicht aus Mitteleuropa. Die Pflanze befindet sich in einem zentralamerikanischen Vorgarten. Übrigens: zur Pflege dieser Pflanze habe ich auch einen englischsprachigen Beitrag gelesen. Dort steht, die Pflanze sei nahezu unzerstörbar/unverwüstlich ("nearly indestructible"). 8o

Gruß,
Norbert

5

Mittwoch, 26. August 2015, 09:46

Stimmt, so eine Pereskia grandifolia ist ziemlich hart im Nehmen. Mittlerweile überwintere ich mein Exemplar ja ziemlich kühl, wo sie dann trotz gelegentlicher Wassergaben alle Blätter abwirft. Wirklich faszinierend wie schnell sie dann im Frühling wieder in vollem Laub dasteht... Allerdings möchte sie halt auch gerne einen deutlich größeren Topf, da sie ja schließlich ein Baum werden will. Den zentralamerikanischen Vorgarten kann ich ihr allerdings leider nicht bieten. Schade!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


6

Mittwoch, 26. August 2015, 17:43

Den zentralamerikanischen Vorgarten kann ich ihr allerdings leider nicht bieten. Schade!

Vielleicht ist es interessant zu wissen, wie schnell die Pflanze in den Tropen wächst. Ich werde im nächsten Jahr Fotos dieser Pflanze anfordern, und im Pereskia-thread Bericht erstatten.

7

Mittwoch, 26. August 2015, 22:15

Mach mal - sehr gerne! :thumbup:
Meine bescheidene Erfahrung sagt, dass so eine Pereskia grandifolia recht durstig ist. Aber in Mittelamerika frei ausgepflanzt ist natürlich mit einer mitteleuropäischen Topfkultur eh nicht vergleichbar. Ich bin mir aber relativ sicher, dass diese Pereskia nicht allzulange braucht, um zumindest die Bezeichnung "Busch" absolut zu rechtfertigen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969