Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 11. Mai 2014, 00:57

Diese Katze ist nicht tot. Man sieht ja förmlich, wie sie atmet. Und wenn, dann nützt es nichts, sie einen kurzen Moment neben eine blühunwillige Kaktee zu legen. Das braucht ungefähr 3 Wochen, je nach Sonnenschein und Tide, um wirksam zu werden.

Zumindest ist sie sicher deutlich entspannter als Manfred auf Knospensuche.

Logisch ist sie entspannter. Sie atmet ja noch. Nebenbei: die Knospen habe ich gefunden, auch bei den Notos.

Liebe Grüße

Manni

22

Sonntag, 11. Mai 2014, 16:15

Logisch ist sie entspannter. Sie atmet ja noch.

............der Schorsch somit also nicht! 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

23

Sonntag, 11. Mai 2014, 16:42

Das braucht ungefähr 3 Wochen

3 Wochen sind gar nichts wenn Mikesch erstmal liegt...
Und es wirkt doch, gepaart mit ein paar deftigen Beschimpfungen sind jetzt tatsächlich 3 Knospen erschienen. Nicht viel für das große Teil, aber immerhin. Und ich hätte da noch zwei andere Katzen :whistling:

24

Sonntag, 11. Mai 2014, 21:00

gepaart mit ein paar deftigen Beschimpfungen sind jetzt tatsächlich 3 Knospen erschienen.

Sag ich doch. Beschimpfungen, Drohungen, Erpressung - das ist feinfühlig-zychologische Art. Gut und weiter so.

Liebe Grüße

Manni

25

Sonntag, 11. Mai 2014, 23:43

Also, man muß nur mit seinen Mimosen kommunizieren! Auf welche Weise auch immer! ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

26

Montag, 19. Mai 2014, 22:17

Auf welche Weise auch immer!

Nee. Meine Erfahrung ist eine andere. Man sollte gar nicht erst mit der Frage beginnen:"Möchtest du darüber reden?". Kakteen wollen eher etwas härter "angefasst" werden (vor allem die Opuntien mit Glochiden :thumbsup: )

Jetzt habe ich aber mal einen Grund zur Freude. Meine Sulcorebutia krügerii var. hoffmannii 14j (Uhuuurs) hatte sich ja seit 2012 verweigert. Heute habe ich entdeckt, dass sich da möglicherweise was tut. Täterätäää!!



Liebe Grüße

Manni

27

Montag, 19. Mai 2014, 22:29

Täterätäää!!

.........neue Kindel!!! :P
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

28

Montag, 19. Mai 2014, 22:49

Ehrlich??

Na, gut. Dann war das halt eine umsonstige Freude. Trotzdem für kurz ein schönes Gefühl.
Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Liebe Grüße

Manni

29

Montag, 19. Mai 2014, 23:29

Nee, nee Manni, an dem großen Köpfchen, das sind schon Knospen, welche sich da noch hinter den Dornen verstecken. Gerade jetzt, wo es wieder wärmer und sonniger ist, das Gießen nicht vergessen. Die lassen die Knospen gern mal wieder wegtrocknen, wenn es nicht genug Wasser gibt.

LG
Frauke

30

Dienstag, 20. Mai 2014, 11:36

Manfred, bei den Sulcos ist es ganz einfach: Wenn an den plötzlich auftauchenden Knubbeln keine Dornen dran sind, dann werden´s Blüten. :thumbup:
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


31

Dienstag, 20. Mai 2014, 15:22

.....hätt` ja klappen können......... :P
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

32

Dienstag, 20. Mai 2014, 16:30

Ich bin empört!

Tom, ich hatte so viel Vertrauen zu dir (siehe S. krügerii), hat sich jetzt aber ausgeglaubt. Hast du immer noch diese Läuse?

Liebe Grüße

Manni

33

Mittwoch, 21. Mai 2014, 22:05

Ich handle mit denen, wieviele brauchst Du? :P
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

34

Sonntag, 1. Juni 2014, 21:27

Schluss mit Katzen und Läusen hier! Jetzt kümmern wir uns mal wieder um die Furchenrebutien. Bei der S. rauschii blüht immer wieder mal eine einzelne Blüte vor sich hin aber der 7er-Pack steht ja noch in den Startlöchern... 8o


Viel interessanter ist aber die Sulcorebutia tarijensis. Von einem ehemaligen Forenmitglied hier, dessen Verein dieses Jahr sogar in die Bundesliga aufgestiegen ist. Sogar mit einer eigenen Feldnummer versehen. Im Endeffekt aber alles uninteressant denn diese Blüten... Wahnsinn! Hab noch nie so geniale Blüten bei einer Sulcorebutia gesehen! Wenn da bei den tiefroten Blüten noch die graugrünen Kelchblätter durchschimmern - wunderschön! Leider kommt es auf den Fotos nicht annähernd rüber, obwohl ich wirklich zahlreiche Fotoversuche gemacht habe:


Bin schwer beeindruckt von dieser Sulcorebutia tarijensis.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


35

Sonntag, 1. Juni 2014, 22:10

Also die rauschii kann auch nicht mit mir. Eine habe ich schon gehimmelt, und die große von Jens sieht auch etwas merkwürdig aus...
Stimmt, die tarijensis hat eine ungewöhnliche Farbe, sehr schön! Urs

36

Sonntag, 1. Juni 2014, 22:49

Ansichtsache! Ich stehe da eher bei der rauschii!
Nur Urs macht wieder negativ Stimmung! Erst wochenlang uns die Blüten um die Ohren hauen und dann jammern, dass nichts geht! 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

37

Sonntag, 1. Juni 2014, 23:18

Tom, verständlich. Du müsstest diese Blüten mal live sehen, dann würdest du mich wahrscheinlich verstehen... Dagegen ist jede S. rauschii langweilig (zumindest von den Blüten her gesehen).

@ Urs: Wie wir ja zwischenzeitlich gelernt haben, ist die S. rauschii unheimlich variabel und hat ein interessantes Verbreitungsgebiet. Es gibt hier einfach Klone bzw. auch Feldnummern, welche einfach so gut wie gar nicht in Kultur blühen. So eine S. rauschii hab ich hier auch rumstehen. Schön ist sie, groß wird sie auch immer mehr aber blühen? Bisher nicht eine einzige, spärliche Blüte. Such die Schuld nicht bei dir. Für Blühwunder sind andere Sulcos zuständig, die S. rauschii überzeugt eher durch ihre Schönheit ohne Blüten.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969


38

Sonntag, 1. Juni 2014, 23:54

Aha, da hat sich offenbar meine rauschii mit Deiner verbrüdert und verweigert ebenfalls das Blühen. Oder - natürlich - sie nimmt Rücksicht auf meine Gesundheit und will mir kein Rosa zumuten ^^ ..

Wunderschönes Rot bei der tarijensis!
Alles Liebe
Sabel

39

Montag, 2. Juni 2014, 00:00

Na, schaun wir mal,zu welcher Kategorie meine sich dies Jahr schlägt.
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

40

Montag, 2. Juni 2014, 07:37

Von Blühen oder Nichtblühen bei der rauschii habe ich ja gar nichts gesagt, sie hat sogar winzige Knospen. Ich habe gesagt, daß sie merkwürdig aussieht - die Köpfe irgendwie eingefallen, obwohl sie schon genug Wasser bekommen hat. Die Farbe ist braun/grau, nicht grün, bei den Knospen geht es nicht recht weiter...Anbei ein Foto. Urs
»Urs« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_IMG_5324.jpg

Ähnliche Themen