Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Samstag, 6. Juni 2015, 10:18

So, hier kommt jetzt mal so eine ganz kleine Aktualisierung....
Inzwischen keimt alles, von den Pedios sind es jetzt 5 Stück. Wer sich noch ein wenig ziert, sind die Echinocereus-Hybriden - die sind erst zu dritt, würde mir aber auch reichen ;)
Ich habe mich mal an Fotos versucht, aber das war etwas schwierig - sind schon noch ein bisschen lütt


Familie Neuhuber - bei 30 hörte ich das Zählen auf - die ersten Dörnchen spitzeln :love: - aber das sieht man auf dem Foto kaum, leider


Die "dicken" Euphorbien - stellen schon ganz nett was dar.

Aussäen macht Spaß - gibt alle paar Stunden was neues zu entdecken :D !

Grüße in die Runde,
Sabine

22

Samstag, 6. Juni 2015, 18:55

Besten Dank für das Update.
Gruß Markus

23

Sonntag, 7. Juni 2015, 04:34

Hallo Sabine!

Erstmal ganz grosses Daumen drücken auch von mir! :thumbup: :thumbsup:

Aatiram habe ich nicht da - ist ja wohl auch schwer zu kriegen
Und das ist auch gut so. Das Zeug ist meines Wissens sehr giftig, krebserregend, sollte nicht eingeatmet werden und auch nicht in die Augen kommen. Deshalb ist es wohl auch, soweit ich weiss, inzwischen verboten. Bei aller Liebe zu den Pflanzen, aber davon sollte man genauso wie von Schwefelsäure die Finger lassen.

Pedios habe ich auch letztes und dieses Jahr ausgesät. Sie keimen, aber mässig, wie es halt bekannt ist. Ich bin aber froh, dass sie überhaupt keimen. Wenn das stimmt, was ich so im Netz zur Pedioaussaat gefunden habe, brauchen sie zur Keimung tagsüber möglichst hohe und nachts dafür möglichst niedrige Temperaturen. Also sonnig aufstellen. Ich sähe in Gefriebeuteln aus (Naja, nicht so ganz, ein Aussaatgefäss und Substrat sind auch noch im Gefrierbeutel drin. :D ). Da die Gefrierbeutel durch die hohe Luftfeuchtigkeit immer beschlagen sind, sind die Kleinen dann vor der Sonne etwas geschützt. Meine sind hochrot aber verbrennen nicht. Bei herkömmlicher Aussaat besteht natürlich die Gefahr das sie verbrennen. Was ich demnächst mal ausprobieren werde ist, sie im Spätherbst/Winter auszusäen und sie die ganze Zeit draussen stehen zu lassen.

Was beizen und co. angeht halte ich es so ähnlich wie Tom. Ich staue nur mit Chinosolwasser (1 g Tablette auf 1 Liter Wasser) an und achte darauf dass alles möglichst sauber ist. Obwohl das Leitungswasser hier sehr hart ist benutze ich es zum anstauen, weil es im Gegensatz zu Regenwasser weitgehend keimfrei ist. Alles andere ist mir zu aufwendig. Zu beachten ist, dass die Wirkung von Chinosol nur ca. 4 Wochen anhält. Also immer frisch ansetzen und dann zügig verbrauchen. Wenn trotzdem Schimmel auftritt, und alles andere nicht hilft, die Aussaat aus dem Gefrierbeutel oder was auch immer rausnehmen, austrocknen lassen und danach eine Weile nur mit Chinosolwasser giessen. Vorher natürlich alles was nach Pilz aussieht, auch Sämlinge, entfernen. Der Keimvorgang ist dann natürlich unterbrochen. Danach keimt nach meiner Erfahrung nichts neues mehr nach.

Die Chinosoldosierung zu verdoppeln bzw. zu vervierfachen werde ich demnächst mal ausprobieren. Danke Tom!

Zitat

Aussäen macht Spaß - gibt alle paar Stunden was neues zu entdecken :D !
Hast du das gelesen Matthias :?: :D


Was ist das für ein schönes Substrat auf den Sämlingsfotos? Bimskies? Meiner sieht jedenfalls ganz anders aus. Sind die Samen darin ausgesät oder dient es nur zur Abdeckung?

LG Jürgen
Es gibt kein Rezept für den Erfolg. Ausser vielleicht das Leben bedingungslos zu akzeptieren mit allem, was es bringt.

