Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 13. April 2015, 21:02

Gymnocalycium allgemein

Guten Abend allerseits!

Beim heutigen Umtopfen war auch ein Echinocereus fällig, in dessen Topf sich irgendwann ein Gymnocalycium ausgesät hatte. Da hatte schon der eigentliche Topfbewohnern soviel Platz beansprucht, das Gießen fast nur noch über Anstauen möglich war. Der Mitbewohner wurde über den Topfrand geschubbst und hing da etwas unkommod in der Gegend rum. Ratet mal, wo genau das Gymnocalycium über hing...:


Als Eltern hatte ich eigentlich die Familie Neuhuber im Verdacht - allerdings lässt mich die Rübe etwas stutzen:

Kann allerdings auch sein, dass sich das Gymnocalycium etwas einfallen lassen musste, um überhaupt noch an genügend Nahrung zu kommen. Ging schon etwas arg eng in dem Töpfchen zu.

Zum Glück hatte ich ja heute endlich mal hochprofessionelle Umtopfhilfe. So macht das schon deutlich mehr Spaß als alleine:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


2

Montag, 13. April 2015, 21:13

Das nenne ich mal Überlebenswillen :thumbup:
Ein wirklich toller Gymno, zu welcher Familie auch immer er gehört....und in dem Fall ein echtes Kuckuckskind :D
Bin gespannt auf die erste Blüte, von der Größe her dürfte das ja auch bald mal soweit sein!

Und um die professionelle Umtopfhilfe beneide ich dich selbstredend.....meine Kinder sind da bisher noch keine größere Hilfe......
Wobei: Beim Pikieren hat Sohnemann auch schon geholfen. Allerdings muss ich da noch sehr aufpassen.
Topft er da seinen eigenen "Pferdeverstümmler" um?

3

Montag, 13. April 2015, 21:25

Mal wieder der Beweis, dass zuviel Verwöhnerei nicht notwendig ist ;) .

4

Montag, 13. April 2015, 21:29

Topft er da seinen eigenen "Pferdeverstümmler" um?
Wo denkst du hin? Der wurde natürlich als allererstes tiefergelegt - jetzt sieht er auch gleich deutlich besser aus!
Den einen oder anderen Dorn hat er heute natürlich schon abbekommen aber das gehört halt dazu. Mittlerweile ist er zum Glück auch nicht mehr so empfindlich und hat freiwillig das Austopfen übernommen.
Seltsamerweise sehen jetzt plötzlich Kakteen, welche man vorher lediglich so emotionslos mitzog, wieder richtig klasse aus! Was so ein größeres Topf alles machen kann...
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5

Montag, 13. April 2015, 21:33

Tja, sagenhaft! Vielleicht hat er sich die Rübe beim EC abgeschaut, rein Einfluß-technisch............ 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

6

Dienstag, 14. April 2015, 11:04

Aus meiner G.Sammlung

Erste Blütenansätze G.friedrichii :D
»Mercelinda« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_0123-2.jpg
  • DSC_0124.jpg

7

Dienstag, 14. April 2015, 15:51

Aus meiner Gymno Sammlung

G.monvillei Dornenbild, G.chacoense Blütenansatz. Große Freude, weil auch meine Sorgenkinder G.andreae, die in der Vergangenheit nicht blühen wollten, bei mehreren Blütenansätze zeigen. Sie haben heuer im Keller überwintert bei minimalen 4Grad, Fotos folgen,Blütenansätze sind noch zu klein. :rolleyes:
»Mercelinda« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_0137.jpg
  • DSC_0139.jpg

8

Dienstag, 14. April 2015, 16:54

Hallo Mercelinda,
speziell G. andreae und G. bruchii benötigen schon einen gewissen Kältereiz , um im nächsten Jahr mit Blüten zu glänzen. Am Standort Wintertemperaturen von -8 bis - 15 Grad.

VG
Gymnofan

9

Dienstag, 14. April 2015, 19:48

Als Eltern hatte ich eigentlich die Familie Neuhuber im Verdacht - allerdings lässt mich die Rübe etwas stutzen:


Ja, die Rübe passt nicht so ganz. Ansonsten macht das Gymno ja trotz der eingeengten Platzverhältnisse einen gesunden Eindruck und wird sich dank deiner professionellen Umtopfhilfe sicherlich prächtig weiterentwickeln.

