Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

241

Dienstag, 11. April 2017, 21:05

Wahnsinn, Matthias - ich bin ganz begeistert ^^
Hat bei mir schon mal einer so klein schon so viele Blüten gezeigt?
Ich glaube nicht - dem gefällt es bei dir! :thumbup:
Bruchiis sind schon toll :love: und in Korb habe ich sie trotzdem stehen lassen, man kann sie ja auch ganz prima aussäen!
Wie soll das dann aussehen, wenn es mal eine topffüllende Gruppe ist?
Gigantisch :thumbsup:

242

Dienstag, 11. April 2017, 21:10

Sabine, das war einer deiner Aussaat. Den Winter hat er weitestgehend draußen verbracht. Ganz schön fleißig für diese überschaubare Größe:

Wie soll das dann aussehen, wenn es mal eine topffüllende Gruppe ist?
Hallo
komm, gib zu, den hast Du doch bestochen, weiß Gott mit was für Versprechungen, aber wirklich toll.
VG
Gymnofan

243

Dienstag, 11. April 2017, 22:05

komm, gib zu, den hast Du doch bestochen, weiß Gott mit was für Versprechungen
Klar, ich hab ihm gesagt: "Wenn du groß genug bist und fleißig blühst, dann darfst du dir auch mal das Cephalium aufsetzen".


Da sind aktuell hier alle Kakteen ganz scharf drauf!

Sabine, aber seine Geschwister blühen doch auch munter, oder?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


244

Dienstag, 11. April 2017, 22:10

Nö, noch nicht. Die haben leider auch Frostschäden davon getragen, da habe ich definitiv Lehrgeld bezahlt! ;(
Aber Bernhards Sämlinge stehen auch propper in den Startlöchern und die werde ich dann eintragen wenn es so kalt wird.............

245

Dienstag, 11. April 2017, 22:38

Oh, hoppala... Bei der ganz großen Kälte haben auch Gymnos nix draußen verloren. Dafür wachsen sie nicht südlich genug. Aber nächstes Jahr ist das alles vergessen und dann können sich die Geschwister gegenseitig mit Blüten grüßen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


246

Mittwoch, 12. April 2017, 01:03

So manch Gymno hat sich da auch schon wieder herausgewachsen.......
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

247

Mittwoch, 12. April 2017, 08:32

Oh, hoppala... Bei der ganz großen Kälte haben auch Gymnos nix draußen verloren. Dafür wachsen sie nicht südlich genug. Aber nächstes Jahr ist das alles vergessen und dann können sich die Geschwister gegenseitig mit Blüten grüßen.
Hallo Shamrock,
das stimmt so nicht ganz, denn der Typstandort von G.bruchii bei La Falda bekommt bis zu minus 15 Grad, auch wir hatten am Standort in El Condor minus 8 Grad direkt am Boden gemesse. Was sie nicht vertragen bei den Temperaturen, ist, wenn sie schon angegossen sind.
Auch etliche Standorte von G. gibbosum bekommen ganz schöne Kälte ab, ebenso die Hochlandpflanzen von G.uebelmannianum - G.spegazzinii - G. tillianum - G.carminanthum
VG
Gymnofan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gymnofan« (12. April 2017, 09:20)


248

Mittwoch, 12. April 2017, 09:08

Nun es hatte bei uns kurzfristig dieses Jahr auch -17°C........also noch etwas weniger ;(
Und diese bruchii-Samen waren komplett ohne Standortangaben.
Bevor ich das nächste Mal so keck bin, Pflanzen mehr an Frost als -5°C auszusetzen, frage ich dich nochmal Bernhard!
Bei deinen Samen gibt es ja Standorte und persönliche Erfahrungen ;)

Ach und angegossen habe ich sie noch gar nicht........nur gesprüht. Ich war bisher noch zu feige dazu :S