24

Sonntag, 7. Juni 2015, 12:12

Danke für deine Gedanken, Jürgen!

Ich weiß, dass Aatiram und Schwefelsäure nicht ganz ohne sind......daher habe ich mich auch noch nicht darum bemüht. Allerdings würde ich mir das "Handling" schon zutrauen, ich gehe auch jobbedingt gelegentlich mit potentiell schädigenden Substanzen um und sollte daher wissen, wie's geht ;) Aber ich habe auch kleine Kinder und möchte einfach gern zuerst die anderen Wege ausprobieren, bevor ich so giftiges Zeug teste!

Also bisher sind von den in Essig gebeizten drei und von den ungebeizten zwei aufgegangen - das ist mal noch überhaupt keine Aussaage.
Sie stehen sehr warm und hell aber ohne direkte Sonne - und das Dachfenster (unter dem sie auf einem Bartisch stehen) ist nachts sperrangelweit offen - insofern kein Gewitter droht. ich hatte mir aber auch ganz ernsthaft überlegt, die Aussaatschale mit den Pedios im Freien im lichten Schatten unter einem Busch zu platzieren.......vielleicht nächstes Mal ;)

Findest du es soviel Aufwand, ein bisschen Regenwasser vor der Aussaat abzukochen? Oder fertiges destilliertes Wasser mit gaaanz wenig Dünger zu versetzen und dieses zu benutzen? Bei uns ist soviel Kalk im Leitungswasser, das gefiele den Sämlingen sicher nicht.

Schade, dass du keine Bilder zeigen kannst - ich wäre schon neugierig auf deine Aussaaten :D
Hast du keinen Kumpel, der dir mal ne Kamera leiht?

Grüße! Sabine

25

Sonntag, 7. Juni 2015, 20:16

Hallo Sabine, das sieht doch schon ganz positiv aus! Schön bunt übrigens.

Ich habe dieses Jahr meine dritte Aussaattranche ohne Chinosol-Anstauung vorher gemacht (wollte ich mal versuchen, da ich diese Tranche in reinem Kieselgur ausgesät habe). Werde ich nie mehr machen! Jetzt habe ich bei der Aussaat dann auch ein leichtes Schimmelproblem. Mit Chinosol (aber nur in halber Dosierung im Vergleich mit Tom) habe ich das aber im Griff. Es betrifft weitgehend Gymnocalicien aus Expertenhand - ich glaube die waren an sich sauber. Mögliche Pilzspuren gibt es halt an vielen Stellen...

Viel Glück mit der weiteren Entwicklung, bin gespannt auf die weitere Entwicklung!

26

Sonntag, 7. Juni 2015, 20:24

Na Anton, bin da zuversichtlich,dass Du den Schimmel himmelst! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

27

Sonntag, 7. Juni 2015, 21:28

Hast du das gelesen Matthias
Nö, weißt du, dieser Aussaatkram ist nicht so meins. Da kann man solche Threads schonmal auslassen. :whistling:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

28

Sonntag, 7. Juni 2015, 22:18

Nö, weißt du, dieser Aussaatkram ist nicht so meins. Da kann man solche Threads schonmal auslassen. :whistling:
Genau :D ! Als ob dir hier im Forum was entgehen würde...........
Davon abgesehen zeigst du doch bestimmt den Eltern die Bilder ihrer Kinder, oder? Ist das nicht eines der Geheimnisse deiner so zahlreich vertretenen Blumensträuße auf dem Balkon? 8o

29

Sonntag, 7. Juni 2015, 22:22

st das nicht eines der Geheimnisse deiner so zahlreich vertretenen Blumensträuße auf dem Balkon?
Vielleicht?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

30

Montag, 8. Juni 2015, 00:39

.......ganz bestimmt sogar! ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

31

Montag, 8. Juni 2015, 08:29

Findest du es soviel Aufwand, ein bisschen Regenwasser vor der Aussaat abzukochen? Oder fertiges destilliertes Wasser mit gaaanz wenig Dünger zu versetzen und dieses zu benutzen? Bei uns ist soviel Kalk im Leitungswasser, das gefiele den Sämlingen sicher nicht.