10

Mittwoch, 15. April 2015, 13:58

Hallo,
also ich tippe trotzdem auf G. neuhuberi bei dem Fremdling im Topf, der ist nur nicht so ganz gewachsen durch die Einengungen von allen Seiten, wart mal auf die erste Blüte.

VG
Gymnofan

11

Mittwoch, 15. April 2015, 19:51

Frage

Ist jemand von euch bei der Internationale Kakteenbörse in Eugendorf/Salzburg

Sa. 30. Mai und So. 31. Mai 2015 anwesend.Ich denke dass ich am Samstag dort sein werde, da mein Freund Franz Kuehhas einen Verkaufsstand hat und ich ihm vielleicht ein paar Kisterl Kakteen mitnehmen muß. Wäre nett jemand aus dem Forum zu treffen und nach der Gymnojagd ein Kaffeetscherl zusammen zu trinken :D L.G. Robert

12

Mittwoch, 15. April 2015, 20:29

Kann ich nur empfehlen, speziell durch die Teilnahme einiger tschechischer und evtl. ungarischer Sammler/Züchter

VG
GYmnofan

13

Mittwoch, 15. April 2015, 20:35

Ja, die Rübe passt nicht so ganz.

also ich tippe trotzdem auf G. neuhuberi bei dem Fremdling im Topf, der ist nur nicht so ganz gewachsen durch die Einengungen von allen Seiten, wart mal auf die erste Blüte.
Besten Dank für euere Vermutungen! Ich bin mal schwer gespannt, was daraus wird. Auch rein optisch und ohne die Rübe würde ich ihn nicht sicher als G. neuhuberi anreden. Bei so einer Balkonkultur ist natürlich auch eine eventuelle Hybridisierung nie ganz auszuschließen.
Andersrum kann aber eben auch die Rübe das Ergebnis des simplen Selbsterhaltungstriebes unter diesen Umständen geschuldet sein.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


14

Mittwoch, 15. April 2015, 23:26

Wäre eine weitere Beobachtung über die nächsten Jahre wert. Mal schauen, wie das Wurzelgeflecht in zwei Jahren ausschaut.......
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

15

Donnerstag, 16. April 2015, 21:01

Hab mir als Erinnerung gleich mal ein Namenschild mit "Dünnrübengymno" gebastelt. :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


16

Donnerstag, 16. April 2015, 22:18

gebastelt

........aufschreiben hätte ja gereicht, mußt nicht gleich übertreiben! ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

17

Freitag, 17. April 2015, 18:24

die Familie Neuhuber
Der Meinung bin ich nicht unbedingt.
Ich tippe der Optik wegen (und wegen der Rübe) auf eine Verwandtschaft mit G. fischeri oder G. castellanosii. Keine Ahnung, ob Du diese Pflanzen überhaupt besitzt. ?(
Gruß
Stefan

18

Freitag, 17. April 2015, 21:02

Ich tippe der Optik wegen (und wegen der Rübe) auf eine Verwandtschaft mit G. fischeri oder G. castellanosii. Keine Ahnung, ob Du diese Pflanzen überhaupt besitzt.
Familie Fischer kommt hier zwar regelmäßig zu Besuch aber mit Kakteen haben sie eigentlich nix am Hut.
Von beiden der genannten Gymnos lungert keiner bei mir rum. In so einer Querbeetsammlung ist der Gymno-Anteil natürlich überschaubar. Da allerdings so manche Gymnos gerne zur Hybridisierung bereit sind, wäre ein Mischehe fast wahrscheinlich.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


19

Freitag, 17. April 2015, 23:37

ein Mischehe fast wahrscheinlich

............Gymnocalycereus oder Echinocalycium? 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

20

Freitag, 17. April 2015, 23:52

Wäre ja immerhin mal was Neues! So eine schicke Gymnocalyciumblüte mit grüner Narbe stelle ich mir schon schön vor... Aber meine Gedanken verharrten dann doch eher innerhalb der Gattung Gymnocalycium - ganz ohne mexikanischen Einschlag. Die waren nur im Topf Nachbarn.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969