Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 1. Januar 2015, 10:17

Nager am Lithops und anderen Pflanzen

Meine Lithops (Aussaat von vor x Jahren) schaue ich außerhalb der Blütezeit eher selten an... Als ich aber vor einigen Tagen genau das tat, waren plötzlich 50% der Pflanzen angefressen. Der Täter (oder die Täterin) hatte am Tatort aber eine deutliche Spur hinterlassen: das war ganz klar Mäusekot. Schäden wie auf dem Bild gab es gleich mehrfach. Sonstige Pflanzen schmeckten wahrscheinlich zum Glück nicht so gut - alles weitere war unversehrt.

In den letzten Tagen habe ich dann keine neue Schäden mehr festgestellt - das Mäuschen ist anscheinend umgezogen. Bin mal gespannt wie die Pflanzen jetzt weiter wachsen; dadurch dass die Lithops ja immer von innen neu treiben, schätze ich mal, dass man das in einigen Jahren nicht mehr sieht....
»hobi« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_1677_klein.jpg

2

Donnerstag, 1. Januar 2015, 11:08

schätze ich mal, dass man das in einigen Jahren nicht mehr sieht....


So lange dauert es nicht, denn Lithops bilden jährlich ein Paar neue Loben (Blätter) aus, sodass die Schädigung bald nicht mehr zu sehen sein wird.

3

Donnerstag, 1. Januar 2015, 11:34

50 % der Pflanzen und dann nur angefressen??! Hat das Mäuschen alle durchprobieren müssen?
Ein Glück, dass alle nur angenagt sind und die Nagestellen trocken und unauffällig aussehen. Dann siehst Du nach dem Lobenwechsel nichts mehr davon (waren das schon neue? Bei mir hat bisher nur 1 Lithop gewechselt, die anderen stehen noch in der Warteschleife - wäre in dem Fall ja günstig für Dich ;) ).

Ich hatte so ein Erlebnis mit Mäusen auch mal vor vielen Jahren. Ich war noch Studentin und über Weihnachten zu Besuch im Elternhaus.
Der PC meines Bruders stand in einem Allzweckzimmer, das wir Bastelraum nannten, war kaum je geheizt und diente zum Überwintern vieler Pflanzen. Außerdem standen auch einige Kakteen von mir drin und meine Zwerghamster (die mussten ja über Weihnachten mit heim) samt Futter. Eines Morgens sehe ich eine komische Bewegung am Drucker, habe ich aber gleich wieder vergessen. Zwei Tage später flucht mein Bruder: So ein Mist, der Drucker tut ja schon wieder nicht!
Da fiel mir die komische Bewegung wieder ein, ich habe den Drucker ausgesteckt und auf der Terrasse mal geschüttelt. Es kam in hohem Bogen eine Maus rausgeflogen. Die anschließende Spurensuche ergab: Ein Loch im Futtersack der Hamster (hinten, ganz geschickt angebracht - von vorn hat man nichts gesehen), vier komplett ausgehöhlte Kakteen (gegen den Durst) und ein Nest aus Weihnachtssternblättern und einem alten Unterhemd (lag da für die Altkleidersammlung) im Drucker - dafür hatte sie den gesamten Kabelsatz rausgenagt, der war im Weg.

Mäuse sind trickreiche Tiere.....ich hätte als Maus auch lieber Lithops probiert, da sind nicht soviele Dornen im Weg ;)

Frohes neues Jahr und viele Grüße, Sabine

4

Donnerstag, 1. Januar 2015, 13:03

Es kam in hohem Bogen eine Maus rausgeflogen.
Ich hoffe mal schwer, du hast danach den Drucker rausgestellt. So schön und mühevoll eingerichtet, da wäre es ärgerlich für die Maus, wenn sie danach dennoch plötzlich obdachlos geworden wäre.

Den Lithops sollte nicht viel passieren, wenn nicht gerade eine Infektion durch die Bißstellen reingekommen ist. Besonders beobachten würde ich die nächste Zeit schonmal empfehlen. Hoffentlich hatte die Maus vor der Nageattacke die Zähne geputzt. Toi! Toi! Toi!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


5

Donnerstag, 1. Januar 2015, 13:24

Ich denke auch, das verwächst sich wieder!
Wie Du siehst ist auch bei nicht viel kümmern schon eine Schutzepidermis entstanden, wenn die nächsten Loben kommen ist alles verschwunden.
Sicherheitshalber solltest Du schauen, ob der Übeltäter wirklich auf und davon ist.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

6

Donnerstag, 1. Januar 2015, 13:58

Bin ja schon froh, dass das nicht öfters passiert, da so viele Mäuse hier rumlaufen - und wenn schon, gönne ich denen eher Lithops als Kakteen. Einige von den kleineren haben aber schon relativ viel abbekommen und sind von oben auch in der Mitte abgefressen. Die Loben sind aber noch die Alten, im Frühjahr wird es wohl wieder besser aussehen.

Ja, denen fällt so einiges ein: vor Jahren hat eine mal im Luftfilter vom Motorrad überwintert - die kam da aber leider nicht mehr lebend raus..

7

Donnerstag, 1. Januar 2015, 14:27

die kam da aber leider nicht mehr lebend raus..

