Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 20. März 2014, 19:52

Cephalium-Rätsel - GELÖST

Schönen guten Abend allerseits!

Wenn wir hier schon so schön am Rätseln sind, dann nochmal ein kleines Rätsel von mir. Wieder mal kein Bilderrätsel aber dafür auch für aS-Freunde geeignet (obwohl der Kakteenbezug auf der Hand liegt kann hier wohl wirklich jeder miträtseln).

Warum haben Melocactus, Discocactus und einige Säulen ein Cepahlium? In der belebten Natur ist ja nichts ohne Sinn und Zweck - also welche Gründe sprechen wohl für so ein schickes Cephalium?
index.php?page=Attachment&attachmentID=30532 index.php?page=Attachment&attachmentID=30533
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

2

Donnerstag, 20. März 2014, 21:00

.........na, ich halt meinen Mund lieber.................... ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

3

Donnerstag, 20. März 2014, 23:30

Warum haben Melocactus, Discocactus und einige Säulen ein Cepahlium?


Weil's cool ausschaut 8)

Nee, im Ernst: ich könnt' mir vorstellen dass darin die Früchte bis zur Ausreifung geschützt werden. Ich hatte auch mal eine solche Pflanze, und bei der hatte ich den Eindruck dass sich die Früchte "über Nacht" bilden. Erklärt habe ich mir das so, dass die Früchte erst nach der Reifung durch irgendeinen Mechanismus aus dem Cephalium gedrückt werden...

Grüße
Alex

4

Donnerstag, 20. März 2014, 23:38

............das geht nicht nur den Früchten so, auch die Blüten haben diesen Vorteil!.......Außerdem finden die Bestäuber das "Hütchen" sehr verlockend!............siehe "Melocephalium-Falter"! ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

5

Freitag, 21. März 2014, 09:03

Sehr gut, Alex! Siehe da, ein aS-Liebhaber hat hier sehr aufmerksam beobachtet... Absoluter Volltreffer - auch von Tom sehr passend ergänzt (abgesehen davon, dass die winzigen Melocactus-Blüten ja von Kolibris bestäubt werden).
Im Cephalium sind Knospen sowie Früchte perfekt vor allen möglichen negativen Einflüssen (Tiere, Fäulnis, etc.) geschützt. Durch den Druck der dicht gepackten Cephaliumwolle wird erst bei Vollreife die Frucht sichtbar und herausgepresst. Ebenso sieht man bei einem Melocactus keine Knospe sondern erst plötzlich die fertige Blüte. Quasi aus dem Nichts. Bei anderen Cepahliumträgern sieht es mit den Knospen etwas anders aus und da kann man vorher schon was erkennen. Bei Säulen beispielsweise aber auch erst, wenn man anfängt in den Haaren zu kramen.
Im Interesse der Pflanze: Mit möglichst wenig Energieaufwand möglichst viel Samen.

Der erste Teil des Rätsels wurde also schnell und vorbildlich gelöst. Allerdings gibt es noch einen zweiten, tollen Grund für so eine fesche Haube... Kommt ihr hier genauso schnell drauf? Ich bin mal gespannt! ^^
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

6

Freitag, 21. März 2014, 14:51

abgesehen davon, dass die winzigen Melocactus-Blüten ja von Kolibris bestäubt werden

..........bezog sich ja nicht auf den Falter, den hab ich nur des tollen Fotos wegen erwähnt. 8)

Abgesehen von der optischen Lockfunktion sehe ich den Vorteil nur darin, dass es für uns Pfleger heißt, dieser Melo wird nicht mehr viel größer, da ab Cephaliumbildung, soweit mir bekannt, das Wachstum reduziert, wenn nicht sogar gänzlich eingestellt ist. Bei den Arrojadoas werden die Blühzonen ja durchwachsen, bei Melos und Discos eben nicht. Die gehen vielleicht noch etwas in die Breite, aber sonderlich viel größer werden die nicht.
Man belehre mich hier aber gern eines Besseren. 8)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

7

Freitag, 21. März 2014, 20:32

Das Wachstum hört in der Tat komplett auf bzw. beschränkt sich nur noch auf´s Cephalium. Zumindest beim Melocactus. Bei Säulen sieht es wieder etwas anders aus. Aber das soll ein Vorteil für den Kaktus sein, dass wir Pfleger wissen, dass er ab nun geschlechtsreif ist? Neee, da muss schon noch ein erheblicher Vorteil für die Pflanze selbst rausspringen - aber welcher?

Melocactus ist ein gutes Stichwort. Dem meinigen haben wohl die Ohren geklingelt so wie hier über ihn geredet wird. Jedenfalls hat er heute meine Kakteenblütensaison 2014 eröffnet!!! :thumbsup: Und das gleich mit einem Dreierpack:
index.php?page=Attachment&attachmentID=30548

Heute Vormittag war von diesen Knospen noch nichts zu sehen und gegen 14:00 Uhr entstand das Foto. Nachmittags war ich dann unterwegs und deshalb gibt´s auch kein Blütenfoto.

Das mit dem Cephalium-Durchwachsen in der neuen Vegetationsphase bei Arrojadoa ist übrigens echt interessant und sieht auch ganz spaßig aus.

So, nun aber frohes Weiterraten! 8o
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

8

Freitag, 21. März 2014, 21:28

Also ich gebe auch mal meinen Senf dazu - dieses Cephalium leuchtet ja richtig und könnte es nicht sein, daß der Kaktus damit seinen potentiellen Bestäubern zuruft, daß sie doch zu ihm kommen sollen? Auffallen um jeden Preis so wie die Vogelmännchen bei der Balz? Da gibt es ja doch auch die verrücktesten Farben und auch Tänze....Urs

9

Freitag, 21. März 2014, 21:56

Guter Gedankengang, zumal ja Kolibris auf so leuchtend rote Farben stehen. Gut möglich, dass dies ein Zusatzeffekt ist (wobei es ja auch viele weiße Cephalien gibt) aber es ist nicht das, was gesucht ist...
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

10

Freitag, 21. März 2014, 22:13

aber es ist nicht das, was gesucht ist...
Nicht?!? Das hätte ich nun aber gedacht.... :) ! Urs

11

Samstag, 22. März 2014, 08:28

Abgesehen von der optischen Lockfunktion

............hatten wir ja schon.............. 8)

Aber nun empfange ich keine weiteren Informationen aus den grauen Zellen. Scheint eh nicht viel vorhanden zu sein............................ah, hier liegt noch was.............aber , volle Konzentration auf die Blüte, durchgängig, zur Freude des Pflegers, hatten wir ja eigentlich auch schon..................
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

12

Samstag, 22. März 2014, 10:02

Nun realisiere ich erst, daß Tom ja schon die Lockfunktion in die Diskussion geworfen hat, oh manno..... :whistling: Urs

13

Samstag, 22. März 2014, 14:20

Ich merk schon, die grauen Zellen fangen langsam an zu rattern. So soll´s ja auch bei einem Rätsel sein! Vielleicht beteiligen sich ja noch bisher unbeteiligte an diesem Rattern...?


Das Zitat
volle Konzentration auf die Blüte
gefällt mir schonmal recht gut.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

14

Samstag, 22. März 2014, 16:07

Also ich als Laie könnte mir nur vorstellen, dass sich in den Cephalien schon vor der Blütenbildung irgendeine Art Nährstoffe, Wachstumshormone o.ä. ansammelt, wodurch die plötzliche Blütenbildung erleichtert/verstärkt wird. Aber wie gesagt, ich hab eigentlich keinen blassen Schimmer.

15

Samstag, 22. März 2014, 20:19

Hah, noch ein Mitrater - sehr schön! Auch ein recht interessanter Gedankengang - wenn auch in die komplett falsche Richtung.
Selbsternannte Laien denken aber oft in die richtige Richtung, weil sie unvoreingenommener rangehen können als die alten Hasen.

Wer will noch mal? Wer hat noch nicht?

Einen kleinen Tipp habe ich heute ja schon gegeben also lehn´ ich mich erstmal entspannt zurück und warte ab, was da noch so kommt.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

16

Samstag, 22. März 2014, 21:29

...........na, ich finde, es ist alles gesagt. 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

17

Samstag, 22. März 2014, 22:16

...........na, ich finde, es ist alles gesagt.
Sagst du. Wenn du die Lösung weißt, dann kommt bestimmt ein "Aaaahhhh, klar....! Logisch!" o.ä.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

18

Sonntag, 23. März 2014, 09:35

Ich fasse mal zusammen, was bis jetzt gesagt wurde - Anlocken der Bestäuber und Schutz der Blüten und Früchte vor Freßfeinden. Und da soll es noch mehr Funktionen geben? Thomas, sag doch mal...! Urs

19

Sonntag, 23. März 2014, 10:41

durchgängig, zur Freude des Pflegers

............naja, hier bei uns gibt/gab es eine kleine Gruppe von Kakteenfreunden, die sich bis vor zwei Jahren relativ regelmäßig gegenseitig besucht hat(Aus Alters- und Gesundheitsgründen nur noch sporadisch und nicht bei allen). Eine Freundin hatte über 20 verschiedene Melos mit Cephalium. Sie erzählte immer wieder, wie toll sie es findet, dass die Melos das ganze Jahr durch eine Blüte(oder mehrere) nach der anderen schieben, fast ohne Pause! Sodass es eine wahre Freude für den Pfleger sei. Somit ist dann aber auch folgerichtig klar, dass der Weg der generativen Vermehrung, für jeden Melo mit Cephalium, sich das ganze Blütenjahr hindurch zeigt. :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

20

Sonntag, 23. März 2014, 12:04

Ach so meinst Du das, Du beziehst den Pfleger mit ein. Aber ob Matthias das auch meint? Urs

Ähnliche Themen