Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 25. Juni 2015, 17:20

Gymnocalycium bozsingianum (G. castellanosii subsp. bozsingianum)

Hallo,
hier zu einer Neuvorstellung einer Pflanze, die in der Namensgebung auch schon eine ziemliche Geschichte hat. 1961 kam ein größeres Gymnokonvolut durch Fechser zur Firma Uhlig mit der Bezeichnugn Gymno Chep.V ( was anfangs oft mit Chep 5) weitergegeben wurde. Weitere Nachlieferungen wurden durch Fechser abgelehnt, da es dort " keine weiteren Pflanzen mehr gäbe". Spätere Pflanzen mit diesem Namen waren mit ziemlicher Sicherheit dann F-1 Nachzuchten aus den Samen dieser Pflanzen, von denen auch viele in der heutigen tschechischen Republik nachgezogen wurden. Dieses Pflanzenmaterial beschrieb dann 1977 Schütz in Kaktusy 13(6) als G.bozsingianum, damit dem österreichischen Pflanzensammler Franz Bozsing gewidmet.
Ende der 1970-er Jahre kamen dann auch Pflanzen durch Jörg und Brigitte Piltz nach Europa mit der Sammelnummer P 205, der diese Pflanzen dann 1993 unter G.castellanosii v. bozsingianum umkombinierte. Meines Wissens nach hat Schütz damals allerdings keine Pflanze in einem Herbar hinterlegt, bzw. er vergaß es allem Anschein nach und so war eigentlich G.bozsingianum von Anfang an ein nomen nudum. Natürlich konnte in der Zwischenzeit auch Fechsers Fundortkürzel Chep V als Chepes Viejo geklärt werden, ein wirklich sehr kleiner Ort in der Provinz La Rioja, in der weiteren Zwischenzeit wurden diese Pflanzen aus der Umgebung von Chepes nördlich und südlich durch H. Till 2006 nochmal umkombiniert zu Gymnocaylcium castellanosii subsp. bozsingianum.
Das erste Bild stellt eine Pflanze direkt aus Chepes Viejo dar (BKS 76) und das zweite Vergleichsbild ist eine Fechser Chep V Pflanze. Bei den Sammlern gesucht sind dabei Pflanzen mit mehr oder weniger breiten Rippen und manchmal einer wirklich gefährlichen starken Bedornung, wie es die ersten Importe dieser Art waren. Heute weiß man, daß diese Gruppe um G. castellanosii sich erheblich variabler darstellt, da man auch weiter Aufsammlungen kennenlernte und das Gebiet sich nicht nur auf Chepes Viejo erstreckt.

VG
Gymnofan
»gymnofan« hat folgende Bilder angehängt:
  • Gymnocalycium castellanosii subsp. boszingianum BKS 76.jpg
  • Gymnocalycium castellanosii subsp. boszingianum-Fechser Chep V.jpg

2

Donnerstag, 25. Juni 2015, 18:13

Danke für die ausführliche Vorstellung!

Ich habe die P205 dieses Jahr ausgesät, gekeimt haben sie gut. Dann bin ich mal gespannt wie sie sich entwickeln. Die Bedornung auf dem 2-en Bild ist toll.

3

Donnerstag, 25. Juni 2015, 19:56

Besten Dank für die ausführliche Vorstellung dieser Art. :thumbup:

4

Freitag, 26. Juni 2015, 00:37

Eine herrliche Pflanze, die steht schon jetzt auf meiner "Haben-muß-Liste"! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

5

Dienstag, 30. Juni 2015, 16:12

Hallo Thomas,
es kann sein, daß ich diesen Herbst Samen davon habe, bin noch nicht ganz sicher, ob die Bestäubung geklappt hat.
Hier nochmal BKS 76
»gymnofan« hat folgendes Bild angehängt:
  • BKS-76 G.castellanosii subsp.boszingianum_klein.jpg

6

Samstag, 18. Juni 2016, 16:39

Heute nach zwei Jahren wieder erblüht, das
G. castellanosii ssp. bozsingianum P 205