249

Mittwoch, 12. April 2017, 10:35

Die reinen Temperaturminimumangaben am Standort sagen doch rein gar nichts aus. Wieviel Grad Plus haben sie am Folgetag in ihrer Heimat? Und wieviel Grad Minus in mitteleuropäischer Kultur draußen? Da liegt nämlich der Hund begraben.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


250

Mittwoch, 12. April 2017, 10:59

Hallo,
der argentinische Winter in den Hochlagen ist schon richtig frisch dort, wir haben einige Tage elendiglich gefroren, darum fährt ja sonst auch niemand im August dort rüber. Was allerdings einen großen Unterschied ausmacht, ist die Sonneneinstrahlung auch im Winter dort, es gibt kaum richtig trübe Tage.
VG
Gymnofan

251

Mittwoch, 12. April 2017, 11:15

Sonneneinstrahlung
Eben - kein Vergleich zu unseren Wintern. Wenn´s tagsüber wieder halbwegs mild wird, dann halten sie locker nächtliche Minusgrad aus. Für zweistellige Dauerminusgrade ist sicher kein Gymnocalycium ausgelegt. Aber das Thema hatten wir ja schon etliche male. Beispielsweise hier: Totgesagte leben länger! (Frosthärte bei Gymnocalycien)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


252

Mittwoch, 12. April 2017, 11:25

Wie alt ist denn der Kleine? Wenn ohne Standortangaben, dann wohl nicht vom Bernhard vom letzten Jahr, oder?

253

Mittwoch, 12. April 2017, 11:27

Hallo Hobi

das wäre mal ein Zuchterfolg in einem Jahr !!!!!!!!

254

Mittwoch, 12. April 2017, 11:37

Bei Sabine kann man das nicht ausschliessen :D

255

Mittwoch, 12. April 2017, 13:05

Bei Sabine kann man das nicht ausschliessen :D
Da kannst Du wirklich recht haben.

256

Mittwoch, 12. April 2017, 15:02

Danke Euch, Euer Vertrauen ehrt mich ja wirklich - aber ich gieße auch nur mit Wasser und ab und zu einem Tröpfchen Wuxal!
Diese Bruchiis sind knapp 3 Jahre alt, Matthias bekam das Pflänzchen von mir im März 2015 als Mini-Bröselchen.
Was er da in lauen Vollmondnächten auf seinem Balkon aber seinen Kakteen so verspricht oder sie bespricht, entzieht sich meiner Kenntnis.
Auf jeden Fall geht es seinen Pflanzen ja wohl ziemlich gut ^^

257

Donnerstag, 20. April 2017, 13:41

Hallo,
für alle frostgeschädigten Sammler hier ein Bild nach einer Frostnacht mit -4 Grad, die Pflanze ist aus 1992 von Köhres und bezeichnet als G. lafaldense.
»gymnofan« hat folgendes Bild angehängt:
  • G.lafaldense Köhres 1992_klein.jpg

258

Donnerstag, 20. April 2017, 21:50

Sie sieht erfreulich unbeeindruckt aus und schenkt dir nach der Bibbernacht so einen schönen Strauß - toll! :love:
Danke fürs Zeigen..... :thumbup:

259

Freitag, 21. April 2017, 00:19

Die wissen damit umzugehen... :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

260

Samstag, 29. April 2017, 15:12

bald ein Blütenmeer bei G. bruchii

Hallo,
da ja nun endlich doch vielleicht die Sonne in einigen Tagen herauskommen könnte, dürfte es ein richtiges Blütenmeer bei meinen G. bruchii geben.
Die erste Pflanze ist ein G. bruchii GN 255 aus der Sierra de Portezuelo und die zweiter trägt zwar die Piltznummer 173 mit der Bezeichnung El Condor, dürfte evtl. aber auch ein G. andreae werden, nahezu alle meine G. bruchiigruppen haben enorme Anzahl an Knospen gebildet und es wird sicher ein Blütenmeer werden in den nächsten Tagen/Wochen ?

VG
GYmnofan
»gymnofan« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_7149_klein.jpg
  • IMG_7150_klein.jpg

Ähnliche Themen