Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

121

Montag, 7. März 2016, 16:35

OK Anton, dann entschuldige bitte - ich wollte dir natürlich nicht zu nahe treten!! Und alles andere verstehe ich sehr gut, das Stativ nervt mich auch einfach nur und ich habe auch oft keine Lust auf das manuelle Rumprobieren.......... ;)
Manchmal aber reißt es mich dann doch. Und ich freue mich jetzt schon auf die Ergebnisse deiner "Ehrgeiz-Erweckung" 8o !!

122

Mittwoch, 9. März 2016, 09:43

Also, jetzt mit Stativ, großer Blendenzahl und langer Belichtungszeit:

Die asterias-Hybriden:


Die myriostygma-Hybriden:


ACM:


P.bulbocalyx:


Ich hoffe, die Herrschaften sind zufrieden ;)

123

Mittwoch, 9. März 2016, 11:00

Ich hoffe, die Herrschaften sind zufrieden
Na, da ist schon noch ein bissl Luft nach oben. ;)
Geht doch! Der Aufwand hat sich doch gelohnt, oder? Im Vergleich zur letzten Runde - Chapeau!

Bist du denn selbst damit zufrieden?
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


124

Mittwoch, 9. März 2016, 11:12

Besten Dank, Anton :thumbup:

Ich hoffe, die Herrschaften sind zufrieden ;)

Na klar! Wobei ich nie unzufrieden war - man sah doch auch schon auf den Bilder mit knapperer Tiefenschärfe, dass die Pflanzen quietschfidel sind und sich einige vielversprechende Kandidaten darunter befinden......... :D
Aber nun sieht man sie in ihrer kompletten und fotografisch scharfen Schönheit 8o
Hat es Spaß gemacht?

Grüße, Sabine

125

Mittwoch, 9. März 2016, 11:22

Bist du denn selbst damit zufrieden?


Doch, obwohl sie auch bei weitem nicht perfekt sind... Der Aufwand ist dafür jetzt auch nicht viel größer gewesen. Aber zum x-fachen Probieren habe ich echt keine Lust, das ist mir dann doch zu lästig.
Die Bilder sind teilweise etwas gelbstichig, weil sie ohne Zusatzbeleuchtung einfach auf dem Küchentisch gemacht wurden und es auch kein rechnerisches Retuschieren gab. Aber außer bei unserem Wettbewerb muß ich ja keine Preise damit gewinnen :)

126

Mittwoch, 9. März 2016, 12:25

Anton, sehr sympathische Einstellung! Sozusagen mit Minimalaufwand das Optimum herausholen. So gewinn ich zwar, im Gegensatz zu dir, keinen Fotowettbewerb - aber für mehr Aufwand beim Fotografieren fehlt mir jegliche Geduld und Motivation. Verrat´s allerdings bitte niemandem weiter. Reicht doch, wenn man weiß, was man evtl. einen Tick besser machen könnte. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


127

Mittwoch, 9. März 2016, 12:44

Na wunderbar! Gut gelungen!
Und wenn es dann mit recht wenig Mehraufwand solche Ergebnisse bringt, dann gibt es gleich richtig Applaus!! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

128

Mittwoch, 9. März 2016, 19:44

Anton, auch von mir herzlichen Dank für die schönen Astrophyten-Bilder. Tolle Astro-Sämlingsbilder sind dies. Da sieht man schon ganz deutlich, was daraus wird. Mit Stativ ist das Fotografieren zwar etwas umständlich, aber dafür kann man mit relativ langen Belichtungszeiten fotografieren, ohne dass es zu Verwacklungen und damit zu Unschärfe kommt.
Also, meine letzten unter meinem Thread eingestellten Sämlingsbilder habe ich im relativ dunklen GWH (ohne Blitzlicht) ebenfalls mit Stativ und mit der Zeitautomatik (A) mit Blende 7,1 und entspr. langen Belichtungszeiten gemacht. Komischerweise ging das besser als mit der separaten Makroeinstellung für Blumenaufnahmen. Hier hatte ich bei der vorgenannten kleinen Blende eine wesentlich größere Tiefenschärfe :P :P .
VG
Max

129

Dienstag, 2. August 2016, 19:55

Nach langer Zeit wieder mal einen Update von der letztjährigen Aussaat. Nachdem große Teile der Aussaat ja von Trauermücken beseitigt wurden, gab es dieses Jahr soweit keine weitere Verluste. Was hauptsächlich übrig geblieben ist: viele Astrophyten aus Kahler-Samen.

Da die meisten Hybriden sind, ist es sehr variabel was aus so einem Samentütchen kommt. Bei den weissen Superkabutos sieht es noch recht einheitlich aus:


Die gelben Superkabutos sehen bis jetzt auch eher weiss aus:


Dies kamen aus einem Tütchen 'A.asterias hybride dornig'.

Einer von den 4 zeigt tatsächlich relativ große Dornen im Sämlingsstadium.

Bei 'A.coahuilense cv. Ball' und 'A.myriostigma tricostata Hakuun' sieht es dann schon sehr bunt aus:

Einer vom ersten Bild hat sicher nichts mit coahuilense zu tun und auf dem zweiten Bild ist die Beflockung schon sehr unterschiedlich! Dafür sind bis jetzt aber 2 von 5 tatsächlich 3-rippig.

Bei den Myriostigma-Hybriden zeigen sich einige schön gezeichneten Exemplare:


Insgesamt bin ich mit der Entwicklung der Überlebenden in diesem Jahr sehr zufrieden. Jedenfalls zeigen sich die Pflanzen wurzelecht bis jetzt nicht so heikel.

130

Dienstag, 2. August 2016, 20:19

Sehen doch alle sehr gesund aus!
Das sind doch noch 5er Töpfe? Richtig gut gewachsen sind sie schon! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

131

Dienstag, 2. August 2016, 21:02

Nachdem große Teile der Aussaat ja von Trauermücken beseitigt wurden...

Das ist bitter und kenne ich aus eigener Erfahrung.

Aus diesem Grund decke ich die Aussaaten stets mit engmaschigem Fliegendraht ab.

132

Dienstag, 2. August 2016, 22:28

Danke für das Update! Die Übriggebliebenen haben sich doch echt gut gemacht! :thumbup:
Den Spruch mit meiner Hybriden-Abneigung spar ich mir - aber beim ersten Foto hab ich so flüchtig und ohne das Bild zu vergrößern schon Blossfeldia gesehen und gleich mal gestaunt. Aber für wurzelechte Blossfeldien wären sie doch ein bissl arg groß. ;)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


133

Mittwoch, 1. Februar 2017, 19:16

Außer Astrophyten haben ja auch einige Chilenen aus der 2015-er Aussaat die Trauermücken überlebt und haben sich mittlerweile gut gemacht. Hier einige Bilder von den demnächst 2-jährigen:




Bei der E. echinus v. floccosa vermisse ich noch komplett die Areolenwolle, aber vielleicht kommt das noch...

Und weil ich sie so schön finde, nerve ich noch ein Mal mit den kleinen Superkabutos:

134

Mittwoch, 1. Februar 2017, 19:36

Herrliche Bilder Anton!!
Die sind aber schon fix groß geworden, meine Güte!! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

135

Mittwoch, 1. Februar 2017, 19:44

Ja, die sind schon richtig groß ohne dass ich sie bewußt gemästet hätte. Sie wurden aber im letzten Winter durchkultiviert, was ich momentan bei der Aussaat von 2016 übrigens nicht mache. Da sind auch einige Neoporterien dabei, da wäre der Vergleich in einem Jahr dann interessant.

Und wahrscheinlich haben nur die Stärksten überlebt :)

136

Mittwoch, 1. Februar 2017, 21:32

Den herrlichen Chilenen sind beide Daumen gedrückt - auch wenn die schwarzdornige Eriosyce senilis noch recht weiß wirkt.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


137

Donnerstag, 2. Februar 2017, 11:35

auch wenn die schwarzdornige Eriosyce senilis noch recht weiß wirkt.

Im Jahresvergleich wirken sie aber schon recht dunkel - in Beitrag 69 waren sie noch ganz weiss. Mittlerweile sind die Mitteldornen aus den neuen Areolen schon als braun-schwarz zu bezeichnen. Ich vermute, die Pflanze wird auf Dauer schon schwarzdornig werden.

138

Donnerstag, 2. Februar 2017, 16:09

In dem überschaubaren Alter ganz sicher im Rahmen der Möglichkeiten. Kannst uns ja gelegentlich mal auf dem Laufenden mit der Entwicklung halten. Wie man sieht, ist ja der ständige Live-Vergleich immer noch der allerbeste. :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


139

Donnerstag, 9. Februar 2017, 01:24

In dem überschaubaren Alter ganz sicher im Rahmen der Möglichkeiten. Kannst uns ja gelegentlich mal auf dem Laufenden mit der Entwicklung halten. Wie man sieht, ist ja der ständige Live-Vergleich immer noch der allerbeste.

Du sagst es Shamrock... nichts macht mehr gute Laune, als zu sehen wie sie wachsen. Wenn ich bedenke wie groß meine Geldbäume geworden sind binnen der letzten zwei Jahre... :D

140

Dienstag, 22. August 2017, 18:15

Mal wieder ein Update der 2015-er Aussaat und zwar von den A. asterias-Hybriden. Da hat es in diesem Jahr fast keinen einzigen Verlust gegeben. Nach 2,5 Jahren (alles auf eigener Wurzel) haben die Größten jetzt 2,5 cm Durchmesser :) . Damit bin ganz zufrieden. Weiter entwickeln sich schöne und vor allem verschiedene Muster, wovon ich hier mal welche zeige. Auf die Etikett-Bezeichnung kann ich verzichten, da die Bezeichnung oft wenig mit dem Resultat gemein haben.