........Maus sollte immer den Rückweg markieren................ 8o
Gibt es da nicht lukrative Methoden, der Lage Herr zu werden?
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

8

Donnerstag, 1. Januar 2015, 21:17

Lukrative Methoden? Hmmmmmm :?:
Ich kenne diese Prämien für Bisamrattenschwänze an der Nordsee (gibts die noch? gabs zumindest früher - der Deiche wegen.....) - aber wie sollte man die lästigen Mäuse auch noch lukrativ einsetzen? Wenn man sie lebend fangen muß, um sie als Schlangenfutter zu verchecken, macht man auch Miese - befürchte ich.
Ich wäre sonst auch interessiert - mein Kater bringt jetzt im Winter und bei Schnee täglich mindestens eine Maus aus dem Pferdestall - sind zwar leider tot, aber an einer gewinnbringenden Vermarktung statt der Entsorgung per Mülltonne wäre ich auch interessiert 8o !

9

Donnerstag, 1. Januar 2015, 21:20

Ich hoffe mal schwer, du hast danach den Drucker rausgestellt. So schön und mühevoll eingerichtet, da wäre es ärgerlich für die Maus, wenn sie danach dennoch plötzlich obdachlos geworden wäre.
Nö, natürlich nicht ;) !
Er bekam aus einem anderen, baugleichen älteren Modell, das aus anderen Gründen nicht mehr lief den Kabelsatz und lief noch ein paar Jährchen problemlos.......
Die Maus wurde wohl leider doch obdachlos. Und ob sie draußen überlebt hat, weiß ich auch nicht. Immerhin hatten wir unsere Hexe - ihres Zeichens auch eine sehr gute Mäusejägerin. Die hatte nur im besagten Bastelzimmer der dsungarischen Zwerghamster wegen Zimmerverbot............. 8)

10

Donnerstag, 8. Januar 2015, 21:05

Mit Mäusen hab ich auch Erfahrung: hier .
Allerdings sind die Bißspuren mittlerweile recht gut verwachsen.
Alles Liebe
Sabel

11

Freitag, 9. Januar 2015, 17:21

@sabel: danke, das sind gute Voraussichten - und dadurch, dass sie bei mir die Kakteen in Ruhe gelassen haben, sehe ich es sowieso relativ locker. Nachdem ich jetzt den Haupt-Mäusezugang versperrt habe, hoffe ich dass es vorbei ist mit der Invasion - aber wenn man auf dem Lande lebt, muss man wohl damit rechnen. Zum Glück finden sie Hühnerfutter noch leckerer und halten sich meist im Stall auf ;)

Gerade bei deinem Asterias wird es wohl immer sichtbar sein, oder?

12

Sonntag, 11. Januar 2015, 15:11

Auch da verwächst es sich. Ich müßte im Frühjahr nochmal genau schaun, derzeit steht er im Keller.
Alles Liebe
Sabel

13

Montag, 12. Januar 2015, 17:04

wehrhafte Pflanzen sind da klar im Vorteil - dieser Nager verbeißt sich nicht mehr in meiner Sammlung :sleeping:
»Robby« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_5255.jpg

14

Montag, 12. Januar 2015, 19:14

Das nenn ich Haltevermögen!! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

15

Montag, 12. Januar 2015, 19:26

Jetzt verstehe ich unsere Mäuse - Lithops wehrt sich deutlich weniger :wacko: Vielleicht stelle ich mal einige sehr wehrhafte Kakteen drum rum ..

Die hängt da aber schon eine Weile - oder bleibt die als Warnung für Nachahmer für immer da??

16

Montag, 12. Januar 2015, 21:19

wehrhafte Pflanzen sind da klar im Vorteil - dieser Nager verbeißt sich nicht mehr in meiner Sammlung :sleeping:
Da tut mir die Maus jetzt schon fast wieder leid .... :S Ist ja ein elender Tod, da so hängend langsam vor sich hin zu vertrocknen............Aber selbst schuld, wer sich wehrhaften Pflanzen zu sehr nähert! Ich würde auch lieber Lithops fressen, schön saftig und absolut ungefährlich ;)

17

Montag, 12. Januar 2015, 21:29

Aus, die Maus! Ähem Robby, so wie die Maus aussieht könnte man vermuten, sie ist an akuter Dehydrierung verstorben. Gab es eine Obduktion? ;)
Lithops schmecken bestimmt bitter. Hab noch nie einen angeknabbert aber kann mir kaum vorstellen, dass diese schmackhaft sind.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


18

Montag, 12. Januar 2015, 21:36

kann mir kaum vorstellen, dass diese schmackhaft sind.

..........deshalb sind alle auch nur angeknabbert! 8)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

19

Montag, 12. Januar 2015, 21:37

Der Nager, der hinterrücks meine kleinen armen wehrlosen Eriosyce und Astro überfallen hat, verdient ein schlimmes Schicksal, aber der arme Teufel, der auf Robbys Dornengiganten verdorren dürfte - hat der sein Los wirklich verdient? 8|
Alles Liebe
Sabel

20

Montag, 12. Januar 2015, 21:38


Lithops schmecken bestimmt bitter. Hab noch nie einen angeknabbert aber kann mir kaum vorstellen, dass diese schmackhaft sind.
Bist du eine Maus und hast deren Geschmackssinn? Außerdem glaube ich, dass die nach gar nix schmecken......
Und jetzt? 8o
Sollen wir sie probieren?

Ähnliche Themen