Meine Regentonne hat keinen Deckel. Entsprechend sieht das Regenwasser aus. Das kommt mir nicht in die Küche. Destilliertes Wasser müsste ich extra kaufen (Habe keinen Kondenstrockner). Das kostet wieder Geld, Zeit...
Bis jetzt habe ich wegen des kalkhaltigen Wassers keine Probleme feststellen können. Es ist auch nicht extrem kalkhaltig. Liegt glaube ich so im mittleren Härtebereich. Ich benutze es ja auch nur zum anstauen beim ersten Mal. Später, wenn die Sämlinge aus dem Beutel raus sind, staue ich nur noch mit Regenwasser an. Grundsätzlich treibe ich so wenig Aufwand wie möglich, aber soviel wie nötig! Viele Wege führen nach Rom...

Hast du keinen Kumpel, der dir mal ne Kamera leiht?

Ich mache sowas grundsätzlich nicht. Zum einen bin ich ein Pingel, der selber auch keine Sachen verleiht. Also kann ich und ich will auch nicht andere für irgendetwas in Anspruch nehmen. Zum anderen ist das immer so eine Sache mit dem verleihen. Da geht evtl. was kaputt oder es war vorher schon nicht in Ordnung und schon gibt es Probleme. Andere sehen das lockerer, aber es ist mein Leben und meine Einstellung und ich bin so bisher immer gut gefahren.

Mit den Bildern ist das letzte Wort ja auch noch nicht gesprochen. Ich will aber auch nichts versprechen, denn das muss man (ich dann) auch halten. Was ich versprechen kann ist, das es vorläufig nichts damit wird. Ausserdem wenn meine Sämlinge mal grösser sind und dann kämen doch Bilder sind die doch vieeeel interessanter als die frisch gekeimten. :D

Was das für Substrat auf deinen Bildern ist interessiert mich immer noch???

LG Jürgen
Es gibt kein Rezept für den Erfolg. Ausser vielleicht das Leben bedingungslos zu akzeptieren mit allem, was es bringt.

32

Montag, 8. Juni 2015, 08:47

Guten Morgen Jürgen!

Entschuldige - die Substratfrage hatte ich glatt überlesen....... :S
Ja, das ist Bimskies - aus dem Aquarienbedarf, sieht halt optisch ein bisschen bunter aus. Ich nehme ihn nur zum Abdecken weshalb da so ein Mini-Säckchen auch ewig hält ^^
Darunter ist Aussaatsubstrat von Uhlig, das benutze ich auch schon eine ganze Weile, besonders viel braucht man für so kleine Sämlingstöpfchen ja nicht.
Allerdings war ich am Überlegen, das nächste Mal in reinem Quarzkies auszusäen - mal sehen.
Ausgesät wird hier immer rein mineralisch, danach kommt aber bei manchen Gattungen doch etwas Humus ins Substrat, je nach Gusto.

Klar führen viele Wege nach Rom! Es hat mich nur interessiert.............. ;) Ich glaube, mit den Sämlingen bin ich zu pingelig. Obwohl optisch sauber filtere ich das Regenwasser erst durch einen alten Kaffeefilter bevor ich es abkoche.....das ist ganz bestimmt völlig übertrieben :whistling:
Meine Kamera dürftest du sofort haben, die ist inzwischen 9 Jahre alt und sicher nix mehr wert. 8o

Schönen Tag und viele Grüße,
Sabine

33

Montag, 8. Juni 2015, 08:52

Jürgen, ich würde das mit den Fotos und der Kamera auch nicht überbewerten. Es geht ja auch prima ohne Fotos! Zumindest finde ich, dass du hier schon ganz gut integriert bist, obwohl du noch kein einziges Foto gezeigt hast! ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

34

Montag, 8. Juni 2015, 09:01

Es geht ja auch prima ohne Fotos! Zumindest finde ich, dass du hier schon ganz gut integriert bist, obwohl du noch kein einziges Foto gezeigt hast! ;)
Aber natürlich........ ;) Sorry, ich wollte auf dem Thema ganz bestimmt nicht rumreiten. Bin doch bloß neugierig.......Frau halt 8o
Nette Neuzugänge behalten wir doch selbstverständlich auch ohne Fotos! :thumbup:

35

Montag, 8. Juni 2015, 09:15

Nette Neuzugänge behalten wir doch selbstverständlich auch ohne Fotos!

