Sie sind nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Sukkulentenforum von Markus Spaniol. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 23. März 2014, 12:55

......die Freude des Pflegers, ist der Vorteil der Pflanze..................... ^^
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

22

Sonntag, 23. März 2014, 13:30

Brainstorming: ... wenn mal ein Melo ins Meer stürzt dient das Cephalium als Transportmittel auf die nächste Insel ...

Grüße
Alex

23

Sonntag, 23. März 2014, 13:59

............toben die denn so sehr an der Küste rum.....................? 8o
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

24

Sonntag, 23. März 2014, 14:46

Hallo, ich lebe auch noch! :D

Habe versucht, mich nach dem Lesen des Rätsels etwas zu informieren. Ich teile Euch mal meine Recherchen mit: "Blüten in einem Cepahlium bieten gegenüber einzelnen Blüten einen besseren Schutz, auch den der Früchte. Außerdem wird auf den "Bestäuber" ein höherer optischer Reiz ausgeübt. (Ja,ja so ist das mit den lieben Bienchen und Blümchen!! :rolleyes: :rolleyes: )

Der Melo-Cactus ist wirklich ein äußerst interessanter Vertreter seiner Art, finde ich.

LG Theresia
Gib dich dem Zauber der Sukkulenten hin,-und Du spürst und siehst deren Schönheit und Harmonie ! :love:

25

Sonntag, 23. März 2014, 14:46

Hallo Matthias,

dies ist ein laienhafter Beitrag aus der aS-Fraktion zur Lösung des zweiten Teils des Rätsels: die Morphologie des Cephaliums gestattet der Pflanze mit geringem energetischen Aufwand Blüten zu produzieren.

Gruß,
Norbert

26

Sonntag, 23. März 2014, 20:42

Brainstorming: ... wenn mal ein Melo ins Meer stürzt dient das Cephalium als Transportmittel auf die nächste Insel ...
............toben die denn so sehr an der Küste rum.....................?
Naja, wenn so ein Tropensturm über die karibischen Inseln fegt, dann würd´s micht nicht wundern, wenn danach der eine oder andere Melo auf dem Meer herumtreibt.


Hab ich nicht schon in Beitrag 13 mitgeteilt, dass es um die Blüten geht? Aber nicht zur Freude des Pflegers - schon eher darum, dass so ein Cephalium hilft, so durchgängig zu blühen. Warum? Was hat das Cephalium damit zu tun? Wie kann ein Melocactus so eine fabelhalfte Leistung vollbringen...: Melocactus
dies ist ein laienhafter Beitrag aus der aS-Fraktion zur Lösung des zweiten Teils des Rätsels: die Morphologie des Cephaliums gestattet der Pflanze mit geringem energetischen Aufwand Blüten zu produzieren.
Sorry, aber nach dem desolaten Auftreten der Kakteenfans muss ich den laienhaften Beitrag aus der aS-Fraktion als Lösung durchgehen lassen. Bingo Norbert und Glückwunsch!!! :thumbsup:

Ja aber wie nun? Bekanntlich blüht (von ganz wenigen Ausnahmen mal abgesehen) ein Kaktus nur einmal aus einer Areole. Wenn so ein Kaktus nun also regelmäßig blühen will, so muss er ständig wachsen um neue, noch blühfähige Areolen zu produzieren. Wachstum bedeutet aber auch einen massiven Energieaufwand für die Bildung von neuem Gewebe. Je weniger nun ein Trieb zur Bildung von neuen Areolen wachsen muss, desto mehr Blüten können mit gleichem Energieaufwand gebildet werden. Ganz egal ob es sich um ein Melocactus-, Discocactus- oder Säulencephalium handelt.
Letztendlich rücken ja in einem Cephalium die Areolen ganz eng zusammen und die Rippen verschwinden vollständig. Dornen werden von den Areolen auch keine mehr gebildet sondern nur noch eine Menge Wolle und/oder Borsten. Bei der Masse an dichtstehenden Areolen und der Energieersparnis kann nun munter geblüht werden, bis dem Pfleger ganz schwindelig wird. Der Melo nutzt das maximal aus und die meisten Säulen sowie der Discocactus sind halt etwas geiziger. Allerdings kann bei letztgenannten, unter optimalen Voraussetzungen, noch so manche unerwartete Blüte aus einer alten Areole erscheinen.
Meiner bescheidenen und persönlichen Meinung nach liegt auch hier das Hauptunterscheidungsmerkmal zwischen einem Cephalium und einem Pseudocephalium.

Alles klar? Wenn das mal kein entscheidender Vorteil für den Kaktus ist!

Mein Glückwunsch an Norbert! Da sieht man halt, wer aufmerksam gelesen und scharf nachgedacht hat. ;) :thumbup:

@ Theresia: Deine Recherche in allen Ehren aber wie du siehst, wurde dir da ein entscheidender Vorteil vorenthalten.

Ich danke allen Mitratern und wünsche noch einen angenehmen Abend!
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

27

Sonntag, 23. März 2014, 20:55

Also mir scheint, daß der Norbert nicht nur was von Euphorbien versteht.....Urs

28

Sonntag, 23. März 2014, 23:10

Tja, hat den Melos nun leider keinen Platz in meiner Sammlung beschert! Und das liegt nicht nur an den besonderen Pflegeansprüchen............... ;)
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

29

Sonntag, 30. März 2014, 17:44

Da bin ich doch ein wenig baff! :) Zwei Bemerkungen von Thomas und Matthias haben mir den Weg zur Lösung gewiesen: Reduktion des Wachstums und fortwährendes Blütenschieben. Vielen Dank, Matthias, für das interessante Rätsel und die detaillierte, wissenswerte Erklärung.