Der Herr hieß wirklich so: Franz Bozsing (z vor s).
Gruß
Stefan

7

Samstag, 18. Juni 2016, 16:46

Na, das ist doch mal wieder etwas für meines Vaters Sohn! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

9

Samstag, 18. Juni 2016, 20:57

z vor s
So einen Unfug machen doch nur Ungarn. Aber dann müsste er ja mit Vornamen Ferenc statt Franz heißen.
Ansonsten kann man sagen, dass man für diesen doch sehr angenehmen Anblick doch auch gerne mal ein Jahr Blühpause in Kauf nimmt, oder?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


10

Sonntag, 19. Juni 2016, 09:53

machen doch nur Ungarn
Richtig. Ein typischer k. u. k. - Name. Er wird "Bosching" ausgesprochen. Jeder Österreicher weiß das; nur die Deutschen sagen immer Bos-zing. :D
Franz Bozsing war aber kein Ungar, sondern Salzburger und in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts in der Gesellschaft Österreichischer Kakteenfreunde (GÖK) Vorsitzender der Landesgruppe Salzburg.
Aus dem Grund könnte man doch mal die Überschrift korrigieren, finde ich.

Und die Blühpause hab' ich natürlich sehr gerne abgewartet.
Gruß
Stefan

11

Sonntag, 19. Juni 2016, 10:54

Ändern in Sissy?
sz ist doch s und s ist sch. Deshalb ja auch Budapescht auf ungarisch. Dacht ich.
Passend zur EM: Halbzeit Österreich-Ungarn 0:0. Aha, und gegen wen? Wobei, ich befürchte, ich komm vom Thema an. Viszontlátásra, elnézést!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


12

Sonntag, 19. Juni 2016, 10:58

Du hast mich nicht verstanden: Bitte ändern in ZS ! Der Mann hieß Bozsing und nicht Boszing!
Auch zs wird wie "sch" gesprochen. :wacko:
Gruß
Stefan

13

Sonntag, 19. Juni 2016, 11:08

Bitte ändern in ZS !
Erledigt! :D Urs

14

Sonntag, 19. Juni 2016, 11:09

Du bist ein Schatz. Dankeschön! :rolleyes:
Gruß
Stefan

15

Sonntag, 19. Juni 2016, 20:59

So ein Szeiss, jetzt hab ichs auch endlich geschnallt...! Danke für die Geduld. :wacko:
Und gegen wen spielt nun Österreich-Ungarn? :whistling:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


16

Sonntag, 19. Juni 2016, 21:18

So ein Szeiss

....nana, das heißt "Zseiss"!!

gegen wen spielt nun Österreich-Ungarn?

....gegen Ozsmanien! ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

17

Freitag, 24. Juni 2016, 18:07

Hallo,
hier ein G. castellanosii ssp. bozsingianum BKS 76,
die urpsrünglich von Fechser geschickten Pflanzen hatten die Bezeichnung Chep V, was sich dann später als Chepes Viejo herausstellte.
»gymnofan« hat folgendes Bild angehängt:
  • G.castellanosii ssp bozsingianum BKS 76_klein.jpg

18

Samstag, 25. Juni 2016, 17:12

Aus meiner Gymno Sammlung

Gymnocalycium castellanosii subsp. boszingianum P 205, Chepes Viejo, La Rioja, 700m, Argentinien (Samengruppe-Scabrosemineum)
»Mercelinda« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_2998.jpg
  • DSC_2999.jpg
  • DSC_3000.jpg

19

Samstag, 25. Juni 2016, 17:22

Hallo Robert,

in deiner Sammlung müssen ja für Gymnos zurzeit ideale Bedingungen herrschen. :thumbup:

Gibt es bei dir überhaupt Pflanzen die momentan nicht blühen?

20

Samstag, 25. Juni 2016, 17:49

Gibt es bei dir überhaupt Pflanzen die momentan nicht blühen?

Ich habe da auch gerade so meine Zweifel!!
Rechtzeitig zur Feier kommen sämtliche Blumensträuße zusammen!!
Eine tolle Pflanze mit wieder schöner Bedornung!! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

Ähnliche Themen