....dem kann ich nur beipflichten, Hauptsache es kommt mal ein Bild, Fotos brauch ich auch nicht unbedingt! ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

36

Montag, 8. Juni 2015, 11:22

Ja, das ist Bimskies - aus dem Aquarienbedarf, sieht halt optisch ein bisschen bunter aus. Ich nehme ihn nur zum Abdecken weshalb da so ein Mini-Säckchen auch ewig hält ^^

Der sieht richtig klasse aus! :thumbup: Da werde ich mich bei Gelegenheit mal umgucken. :rolleyes:

Ausgesät wird hier immer rein mineralisch, danach kommt aber bei manchen Gattungen doch etwas Humus ins Substrat, je nach Gusto.
Was ich zum ausäen nehme steht bei:meine Aussaat 2015 - Luxarion

Ich glaube, mit den Sämlingen bin ich zu pingelig. Obwohl optisch sauber filtere ich das Regenwasser erst durch einen alten Kaffeefilter bevor ich es abkoche.....das ist ganz bestimmt völlig übertrieben :whistling:
Schaden tut das Filtern nicht. Aber nutzen auch nicht. Das abkochen ist wichtig. Aber jeder wie er mag.

Zumindest finde ich, dass du hier schon ganz gut integriert bist, obwohl du noch kein einziges Foto gezeigt hast! ;)
Das höre, äh, das lese ich natürlich sehr gerne. :rolleyes:

Nette Neuzugänge behalten wir doch selbstverständlich auch ohne Fotos! :thumbup:
:rolleyes: :love: :rolleyes:
....dem kann ich nur beipflichten, Hauptsache es kommt mal ein Bild, Fotos brauch ich auch nicht unbedingt! ;)
Tut mir leid Tom! Aber meinen Dahli gebe ich nicht her. :D

LG Jürgen
Es gibt kein Rezept für den Erfolg. Ausser vielleicht das Leben bedingungslos zu akzeptieren mit allem, was es bringt.

37

Montag, 8. Juni 2015, 11:40

Das Filtern nutzt den Pflanzen natürlich nichts, da hast du schon recht - steril ist steril, und steriler Dreck ist auch OK ;) - aber für mein Gefühl im Kochtopf ist es besser. Da sieht es dann nämlich gleich viel sauberer aus! Außerdem ist es besser für die Sprühflasche - ich hoffe, die verstopft dann weniger schnell :)

Dein Dalí also - soso - na, jetzt wissen wir auch, was du zu verbergen hast :P
Da wäre ich im Internet auch vorsichtig........man weiß ja nie, welcher gemeine Kunstdieb hier so mitliest!

38

Montag, 8. Juni 2015, 18:28

Bei meinen Aussaaten habe ich nie Chinosol, Aatiram, etc. eingesetzt.

Ich habe die Aussaaten stets früh der frischen Luft ausgesetzt, hin und wieder mit Schachtelhalmextrakt überbraust und das Substrat nur leicht feucht gehalten. Durch diese Methode hatte ich keine nennenswerten Probleme mit dem gefürchteten Vermehrungspilz.
Gruß Markus

39

Montag, 8. Juni 2015, 19:40

Hallo Markus! Vielen Dank für deine Antwort!
Die Gymnos keimen wie Kresse, mit denen habe ich keine Probleme.
Die Eriosyce hätte ich vorher säubern müssen, das werde ich wiederholen.....und dann gibt es da noch die Pedios und Co., die halt schlecht keimen und sehr hartschalig sind. Aber diese Essigbeizung scheint auch nicht des Rätsels Lösung zu sein, leider......wobei: ein paar Tage warte ich noch, bevor ich eine statistisch völlig unkorrekte Aussage treffe - bei den paar Probanden ist der Versuch auch hauptsächlich für mich gedacht ;)
Aber Schachtelhalmextrakt werde ich mir mal wieder kaufen, das ist eine gute Idee!

40

Montag, 8. Juni 2015, 21:32

.........ach komm,nen Dali hat doch fast jeder irgendwo rumhängen......... ;)

...bin mit meiner Chinosolmethode eigentlich immer gut gefahren. Natürlich nehme ich auch den Deckel ab, wenn mehr als 80 % der Aussaat aufgelaufen ist. Irgendwann soll der Dschungeltreibhauseffekt ja beendet sein und ein halbwegs "normales" Sämlingsleben beginnen......
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

Ähnliche Themen