Gruß,
Norbert

30

Sonntag, 30. März 2014, 21:15

Gerne doch! Gut mitgedacht hast du da, dann ist so ein Rätsel doch auch gar nicht mal so sonderlich schwer. In der belebten Natur geschieht nichts ohne Sinn und Hintergrund. 8o
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

31

Sonntag, 30. März 2014, 22:31

Und wie man sieht, mitlesen, kombinieren, zuschlagen! :thumbup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

32

Samstag, 1. April 2017, 21:53

Guten Abend,

nachdem mir ja an anderer Stelle Astrophytum-Hybriden und -Kulturauslesen mein Melozukaharakiri nicht abgenommen wurde, hier dann mal die traurige Wahrheit:
Mein steinalter, heißgeliebter Melocactus ist diesen Winter wohl im Wohnzimmer glatt erfroren. Aufgefallen ist eigentlich nur, dass sich die Epidermisfarbe so langsam aber sicher immer mehr in ein verdächtiges grau-grün geändert hat. Irgendwann haben sich dann die Wurzeln völlig haltlos benommen und siehe da – der Blühteufel war mittlerweile innen komplett hohl. Die Leitbündel haben sich in eine klebrige Flüssigkeit verwandelt, aber schwarz oder stinkend wurde nichts.

Somit blieb dann nichts anderes übrig, als aus der Not eine Tugend zu machen und so ein endständiges Cephalium mal genauer zu inspizieren:
index.php?page=Attachment&attachmentID=57955 index.php?page=Attachment&attachmentID=57956

Eine recht haarige Angelegenheit, wie man sieht.
Naja, so ein mobiles Cephalium ist ja auch mal eine nette Abwechslung. Ruckzuck verwandelt sich damit eine Echinopsis callichroma in eine Melonopsis callichroma:
index.php?page=Attachment&attachmentID=57957 --> index.php?page=Attachment&attachmentID=57958

Etwas auffällig könnte dieser arglistige Schwindel allerdings beim Meloreocereus werden. Deswegen haben Säulen wohl meist auch ein seitliches Cephalium, so eine Mütze auf dem Kopf sieht schließlich schon etwas seltsam aus:
index.php?page=Attachment&attachmentID=57959

Den kleinen Scherz zum 01. April hat mir hoffentlich niemand übel genommen und vielleicht konnte ja tatsächlich jemand drüber schmunzeln?
Die Auflösung hier in der Rätselecke ist zwar auch etwas suboptimal, aber letztendlich ist dieser Thread halt doch am besten zum Thema "Cephalium" geeignet.

Wünsche noch einen angenehmen Abend und überlege mir mal zwischenzeitlich, was ich wohl mit dem mobilen Cephalium als Nächstes alles anstellen könnte.

Viele Grüße – Shamrock (aka Matthias)
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

33

Samstag, 1. April 2017, 21:57

War ein klasse Aprilscherz und v.a.: sah wirklich sehr gut aus :thumbsup:
Ich hatte mir schon überlegt wie zur Hölle du mit Photoshop dieses Cephalium so lebensecht auf die Bischofsmütze zaubern konntest!
Jetzt weiß ich es 8o - Danke dafür.
Und eine Schweigeminute für den tollen alten Melo ;(

34

Samstag, 1. April 2017, 21:59

Photoshop
Damit hab ich noch nie gearbeitet und werde dies wohl auch nie tun - obwohl ich eigentlich Ideen dafür ohne Ende hätte...
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

35

Sonntag, 2. April 2017, 10:35

obwohl ich eigentlich Ideen dafür ohne Ende hätte.

....das nehm ich Dir genau so ab!! :thumbsup:
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

36

Sonntag, 2. April 2017, 14:41

Interessant ein Cephalium mal von innen zu sehen!

37

Sonntag, 2. April 2017, 18:27

Sicherlich sieht das mobile Cephalium auch auf einer Euphorbia-Pflanze sehr schick aus. Vielen Dank, Matthias, für den unterhaltsamen Aprilscherz.
Dass Dein alter Melo den Geist aufgegeben hat, ist fürwahr eine Schweigeminute wert. ;(

38

Sonntag, 2. April 2017, 20:32

Sicherlich sieht das mobile Cephalium auch auf einer Euphorbia-Pflanze sehr schick aus.
Auf der Euphorbia neohumbertii momentan bräuchte ich nur noch weiße Tupfen draufzukleben und schon hätte ich einen Fliegenpilz gebastelt. ;)

Anton, ich fand´s selbst auch sehr interessant mal zu sehen.
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969

39

Sonntag, 2. April 2017, 23:19

Dass Dein alter Melo den Geist aufgegeben hat, ist fürwahr eine Schweigeminute wert.

R.I.P.! ;(
Sukkulentenfieber ist eine schwere Krankheit! Wer sich infiziert hat, ist nicht zu retten!
Hauptsache, der frühe Vogel säuft nicht meinen Kaffee!!
Tom

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen